Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 2
Titel: Die Unausstehlichen und ich
Kollation: CD. Lesung, ca. 213 Min., 3 CD's
Verlag, Jahr: Der Hörverlag, 2019
ISBN: 978-3-8445-3590-7
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Freundschaft
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.08.2019
Die Unausstehlichen und ich Das Leben ist ein Rechenfehler
Endlich gefällt es Enni (11) bei einer Pflegefamilie. Denn mit ihrem neuen Bruder Noah kann sie durch dick und dünn gehen. Da entscheiden die Eltern, ohne Enni in die Schweiz zu ziehen. Die Kinder laufen davon, doch die Sache geht schief. Enni landet in einem Internat für Kinder mit besonderen Bedürfnissen. Sobald es geht, will sie abhauen und zu Noah fahren. Durch Dante, den fürsorglichen Jungen im Rollstuhl, findet Enni Zugang zu einer Gruppe, die ihr helfen kann, ihren Plan zu verwirklichen. Die Gruppe verlangt aber eine Gegenleistung.
> Maximiliane Häcke erzählt in der Rolle der schlauen Enni die Geschichte. Oft hebt sie betonend die Stimme im Satz, was sie jugendlich und eindringlich wirken lässt. Der raue Beiklang dabei hebt Ennis Gefühle zusätzlich hervor. Eine sehr treffende Interpretation und ein ebenso gelungener Einstieg in eine neue Reihe mit einer ideenreichen und sozial engagierten Hauptperson in schwierigen Lebensumständen. Berührend, unterhaltsam und voller Lebensenergie. Karin Schmid

Titel: Heart. Beat. Love.
Kollation: CD. Lesung, ca. 333 Min., 1 mp3 CD
Verlag, Jahr: Der Audio Verlag, 2015
ISBN: 978-3-86231-486-7
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Krankheit, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.05.2015
Heart. Beat. Love.
Wie aus heiterem Himmel plant Axi (16) eine Reise quer durch die Vereinigten Staaten mit ihrem besten Freund Robinson (17). Sie, die sonst nie über die Stränge schlägt. Robinson ist sofort dabei, doch für ihn gehört zu einer solchen Reise ein gestohlenes Fahrzeug und nicht der langweilige Bus. So fahren sie los an all die Orte, welche Axi ausgesucht hat. Sie sind Bonnie und Clyde, mitten im Abenteuer Leben. Doch dann holt ihre Krankheit sie ein. Beide haben Krebs; Axi geht es gut und Robinson plötzlich schlechter. Gleichzeitig gestehen sie sich, dass sie einander seit der ersten Begegnung lieben.
> Eine Spur rau, doch klar und geordnet und oft mit einem traurigen Unterton versehen tönt die erzählende Axi. Robinson lässt Maximiliane Häcke tiefer und mit schalkhaftem Beiklang sprechen. Sie überträgt das Pulsieren der beiden jungen Leben auf ihre Stimme. Diese ist mal laut und überschwänglich, mal leise und herzbewegend. Ein Sich-Bewegen auf der Überholspur, lebensbejahend und tieftraurig. Karin Schmid