Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 3
Titel: Nirgendwo in Berlin
Kollation: Geb., 269 S.
Verlag, Jahr: Fischer, 2011
ISBN: 978-3-596-85405-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krimi, Internet
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Nirgendwo in Berlin
Was macht ein Landei wie die 15-jährige Greta hier in Berlin? Getrennt von ihrem Vater, wohnen sie und ihre Mutter in dieser riesigen Stadt. Sie kennt noch niemanden. Nur die Bewohner und Bewohnerinnen des Hauses und den ewig schlechtgelaunten Hauswart. Ihre Mutter arbeitet in einer Zeitungsredaktion und Greta ist oft allein. Am Laptop der Mutter entdeckt sie eines Tages einen Chatroom und lernt Pampolina kennen. Zusammen tauschen sie ihre Sorgen aus - doch plötzlich ist “Pampolina” wie vom Erdboden verschwunden. Hat “Parzival” etwas damit zu tun? Unverhofft wird die Situation für Greta gefährlich.
> Eine unheimlich spannend aufgebaute Geschichte. Während die Haupthandlung vorwärtsdrängt und man den unvorsichtigen Handlungen Gretas zusehen muss, ist man sicher, dass Parzival der Täter ist, denn seine psychopathischen Gedanken stehen am Anfang jedes Kapitels. Erst ganz am Schluss wird seine wahre Identität preisgegeben. Katharina Siegenthaler

Titel: Erzähl mir von der Liebe
Kollation: Geb., 159 S.
Verlag, Jahr: Fischer, 2010
ISBN: 978-3-8414-2101-2
Kategorie: Belletristik
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.07.2016
Erzähl mir von der Liebe
Leni, das Model aus dem Bauerndorf, sagt: „Die Liebe hat viele Gesichter, und das eigene ist eines davon“. Diese Aussage kann sie jedoch erst machen, nachdem sie ihrem Dorf mit den Eltern und Marek, ihrem Freund, den Rücken gekehrt hat. Sie kann dort keine Zukunft für sich sehen. Im Leben als Model muss sie schmerzlich erfahren, wie schmal der Grad zum Erfolg ist. Wie schamlos die Hoffnungen der schönen jungen Frauen ausgenützt werden. Wie schmutzig sich dieses Geschäft hinter seiner glänzenden Fassade anfühlt. Doch es liegt nicht in Lenis Natur, nachzugeben – sie wagt einen weiteren Neuanfang.
> In der heutigen Zeit, der von den Medien aufgeblasenen Shows aller Art ist dies ein sehr wichtiges Buch. Mit einer klaren und deutlichen Sprache zeigt die Autorin, wie es den Traumjägerinnen ergehen kann. Sie hat selbst mehrere Jahre als Model in verschiedenen europäischen Städten gearbeitet und weiss, wovon sie schreibt. Barbara Schwaller-Aebischer

Titel: Die Versuchung
Reihe: Dark Angels' Fall 2
Kollation: Geb., 483 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2012
ISBN: 978-3-401-06785-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.01.2013
Die Versuchung
Auf Whistling Wing ist es Herbst geworden. Dawna und Indie haben Sam und seine dunkeln Engel besiegt und die Erweckung von Azreal, dem Todesengel verhindert. Jetzt sind die zwei Schwestern auf der Suche nach Miley, dem Mann, den Dawna liebt und der seit der Schliessung des Engelstores verschwunden ist. Die Gefahren sind noch nicht gebannt und von Neuem müssen die Schwestern versuchen das Böse abzuwenden.
> Unter dem Pseudonym Kristy und Tabita Lee Spencer haben Beate Teresa und Susanne Hanika mit der Dawna-und-Indie-Tetralogie ein erstes gemeinsames Werk geschaffen. In einfachem Schreibstil und im Wechsel lassen sie ihre jeweilige Protagonistin erzählen. So erhalten die beiden Handlungsträgerinnen, die vernünftige Dawna und die mit einem lockeren Mundwerk ausgestattete Indie eine eigene Stimme. Die Geschichte selber vermag nicht ganz zu überzeugen. Sie entwickelt sich nur zögernd, und immer wieder gibt es unnötige Wiederholungen. Der Auftaktband sollte zuerst gelesen werden. Béatrice Wälti-Fivaz