Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 32
Titel: Ärgere niemals einen Elefanten
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2019
ISBN: 978-3-7373-5691-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Lustiges, Zoo
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.12.2019
Ärgere niemals einen Elefanten
Am Sonntagmorgen sich mit den Schwestern auf Opas Bett zu setzen und sich von ihm Geschichten von Paul erzählen zu lassen, ist die liebste Kindheitserinnerung des kleinen Mädchens. Paul ist widerspenstig und treibt gern Schabernack. Seine Mutter versucht, ihn zu zügeln. Im Zoo ärgert er die Tiere, klaut ihnen das Essen. Dafür spritzt ihn der Elefant mit Wasser ab und die Alpakas spucken nach ihm. Alle Tiere gehen weg, wenn sie Paul erblicken. Das macht ihn traurig. Als er jedoch ein ausgesetztes Kätzchen findet, nimmt er es mit nach Hause und päppelt es auf.
> Kinder erkennen Pauls Verhalten – macht es doch Spass, Grenzen zu überschreiten. Die Illustrationen sind nostalgisch. Die Welt, die sie darstellen, existiert nicht mehr. Wer trägt noch einen Matrosenanzug und Lackschuhe? Zoos, Bahnstationen und Strassenbilder sind heute ganz anders. Wenn Grosseltern mit ihren Enkelkindern die Bilder gemeinsam betrachten, können sich daraus wertvolle Gespräche entwickeln. Monika Aeschlimann

Titel: Bifi und Pops – Mission Katzenpups
Reihe: Bifi und Pops 1
Kollation: Geb., farb. illustr., 59 S.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2019
ISBN: 978-3-7891-0939-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Detektive, Hund
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.11.2019
Bifi und Pops – Mission Katzenpups
Bifi freut sich auf seine leckeren Fleischbällchen. Doch sein Napf ist leer. Wer hatte bloss die Frechheit, sein Frühstück zu klauen? Eine verdächtige Spur liegt in der Luft: KATZENPUPS. Jetzt heisst es nur noch herausfinden, welche Katze der Dieb ist. Dafür ist der Hund auf die Mithilfe seines Herrchens Pops angewiesen.
> Auf 41 leicht zu lesenden Seiten werden die Lesenden mit auf die Detektivarbeit genommen. Sehr kurze Sätze, grosse Schrift und Absätze sowie Wortwiederholungen ermöglichen es bereits jungen Lesenden, das Buch selbständig zu lesen und zu verstehen. Zudem verbildlichen zahlreiche Illustrationen den geschriebenen Text. Auf den letzten 16 Seiten kann das Kind sein Leseverständnis testen: Verschiedene Rätsel und ein Würfelspiel laden zum Nachdenken über das Gelesene ein. Der erste Band dieser Reihe überzeugt für Leseanfänger. Der witzige Inhalt regt auch Lesemuffel zum Lesen an. Annina Otth

Titel: Das Schulschwein
Kollation: Geb., farb. illustr., 30 S.
Verlag, Jahr: Peter Hammer, 2019
ISBN: 978-3-7795-0621-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Lustiges, Schule
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2019
Das Schulschwein
Finn hat ein Minischwein während des Urlaubs der Tante zur Pflege. Für das Schulprojekt „Verantwortung übernehmen“ wäre Miss Piggy ideal. Sie ist intelligent, zutraulich und stubenrein. Diese Idee ist jedoch für einige in der Klasse 3a unvorstellbar. Doch da zeigt sich der Eigensinn des kleinen Tieres, und die Geschichte nimmt einen Verlauf, mit dem nun wirklich niemand gerechnet hat.
> Die Autorin Andrea Liebers schafft es, auf dreissig Seiten unterhaltsam und spannend Rassismus, falsch verstandene Ehre und Eifersucht zu entlarven. Die Illustratorin Susanne Göhlich fängt den Enthusiasmus von Finn und die schwierigen Situationen in der Klasse mit lustigen und zugleich einfühlsamen Zeichnungen ein. Eine muntere Schulgeschichte, die aufzeigt, dass Lösungen manchmal ganz unkompliziert sein können. Barbara Schwaller

Titel: 10 kleine Burggespenster – Kein Schatz für Zipfel
Reihe: 10 kleine Burggespenster 2
Kollation: Geb., s.w. illustr., 92 S.
Verlag, Jahr: Orell Füssli, 2017
ISBN: 978-3-280-03547-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Gespenster, Vorlesen
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.05.2018
10 kleine Burggespenster – Kein Schatz für Zipfel
Geld muss her! Zipfel, das kleine Burggespenst, will endlich etwas Eigenes. Um reich zu werden, stiehlt es einen Schatz an einem Kindergeburtstag. Doch dieser Versuch schlägt fehl. Unverdrossen versucht sich Zipfel als Burgführer, Geisterbahngespenst und Bankräuber. Doch nichts will gelingen. Schliesslich wird er von seinem reichen Uronkel Billy nach Amerika eingeladen. Endlich scheint Zipfels Traum in Erfüllung zu gehen.
> Die zweite Geschichte der zehn kleinen Burggespenster nimmt das Thema „materiellen Besitz“ auf. „Reich sein“ und „etwas Eigenes besitzen“ ist hier auf humorvolle Art für eine junge Leser-/Zuhörerschaft aufbereitet. In den frischen Dialogen und der etwas übertriebenen Situationskomik findet sich bestimmt jedes Kind und jeder vorlesende Erwachsene wieder. Allerdings sind nicht alle Begegnungen der Gespenster mit der Menschenwelt bis ins letzte Detail schlüssig. Viele hübsche Bilder veranschaulichen die Situationen und Abenteuer, in die Zipfel gerät. Katharina Siegenthaler

