Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 2
Titel: Der Zweite Weltkrieg
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 192 S.
Verlag, Jahr: Dorling Kindersley, 2019
ISBN: 978-3-8310-3808-4
Kategorie: Sachbuch
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.11.2019
Der Zweite Weltkrieg Ursachen, Ereignisse und Auswirkungen
Ein halbes Dutzend breite, waagrechte Zeitbalken, man möchte von Blutspuren reden, reiht sich über das Buch verteilt aneinander und gibt so einen Überblick über das Geschehen der grössten weltgeschichtlichen Auseinandersetzung von 1914 bis 1950. Vor allem auch der verhängnisvolle, erzwungene Friedensvertrag von Versailles von 1918 zeigt Gründe für den Aufstieg Adolf Hitlers. Jeder Kriegsabschnitt, nach Einsatzorten gegliedert, wird kurz charakterisiert, Entscheidendes aufgezeigt, die zuständigen Politiker und Militärs werden vorgestellt.
> Die Feldzüge – u. a. die Eroberung Frankreichs, der Russlandfeldzug, der Panzerkrieg in Nordafrika, die Invasion an der Normandie – werden durch detailreiche Kartenskizzen illustriert. Begleitend veranschaulichen insgesamt Dutzende von authentischen Abbildungen das Geschehen. Die dargestellten Zeitabläufe lassen eine klare Einteilung der Ereignisse entstehen. Vor allem historisch Interessierten leistet das Buch eine wertvolle Hilfe. Siegfried Hold

Titel: Die Geschichte der Sklaverei
Kollation: A. d. Amerikan., geb., farb. illustr., 191 S.
Verlag, Jahr: Dorling Kindersley, 2010
ISBN: 978-3-8310-1680-8
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Sklaverei, Soziales
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2016
Die Geschichte der Sklaverei
Was man da in Händen hat, ist eine Art Handbuch der Sklaverei und der Rassendiskriminierung, vor allem was Menschen aus Afrika betrifft. Sieben grosse Kapitel erzählen, warum Menschen andere Menschen für minderwertig halten und sie als Arbeitstiere missbrauchen. Die Geschichte beginnt in der Antike und findet im 18./19. Jh. in Nord- und Südamerika sowie auf den Inseln dazwischen ihren traurigen Höhepunkt. In Nordamerika liegt denn auch der Schwerpunkt der Kapitel „Leben in Sklaverei“, „Kampf um die Freiheit“, „Ende der Sklaverei in Amerika“.
> Zum Anfang der Kapitel ist jeweils ein Zeitstrahl mit den wichtigsten Ereignissen der beschrieben Zeit dargestellt. Die Haupttexte sind kurz, dafür sind die vielen Illustrationen ausführlich kommentiert. Immer wieder sind Seiten mit Zitaten eingefügt, das Ganze wird von Grafiken und Karten vervollständigt. Leider kommt das Thema „Sklaverei heute“ zu kurz. Ulrich Zwahlen