Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 9
Titel: Kafka
Kollation: Geb., farb. illustr., 125 S.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2019
ISBN: 978-3-7373-5683-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Klassiker, Kunst
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.10.2019
Kafka
Faszinierend ist die Welt, über die Franz Kafka schreibt. Seine Texte ziehen einen in den Bann, lösen jedoch auch Beklemmung aus. Einige seiner bekanntesten Erzählungen sowie Ausschnitte von Briefen an seine enge Freundin Milena und seinen Vater hat die Künstlerin St. Harjes in aussergewöhnliche Bilder umgesetzt.
> Sie hat in Prag, der Heimatstadt des Schriftstellers, die Hochschule für angewandte Künste besucht und sich emotionell stark mit dessen Werk auseinandergesetzt. Sie verwendet für die Illustrationen verschiedene Maltechniken. Kritzeleien, Fotomontagen und grosszügige Malereien wechseln sich ab. Die Bilder stecken voller Rätsel. Manche sind humorvoll, andere weisen in Abgründe. Bild und Text sind geschickt zusammengefügt. Im Anhang befindet sich ein genauer Textnachweis. Das Kunstwerk eignet sich gut als Einstieg in das literarische Schaffen von Franz Kafka. Monika Aeschlimann

Titel: Wen du brauchst
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Tulipan, 2019
ISBN: 978-3-86429-417-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Gefühle
Alter:
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.03.2019
Wen du brauchst
Definition einer einzigartigen, berührenden Freundschaft: Man nehme einen, um lustige Streiche zu erfinden, einen zum Brüllen, zum Weinen oder zum Lachen. Vielleicht auch einen zum Regenbogen-suchen-Gehen oder lieber einen zum Leisesein? Nicht zu vergessen einen zum Fest-auf-dem-Boden-Stehen. Kurz und bündig: "Einen, der dich mag, heute, morgen und jeden Tag."
> Mit "Wen du brauchst" ist Regina Schwarz auf zwölf quadratischen Doppelseiten eine poetische und humorvolle Charakterisierung von Freundschaft gelungen. Die mehrfach nominierte Illustratorin und Buchkünstlerin Stefanie Harjes hat die kurzen Ausführungen treffend, ausdrucksstark und farbig illustriert. Ein Buch zum Lachen und Weinen, zum Schmunzeln oder Unsinn-Machen. Kein ideales Bilderbuch zum Vorlesen, vielmehr ein Buch zum Philosophieren, für die grossen Kleinen. Kathrin Kaufmann

Titel: Als die Esel Tango tanzten ...
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: mixtvision, 2016
ISBN: 978-3-95854-058-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Sprache
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 30.09.2016
Als die Esel Tango tanzten ...
Die Spielkarte mit dem nackten König liegt auf dem Tisch. In den Händen hält der Herrscher einen Besen, um damit sein Problem unter den Teppich zu kehren. Auch die Dame ist entblösst, ruft noch "Ich war's nicht!", muss den nackten Tatsachen dennoch ins Auge blicken. Menschen mit Tierköpfen legen weitere Karten auf den Tisch, darunter wird fleissig gewischt und der Storch genehmigt sich einen Schluck reinen Weins.
> Ein grosses Wirrwarr um jeweils zwei gegensätzliche Redensarten, die als Erzählbilder von Stefanie Harjes zum eigenen Fabulieren anregen sollen. Ein ambitioniertes Vorhaben, das nach einem offenen und experimentierfreudigen Publikum verlangt. Kinder entdecken das ein oder andere lustige Detail schnell, ohne dass sie dafür die Redewendungen kennen müssten. Insgesamt sind die Collagen zu anspruchsvoll, um mit so viel Abstraktem, Absurdem und Kuriosem zu begeistern. Sandra Dettwyler