Titel: 10 kleine Burggespenster – Der falsche Flaschengeist
Reihe: 10 kleine Burggespenster 3
Kollation: Geb., farb. illustr., 94 S.
Verlag, Jahr: Orell Füssli, 2018
ISBN: 978-3-280-03563-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Gespenster, Lesefutter
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 04.05.2018
10 kleine Burggespenster – Der falsche Flaschengeist
Wie gerne wäre Bibbi mutig, furchtlos und etwas ganz Besonderes. Doch so einfach ist das als ängstliches Zittergespenst nicht. In ihrer Verzweiflung wendet sich Bibbi an Mandoline und merkt lange nicht, dass die Hexe sie ausnutzt. Bibbi wird gezwungen, ihre Freunde als Flaschenfee zu überlisten. Mit dem funkensprühenden Dullu schüchtert die Hexe die Gespenster gewaltig ein. Doch endlich kann Bibbi ihren Mut beweisen, rettet den Hund Chilli vor Mandoline und enttarnt den Zauberdullu als harmloses Kinderspielzeug.
> Die temporeiche Geschichte greift Grunderfahrungen wie Freundschaft, Angst und Mut auf. Der Text wird von zahlreichen Illustrationen begleitet, welche jungen Kindern das Verständnis erleichtern. Die Charaktere und Ereignisse wirken zum Teil überzeichnet, die Sprache ist eher rau. Gerade Mandoline wird mit viel Ironie beschrieben, was von Kindern wohl noch nicht verstanden wird. Im Gesamten eine witzige Gespenstergeschichte, welche vor allem von ausdrucksstarken Bildern lebt. Kathrin Papritz

Titel: Oskar und das Mandelherz
Kollation: A. d. Schwed., geb., s.w. illustr., 170 S.
Verlag, Jahr: Aladin, 2017
ISBN: 978-3-8489-2088-4
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.11.2017
Oskar und das Mandelherz
"Ich bin der Einzige, der kein Haustier hat!" Oskar setzt alle Mittel ein, damit sein Herzenswunsch in Erfüllung geht. Er verhält sich pflichtbewusst, holt Informationen ein, übt wahlweise mit einer blossen Leine, aber auch mit einem echten Hund Gassi gehen. Alles vergeblich. Obendrauf trübt sich das Verhältnis zu seiner besten Freundin – bis Oma einen glanzvollen Vorschlag hat.
> Das tiefe Bedürfnis nach einem Hund und die Art, wie der Knabe schrittweise seine Eltern zu überzeugen versucht, wird mit viel Gespür und Augenzwinkern erzählt. Das Verhalten der Erwachsenen ist manchmal schwer durchschaubar. Viele Kinder machen ähnliche Erfahrungen. Das Buch hat kurze Kapitel, eingestreut sind schwarzgraue Illustrationen. Es gibt einen Vorgänger, der Band ist aber eigenständig. Geeignet als Vorlesebuch. Eveline Schindler

Titel: Der Doktor mit dem weissen Fell
Kollation: Geb., farb. illustr., 56 S.
Verlag, Jahr: Tulipan, 2017
ISBN: 978-3-86429-343-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Spital
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.10.2017
Der Doktor mit dem weissen Fell
So hat Maja Mama und Papa noch nie gesehen. Von hinten. Wie sie von ihr weggehen. Und dabei immer kleiner werden. Übermorgen soll ihr Arm operiert werden. So lang muss sie noch im Krankenhaus bleiben. Im Bett neben ihr liegt ein Mädchen. Es quengelt und weint die ganze Zeit. Eine richtige Heulsuse. Als Maja das Fenster öffnet, um frische Luft hereinzulassen, kommt noch etwas anderes ins Zimmer. Ein lebendiger Wattebausch? Nein, eine Katze. Genauer ein Kater! Heulsuse kennt sich nämlich aus mit Katzen. Er soll bei ihnen bleiben. Tiere sind zwar im Krankenhaus verboten, aber die Mädchen geben alles, damit der Kater nicht entdeckt wird.
> Der kleine Roman ist ohne Kapitel an einem Stück geschrieben. Auf jeder zweiten oder dritten Seite findet sich ein kleines oder grösseres Bild. Die Bilder sind alle in einem Violett-Ton gezeichnet und unterstützen den Text. Geschrieben ist die Geschichte in einfachen Sätzen, häufig ohne Nebensätze. Ideal als erster kleiner Roman nach den Bilderbüchern. Maria Trifonov

Titel: Finn macht es anders
Kollation: Geb., farb. illustr., 29 S.
Verlag, Jahr: Peter Hammer, 2017
ISBN: 978-3-7795-0582-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Mobbing
Alter: ab 7
Bewertung:
kontrovers
Rezension publiziert: 24.09.2017
Finn macht es anders
Wieder haben Paul, Max und Sven das Pausenbrot von Finn am Boden zertrampelt. Und nicht nur das; die drei schikanieren ihn auch in der Schulstunde. Finn ist ihnen hilflos ausgeliefert, denn die Mitschüler wollen mit dem frechen Trio auch keinen Streit. An diesem Morgen erscheint die Polizei im Schulzimmer. Ein Mann erkennt Paul, Max und Sven als diejenigen, die sein Auto zerkratzt haben. Diese streiten jedoch alles ab. Jetzt hat Finn die Möglichkeit sich zu rächen, aber er entscheidet sich anders.
> Die Mobbing-Situation ist sehr eindrucksvoll dargestellt und passend bebildert. Doch das Verhalten von Finn wirft auch Fragen auf: Warum vertraut er sich nicht seiner verständnisvollen Mutter an? Liegt es an der Tatsache, dass sie alleinerziehend ist und nicht belastet werden sollte? Oder warum spricht er nicht mit seiner Lehrerin? Diese beiden wären doch die ersten Personen, die etwas gegen Mobbing unternehmen könnten. Aber solange sie nichts davon wissen … Dass Finns Befreiungsschlag auf einer Lüge basiert und er sich damit Respekt verschafft, ist mehr als verwirrend. Denn jetzt steht ein Erwachsener, dessen Auto von den drei Jungs zerkratzt worden ist, als Lügner da. Diese Wendung der Geschichte ist problematisch und sollte unbedingt diskutiert werden. Sich selber aus der misslichen Situation zu befreien, ist sehr schwierig. Deshalb sind Geschichten zu begrüssen, die Kindern Mut machen, sich gegen Mobbing zu wehren. Tatsächlich ist eine gute Idee eingebaut, nämlich dass sich die drei Jungs von nun an um einen Kaninchenstall voller Tiere kümmern sollen und so Verantwortung übernehmen müssen. Dies könnte dem Mobbing tatsächlich den Riegel schieben. Das Buch richtet sich in seiner ganzen Aufmachung an Leseanfänger oder Leseanfängerinnen und eignet sich gut als Diskussionsgrundlage für den Unterricht. Katharina Siegenthaler

