Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 2
Titel: Verborgene Schätze, versunkene Welten
Kollation: Geb., farb. illustr., 159 S.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2017
ISBN: 978-3-8369-5994-0
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Altertum, Entdecker
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.12.2017
Verborgene Schätze, versunkene Welten Grosse Archäologen und ihre Entdeckungen
Rom 1506: Der Weinbauer Felice de Fredis weiss nicht, dass sich unter seinem Land archäologische Schätze der antiken Stadt Rom befinden. Als er einen alten Weinstock ausgraben will, findet er ein ganzes Gewölbe mit einer dazugehörigen Kammer. Er klettert hinein und steht mitten in einem wunderschönen Raum mit einer beeindruckenden Steinskulptur. Fredis Entdeckung macht die Runde und der päpstliche Architekt Giuliano de Sangallo kommt vorbei, in Begleitung seines Freundes Michelangelo Buonarroti. Die beiden Männer erkennen, dass es sich bei der Skulptur um den Laokoon handelt, eine der wichtigsten Skulpturen des Altertums.
> Nach einer kurzen, Interesse weckenden Einführung folgt jeweils die Geschichte einer archäologischen Entdeckung. Der Text kommt leichtfüssig daher, ist sprachlich gewandt, mit anspruchsvollem Satzbau und wortreich verfasst. Die an Collagen erinnernden Bilder erzeugen Stimmung und beflügeln die Fantasie. Ein anregendes, gehaltvolles und äusserst gelungenes Sachbuch. Karin Schmid

Titel: Einmal um die Welt
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 64 S.
Verlag, Jahr: Knesebeck, 2016
ISBN: 978-3-86873-877-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Reisen, Suchbilderbuch
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Einmal um die Welt Mein Städte-Atlas
Mit diesem bunten Atlas für Kinder geht es auf Reisen in 30 der schönsten und aufregendsten Städte der Welt, wie London, Amsterdam, Berlin, New York, Kapstadt oder Tokio. Jede Seite steckt voller lustiger und überraschender Details und kindgerechter Tipps zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten, berühmten Leuten, kultigen Gebäuden und kulturellen Highlights. Ein Suchspiel auf jeder Seite hilft den jungen Lesern bei der Erkundung der Städte.
> Der Titel mag auf den ersten Blick irreführend sein, wird aber durch den Untertitel ergänzend erklärt. Für ein klassisches Bilderbuch ist es eigentlich zu gross und zu schwer. Aber das macht genau den Reiz aus. Gemütlich auf dem Sofa sitzend kann man so richtig in diese ganze Bilderpracht eintauchen. Jede Stadt ist auf jeweils einer Doppelseite vorgestellt und die Zeichnungen sind in warmen Farben gehalten. Am liebsten möchte man gleich die Koffer packen, um zu schauen, ob es denn wirklich alle diese tollen Sachen zu sehen gibt. Ke Ro Vallon