Titel: Kafka
Kollation: Geb., farb. illustr., 123 S.
Verlag, Jahr: Ravensburger, 2010
ISBN: 978-3-473-35308-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Klassiker, Kunst
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.07.2016
Kafka
Abschnittweise lesen wir kurze Passagen aus Kafkas „Prozess“ oder „Verwandlung“, wobei jeweils eine Klammer (...) signalisiert, dass anderswo im Original weitergefahren wird. Doch hauptsächlich handelt es sich bei diesem Buch um das Werk einer Künstlerin, die versucht, Kafkas „Verrücktheit“ mit ihren Zeichnungen näherzukommen. Das gelingt ihr wohl, doch bleibt ihre Kunst so rätselhaft wie Kafkas Schriften auch.
> Wer eine Interpretation von Kafkas skurrilen und psychologisch hintergründigen Romanen, Gedichten oder Novellen erwartet, kann mit diesem Buch nichts anfangen. Es gibt auch keine Inhaltsangaben, keine Vermutungen über die Hintergründe des „Kafkaesken“ bei Kafka – das alles wird in gewissem Sinne vorausgesetzt. Dabei wäre es sehr nützlich, mit einem Hinweis auf das jeweils vorgestellte Werk aufmerksam gemacht zu werden. Die Herausforderung beim Betrachten besteht darin, sich einem der grossen Erzähler des letzten Jahrhunderts über die Kunst intuitiv zu nähern. Siegfried Hold

Titel: Wenn ich das 7. Geisslein wär’
Kollation: Farb. illustr., geb., unpag.
Verlag, Jahr: Boje, 2009
ISBN: 978-3-414-82183-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Angst
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.07.2016
Wenn ich das 7. Geisslein wär’
Zwei Kinder liegen im Krankenhaus und erfinden die Szenen mit dem Wolf aus Rotkäppchen und Sieben Geisslein neu. Rasche Dialoge fliegen von Bett zu Bett, die Kinder identifizieren sich mal mit dem bösen Wolf, mal mit den Opfern und fügen auch skurrile und neue Elemente ins Märchengeschehen ein. – Das vordergründige Spiel der Kinder mit den Märchen ist äussert überraschungsreich und fantasievoll. Aber der hartnäckige Kampf gegen den Wolf ist doppeldeutig und verweist auf ein unbezwingbares Übel, gar auf eine lebensbedrohliche Situation. Die Illustrationen verdeutlichen mit kraftvollen, dunklen Flächen, Umrissen und Gestalten (Wolf, Vogel) die Angst der Kinder und beschränken sich auf rötliche und grüne Farbeffekte. Sie stecken voller Symbole aus den Märchen, geben aber auch etliche Hinweise auf den Krankenhausalltag. Die Doppelbödigkeit der Geschichte wird zudem unterstützt durch die Masken und Stilbrüche in der Darstellung der Kinder. Für den genauen Betrachter eröffnen sich immer wieder neue Einzelheiten und Deutungsmöglichkeiten. Das vielschichtige Werk ist ideal für Bilderbucharbeit in Mittel- und Oberstufe. Beatrix Ochsenbein

Titel: Der Bus mit den eckigen Rädern
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Ravensburger, 2015
ISBN: 978-3-473-44663-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Poesie, Reisen
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.08.2015
Der Bus mit den eckigen Rädern
Ein Bus mit eckigen Rädern – geht das? Ja klar, weiss der Bus und fährt los. Da entdeckt er am Strassenrand eine alte Frau, die bei ihm einsteigt, auch wenn sie kein Ziel hat. Und dann kommt noch das streitende Paar hinzu und der Junge, der in Alaska Lachse fangen will. Nach und nach füllt sich der Bus und es geht los auf eine Reise, die alle verändert, genauso wie den Bus selbst.
> Nicht nur der sorgfältig ausgearbeitete Text, sondern auch die grafische Gestaltung vermag in diesem Bilderbuch zu begeistern. Stefanie Harjes versteht es, die unterschiedlichsten Techniken und Materialien miteinander in Verbindung zu bringen. Sie arbeitet mit Collagen, die sie mit Skizzen und geheimnisvollen Zeichen ergänzt. So steht ein angerissener Elefant neben einem betenden Pfarrer, dessen Talar zum Kirchenschiff wird. Ein spezielles Augenmerk legt die Künstlerin auf die Kleidung der Protagonisten. Ein jeder trägt genau das, was zu ihm passt. Eine philosophische Geschichte über das Leben. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Warum ist Rosa kein Wind?
Kollation: Geb., farb. illustr., 142 S.
Verlag, Jahr: Ravensburger, 2014
ISBN: 978-3-473-40108-6
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.03.2015
Warum ist Rosa kein Wind? Gedichte & Geschichten vom Leben, Lieben & Fliegen
Der ungewöhnliche Titel, ein Zitat aus Durs Grünbeins Gedicht "Der artesische Brunnen", verrät es. Die Gedichte dieser Anthologie sollen neue Welten erschliessen, etwas ausdrücken, das so noch nicht gesagt worden ist. Die vier Kapitel (für Kindheit, Jugend, Erwachsen- und Altwerden) enthalten gegen fünfzig Gedichte und einzelne Prosatexte. Die Palette reicht von der Antike bis in die Gegenwart, von Sappho, Goethe und Heine bis zu Beate T. Hanika, Uljana Wolf und Marlene Röder. Das Schwergewicht liegt dabei auf dem 20. und 21. Jahrhundert.
> Dass Herausgeberin und Illustratorin ihre Auswahl in enger Zusammenarbeit getroffen haben, spürt man. Die traumhaften, verspielten Zeichnungen, Malereien und Collagen nehmen die Stimmung der jeweiligen Gedichte wunderbar auf, und die Texte fügen sich trotz ihrer Vielfalt zu einem Ganzen. Eine anspruchsvolle Anthologie, in der manches berührt und lange nachhallt, eine Sammlung, in der sich persönliche Lieblingstexte wieder finden oder neu entdecken lassen. Doris Lanz

