Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 9
Titel: Hübendrüben
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Klett, 2018
ISBN: 978-3-95470-184-1
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Historisches
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.10.2018
Hübendrüben Als deine Eltern noch klein und Deutschland noch zwei waren
«Max und Maja lieben beide Eis, Winnetou und Klingelstreiche. Aber manches ist auch anders.» Warum? Beide leben in den achtziger Jahren im geteilten Deutschland; Max in der BRD, Maja in der DDR. Die Eltern von Maja sind berufstätig. Deshalb besucht sie eine Ganztagesschule. Die Mutter von Max ist Hausfrau, so erledigt er seine Hausaufgaben zu Hause. Beide lieben es, mit ihren Freunden zu spielen, Fahrrad zu fahren oder Comics zu lesen. Max liest «Micky Maus», Maja «Abrafaxe». Erst nach dem Mauerfall im November 1989 können sie sich ungehindert besuchen.
> Das Ost-West-Autorenteam ist vor dem Mauerfall geboren. Jeder gestaltet eine Hälfte der Doppelseiten zu einer Episode aus dem Kinderalltag in seinem Teil Deutschlands. Dadurch können die Lesenden schnell Gemeinsamkeiten und Unterschiede in Ost- und Westdeutschland entdecken. Zugleich wird kurz auf die Ursache der Teilung Deutschlands hingewiesen. Das anregende, faktenreiche Bilderbuch eignet sich für Kinder und Erwachsene. Martina Friedrich

Titel: Das pupsende Hängebauchschwein
Kollation: Reihe: Familie Pompadauz ; 1. Geb., s.w. illustr., 235 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2011
ISBN: 978-3-7855-7175-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Zeitreise, Freundschaft
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Das pupsende Hängebauchschwein
„,2011’, sagte Minna [...] langsam. Dann hob sie die Hände und zählte etwas an den Fingern ab. ‚Das heisst’, fuhr sie dann langsam fort, ‚wir haben fast einhundert Jahre übersprungen. Wie Dornröschen.’“ Durch einen heftigen Blitzschlag ins Hotel „Zur schönen Zeit“ werden Kasmiranda Pompadauz, Jonni mit der Höllenhand und Melusine samt Eltern und Hotelangestellten vom Jahr 1912 ins Jahr 2011 katapultiert. Zum Glück lernen die Kinder Milford, den Sohn des bekannten Wurstfabrikanten, kennen. Er unterstützt sie bei der Suche nach einer Erklärung für den riesigen Zeitsprung. Doch als sie während ihrer Recherchen in den geheimen Bunker der Wurstfabrik vordringen, scheint es keine Rückkehr mehr zu geben.
> Humorvoll und spannend erzählt Franziska Gehm eine Geschichte über Abenteuer, Freundschaft und zeigt dem Leser die Unterschiede zwischen der Vergangenheit und dem Heute. Wenn alte Sitten und Bräuche auf die Gegenwart treffen, sind Lacher vorprogrammiert. Annina Otth

Titel: Ein bissfestes Abenteuer
Kollation: -
Verlag, Jahr: Loewe, 2008
ISBN: 978-3-7855-6109-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.07.2016
Ein bissfestes Abenteuer
Der zweite Band schliesst an die Abenteuer von Band 1 an. Der Klobrillenladen von Elivira floriert und ihr Mann Mihai lebt sich langsam ein. Silvania, Daka und ihre Freundin Helene verraten einander ihre grössten Geheimnisse. Zur Bestärkung ihrer Freundschaft fliegen sie eine kleine Runde. Dirk van Kombast fliegt nach Amerika. Silvanias und Dakas Grossmutter ist Museumsführerin im Kunstpalais. Dort werden die drei Zeugen eines Kunstraub-Überfalls. Daka nimmt unerschrocken die Flug-Verfolgung der Diebe bis in die Schweiz auf. Hat der unheimliche Mitschüler Ludo Schwarzer etwas damit zu tun? – Die Spannung der Geschichte wird durch den Kunstraub und die Figur von Ludo Schwarzer, der die Mädchen immer wieder warnt, hervorgerufen und findet ihren Höhepunkt in einer Verfolgungsjagd mit gutem Ausgang. Die lustigen Ideen zur Situationskomik wie in Band 1 werden hier etwas vermisst. Katharina Siegenthaler

