Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 6
Titel: Krakonos
Kollation: Broschur, 292 S.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg Gulliver, 2020
ISBN: 978-3-407-74989-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Mythen, Spannendes
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.06.2020
Krakonos
Nik und Levi leben auf dem ultramodernen Gelände eines Technologiekonzerns. Nachts schleichen sie oft zu einer alten Schrebergartensiedlung. Dort entdecken sie zufällig einen Raben, der in Wahrheit Rübezahl ist – auch bekannt als Krakonos. Bewaffnete Männer sind ihm auf der Spur. Als die Brüder in ihr Visier geraten, nimmt Krakonos die zwei mit, um sie zu beschützen. Werden Nik und Levi es schaffen, Krakonos zu helfen? Oder ist er wirklich so gefährlich, wie ihre Verfolger behaupten?
> «Krakonos» beweist einmal mehr, dass Wieland Freund ein begnadeter Geschichtenerzähler ist. Er berichtet abwechselnd aus der Sicht von Nik und Emma, einer jungen Studentin der Mythobiologie. Sie möchte Krakonos schützen, findet sich aber auf der Seite seiner Jäger wieder. Mühelos verwebt Freund die moderne Realität mit uralten Mythen. Herausgekommen ist ein spannungsgeladener, fesselnder Roman, der subtil den heutigen technisierten Lebensstil hinterfragt und zeigt, was die Natur zu bieten hat. Kathrin Bögelsack

Titel: Die unwahrscheinliche Reise des Jonas Nichts
Kollation: Geb., 513 S.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2018
ISBN: 978-3-407-82358-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Entwicklung, Fantasy
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.05.2018
Die unwahrscheinliche Reise des Jonas Nichts
"Egal wer dich fragt. Du bist nicht 12. Du bist 13!", liest Jonas Nichts auf einem Zettel, den ihm der stumme Diener Ruben heimlich in die Hand drückt. Der elternlose 12-Jährige wird eines Tages von seinem Vormund und von Ruben bei seinen Pflegeeltern abgeholt und nach Wunderlich in ein Herrenhaus gebracht, das Jonas geerbt hat. Mit diesem Erbe sind jedoch Auflagen verbunden. Jonas ist es unter anderem untersagt, das Spielzimmer zu betreten. Doch nach einem Mordversuch findet er in ebendiesem Zimmer Zuflucht und gelangt durch einen Schrank in eine neue, völlig unbekannte Welt.
> Wieland Freund entwirft in seinem 2008 erstmals erschienenen Roman eine opulente Gegenwelt zu der unseren. Sprachgewaltig lässt er darin eine Vielzahl von ungewöhnlichen, gut ausgearbeiteten Figuren und Fabelwesen zu einem abenteuerlichen Spiel antreten. Immer wieder entdeckt man Bezüge zur klassischen fantastischen Literatur. Ein ungemein vielschichtiger, anspruchsvoller und farbenfroher Roman. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Zuhause gesucht!
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2018
ISBN: 978-3-407-82335-9
Kategorie: Bilderbuch
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 04.05.2018
Zuhause gesucht!
Was für eine Auswahl an Tieren, die im Tierheim Schlange stehen für einen neuen Besitzer! Wie soll da ein kleiner Drache eine Chance haben? Er ist weder kuschelig noch elegant noch ordentlich, bloss furchteinflössend. So wartet er sehnsüchtig und mit gepacktem Köfferchen – bis endlich die Familie kommt, die einfach ruft: „Der ist genau richtig!“
> Zuerst wird aus Aussensicht erzählt, bis die Familie auftritt mit: „Dann kamen wir“, und so ist man am Schluss mittendrin, wenn sich alle freuen und feiern. Die Geschichte ist mit schwungvollem Strich gezeichnet und neutral schwarz geschrieben, bis auf einen Satz pro Seite. Was die jeweiligen Besucher sich von einem Tier wünschen, wird im Schriftbild zum Ausdruck gebracht. So ist die Frage des kleinen Mädchens, das ein kuscheliges Tier möchte, rosa, die des ängstlichen Besuchers klein und zögerlich und die des eleganten Paars schön geschwungen. Und die Botschaft? Gib die Hoffnung nie auf, es gibt Menschen, die dich ohne Wenn und Aber lieben! Cornelia Brühlmann