Titel: 13 wilde Weihnachtskerle
Kollation: Geb., farb. illustr., 172 S.
Verlag, Jahr: Fischer KJB, 2016
ISBN: 978-3-7373-4067-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Weihnachten, Wichtel
Alter:
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 30.12.2016
13 wilde Weihnachtskerle
Smilla und Snorre leben in Island, wo es leider keine Weihnachtsbäume gibt. Dabei hätten sie so gerne einen. Da versprechen ihnen die Weihnachtskerle einen Baum fürs nächste Jahr. Tja, und jetzt ist das Jahr schon beinah um. Die Zwerge kommen deshalb ganz schön in Zeitnot. Sie schiffen sich auf einen Frachter nach Hamburg ein, und ein kompliziertes Abenteuer beginnt, nicht nur für die Weihnachtskerle, sondern auch für Malte und Antonia in Hamburg.
> Eine Geschichte in 24 Kapiteln. An jedem Tag im Dezember geht das Wichtelabenteuer weiter, bis zum absehbaren Happyend. Der Umstand, dass diese Kerle nur für Kinder sichtbar sind, ist ein halbwegs gelungener Versuch, um spassige Szenen darzustellen. Auf den Vorsatzblättern sind die Weihnachtskerle einzeln vorgestellt und ihre Marotten beschrieben. Eine Wiederholung davon – im dritten Kapitel – ist deshalb überflüssig. Die vielen hübschen, farbigen Illustrationen überzeugen hingegen sehr und werten die eher banale Vorlese-Geschichte auf. Katharina Siegenthaler

Titel: Ferdi, Lutz und ich auf Klassenfahrt
Reihe: Ferdi, Lutz und ich
Kollation: Geb., s.w. illustr., 92 S.
Verlag, Jahr: Jungbrunnen, 2016
ISBN: 978-3-7026-5903-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Jungs, Schule
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2016
Ferdi, Lutz und ich auf Klassenfahrt
Null Bock haben Ferdi, Lutz und Hase aufs Klassenlager. Missmutig besteigen sie den Bus, und schon bricht das Chaos aus. Die Begleiter werden zum Narren gehalten und ein Stopp muss eingelegt werden. Später wird darüber gestritten, welche Betten belegt werden dürfen, und auch übers Essen wird geschimpft. Dann verirrt sich der Lehrer noch im Wald und Oma Inge, welche als Begleiterin dabei ist, fällt in einen Ameisenhaufen. Die drei Jungen freuen sich riesig, als es wieder heimwärts in ihre Hochhaus-Siedlung geht. Sie fragen sich, wie sie das alles nur ausgehalten haben.
> Im Slang der Kinder werden die Abenteuer unkonventionell und frech geschildert. Sofort fühlen sich die Lesenden von motzenden Schulkindern umgeben. Die Kapitel sind kurz, die Sprache setzt jedoch ein gutes Lesevermögen voraus. Die schwarzweissen Illustrationen zeigen, wie sich Jungs in den abenteuerlichen Situationen verhalten. Gespannt darf man sein, wie es im 3. Band weitergeht. Monika Aeschlimann

Titel: Unterwegs mit Paul & Papa
Reihe: Paul & Papa
Kollation: Geb., farb. illustr., 75 S.
Verlag, Jahr: mixtvision, 2016
ISBN: 978-3-95854-072-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familie, Vorlesen
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2016
Unterwegs mit Paul & Papa Vorlesegeschichten
Wie gross ist eigentlich der Popo von Gott, Papa? – Mein Kühlschrankauto ist ein Taxi. – Bücher sind doof, weil sich da die Bilder nicht bewegen! – Wieso wollen Erwachsene denn immer wissen, wie das Wetter wird? So klingt es, wenn Paul mit seinem Papa unterwegs ist. Auf dem Jahrmarkt, auf der Besucherterrasse des Flughafens, im Zug oder auf dem Tretboot – dass es dabei eine Menge zu staunen und zu diskutieren gibt, versteht sich von selbst.
>Ein absolut empfehlenswertes Vorlesebuch für Väter! Es ist kurzweilig, warmherzig und besticht durch die herrliche Fantasie und Logik eines Jungen im Kindergartenalter. Dank der Themenvielfalt geben Pauls zwanzig Abenteuer mit seinem geduldigen Papa immer wieder Anstoss zu kurzen Erklärungen und angeregten Diskussionen mit den kleinen Zuhörern. Umso mehr noch, da das Ende einer Geschichte meist auf witzige Art auf deren Anfang Bezug nimmt. Der sprachlich humorvolle Vater-Sohn-Stil ist der Autorin ebenfalls hervorragend gelungen. Väter, nichts wie los! Eliane Hess