Titel: Eine Freundin zum Anbeissen
Kollation: -
Verlag, Jahr: Loewe, 2008
ISBN: 978-3-7855-6108-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.07.2016
Eine Freundin zum Anbeissen
Für die Familie Tepes aus Transsilvanien ist der Umzug nach Deutschland, in die Reihenhaus-Siedlung, nicht gerade einfach. Mutter Elvira gestaltet Klobrillen „ästhetisch“, Vater Mihai ist ein waschechter Vampir, die Zwillinge Silvania und Dakaria sind Halbvampire. Vampire und Halbvampire! An der Lindenstrasse 23! Unter keinen Umständen sollte das jemand erfahren. Das Umgewöhnen zu unauffälligen Quartiersbewohnern ist schwierig. Und schon bald werden sie von Dirk van Kombast aufs schärfste beobachtet. – Ein Buch voll origineller Situationskomik, hervorgerufen durch die ständige Angst, als Vampir entlarvt zu werden. Dies äussert sich z.B. bei der Morgentoilette: Zähne feilen nicht vergessen, Begrüssungen mit Kopfnüssen unbedingt vermeiden, jeden Tag Sonnencreme mit hohem Schutzfaktor auftragen, das erste Mal Rolltreppenfahren, zum Ausruhen ja nicht wie eine Fledermaus „abhängen“oder Vermeiden eines Schlafmankos in der Schule als nachtaktives Vampirmädchen. Katharina Siegenthaler

Titel: Dem Mammut auf der Spur
Kollation: -
Verlag, Jahr: Argon Hörbuch, 2008
ISBN: 978-3-86610-478-5
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: -
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.07.2016
Dem Mammut auf der Spur
Der erst zehn Sommer alte Luchsohr soll in die Reihe der Jäger aufgenommen werden. Für jemanden, dessen Wurfspeer noch nie eine Beute getroffen hat und der von seinem gleichaltrigen Gefährten als Fellhosenscheisser betitelt wird, ist dies kein Kinderspiel. Die Sippe leidet Hunger. Ein Trupp Jäger wird ausgeschickt, um Nahrung zu beschaffen, doch sie kehren nicht zurück. Der Schamane sieht sie in grosser Gefahr. Die Jäger brauchen Hilfe. In seiner Vision wird ausgerechnet Luchsohr ihr Retter sein. – Eine unterhaltsame CD, auf welcher die Lebensweise einer eiszeitlichen Sippe (mit leider etwas fantasielosen Personennamen) anschaulich vermittelt wird, gespickt mit einer Prise Abenteuer und gefährlichen Begegnungen. Ohne aufdringliche Geräuschkulisse vermag die Stimme von Christian Schmidt zu fesseln. Besonders packend sind die Szenen mit dem Schamanen Feuerblick. Zur Unterhaltung auch für jüngere Zuhörer, als Ergänzung im Geschichtsunterricht brauchbar trotz langer Gesamtspielzeit. Iris Boldt

Titel: Linn live – Ein Schluckauf kommt selten allein
Reihe: Linn live
Kollation: Geb., 136 S.
Verlag, Jahr: Egmont Schneiderbuch, 2015
ISBN: 978-3-505-13726-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Mädchen, Freundschaft
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.10.2015
Linn live – Ein Schluckauf kommt selten allein
Linns erste Begegnung in der neuen Klasse mit Evelyn lässt nichts Gutes ahnen. Und als die Lehrerin die beiden für das gegenseitige Kennenlernprojekt auswählt, sind eine Menge Probleme und Missverständnisse zwischen „Lacktrulla Evelyn the Queen“ und der rotgelockten, vom Schluckauf geplagten Linn vorprogrammiert. Glücklicherweise gibts da noch die sympathische Senta, mit der Linn alles besprechen kann.
> Die unangepasste, angriffslustige Linn wirkt gewinnend und hat das Herz durchaus auf dem rechten Fleck. Dies geht aus ihren Tagebucheinträgen hervor, die von Zeit zu Zeit in den Lauftext eingeschoben sind. Da Startschwierigkeiten in einer neuen Klasse vielen Leserinnen bekannt sind, kann sich manches Mädchen in der Protagonistin wiedererkennen. Das pfiffig aufgemachte Cover des Buches wird das Zielpublikum sehr gut erreichen. Eine leicht zu lesende neue Reihe mit ansprechendem Unterhaltungscharakter. Katharina Siegenthaler

