Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 2
Titel: Die Wolkenkönigin
Kollation: Broschur, 224 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2018
ISBN: 978-3-499-21801-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Soziales
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.03.2018
Die Wolkenkönigin
Corinna packt ihre Chance und lässt sich im Schulsekretariat unter Marie eintragen, um Spötteleien zu vermeiden. Sie hat aber einen Namen gewählt, der in ihrer neuen Klasse vorbelastet ist: Vor kurzem hat nämlich eine Marie die Klasse verlassen. Corinnas neuer Wohnblock steht in einer heruntergekommenen Umgebung. Marc, der unter ihr wohnt, nimmt sie öfters mit an eine geheime Stelle am Flussufer, wo sie sich unterhalten. Corinna findet Marc anziehend und verliebt sich mit der Zeit in ihn. Doch er hat noch eine Verbindung zur früheren Marie, ebenso wie ihr Mitschüler Nico, der sich auch für Corinna zu interessieren scheint. Dieses Rätsel muss sie lösen, wenn sie am neuen Ort wirklich neu anfangen will.
> Die meist zielstrebige und auf sich allein gestellte Hauptperson in der kargen Kulisse zieht die Lesenden in ihre Geschichte hinein, weil der Fokus ohne Ablenkung auf die Dialoge und Handlungen gerichtet ist. Eine Milieugeschichte mit dezent vibrierender Spannung. Karin Schmid

Titel: Der Aufstand der Kinder
Kollation: Geb., s.w. illustr., 301 S.
Verlag, Jahr: Fischer, 2011
ISBN: 978-3-596-85424-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasie, Abenteuer
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Der Aufstand der Kinder
Eine Rote Zora ist die etwa zehnjährige Lila zwar nicht, doch ihre Unternehmungen gegen eine sture Obrigkeit sind ähnlich. Sie haust mit einer Bande von elternlosen Kindern in einem ehemaligen Industrievorort von Frankfurt, Feuerland geheissen, weil bloss Kerzen Licht spenden können. Da die Lebensmittel laufend geklaut werden müssen, lebt man in dauernder Angst vor der Polizei. Die Hierarchie im Camp ist grausam, und immer wieder taucht der Verdacht auf, die verschwundenen Eltern gehörten einer gegen das totalitäre Regime gerichteten Verschwörergruppe an. Die Abenteuer der Kinder sind von kühnem Mut bis Übermut geprägt. Unerwartete Zufälle gibt es in Hülle und Fülle.
> Das Buch ähnelt einem Krimi: Es wimmelt von falschen Spuren und Verdächtigen. Wer die packende Schilderung kritisch verfolgt, bemerkt die zahlreichen Unmöglichkeiten in der Beschaffung von Ausrüstung und Hilfsmitteln. Identifikationsmöglichkeiten für Abenteuerlustige sind vorhanden. Siegfried Hold