Titel: Juri fliegt zu den Sternen
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Moritz, 2011
ISBN: 978-3-89565-230-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Raumfahrt
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Juri fliegt zu den Sternen
„Super!“, tönte es aus dem Schuppen hinterm Haus. „Endlich ist die Rakete fertig! Wir nennen sie Wostok!“. In derselben Selbstverständlichkeit wie er die Rakete baut und benennt, fliegt der kleine Juri mit seiner Dackelhündin Laika ins All. Dort geraten sie in einen Sturm und landen an einem unbekannten Ort. „Sieht aus wie ein klasse Weltraumschrottplatz“, freut sich Juri, der Bastler. Immerhin wird er keine Probleme haben, Ersatzteile aufzutreiben für seine durch den Aufprall beschädigte Rakete. Grösseres Kopfzerbrechen bereitet ihm allerdings der „Groll“, den er hinter einem Schrottberg findet...
> Gespickt mit Anspielungen auf die sowjetische Raumfahrt erzählt Susanne Göhlich eine Geschichte, die vor allem Jungs begeistern dürfte. Die fröhliche Leichtigkeit des Textes findet sich in den comicartigen Darstellungen wieder. Glücklicherweise landet am Ende auch Laika – im Gegensatz zu ihrer historischen Vorlage – wieder wohlbehalten im Garten hinterm Haus. Nicole Krneta

Titel: Die fabelhafte Miss Braitwhistle
Kollation: Geb., s.w. illustr., 207 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2011
ISBN: 978-3-7915-1239-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Schule, Lustiges
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Die fabelhafte Miss Braitwhistle
Es ist eine furchtbare Klasse, die 4a. Alle hindern sich gegenseitig am Aufpassen, Überlegen und Lernen. Einige Schüler werden geplagt, gequält und gemobbt, selbst die Lehrer kommen nicht ungeschoren davon. Einer wird mit einem geöffneten Tetrapack beworfen, Kaugummi gerät zwischen die Klaviertasten, der Schlüssel zum Klassenschrank verschwindet spurlos, genauso wie die entnervte Klassenlehrerin. Wunderbarerweise steht sofort eine Stellvertreterin im Klassenzimmer, ausgerüstet mit einer Wundertasche, der sie immer genau das entnehmen kann, was gerade vonnöten ist. Doch sie kann noch mehr: Im Hallenbad gefriert das Wasser, und weil der Schulbus abgefahren ist, steht ein Ballon zur Verfügung.
> Die Vorkommnisse sind so lustig wie unmöglich, genau wie die Streiche der Jugendlichen. Wer bereit ist, nicht alles zu glauben, wird bestens unterhalten – bloss der Schluss ist fantasielos. Siegfried Hold

Titel: Kaninchenschmuggel
Reihe: Granola 1
Kollation: Geb., s.w. illustr., 111 S.
Verlag, Jahr: Thienemann, 2016
ISBN: 978-3-522-18429-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Anderssein
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 03.07.2016
Kaninchenschmuggel oder Wie ich Mehlchen vor dem Verschimmeln rettete
Granola verträgt lange Wörter und Sätze schlecht. Grammatik-Intoleranz nennt sie diese Schwäche, in Anlehnung an die Laktose-Intoleranz ihrer kleinen Schwester. Von ihren Kameraden wird Granola oft gehänselt und sie vermisst ihre geliebte Lehrerin, die nach einem Unfall ausgefallen ist. Auf einem Klassenausflug in den Streichelzoo packt Granola spontan ein Kaninchen in ihren Rucksack, um es vor dem Regen zu schützen. Auf dem Rückweg und daheim noch gut versteckt, sorgt das Kaninchen anderntags in der Schule für einen gehörigen Aufruhr.
> Die liebenswerte Protagonistin wächst einem schnell ans Herz. Sie erzählt ihre herrlich illustrierten Erlebnisse frisch und ungekünstelt und weckt Lust auf weitere Granola-Bände. Dass in der Geschichte immer wieder falsch geschriebene oder verdrehte Granola-Wörter auftauchen, irritiert hingegen und schmälert den Lesegenuss trotz eines Glossars im Anhang. Das Wesen der sympathischen Hauptfigur würde gewiss auch ohne diese eingestreuten "Fehler" deutlich. Doris Lanz

Titel: Schulausflug mit Oma
Kollation: Geb., s.w. illustr., 170 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2016
ISBN: 978-3-570-17293-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Schule, Gemeinschaft
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 04.06.2016
Schulausflug mit Oma
Abenteuer und Spass auf einer viertägigen Klassenfahrt! Die Vorfreude der 4a ist gross, aber plötzlich fehlen die Betreuer. Zum Glück springen ein paar Grosseltern ein, welche die Klasse begleiten werden. Doch anstelle der Jugendherberge mit Fussballplatz gibt es jetzt das Kurhotel in der Pampa mit Bingo. Für Fabian und seine Klassenkameraden wird der Ausflug immer mehr zum Alptraum, zumal er auch noch das Zimmer mit Martin teilen muss, den ein düsteres Geheimnis umgibt ...
> Sabine Zett hat mit diesem Buch eine originelle Schulausflugsgeschichte der etwas andern Art geschrieben. Angereichert mit einigen wenigen skizzenhaften Schwarz-Weiss-Illustrationen zeigt der Roman immer wieder kleine, köstliche Alltagssituationen aus dem Leben der Grosselterngeneration. Das Rätsel um Martins Geheimnis verleiht der Erzählung etwas Spannung. Die Geschichte selber kommt aber eher harmlos und mit durchwegs sehr folgsamen Kindern daher, was den Eindruck erweckt, nicht ganz von dieser Welt zu sein. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Wann ist endlich Donnerstag?
Kollation: A. d. Schwed., geb., farb. illustr., 51 S.
Verlag, Jahr: Moritz, 2016
ISBN: 978-3-89565-319-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Alltag, Gefühle
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 04.06.2016
Wann ist endlich Donnerstag?
Ninni spielt gerne mit ihrer kleinen Schwester. Wenn Schlafenszeit ist, werden ihre Spiele oft so ausgelassen, dass es Mama zu viel wird. Nächsten Donnerstag kommt Lisa, ein Nachbarsmädchen, zum Hüten und die beiden Schwestern sollen besonders brav sein. Ninni freut sich riesig auf Lisa und malt sich drei Tage lang aus, was sie mit ihr unternehmen wird. Doch als Lisa endlich da ist, hört die kleine Schwester nicht auf zu weinen und alles wird ganz anders, als Ninni es sich erträumt hat.
> Wie in ihren erfolgreichen Büchern über Dunne versteht es die Autorin auch im zweiten Ninni-Band vortrefflich, kindliche Freude und Enttäuschung, Glück und Kummer auszudrücken. Ninni ist ein starkes Mädchen, das eine schwierige Situation meistert und sogar die Aufgabe der überforderten Babysitterin übernimmt. Obwohl Lisas Besuch für sie eine grosse Enttäuschung wird, kann sie bald wieder von ganzem Herzen froh sein. Ihre glaubhaft erzählten und charmant illustrierten Erlebnisse sind ein idealer Leseeinstieg. Doris Lanz

