Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 6
Titel: Ein Bär feiert Weihnachten
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Baeschlin, 2019
ISBN: 978-3-30893-015-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Weihnachten
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.11.2019
Ein Bär feiert Weihnachten
Ein Bär macht einen Winterschlaf, das weiss jedes Kind. Wie es an Weihnachten zu- und hergeht, auch das weiss jedes Kind. Nur der Bär, der weiss das nicht. Also entschliesst er sich, in diesem Jahr den Winterschlaf auszulassen. Statt dessen wagt er sich in die Stadt vor und erfährt dort dank den Kindern, was es mit dem Weihnachtsfest auf sich hat. Und die Erwachsenen, wie reagieren sie auf einen Bären mitten im Einkaufsviertel? Vor lauter Geschäftigkeit beachten sie ihn gar nicht.
> Absichtlich ist der Bär riesengross und dunkelbraun gezeichnet, mitten in der Einkaufsstrasse. Die gehetzten Erwachsenen verblassen im hellen Licht der Schaufenster und im Wirbeln der Schneeflocken. Die Kinder dagegen, die sich um den Bären kümmern, sind deutlich und farbig dargestellt. Zum Teil in ganzseitigen, grosszügigen Illustrationen, zum Teil in kleinen comicartigen Bildserien wird die Geschichte witzig erzählt. Der Text ist pro Seite mehr oder weniger umfangreich, immer aber nur Ergänzung zu den Bildern. Monika Fuhrer

Titel: Nikolaus, wo bleibst du?
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Baeschlin, 2017
ISBN: 978-3-85546-315-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Weihnachten
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.12.2017
Nikolaus, wo bleibst du?
So, alles ist bereit, die Nikolausgeschenke sind eingepackt. Schnell den Esel beladen, und los geht die Reise in Richtung Dorf, wo die Kinder schon sehnsüchtig warten. Doch halt! Der arme Esel kommt ja gar nicht richtig mit; er fühlt sich krank und schwach. Da endlich bemerkt dies der Nikolaus, und er bekommt ein schlechtes Gewissen. Er nimmt nun Rücksicht, sucht ein trockenes Plätzchen und pflegt sein Lasttier. Was denken wohl die Kinder? Sie kommen mit ihren Eltern dem Nikolaus entgegen und nehmen feierlich ihre Geschenke in Empfang. Nikolaus erzählt Geschichten, und der Esel wird dabei wieder gesund.
> Das Thema Nächstenliebe wird ganz unaufdringlich und in stimmungsvollen Bildern behandelt. Zuerst ist viel Dynamik im Geschehen; als der Esel aber nicht mehr weitergehen kann, werden die farbigen Aquarelle ruhig und strahlen weihnächtliche Besinnlichkeit aus. Die ungewöhnliche Idee, dass die Kinder zum Nikolaus kommen, ist eine schöne Geste und unterstreicht den Gedanken der Fürsorge. Monika Fuhrer

Titel: Finn und das gelbe Unterseeboot
Kollation: Geb., s.w. illustr., 68 S.
Verlag, Jahr: Baeschlin, 2016
ISBN: 978-3-85546-299-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Jungs
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.10.2016
Finn und das gelbe Unterseeboot
Das Zuhause am Stadtrand und seine grosse Schüchternheit machen es Finn schwer, Freundschaften zu schliessen. So träumt er lieber vor sich hin oder stöbert auf Flohmärkten herum – bis ihm ein YEAH, YEAH, YEAH aus einem knisternden orangefarbenen Plattenspieler entgegenschallt. Die Musik nimmt den 10-Jährigen sofort gefangen. Das bemerkt sogar seine Englischlehrerin. Als für das Sommerfest der Schule ein Lied einstudiert werden soll, hat dies für Finns Spontaneität ungeahnte Folgen.
> Eine sensible Geschichte über einen Aussenseiter, der Zuflucht in der Musik sucht. Die Sprache ist klar und einfach, nur unterbrochen durch englische Vokabeln, die an die Songs der Beatles erinnern. Gut durchdacht und lebendig sind auch die Figuren. Die nostalgische Hommage an die berühmteste Boy Band Grossbritanniens zeigt, dass es oftmals nur den richtigen Takt braucht, um im Charakter eines verträumten Aussenseiters neue Saiten anklingen zu lassen. Christina Weirich