Titel: Törtel und der Wolf
Kollation: Reihe: Törtel 2. Broschur, farb. illustr., 186 S.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2012
ISBN: 978-3-407-74325-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Mut
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Törtel und der Wolf
"Linde Viebrock hatte den Wolf verpasst." Doch nur die Schildkröte Törtel weiss, ob es tatsächlich ein Wolf ist. Ganz Müggeldorf ist in heller Aufregung: Tier und Mensch jagen die angebliche Bestie. Dann ist auch noch Palle, der Dachs, verschwunden. Grrmpf, der starke Wildschweinkeiler stürmt in heiloser Panik das Info-Zelt von Isegrim e.V.- vor wen hat er bloss Angst?
> Die Fragen beantwortet Wieland Freund in dem temporeichen Tierkrimi. Die Eigenheiten der tierischen Helden und zweibeinigen Gegenspieler werden mit sicherem Gespür beschrieben. Die mit hintergründigem Humor geschriebene, kurzweiliige Geschicht erzählt aber auch von echter Freundschaft und Selbstüberwindung. Kerstin Meyer malte die lebendigen Bilder, die den Text treffend ergänzen. Das liebenswürdige Buch eigent sich sehr gut zum Vorlesen und später zum Selberlesen. Martina Friedrich

Titel: Falsches Spiel in Silver City
Kollation: Geb. 152 S.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2011
ISBN: 978-3-407-79985-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Cowboys, Krimi
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Falsches Spiel in Silver City
Zeit des Amerikanischen Bürgerkriegs aber auch die der Edelmetallfunde. Mit dem Ersparten seiner Brüder reist Dave nach Silver City, um dort für sie den Anteil an einer Mine zu erstehen. Die Postkutsche wird überfallen, das Geld ist weg. Im gleichen Wagen hat sich auch eine grössere Geldsumme offiziellen Eigentums befunden. Mit Hilfe zweier Mitreisenden wird am Zielort nach dem Gauner gefahndet und selbstverständlich nach einigen Irrwegen durch Saloons und quer durch die bizarre Abenteurergesellschaft überraschend auch gefunden. Eingebettet in diese Handlung flirten die beiden Mitbeteiligten miteinander, ein Reporter und eine Barsängerin; bloss beruflich mit Erfolg. Klar wird der Wegelagerer entlarvt, ebenso klar der am wenigsten Erwartete. < Die Zeit und rücksichtslose Mentalität der Glücksritter im Wilden Westen wird treffend geschildert, man kann sich das harte aber auch lockere Leben an den Orten der Arbeit und des Vergnügens lebhaft vorstellen, es ist unterhaltsame Zeitgeschichte. Siegfried Hold

Titel: Wecke niemals einen Schrat!
Kollation: CD. Lesung, ca. 289 Min., 4 CD
Verlag, Jahr: Hörcompany, 2013
ISBN: 978-3-942587-49-5
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Abenteuer
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.05.2013
Wecke niemals einen Schrat!
Einen Schrat zu wecken ist furchtbar, denn es bringt Unglück. Aber der Elfenjunge Jannis tut genau das. Und zwar deshalb, weil er irgendwie seinen Frust über die nicht bestandene Schulprüfung loswerden muss. Wendel, der Schrat, ist jedoch ganz anders, als Jannis gedacht hat. Er hält zu dem Jungen, als dieser wegen seiner Untat aus der Elfenwelt verbannt wird. Wendel steht Jannis auch auf der Suche nach Motte bei. Motte ist ein kluges Elfenmädchen und eine gute Freundin von Jannis. Nach einem Sturm, ausgelöst durch den bösen Zauberer Holunder, ist Motte verschwunden. Jannis will sie finden; seine Suche nach ihr führt ihn zum gefährlichen Holunder.
> Ein Fantasy-Hörbuch zu den Themen Anderssein und Vorurteile gegenüber Schwächeren. Jodie Ahlborns Repetoire an Charakterstimmen ist breit gefächert. Als Wendel wabbert ihre Stimme wie ein Wackelpudding: ein wunderbar treffender Ausdruck für seine Treuherzigkeit und Kantenlosigkeit. Vielseitig gelesen, mit Ruhe und Gefühl auch in der Erzählrolle. Karin Schmid