Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 2
Titel: Klarissa von und zu Karies
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Tyrolia, 2019
ISBN: 978-3-7022-3739-4
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Körperpflege
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.04.2019
Klarissa von und zu Karies Vom Leben und Wirken einer Bakterie
Ungeniert erzählt Klarissa von und zu Karies aus ihrem Bakterienleben. Richtig gemütlich findet sie es an warmen, feuchten Orten, wo keine Zahnbürste hinkommt. Da kann sie sich so richtig vermehren. Nur den Zahnarzt mag sie gar nicht leiden. Ihr Rat: immer genug Süsses essen und die Zahnbürste im Becher lassen.
> Dieses Sach-Bilderbuch rund um die Mundhygiene kommt frisch daher. Bereits auf dem Vorsatzblatt weisen viele verschiedene Modelle von Zahnputzgeräten auf das Thema hin. Die Sachinformationen sind auf das Wesentliche reduziert und der Plaudertasche Klarissa gegenübergestellt. Auf jeder Doppelseite ist ein Thema genauer abgehandelt; schwierige Wörter wie z. B. „Streptococcus mutans“ oder „Demineralisation“ werden direkt erklärt. Die vielen Bilder zeigen ein Zusammenleben von Bakterien und Menschen und die Folgen davon. Ein aussergewöhnliches Familien-Sachbuch, denn um die Ironie dieses witzigen Werkes zu verstehen, brauchen kleinere Kinder Hilfe von erwachsenen Personen. Katharina Siegenthaler

Titel: Schau!
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag., inkl. Blindenschriftkarte
Verlag, Jahr: Tyrolia, 2017
ISBN: 978-3-7022-3591-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Natur, Sinne
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.06.2017
Schau! Staunen mit allen Sinnen
Die kleine Nele ist blind. Trotzdem kann sie die Umwelt mit Augen, Ohren, Nase und Fingerspitzen wahrnehmen. Dadurch entstehen in ihrer Fantasie ganz eigene Bilder. So empfindet sie die Sonne als eine strahlende Königin, die uns lachend zuzwinkert. Der Schnee ist für sie ein ruhiger Maler, der das Land verwandelt, indem er lautlos kalte Punkte auf das Land zaubert. Nele bittet Herrn Soundso, ihr von den Dingen zu erzählen, die sie nicht sehen kann. Er versucht ihr sehr sachlich, alles zu beschreiben. So sieht er die Sonne als leuchtenden Ball am Himmel, der uns Wärme und Licht gibt.
> Durch die Gegenüberstellung der kühlen Sicht von Herrn Soundso und der lebendigen Fantasiewelt Neles, die ihre Umgebung vor allem mit ihren Händen erspürt, bekommen die Lesenden einen sinnlichen Blick auf die Dinge. Warum nicht auch mal die Augen schliessen, den Duft der Wiese einatmen, einen warmen Sonnenstrahl auf der Haut spüren? So kann man sich gut in Neles Situation versetzen. Martina Friedrich