Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 4
Titel: Wer fragt schon einen Kater?
Kollation: Geb., farb. illustr., 123 S.
Verlag, Jahr: Magellan, 2017
ISBN: 978-3-7348-4114-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Katze
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.10.2017
Wer fragt schon einen Kater?
Aristoteles, ehemaliger Tierheimbewohner, lebt nun bereits ein Jahr bei seinem 8-jährigen Frauchen Anna und ihrer Familie. Er ist fest davon überzeugt, dass die Fritzewskis nicht mehr ohne ihn leben können. Als er aber zufällig mitbekommt, dass Anna sich zum Geburtstag sehnlichst einen Hund wünscht, ist er fassungslos: Wie kann sich ein so vernünftiges Mädchen wie seine Anna einen Kläffer wünschen?!? Zutiefst beleidigt beschliesst Aristoteles, dass es besser ist, Strassenkater zu werden, als Anna mit einem Kläffer zu teilen. Da weiss er aber noch nicht, was ihn alles erwartet.
> Mit leichtem Hang zur Dramatik erzählt Aristoteles in diesem Buch selbst vom Leben in der Familie Fritzewski. Auch seine Pleiten und Pannen als Strassenkater enthält er einem nicht vor. Dabei wickelt er seine Leserschaft katertypisch charmant um den Finger: Die Geschichte ist so humorvoll, spannend und flott erzählt, dass man sie fast nicht weglegen mag. Gut gemacht, Aristoteles! Stefanie Stanisz

Titel: Happy Earth
Kollation: Geb., farb. illustr., 131 S.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2014
ISBN: 978-3-7373-5089-1
Kategorie: Sachbuch
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.09.2014
Happy Earth 100 Ideen, wie du die Welt verbessern kannst
Von "Wie wichtig ist mir die Umwelt" bis "Mit kleinen Schritten & Taten in eine grüne Zukunft" gibt es hier eine Menge Tipps, um die Welt zu verbessern. Recycling, Upcycling, Reparieren und Tauschen sind die Zauberworte, um Müll zu vermeiden, zu vermindern oder zu verwerten. Wer wachsam ist, Zivilcourage und Humor besitzt, dem gelingt bestimmt ein verantwortungsvoller Umgang mit Lebensmitteln, Wasser und Energie. Also: Bei wem sind immer noch alle Geräte auf Standby?
> Ohne moralischen Zeigefinger, mit einfach verständlichen Fakten, witzigen Ideen und leckeren Rezepten zeigt dieses peppige Buch eine Fülle von Möglichkeiten auf, selber, oder besser noch in Gruppen, aktiv zu werden und Umweltschutz als etwas Selbstverständliches zu betrachten. Namhafte Organisationen (Deutschland) sind im Anhang erwähnt, ein Glossar erklärt schwierige Begriffe, und mit dem Register kann nach Stichworten gesucht werden. Katharina Siegenthaler

Titel: Prinzessin Petunia und der Mondhase Flappi vom Krempel
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 136 S.
Verlag, Jahr: Fischer, 2012
ISBN: 978-3-596-85465-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Drachen, Fantasy
Alter: ab 7
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 25.04.2013
Prinzessin Petunia und der Mondhase Flappi vom Krempel
Prinzessin Petunia ist verwöhnt - ja, sogar sehr. Ihr Vater und ihre Mutter wissen sich bisweilen fast nicht mehr zu helfen und erfüllen der Tochter nahezu alle Wünsche. Das ist gar nicht immer so einfach und lustig: Gerade hat Petunia sich den Drachen Sandra gewünscht. Dieser macht nun mit seiner Gefrässigkeit das ganze Schloss unsicher. Der neuste Wunsch: Der Mondhase muss her! Den können ihr die Eltern nicht schenken, doch plötzlich steht er selber vor Petunia und gibt ab jetzt den Ton bei ihren gemeinsamen Unternehmungen an. Als plötzlich Petunias Vater verschwindet, hilft der bis dahin vernachlässigte Drache dem Mondhasen und der Prinzessin bei der Suche und Befreiung ihres verschollenen Vaters.
> Damit gutes Vorlesen gelingt, muss man das Buch bereits selber einmal gelesen haben. Der teils übertriebene Sprachstil und die zwischendurch makabren Passagen könnten sonst irritieren. Nicht zuletzt deshalb, weil das Cover eher friedliche Abenteuer für kleine Mädchen verspricht. Veronika Gutzwiller

Titel: Die Karamell-Verschwörung
Kollation: A. d. Schwed., geb., s.w. illustr., 125 S.
Verlag, Jahr: Esslinger, 2012
ISBN: 978-3-480-22997-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Mut, Freundschaft
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.02.2013
Die Karamell-Verschwörung
Fabians Familie ist aus einem kleinen Dorf in die Stadt gezogen. Er hat noch keine Freunde gefunden und trödelt oft im Stadtpark herum. Eine alte Frau bittet ihn, ihr beim Kastaniensammeln zu helfen, und so entsteht eine wundersame Freundschaft. Die Frau, Magda, eröffnet einen Bonbon-Laden direkt beim Park, und Fabian darf die ganze Klasse zur Eröffnung einladen. Sind es diese Bonbons, die Fabian und seine Umgebung verändern? Auf jeden Fall spielen sie beim Versuch, die alten Bäume im Stadtpark vor dem Abholzen zu retten, eine wichtige Rolle.
> Die merkwürdige Wirkung von Magdas selbst gekochten Karamellen besteht vor allem darin, dass die Leute sich beim Essen Zeit nehmen, das gute Bonbon zu geniessen – dabei können sie gut über schützenswerte Bäume, Mut und andere wichtige Dinge nachdenken. Die Geschichte ist sehr ruhig und doch packend geschrieben. Ein Buch, das sicher auch Knaben anspricht. Barbara Schwaller