Titel: Wo geht's denn hier zum Weihnachtsbaum?
Kollation: Geb., s.w. illustr., 141 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2015
ISBN: 978-3-570-17158-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Weihnachten
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.01.2016
Wo geht's denn hier zum Weihnachtsbaum?
Die Familie Ritter pflegt die Traditionen rund um Weihnachten. Alle müssen mitmachen: Geschenke auswählen und einpacken, Weihnachtsgebäck herstellen, den Weihnachtsbaum schmücken, die Krippe aufstellen, Weihnachtslieder singen … von Weihnachtsferien und Ruhe keine Spur! Da gewinnt Papa Ritter eine Reise auf die Kanarischen Inseln. Eine ideale Gelegenheit, für einmal dem ganzen Weihnachtsstress zu entgehen.
> Die Geschichte wird erzählt von Marie, die Weihnachten eigentlich gern feiert und sich noch sehnlichst Schnee dazu wünscht. Der Rest der Familie entdeckt erst im windigen Süden, was sie eigentlich verpassen. Die Autorin verpackt diese Wertediskussion in eine sehr lustige Geschichte, bei der nur die Zeichnungen schwarz-weiss sind. Barbara Schwaller

Titel: Ein Hoch auf den Herbstwind
Kollation: Geb., farb. illustr., 132 S.
Verlag, Jahr: Ravensburger, 2015
ISBN: 978-3-473-36911-9
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.11.2015
Ein Hoch auf den Herbstwind
Beinahe wäre Hannah überfahren worden. Zum Glück kann das Auto auf der Einfahrt ins Parkhaus noch rechtzeitig stoppen, so dass Amis bester Freundin nichts geschieht. Die Mädchen sind mit ihren Inline Skates unterwegs und haben sich mit Zoe, die bei ihrem Grossvater, dem Parkwächter, zu Besuch ist, aufs Parkdeck gewagt. Bald schon kommen Niklas und Joshi dazu, und die Bande hat ihren Spass. Den ganzen Herbst hindurch verbringen die Freunde neben der Schule viel Zeit draussen und erleben dabei allerlei Abenteuer.
> Nach den Sommererlebnissen von 2013 erzählt die Autorin weitere Begebenheiten aus dem Leben der Grossfamilie um Ami und ihre Geschwister und Freunde. Die Episoden werden leider diesmal nicht durch eine spannende Geschichte zusammengehalten. Die Sprache ist leicht verständlich, manche Vergleiche sind jedoch etwas weit hergeholt. Lustige Zeichnungen setzen in jedem der kurzen Kapitel zwei bis drei Farbtupfer. Unbeschwerte Unterhaltung für kühle Herbsttage. Monika Fuhrer

Titel: Pernilla oder Wie die Beatles meine viel zu grosse Familie retteten
Kollation: Geb., s.w. illustr., 227 S.
Verlag, Jahr: Carl Hanser, 2015
ISBN: 978-3-446-24747-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familie
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.09.2015
Pernilla oder Wie die Beatles meine viel zu grosse Familie retteten
Lars, Ole und Pernilla Petersen wachsen in einer etwas chaotisch-alternativen Familie mit vielen Freiheiten auf. Pernilla macht sich Sorgen um ihren gesellschaftlichen Stand und befürchtet, dass ihre bald sechsköpfige Familie kaum mehr von anderen eingeladen wird. Zusammen mit ihrem Bruder Ole bildet sie deshalb eine Sonderkommission, die Verhaltensregeln für künftige Einladungen erarbeitet. Der erste Test geht allerdings bereits schief. Erst als die Beatles und Bruder Lars mit einsteigen, wird die Umsetzung der Regeln konkret. Ein grosses Fest, ohne Wissen der Eltern organisiert, soll Gegeneinladungen generieren. Auch da läuft nicht alles nach Plan, vor allem bei der Geldbeschaffung. Letzlich wird der Anlass aber ein voller Erfolg ...
> Eine turbulente und fröhliche Familiengeschichte voller witziger Einfälle und stellenweise recht dick aufgetragener Szenen! Jede der fünf Personen lebt ihre besondere Rolle. Als Vorlesebuch geeignet. Ulrich Zwahlen

