Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 3
Titel: Nichts wünsche ich mir mehr
Autor: Hach, Lena
Kollation: Broschur, 203 S.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2017
ISBN: 978-3-407-82191-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krankheit, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 03.04.2017
Nichts wünsche ich mir mehr
Katha hat ein Geheimnis, das ja niemand erfahren soll. Deshalb hält sie Freundinnen und Jungs auf Distanz. Das wird aber zunehmend schwieriger, als Jasper sich ernsthaft für sie zu interessieren beginnt und ihr nahekommen will – ganz nahe. Getragen von ihrer Familie probiert sie verschiedene Therapien gegen Alopezie aus. Wegen dieser Autoimmunerkrankung verliert sie alle Körperhaare und muss sich mit ihrem ungewohnten Aussehen abfinden. An einer Party findet sie heraus, dass eigentlich alle über ihr Problem Bescheid wissen, niemand es aber anzusprechen wagt. Von nun an beschreitet Katha einen neuen Weg.
> Es gelingt der Autorin, mit ihrer knappen jugendlichen Sprache die Verzweiflung und später das erwachende Selbstbewusstsein der Hauptfigur ohne Gefühlsduselei, ja sogar mit einer Prise Ironie zu beschreiben. Die Lesenden erfahren viel Wissenswertes über diese spezifische Krankheit. Das Buch regt aber grundsätzlich dazu an, sich Gedanken über Normen und Werte zu machen. Monika Fuhrer

Titel: Zoom - Alles entwickelt sich
Autor: Hach, Lena
Kollation: Broschur, 246 S.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2015
ISBN: 978-3-407-81185-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Schule, Gefühle
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.04.2015
Zoom - Alles entwickelt sich
Paula ist die selbsternannte und ehrgeizige Chefredakteurin der Schülerzeitung des Marie-Curie-Gymnasiums. Damit ihr Team auch nur die kleinste Chance hat, die „Goldene Ente“ zu gewinnen, braucht ihr Blatt noch Fotos. Nein, keine Handy-Fotos, sondern richtig gute! Diese könnte Till Fink, Typ „nett“ und „schüchtern“, liefern. Eine alte Leica baumelt an seinem Hals und er knipst unentwegt und unerschrocken – was ihn plötzlich „retro“ und interessant macht. Was Paula nicht weiss: Till hat geschworen, die Fotos erst zu entwickeln, wenn sich sein Vater meldet.
> Die Geschichte erzählt eine Drittperson, welche die Gefühlswirrnisse der vielschichtigen Hauptpersonen beobachtet und realistisch beschreibt. Sie entwickelt sich dann doch, diese Liebesgeschichte zwischen den so gegensätzlichen Jugendlichen: behutsam und ganz ohne Kitsch. Auch wenn Till und Paula bereits „seven minutes in heaven“ waren. Nathalie Fasel

Titel: Wanted
Autor: Hach, Lena
Kollation: Broschur, 152 S.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2014
ISBN: 978-3-407-81157-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2014
Wanted Ja. Nein. Vielleicht.
Finn (15) ist verzweifelt. Seine grosse Liebe Sofie hat sich nach einer fast jährigen Beziehung von ihm getrennt. Nun denkt er immerzu an Sofie – und Finn hat viel Zeit, um an Sofie zu denken, denn es sind Sommerferien. Glücklicherweise gibt es da noch Moritz. Der hat es sich zur Aufgabe gemacht, seinen Freund vom Liebeskummer zu kurieren und versucht dies mit viel Fantasie und Engagement. Doch Finn kann Sofie einfach nicht loslassen. Dann trifft er in der Badeanstalt Lara und beobachtet, wie sie Abrisszettel aufhängt. Er folgt ihr und möchte sie näher kennen lernen. Dies gelingt ihm auch, doch Sofie bleibt trotzdem präsent in seinen Gedanken.
> Abwechselnd aus Finns und Laras Sicht erzählt, präsentiert die Geschichte alle Stufen von Finns Liebeskummerbewältigung und Laras Zurechtkommen mit der Tatsache, dass ihre ältere Schwester schon lange vermisst wird. Der Text ist flott und direkt formuliert und weist inhaltlich doch Tiefgang auf. Karin Schmid