Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 3
Titel: Livia
Kollation: Geb., farb. illustr., 188 S.
Verlag, Jahr: Knesebeck, 2018
ISBN: 978-3-95728-076-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Märchen
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.04.2019
Livia Ein fantastischer Märchen-Roman
Das kulturell hochentwickelte Königreich Samarna ist bekannt für Musik, Theater und Literatur. Doch der rätselhaften und nach Rache suchenden Gräfin von Sinklau sind diese Vergnüglichkeiten ein Dorn im Auge. Der Sturz des Königs ist ihr Ziel. Sie hat jedoch nicht mit den besonderen Fähigkeiten des Findelkindes Livia gerechnet, das zusammen mit ihrem Pferd Flavio im Stall des Hofes zu einer jungen Frau heranwächst. Unterstützt von der Angestellten Alma, dem Zwerg Roderich, der Ziege Zita und dem Spatz Kuno versucht Livia alles, um den Untergang des Reiches zu verhindern.
> Friedrich Hechelmann, vor allem als Illustrator bekannt geworden, hat mit seinem zweiten Autorenwerk eine wunderbare Fantasywelt erschaffen. Die geheimnisvollen Illustrationen und der fesselnde Text lassen die Lesenden sofort in die Welt Samarnas eintauchen. Schön zu lesen durch die leichte und flüssige Sprache. Das eher nicht «märchentypische» Ende der Geschichte kommt unerwartet und lässt Raum für die eigene Fantasie. Annina Otth

Titel: Geisterritter
Kollation: Geb., farb. illustr., 252 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2011
ISBN: 978-3-7915-0479-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Grusliges, Historisches
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Geisterritter
Weil er Mutters Freund nicht leiden kann, wird Jon nach Salisbury ins Internat gesteckt. Doch Zorn und Selbstmitleid verfliegen am neuen Ort schnell, da er plötzlich ganz andere Sorgen hat: Er wird von blutrünstigen Geistern verfolgt, die ihn töten wollen. Zusammen mit Ella, der Einzigen, die ihm glaubt, kommt Jon dem Geheimnis eines alten Fluches auf die Spur und schafft es, den Geist des sagenumwobenen Ritters William Longspee aus seinem Grab zu rufen. Ob der ihm helfen kann?
> Die Idee, eine fiktive Geschichte auf historischen Tatsachen aufzubauen, ist vielversprechend. Im Glossar steht kurz, was über die erwähnten mittelalterlichen Helden Englands bekannt ist, in der Story selber erfährt man jedoch enttäuschend wenig über die toten Ritter. Obwohl die Geschichte recht spannend ist, bleibt sie insgesamt zu oberflächlich und die Figuren etwas fremd. Hechelmanns zwar meist märchenhafte Illustrationen nehmen im Text genannte Details leider nicht oder zum Teil falsch auf. Eliane Hess

Titel: Die wunderbare Reise des Nils Holgersson mit den Wildgänsen
Kollation: Geb., farb. illustr., 221 S.
Verlag, Jahr: Knesebeck, 2013
ISBN: 978-3-86873-601-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Entwicklung
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 28.11.2013
Die wunderbare Reise des Nils Holgersson mit den Wildgänsen Nach dem Roman von Selma Lagerlöf
Der faule und boshafte Nils Holgersson bereitet seinen Eltern nur Kummer. An einem Frühlingstag wird er von einem Däumling zur Strafe in ein Wichtelmännchen verwandelt. Auf dem Rücken des zahmen Gänserichs Martin folgt Wichtel Nils einer Schar Wildgänse auf ihrem Weg nach Lappland. Während der langen Reise muss er viele Abenteuer bestehen und lernt dabei so manches über Land und Meer, Tiere, Menschen und nicht zuletzt sich selbst. Als die Wildgänse im Herbst nach Skåne zurückkehren, ist Nils ein anderer geworden.
> Vor mehr als 100 Jahren erschienen, hat dieser Klassiker nichts von seiner Faszination eingebüsst. Nils Holgerssons Entwicklung zu einem verantwortungsbewussten, hilfsbereiten Menschen bewegt nach wie vor, und seine Reise verrät auch über das heutige Schweden viel. Die stimmungsvollen, ganz- oder doppelseitigen Illustrationen von Friedrich Hechelmann untermalen die fantastischen Erlebnisse des Winzlings eindrücklich und lassen die Lesenden mit Akka von Kebnekajse nordwärts fliegen. Doris Lanz