Titel: Der Schneerabe
Reihe: classic-minedition
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag., Neuauflage
Verlag, Jahr: Michael Neugebauer Edition, 2015
ISBN: 978-3-86566-340-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Winter
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.11.2015
Der Schneerabe
Zwei Raben sitzen auf einem Ast und nörgeln über das Wetter im Allgemeinen sowie die Kälte und den Schnee im Besonderen. Nur der dritte schaut still und verträumt auf die Flocken und bewundert den Spass der unter ihm spielenden Kinder. Der Wunsch, zu ihnen zu fliegen und mitzumachen, wird immer grösser. Doch das traut der Rabe sich erst, als die Kinder nach Hause gehen müssen. Am nächsten Tag erwartet sie eine Überraschung.
>Der Schweizer Autor hat das Thema der Geschichte klug gewählt: Habe Mut, deinen innersten Wünschen und Träumen zu folgen. Lass sie wahr werden – auch wenn andere darüber spotten und sie miesmachen. Die in Öl und mit starken Pinselstrichen gemalten Bilder zeigen Ausdrucksstärke und wechseln ihre Farbstimmungen von düsterem Grauschwarz bis zu warmem Orangebraun. Eine herzerwärmende Geschichte nach einem Schneetag, die sprachlich noch etwas mehr Pfiff vertragen könnte. Christina Weirich

Titel: Herr Blume ist glücklich
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: mixtvision, 2015
ISBN: 978-3-95854-025-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Aussenseiter
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.11.2015
Herr Blume ist glücklich
Herr Blume zieht sein Glück aus kleinen Dingen wie dem Regentropfen auf seiner Nase oder dem Quaken der Frösche. Doch plötzlich ist da ein grosses Ziel: Das angekündigte Schlittschuh-Rennen weckt in ihm einen ungeheuren Trainingseifer. Wie ein Pfeil flitzt er am entscheidenden Tag übers Eis, bis eine Ente seinen Siegeszug durchkreuzt. Statt sich grün und blau zu ärgern, ahmt Herr Blume ihre Kurven nach. An den Sieg ist nicht mehr zu denken, doch die neue Technik beglückt ihn in einem Mass, das den ersten Preis glatt in den Schatten stellt.
> Bruno Hächler und Ingrid Sissung legen den Finger auf die farbigen Momente des Daseins und führen uns liebevoll und umsichtig durch das Leben eines Aussenseiters. Unbeirrt geht da einer seinen Weg, ignoriert gängige Wertvorstellungen und lässt sein Glück schliesslich obsiegen, obwohl er faktisch – zumindest auf dem Eis – als Verlierer hervorgeht. Ein Appell für eine Lebenshaltung, die in ihrer Botschaft so simpel wie in der Umsetzung anspruchsvoll ist. Tanja Aebli

Titel: Hubert und der Apfelbaum
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Michael Neugebauer Edition, 2012
ISBN: 978-3-86566-155-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Natur, Tod
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.10.2012
Hubert und der Apfelbaum
Hubert lebt am Rand einer kleinen Stadt in einem alten windschiefen Haus. Davor liegt ein Garten mit einem Apfelbaum. Huberts ganze Liebe gilt diesem Baum. Viele Jahre hegt und pflegt er ihn, bis letztlich ein Winter kommt, wo Mann und Baum spüren, dass es an der Zeit ist, sich auszuruhen. Das erste Bild zeigt keinen Baum sondern einen kleinen Vogel, der dem Licht entgegen fliegt. Der Feldweg darunter führt über den Seitenrand hinaus. Damit ist das Ende der Geschichte schon angedeutet. Sie erzählt vom Werden und Vergehen von Menschen und Pflanzen anhand eines Apfelbaums und eines erdverbundenen Mannes, der sein Lebensglück im Betrachten eines Apfelbaumes findet.
> Die Geschichte kennt keine grosse Handlung, sondern lebt von der schlichten, aber poetischen Erzählweise und den ausdruckstarken Bildern. Sie stellen das leise Altern der Hauptfiguren wohltuend dar und betonen das Symbolhafte. Ein stilles Bilderbuch, das sicherlich mehrere Altersgruppen anspricht. Katharina Wagner