Titel: Das Geburtstagskind
Kollation: A. d. Schwed., geb., farb. illustr., 60 S.
Verlag, Jahr: Moritz, 2014
ISBN: 978-3-89565-280-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Alltag
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.03.2015
Das Geburtstagskind
Ninni ist eine geduldige grosse Schwester und eine lustige Kindergartenschülerin. Sehr gerne möchte sie einmal zu ihrer Kameradin Ebba nach Hause gehen, um mit ihr zu spielen. Als dieser Wunsch in Erfüllung geht, geschieht Ninni ein Missgeschick: Sie bewundert ein Schmuckstück von Ebba, das daraufhin verschwunden ist. Ninni fühlt sich schuldig. Erst einige Tage später klärt sich das Geheimnis auf, und Ninni kann mit Familie und Freunden unbeschwert ihren siebten Geburtstag feiern.
> In einfacher, klarer Sprache, geeignet für Leseanfänger, werden Handlung und Gedanken beschrieben. Farbige Zeichnungen tragen zum Verständnis bei. Die Lesenden können miterleben, wie eine unangenehme, die Freundschaft gefährdende Situation mit etwas Geduld und dem vernünftigen Verhalten der Erwachsenen gelöst werden kann. Monika Fuhrer

Titel: Die fabelhafte Geschichte von Anne Kaffeekanne
Kollation: Geb., farb. illustr., 125 S.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2014
ISBN: 978-3-7373-6369-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.03.2015
Die fabelhafte Geschichte von Anne Kaffeekanne
Anne Kaffeekanne ist nicht nur stolze Besitzerin einer wundersamen, musikalischen Kaffeekanne, sie ist auch ein unglaublich beherztes und unternehmungslustiges Mädchen. In ihrem Leben ereignen sich ganz verrückte Dinge. So lebt plötzlich ein Eskimo in ihrem Keller oder sie lernt im Traum Heidi und Alm-Öhi kennen. Die Geschichte gipfelt zum Schluss in einem Geburtstagsfest, an dem ihr die verloren geglaubte Kaffeekanne von Hansi Heinemann, den sie anhimmelt, zurückgebracht wird.
> Das Buch ist in erster Linie ein Jubiläumsbuch zu den Liedern von Anne Kaffeekanne, die in Deutschland zu den Klassikern gehören und deren Komponist Fredrik Vahle als "Vater des neuen Kinderlieds" gilt. Die rassige und wunderbar fabulierte Geschichte geht sicher vielen Kindern direkt ans Herz. Die im Buch eingestreuten Liedtexte machen allerdings erst richtig Spass, wenn man die dazugehörigen Melodien kennt. Der germanisierte Begriff für Alp-Öhi ist gewöhnungsbedürftig und Inuit statt Eskimo wäre zeitgemässer. Irène Tschirren

Titel: Tristan gründet eine Bande
Kollation: A. d. Französ., geb., s.w. illustr., 92 S.
Verlag, Jahr: Fischer, 2013
ISBN: 978-3-596-85487-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Alltag, Mut
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.03.2015
Tristan gründet eine Bande
Noch so gerne würde Tristan einer der Banden im Schulhaus angehören. Das würde ihn und seine Schwester vor den Übergriffen des kräftigen Olivier schützen. Damit er aufgenommen würde, müsste er allerdings eine Reihe ganz gemeiner Dinge tun. Darum entschliesst er sich kurzerhand, eine eigene Bande zu gründen. Mit ihr übt er in der Pause ein Theaterstück ein, und es gelingt der Geheimbande sogar, für Olivier ein Geschenk zu beschaffen.
> Der Drittklässler lässt sich von den Fünftklässlern nicht unterkriegen. Einerseits will er ihre Gemeinheiten nicht mitmachen, andererseits nicht darunter leiden. Mit seiner eigenen Bande hat er andere Ziele: Das Klima auf dem Schulhof soll erträglicher werden. Und plötzlich bleibt genug Raum und Zeit, sich an harmlosen und einfallsreichen Spielen zu erfreuen. Ein alltägliches Problem wird hier auf pfiffige Weise gelöst. Die Sprache ist einfach, da Tristan der Erzähler ist. So können sich auch Leseanfängerinnen und -anfänger daran wagen. Monika Fuhrer

Titel: Josi und das verzauberte Niespulver
Kollation: Geb., farb. illustr., 147 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2014
ISBN: 978-3-401-70128-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Lustiges
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.06.2014
Josi und das verzauberte Niespulver
Seit Josi mit Tante Ottilie eine Tasse Schokolade getrunken hat, muss sie immer wieder niesen. Jedes mal nach einem solchen Niesanfall passiert etwas Sonderbares: Aus dem wollenen Schal wird ein Lämmchen, oder Papas Gummibaum tanzt Samba und wünscht sich einen kleinen Kaktus als Begleitung. Der Zauber hält jeweils nur bis Mitternacht an, und die Mama und der Papa sind so mit sich selber beschäftigt, dass sie sich nur immer wieder wundern über die blühende Fantasie ihrer Tochter.
> Der Alltag eines Einzelkindes mit Schule, Hausaufgaben und liebevollen, aber sehr beschäftigten Eltern wird in den lustigen Geschichten durch das Niespulver verzaubert und so bereichert. Eine unterhaltsame und ideal unaufgeregte Bettlektüre zum Vorlesen und Selberlesen – danach kann man glückselig einschlafen und süss träumen. Barbara Schwaller

Titel: Sommer ist barfuss
Kollation: Geb., farb. illustr., 138 S.
Verlag, Jahr: Ravensburger, 2013
ISBN: 978-3-473-36866-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familienalltag
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.10.2013
Sommer ist barfuss
Ami ist schon fast zehn. Sie hat einen Zwillingsbruder und noch vier weitere Geschwister. Alle leben mit Mama und manchmal auch mit Papa in einem Mietshaus in der Stadt. Oben, unten, links und rechts wohnen liebe und weniger liebe ältere Menschen, die mehr oder weniger kinder- und lärmempfindlich sind. Immer ist etwas los: Ein Schatz wird gesucht und gefunden, Ratten werden im Geheimen gehalten, eine kritische Nachbarin wird geärgert. Doch plötzlich ist diese ganz froh um Ami, das aufmerksame Nachbarmädchen.
> Ohne Reibereien geht es nicht, wenn eine turbulente Grossfamilie in ein Mietshaus einzieht. Wie bereichernd die Begegnungen zwischen Jung und Alt jedoch sein können, zeigt der weitere Verlauf der Geschichte. Der Autorin gelingt es, mit ihrer poetischen Sprache die quirlige, aber liebevolle Atmosphäre, die in der Familie und im Mietshaus herrscht, für die Lesenden fassbar zu machen. Monika Fuhrer

