Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 2
Titel: Das skurrile Erfinderbuch
Kollation: Geb., farb. illustr., 153 S.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2017
ISBN: 978-3-407-82326-7
Kategorie: Sachbuch
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.10.2017
Das skurrile Erfinderbuch
Der KiKa-Moderator offeriert hier eine Anleitung für ein Dutzend unnütze, aber lustige Gegenstände für den Alltagsgebrauch, darunter eine Konfettirakete, eine Malmaschine für Postkarten oder ein Akkuladegerät mithilfe einer Zitrone. Bei Nöten ist ihm ein Physiklehrer mit dem notwendigen Fachwissen behilflich. Es dürfte für viele je nach Bastelei recht schwierig sein, alle Utensilien bereitzustellen, doch als Teamarbeit mit Älteren (Eltern!) für alle eine kleinere Herausforderung. Sehr einfach zu gestalten ist etwa eine aus Kartonstücken und Klebestreifen für den Ferienkoffer ersonnene Falthilfe für T-Shirts. Am Anfang jeder Bastelei steht die detaillierte Auslegeordnung der benötigten Werkzeuge und Hilfsmittel; der Bau des Prototyps kann dann nach Anleitung vonstattengehen.
> Die Anleitungen sind konkret und leicht fasslich formuliert, es mögen Anregungen und Ideen für weitere Basteleien nach eigenen Vorstellungen daraus werden. Der humorvolle Text kann guter Begleiter in die Freizeit sein. Siegfried Hold

Titel: Das André Spielebuch
Kollation: Geb., farb. illustr., 387 S.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2015
ISBN: 978-3-407-75407-3
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Spiele
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.01.2016
Das André Spielebuch 365 Spiele für jeden Tag
Schere – Stein – Papier ... oder: Ritter – Drache – Prinzessin: Der Ritter schlägt den Drachen, der Drache die Prinzessin und die Prinzessin den Ritter – Letzteres mit einem Handkuss. Gut, gibt es dieses und weitere 364 Spiele, denn ein Tag ohne Spiel ist ein verlorener Tag. Bewegung, Geschicklichkeit, Konzentration, Raten, Wahrnehmen, Wetten und viel Quatsch wecken den Spieltrieb. Allein oder zu zweit, laut oder leise, drinnen oder draussen, jahrein, jahraus.
> Etliche Spiele sind bekannt. Nicht viel Neues also, aber mit diesem beachtlichen Repertoire bleiben viele überlieferte Spiele erhalten. Was das Buch auszeichnet, ist die grosse Sammlung kleinster Spiele, die mit wenig Aufwand und Material fast überall gespielt werden können. Die knappen Texte, Anke Kuhls prägnante Illustrationen und die riesigen Überschriften verhelfen trotz der kunterbunten Aufmachung zu Klarheit und Übersicht. Klatschball, Knalltüten, Blinde Kuh, Teekesselchen ... Klare Regeln, schnell gespielt, immer aktuell. Marcella Danelli