Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 3
Titel: Bernsteinstaub
Kollation: Geb., 463 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2018
ISBN: 978-3-7855-8860-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Magisches, Zeitreise
Alter: ab 13
Bewertung:
Rezension publiziert: 05.10.2018
Bernsteinstaub
Wieso kommt es Ophelia so vor, als ob die Zeit unterschiedlich schnell vergeht? Ophelia ist eine „Zeitlose“, sie besitzt diese seltene Gabe. Schafft sie es, die Ursache für das Zeitchaos zu finden? Ophelia erlebt ein spannendes Abenteuer: Sie lernt Leander kennen. Leander ist kein Hellseher, findet sie heraus. Da wird er von einem bösen Zauberer entführt. Ophelia merkt, dass etwas nicht stimmt. Mithilfe ihrer Kräfte und ihrer Grosseltern findet sie vielleicht heraus, wo Leander steckt und wie sie ihn retten kann.
> Ich finde das Buch sehr spannend. Ich konnte nicht aufhören zu lesen. Es ist dick und hat 464 Seiten. Es kommen ein paar unbekannte Wörter vor. Es ist nicht schlimm, wenn man einzelne Wörter nicht versteht. Das Buch ist trotzdem nicht so schwierig zu lesen. Ich bin zwar erst 10 Jahre alt, empfehle es aber erst ab 12 Jahren. Ich denke, dann hat man mehr Orientierung. Ich empfehle es eher Mädchen, aber Jungs können es auch lesen. Ich gebe dem Buch 9,5 von 10 Punkten. Elena, 10 Jahre

Titel: Emma, der Faun und das vergessene Buch
Kollation: Geb., 412 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2017
ISBN: 978-3-7855-8512-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Liebe, Magisches
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 29.04.2017
Emma, der Faun und das vergessene Buch
Emma findet beim Aufräumen in der Bibliothek ihres Internats auf Schloss Stolzenburg ein altes Notizbuch. Bald merkt sie, dass alles, was man in das Buch hineinschreibt, wahr wird. Nur zu gerne beginnt Emma mit Hilfe des Buches den Schulalltag etwas zu verändern. Alles geht gut, bis sich Darcy de Winter einmischt, der auf der Suche nach seiner verschollenen Schwester ist.
> Im neuen Roman von Mechthild Gläser adaptiert die deutsche Autorin Figuren und Motive aus den Büchern von Jane Austen, die vor 200 Jahren verstorben ist. Dabei vermischt sie die Thematik einer Liebesgeschichte mit Krisen und Happy End mit einer märchenhaften Erzählung um einen mysteriösen Faun. In flüssiger Sprache versucht die Autorin die Handlungsfäden ihrer Geschichte miteinander zu verknüpfen, was aber nicht immer ganz gelingt. Oft bricht die Spannung etwas ab und vieles bleibt in der Schwebe. Dennoch hat der eher unspektakuläre Roman mit dem schönen Cover einen gewissen Unterhaltungswert für weibliche Teenager. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Die Buchspringer
Kollation: Geb., 379 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2015
ISBN: 978-3-7855-7497-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Abenteuer
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 23.02.2015
Die Buchspringer
Zwei Familien leben auf Stormsay. Alle Familienmitglieder sind Buchspringer und können durch Geschichten wandern. Als Amy mit ihrer Mutter auf die Insel kommt, lernt auch sie diese spezielle Gabe kennen. Doch ausgerechnet jetzt versucht jemand die Buchwelt zu zerstören. Ideen und Gegenstände werden gestohlen. Die Blume des kleinen Prinzen verschwindet und das weisse Kaninchen aus Alice im Wunderland kann nicht mehr aufgefunden werden. Amy muss unbedingt herausfinden, was da los ist.
> Ein Steinkreis und die jeweiligen Bücher dienen als Schwelle, um von der realen in die fantastische Welt zu gelangen. Die glaubwürdig gezeichneten Protagonisten reisen mehrfach hin und zurück und entführen dabei die Lesenden in zahlreiche literarische Werke. Die Bedeutung der kurzen Einschübe zwischen den Kapiteln wird erst nach und nach klar. Der Roman mit dem gut gewählten Cover bietet abenteuerliche Unterhaltung, einige unerwartete Wendungen und eine Prise Romantik. Ein "must" für alle Buchliebhaber. Béatrice Wälti-Fivaz