Titel: Tohu Wabohu - Nix für müde Krieger
Reihe: Tohu Wabohu 1
Kollation: Geb., s.w. illustr., 155 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2013
ISBN: 978-3-570-15683-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Indianer
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.10.2013
Tohu Wabohu - Nix für müde Krieger Ein Comic-Roman
Tohu Wabohu macht seinem Namen alle Ehre. Sein Leben ist ein richtiges Durcheinander: Die Eltern geschieden, die Mutter eine Weisse, der Vater ein Indianer. Auch in der Stadt herrscht Wirrwarr. Schielender Coyote, ein gefürchteter Bandit, taucht auf, und es wird richtig gefährlich, als dieser den Sheriff als Geisel nimmt. Dank den Indianerweisheiten des Vaters und den Ermahnungen der berufstätigen Mutter findet Tohu überraschende Mittel und Wege aus dem Chaos. Wichtiger Begleiter ist dabei sein Pony Matschi.
> Die turbulente Geschichte um die Abenteuer des kleinen Halbindianers Tohu führt gleichzeitig ein in die indianische Lebensweise und das noch heute aufregende Leben im Wilden Westen. Ein lustiger Comic-Roman mit witzigen Zeichnungen von Susanne Göhlich. Barbara Schwaller

Titel: Bettzeit ist's
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Moritz, 2013
ISBN: 978-3-89565-258-5
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.05.2013
Bettzeit ist's
Vergeblich sucht Lena ihre Kuscheltiere im Bett. Sie findet alle noch sehr beschäftig: Die Ente schwimmt in der Badewanne, der Affe sitzt auf dem Klo, Frosch und Hase spielen Blindekuh und das Schwein fährt mit der Spielzeugeisenbahn. Zu guter letzt hat Lena alle eingesammelt und schläft selig ein, eingebettet in ihre Spielzeugtiere.
> Eine bekannte Problematik! All die Ausreden, die kleine Kinder erfinden, um noch nicht ins Bett gehen zu müssen, werden hier durch die Kuscheltiere dargestellt. Jede Doppelseite ist einem Tier gewidmet, begleitet von einem Zweizeiler. Leider sind nicht alle Verse geglückt, doch abgesehen vom Holzpferdchen, das auf dem Herd Nudelwasser trinkt, sind die Handlungen für die Kleinen nachvollziehbar. Wurde da der Inhalt dem Reim angepasst? Oder der Reim dem Inhalt? Das Pappbilderbuch mit den klaren Bildern eignet sich im Rahmen des Einschlafrituals schon für Kinder unter zwei Jahren. Esther Marthaler

Titel: Roxy Sauerteig
Kollation: Geb., farb. illustr., 219 S.
Verlag, Jahr: Baumhaus, 2012
ISBN: 978-3-8339-0160-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Freundschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.05.2013
Roxy Sauerteig Das 4. Obergeheimnis links
Kaum ist Roxy Sauerteig mit ihrer Mutter ins neue Haus eingezogen, begibt sie sich auf Entdeckungstour. Sie ist überzeugt, dass überall Abenteuer auf sie warten und ihre detektivischen Fähigkeiten gefragt sind. Tatsächlich findet sie beim verschrobenen Nachbarn Grindelmeier eine geheimnisvolle Nachricht. Per Zufall stösst sie auf weitere Hinweise und bekommt bei ihren nicht ungefährlichen Nachforschungen unerwartete Schützenhilfe. Zusammen mit ihren neuen Freunden verhindert sie schliesslich einen grossen Kunstdiebstahl.
> Ein spannender, sprachwitziger Abenteuerroman, wie geschaffen für neugierige kleine Detektive, die ihre Nase auch mal vorwitzig in Angelegenheiten stecken, die sie nichts angehen. Die Protagonistin agiert mit einem gesunden Selbstbewusstsein, das aber nichts mit Überheblichkeit zu tun hat. Ihre Offenheit auch gegenüber unkonventionellen Mitmenschen und ihr Drang, eigene Ideen zu entwickeln und zu verfolgen, sind hoffentlich ansteckend. Kathrin Wyss Engler

Titel: Abenteuergeschichten für 3 Minuten
Kollation: Geb., farb. illustr., 71 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2012
ISBN: 978-3-401-09988-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Fantasie
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.04.2013
Abenteuergeschichten für 3 Minuten
Der Räuberjunge Ron hat sich für seinen allerersten Raubzug ein unglaublich gut bewachtes Schloss ausgesucht. Statt die Schatzkammer auszurauben, befreit er den vernachlässigten Wachhund und kehrt mit diesem stolz zu seinen Räubereltern zurück. Auch die anderen kleinen Helden des Buchs bestehen ihre Abenteuer mit Geschick und Mut. Sie vertreiben ein fürchterliches Ungeheuer, retten einen Hausgeist oder stellen einen Schokoladedieb. Doch am liebsten hört Emma die abenteuerlichste von allen Geschichten: Diese erzählt, wie sie selbst auf die Welt gekommen ist.
> Unter den 13 kurzen Vorlesetexten aus der bekannten Arena-Reihe finden sich vor allem märchenhafte Erzählungen mit Riesen, Hexen oder Drachen. Es gibt aber auch realistische „Abenteuer“, wie sie kleine Kinder daheim oder auf dem Spielplatz erleben können. Farbige, fröhliche Bilder von Susanne Göhlich unterstreichen den unbeschwerten Charakter der stets gut endenden Geschichten. Doris Lanz

