Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 4
Titel: Luzifer junior – Zu gut für die Hölle
Reihe: Luzifer junior 1
Kollation: Geb., s.w. illustr., 216 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2017
ISBN: 978-3-7855-8366-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Jungs, Teufel
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.05.2018
Luzifer junior – Zu gut für die Hölle
Luzifer junior soll bald einmal den Betrieb seines Vaters in der Hölle übernehmen. Um Meister seines Fachs zu werden, braucht er noch die richtige Ausbildung, und die gibts auf der Erde bei den Menschen. Das „Sankt-Fidibus-Internat für Knaben“ ist dazu genau der richtige Ort, findet sein Vater. Und er hat Recht, denn schon bald versperrt der fiese Torben mit seiner Bande Luzifer den Weg.
> Eine Höllengeschichte mit viel Situationskomik und scharfsinnigen Andeutungen zur Menschenwelt. Auch in der Hölle gibt es die „Tücken der Technik“; alles soll digitalisiert werden und der Leistungsdruck ist gross, denn die Angst vor einer Kündigung durch den CEO von ganz oben bedrückt das Personal. Mit Sorge schreibt der höllische Zwölfjährige über seine verletzliche Menschengestalt und entlockt damit der Leserschaft ein Schmunzeln. Die Geschichte eignet sich sehr gut zum Vorlesen und ist mit passenden Bildern aufgelockert. Auf den zweiten Band kann man gespannt sein. Katharina Siegenthaler

Titel: Pogo & Polente
Kollation: Geb., s.w. illustr., 135 S.
Verlag, Jahr: Tulipan, 2018
ISBN: 978-3-86429-379-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Lustiges
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 04.05.2018
Pogo & Polente
Pogo Dosenbier Patzke – so kann nur ein echter Punker seinen Sohn nennen. Abgesehen vom Namen ist der Junge aber eine grosse Enttäuschung für den Vater. Er schreibt gute Noten, er nimmt einen Ferienjob an und er mag den neuen Nachbarn, einen Polizisten. Zusammen mit dessen Tochter kommt Pogo einem Fahrraddieb auf die Schliche und verhilft damit indirekt seinem Vater zu einem grossen Auftritt als Künstler.
> Es wird kein Klischee über Punks ausgelassen. Ihre Darstellung ist sehr einseitig und negativ, wohingegen der Polizist als sympathisch und cool beschrieben wird. Dass Kinder nicht ganz dieselben Vorlieben wie ihre Eltern haben, ist ab einem gewissen Alter selbstverständlich. Mit der Konstellation von Punk-Eltern, Spiesser-Sohn und Polizisten-Nachbarn wird sehr dick aufgetragen – wer es überspitzt mag, wird sich amüsieren. Die Story gewinnt bald an Tempo, als Fahrrad um Fahrrad verschwindet. Sie mausert sich so zu einer kleinen Kriminalgeschichte und endet versöhnlich. Sandra Dettwyler

Titel: Luzifer junior – Ein teuflisch gutes Team
Reihe: Luzifer junior 2
Kollation: Geb., s.w. illustr., 219 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2017
ISBN: 978-3-7855-8637-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Jungs, Teufel
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.01.2018
Luzifer junior – Ein teuflisch gutes Team
Luzifer ist zurück aus seinen Höllenferien „unten“ und trifft am Bahnhof auf seine Freunde vom St.-Fidibus-Internat. Noch bevor sie auf dem Schulgelände eintreffen, überfällt sie das Rugby-Team aus dem Dorf. Beim Versuch, ihnen zu entkommen, entdecken Luzifer und Lilly ungeahnte gemeinsame Kräfte. Und da ist noch etwas, das verwirrt: Jemand überwacht Luzifer. Seine aus „des Teufels Küche“ mitgebrachten gerösteten Kakerlakenflügel sollen helfen, diese Person zu überführen. Da tauchen erneut die gewaltbereiten Rugby-Spieler auf ...
> Der erste Teil des Buches spielt in der Hölle. Diese Szenen rund um den cholerischen Teufel sind ein echter Lesegenuss, wie z. B. die Sparmassnahmen beim Bestrafen von Geizhälsen oder die Entwicklung einer HellsApp für das Schrei-Phone. Die Internatsszenerie lebt von etwas Zoff unter Freunden, Gerechtigkeit dank Zauberkräften und dem Entlarven eines Spions. Dass am Schluss des Teufels Mail-Account gelöscht ist, ist ein überaus gelungener Cliffhänger. Katharina Siegenthaler

Titel: 2 Freunde für 4 Pfoten – Das Katerkuddelmuddel
Reihe: 1 Freunde für 4 Pfoten 1
Kollation: Geb., s.w. illustr., 149 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2016
ISBN: 978-3-7855-8458-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Mädchen
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.10.2016
2 Freunde für 4 Pfoten – Das Katerkuddelmuddel
Matilda Mandelbaum hat ein grosses Herz für Tiere. Als selbsternannte Tierflüsterin möchte sie alle Tiere, die in Not sind, retten. Da kommt ihr Frau Stritzelbergers „Muskelkater“, der an einer Staubsaugerphobie leidet, gerade recht. Diese wird sie, zusammen mit ihrer Freundin Jette, in „null Komma nichts“ wegflüstern und danach weitere Tiere retten. Und die Schule? Die Eltern möchten gute Mathenoten sehen. Matilda steckt in der Zwickmühle.
> Lebhaft und unterhaltsam erzählt Matilda von ihren Erlebnissen, vor ländlicher Kulisse, sichtbar gemacht durch passende Zeichnungen. In dieser Welt ist alles vertraut, mit dem Fahrrad erreichbar und es gibt noch einen „Tanta-Anna-Laden“. Obwohl die beiden Mädchen unterschiedlich sind, ergänzen sie sich sehr gut. Dies ist wohl das Rezept für die schöne Freundschaft. Schade, ist der Titel der Reihe in männlicher Form gehalten, denn es geht hier eindeutig um Freundinnen. Die Reihe wird fortgesetzt. Katharina Siegenthaler