Titel: Die schönsten Sagen des klassischen Altertums
Kollation: Geb., farb. illustr., 306 S.
Verlag, Jahr: Ravensburger, 2013
ISBN: 978-3-473-40097-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Sagen
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.10.2013
Die schönsten Sagen des klassischen Altertums
Der Stoff dieser Auswahl braucht wahrlich nicht wiedergegeben zu werden. Nach der Erschaffung der Erde und der Vorstellung der olympischen Götter folgt eine Reihe von kleineren Sagen über Prometheus, Dädalos und Ikaros, Midas, Io, Tantalos, Sisyphos, Philemon und Baucis oder Orpheus und Eurydike. Mehr Raum jedoch nehmen die grossen Geschichten ein, die Argonauten, Herakles, Theseus, Ödipus. Ein ausführliches Namenverzeichnis gibt Auskunft über die zahlreichen Protagonisten der antiken Götter- und Sagenwelt samt ihren Funktionen. Gustav Schwab hat hier eine moderne, entschlackte Ausdrucksform gefunden.
> Herrlich erfrischend sind die den Inhalt begleitenden Illustrationen von Stefanie Harjes. Wie verschmitzt der Stier mit der kokett gekleideten Europa auf dem Rücken lächelt! Und Herkules muss sich entscheiden zwischen der Hetäre Laster im Bikini und der calvinistisch verhüllten Miss Tugend. Allein schon diese Zeichnungen drängen zur Ergänzung in eine bereits bestehende Reihe der Klassiker. Siegfried Hold

Titel: Von Meerjungfrauen, Kapitänen und fliegenden Fischen
Kollation: Geb., farb. illustr., 205 S.
Verlag, Jahr: Boje, 2012
ISBN: 978-3-414-82282-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Wasser
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.04.2013
Von Meerjungfrauen, Kapitänen und fliegenden Fischen Geschichten und Gedichte rund ums Wasser
Wenn Monsieur Hulot baden geht, Noah der Sintflut trotz, zwei Walrosse sich küssen, die launische Forelle vorüber schiesst oder gar das Meer aus der Badewanne springt, dann ist dies erst der Anfang einer schwerelosen Reise durch mancherlei Geschichten und Gedichte voller Fisch- und Salzgeschmack: „Das Meer ist weit, das Meer ist blau, im Wasser schwimmt ein Kabeljau.“
> Mit den Meerjungfrauen, Kapitänen und fliegenden Fischen wird klar, wie inspirierend Wasser schon immer war, wie schwer das Herz werden kann, wenn Winde wehn und Schiffe gehn, wie schön es ist, auf dem Rücken zu schwimmen und in den Himmel zu blicken und wie schnell Wasser alles verschlucken kann. Bizarr die Fische in ihren Anzügen, wunderlich die Meerestiere mit Menschenköpfen, verführerisch und melancholisch zugleich die Nixen, wie sie allesamt gekritzelt, gestempelt und collagiert über das Papier segeln. Einmal eingetaucht, folgt man dem Ruf der Lorelei und wünscht sich über das Ende hinaus mehr Meer. Marcella Danelli