Titel: Elfrid & Mila
Kollation: A. d. Schwed., geb., s.w. illustr., 173 S.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2012
ISBN: 978-3-8369-5391-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Weihnachten, Wichtel
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.04.2013
Elfrid & Mila Das Weihnachtswichtelwunder
Da hat der Nordwind der oberfaulen Weihnachtswichtelin Elfrid etwas eingebrockt: Weg ist der Plan, wie sie sich möglichst einfach durch die hektische Weihnachtszeit mit all den Aufträgen durchmoglen kann. Schon steht der "Grosse Rote" mit diesem Wunschzettel von Mila da, auf dem steht: ein richtiges Weihnachten. Denn Mila will an Weihnachten mit ihrer Mutter zusammensein, wie alle anderen Jahre zuvor, ohne Mutters neuen Freund von Nebenan, diesem "Klas das Aas". Die erste Begegnung von Mila und Elfrid stösst erstmal auf gegenseitige Ablehnung. Doch Elfrid muss diesen Wunschauftrag erfüllen und stiehlt dem Weihnachtsmann deshalb vom Zeitundraumpulver.
> Die trotzige, etwas misstrauische Mila und die faule, angeberische Elfrid sind wunderbar gezeichnete Figuren – sie sorgen für viel Situationskomik. Hingegen wirkt die Figur Pascal Petersen von der Zeitung "Leute von heute" als Verfolger von Elfrid zu unbeholfen und ist eigentlich überflüssig. Zum Vorlesen geeignet. Katharina Siegenthaler

Titel: Miss Braitwhistle
Reihe: Miss Braitwhistle
Kollation: Geb., s.w. illustr., 206 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2012
ISBN: 978-3-7915-1241-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Schule, Zaubern
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.01.2013
Miss Braitwhistle
Das Leben der 4a kommt erst wieder in Schwung, als ihre geliebte Lehrerin Miss Braitwhistle zurück in die Klasse kommt. Wenn plötzlich die Queen von England bei der Schule vorfährt, machen auch die langweiligsten Unterrichtsstunden wieder Spass! Und die Fahrradprüfung mit Miss Braitwhistle endet in einem Pub in der englischen Provinz. Doch die Konkurrenzkämpfe mit der 4b verringern sich durch die zauberhaften Ereignisse mit Miss Braitwhisle nicht. zum Glück erringen die Schildkröten Harry und Willy den triumphalen Sieg über die Rennmäuse der 4b.
> Neue aufregende Schulabenteuer, witzig geschrieben aus der Sicht eines Jungen und mit cartoonartigen Illustrationen ergänzt. Schade, dass sich Schülerinnenund Schüler in der Klassen gegenseitig auslachen und beschimpfen. Dabei müssen immer dieselben Kinder als Sündenböcke oder Streber hinhalten. Annina Otth

Titel: Wasser
Reihe: Lesen Staunen Wissen
Kollation: Geb., farb. illustr., 64 S.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2012
ISBN: 978-3-8369-5575-1
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Wasser, Experimente
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.08.2012
Wasser Der wichtigste Rohstoff der Erde
Wasser ist die Quelle des Lebens und bedeckt den grössten Teil der Erdoberfläche. Es ist für Menschen, Pflanzen und Tiere lebensnotwenig, kann aber auch lebensbedrohlich sein. Wasser besteht aus einem einfachen Molekül und ist die einzige chemische Verbindung auf der Erde, die in der Natur als Flüssigkeit, als Festkörper und als Gas vorkommt. Wasser hat Kraft und erzeugt Energie.
> Mit diesem sachlich richtigen, informativen Jugendsachbuch versucht der Autor fachkundig den Wissendrang und die Neugierde der Jugendlichen zu wecken und sie für die Zusammenhänge rund ums Thema „Wasser“ zu sensibilisieren. Zahlreiche Experimente animieren zum Ausprobieren. Karten, Grafiken und ein ausführliches Glossar helfen mit, die Informationen besser zu verstehen. Mit wichtigen Tipps wird versucht, das Bewusstsein der Lesenden für den unschätzbaren Wert des Wassers zu schärfen. Illustrationen von Susanne Göhlich und viele Fotos bereichern das vielfältige und anspruchsvolle Werk. Béatrice Wälti

Titel: Brennnesselsommer
Kollation: Geb., s.w. illustr., 124 S.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2012
ISBN: 978-3-551-55588-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Mut
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.08.2012
Brennnesselsommer
Nie hätten Anja und ihre Schwester Flitzi gedacht, dass die neue Nachbarin Fränzi für soviel Wirbel Sorgen würde. Fränzi, die mit ihren löchrigen Hosen und den zotteligen Haaren ohnehin schon aus der Reihe tanzt, hat nämlich vor, aus einem verfallenen Hof ein Heim für unerwünschte Tiere aufzubauen. Nach anfänglicher Skespis sind bald auch die beiden Mädchen Feuer und Flamme. Gemeinsam bestehen sie nicht nur einige Abenteuer, sondern lernen auch viel über das menschliche Miteinander.
> Ungeschminkt und unterhaltsam bietet die Autorin einen Einblick in ein Leben, das zwar in unserer Nachbarschaft stattfindet, aber nicht unbedingt mit einem gewöhnlichen Alltag zu tun hat. Die Geschichte dreht sich um die Rettung von allerlei Getier, aber es geht vor allem auch um ein respektvolles Nebeneinander. Die beiden Kinder werden mit aussergewöhnlichen Ansichten konfrontiert, die sie nicht einfach hinnehmen, sondern auch hinterfragen. Lustige Illustrationen lockern den Text zusätzlich auf. Kathrin Wyss Engler