Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 3
Titel: Weil ich so bin
Reihe: Carlsen Clips
Kollation: Broschur, 103 S.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2016
ISBN: 978-3-551-31457-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Sexualität, Jungs
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.06.2016
Weil ich so bin
Bin ich Jona oder Joana? Mit beiden Geschlechtsmerkmalen versehen, fühlt „er“ sich manchmal als Mädchen und manchmal fühlt „sie“ sich als Junge. Mia kennt er schon aus dem Kindergarten; sie weiss um seine Intersexualitiät und akzeptiert ihn, so wie er ist. Zusammen gehen sie Kleider shoppen und Jona scheut sich nicht, auch Mädchenkleider zu tragen. Alles wäre gut, wenn in der Schule nicht der Macker Marco den Ton angeben würde und ihn fertigmachen wollte. Und dann verliebt sich Jona auch noch.
>Jugendlichen mit beiden Geschlechtsmerkmalen steht ein beschwerliches Leben bevor, da unsere Gesellschaft von klaren Rollenbildern geprägt und genormt ist. Das Buch zeigt, wenn auch etwas plakativ, die Problematik eines pubertären Intersexuellen, seiner Familie und seines Umfelds auf und man sieht dabei, wie viele Schattierungen von Toleranz und Gewalt es gibt. Bleibt zu hoffen, dass das schmale Buch vor allem Jungs auf diese Laune der Natur aufmerksam machen und sie von Ängsten befreien kann. Katharina Siegenthaler

Titel: Anders frei als du
Kollation: Broschur, 286 S.
Verlag, Jahr: cbt, 2016
ISBN: 978-3-570-30900-1
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.05.2016
Anders frei als du
Malina ist verliebt. Ihr Angebeteter heisst Tarik und ist Türke. Durch ihn kommt Malina in Kontakt mit dem Islam. Die Beziehung mit Tarik hält jedoch nicht lange. Was bleibt, ist Malinas Freundschaft mit Nesrin, die ebenfalls Muslima ist. Immer wieder diskutieren die Mädchen über Religion und Glauben, und Malina ist je länger, je mehr fasziniert vom Islam. Sie konvertiert. Plötzlich betet sie, isst kein Schweinefleisch mehr und trägt das Kopftuch. Ihre Freunde und ihre Familie verkraften Malinas Entscheidung nur schwer, doch Malina bleibt dabei. Langsam kommt es wieder zu einer gegenseitigen Annäherung.
> Die Story greift ein wichtiges und aktuelles Thema auf: Westliche Frauen, die zum Islam konvertieren. Mit der Protagonistin erleben die Lesenden die Schritte bis zum prägenden Entscheid. Insgesamt bietet das Buch eine hilfreiche Grundlage zur Diskussion über Selbstbestimmung und Religionszugehörigkeit. Schade, dass die Thematik des Kopftuches einen so dominanten Platz einnimmt. Katharina Wagner

Titel: Dann mach ich eben Schluss
Kollation: Geb., 411 S.
Verlag, Jahr: cbt, 2013
ISBN: 978-3-570-16115-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Suizid, Psychologisches
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.01.2014
Dann mach ich eben Schluss
In einer Vollmondnacht steuert Maximilian sein Auto ohne abzubremsen direkt auf einen Baum zu. Er ist sofort tot, aber die anderen Insassen, Schwester, Freundin und Freund überleben mehr oder weniger verletzt. Niemand sah die Tat kommen, und doch – wenn sich sein Umfeld an die letzten Wochen erinnert, ist irgendwie allen klar, dass mit dem 18jährigen etwas nicht in Ordnung war. Jede und jeder fühlt sich schuldig und überlegt, ob und wie dieser sinnlose Selbstmord hätte verhindert werden können.
> Das Buch beginnt mit dem tragischen Unfall, danach kommen die Familienangehörige, Lehrer und Freunde zu Wort. Beim Lesen wird immer klarer, was den sensiblen Max zu dieser Tat getrieben hat. Die Autorin versteht es, mit dieser psychologischen Geschichte aufzuzeigen, was falscher Leistungsdruck und Ehrgeiz anrichten können. Der Roman ist einfach geschrieben und eignet sich gut als Diskussionsgrundlage für die Oberstufe. Rita Racheter