Titel: Nur Mut, kleiner Dino!
Kollation: Geb., farb. illustr., 30 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2013
ISBN: 978-3-7855-6511-7
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.01.2014
Nur Mut, kleiner Dino!
Wie schwierig, auf dem Ausflug immer nur hinter der Mama herzutrotten, wenn so viele spannende Sachen zu sehen sind! Feine Farne frisst der kleine Dino und in der Ferne beim Vulkan sieht er die gefährlichen Flugsaurier am Himmel ihre Runden ziehen. Plötzlich setzt sich ein freches kleines Ding auf seine Nase, kitzelt ihn mit den feinen Beinchen und fliegt davon. Natürlich muss der kleine Dino die Libelle verfolgen, doch oje, wo ist denn auf einmal die Mama geblieben?
> Ein spannendes Erstlesebuch mit sehr passenden und lebendig wirkenden Illustrationen. Nur einige Redewendungen sind für Kinder im Schriftspracherwerb schwer zu verstehen: ”Die Libelle macht schnell die Fliegen“ – kaum ein Schweizer Kind versteht beim Lesen dieses Satzes, dass die Libelle schnell davon fliegt. Sicher verstehen Kinder in Deutschland solche dort gebräuchlichen Metaphern eher. Kathrin Heiniger

Titel: Fabelhafte Weihnachten
Kollation: Geb., farb. illustr., 155 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2012
ISBN: 978-3-423-76068-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Fantasie
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.04.2013
Fabelhafte Weihnachten Vierundzwanzig Vorlesegeschichten
Aus Angst, der Weihnachtsmann könnte sie in ihrer Blockwohnung nicht finden, steigt Jola auf den Dachboden und sucht ihn. "Von Neugierde und Magie wird sie in einen Schrank gezogen" und landet in der Welt der Fabelwesen. Sie trifft auf Vampire, Nixen und Monster und hilft allen bei ihren zuweilen absonderlichen Weihnachtsvorbereitungen.
> Kein Fabelwesen, dem Jola in diesen vierundzwanzig Vorlesegeschichten nicht begegnet! Als besonders lustige Episode hat sich Franziska Gehm einen Engelschor bestehend aus Elvis Presley, Luciano Pavarotti, Marlene Dietrich und Amy Winehouse ausgedacht, der auch Erwachsene zu erheitern vermag. Denn nur dank Jolas Einsatz und zündender Idee wird aus den vier Talenten ein stimmiges Ensemble, welches das Himmelstor zu öffnen vermag. Helmut Dohle illustriert meisterhaft, was sich die Autorin an Skurrilitäten einfallen liess. Eine etwas andere Adventslektüre, fernab von Lamettakitsch und rührseligem "Stille Nacht, heilige Nacht". Sandra Dettwyler

Titel: Benimm dich - bloss nicht!
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Klett, 2012
ISBN: 978-3-941411-59-3
Kategorie: Comic
Schlagwort: Heiteres, Soziales
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.02.2013
Benimm dich - bloss nicht! Gute Gründe für schlechte Manieren
Wieviele gute Gründe sich für schlechte Manieren finden lassen, würde man vor der Lektüre dieses Anti-Benimm-Ratgebers gar nicht denken. Einige davon sind durchaus plausibel oder zumindest zum laut Herauslachen. Furzen ist besser als im Chor singen - weil man damit überall auf der Welt verstanden wird. Süssigkeiten soll man essen, weil man sonst ganz umsonst die Zähne putzt. Aber Popel essen ist besser als Schokolade schmausen, weil Popel aus eigenem biologischen Anbau stammen.
> Comicartig garantiert dieser "Ratgeber" über schlechte Manieren einen entspannten Familienabend, denn nicht alle Benimmregeln lassen sich mit einschlägigen Argumenten begründen. Umso kreativer sind dafür die vielen Gründe für freches Benehmen, welche dieses Buch zuhauf liefert. Gemeinsam kann die ganze Familie, inklusive lümmelnde Teenager, auf dem Sofa zusammenrücken, sich auf sehr überraschende Weise amüsieren und selber Ideen entwickeln, warum welche Manieren gelten könnten oder auch nicht. Kathrin Wyss Engler