Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 4
Titel: Briefträger Maus macht Ferien
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2017
ISBN: 978-3-407-82157-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Lustiges
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.06.2017
Briefträger Maus macht Ferien
Im zweiten Buch von Briefträger Maus dürfen wir ihn und seine Familie in die Ferien begleiten. Wieder hat er seinen Handwagen dabei, auf dem nebst dem Feriengepäck viele Pakete liegen, die er unterwegs zustellt. Seine Reise führt ihn vom Strand übers Meer, durch den Dschungel, in eine Stadt und immer weiter. Diesmal sind es nicht nur aufgeschnitten dargestellte Tierbehausungen, in die man hineinschauen kann, sondern auch ein Zelt, eine Sandburg, ein U-Boot oder Tarzans Baumhaus.
> Auch dieses Buch lebt von den zweidimensional gezeichneten Bildern mit ihren witzigen Details. Beispielsweise werden Fische durch ein Rohr direkt in den Topf der Bordküche gesogen. Man kann die Mäusefamilie und andere Tierfamilien in typischen Urlaubssituationen beobachten; seltsamerweise bevölkern auch einige Märchenfiguren und Filmhelden die Szenerien. Leider führt die Geschichte diesmal durch zu viele unzusammenhängende Stationen. Wer aber das erste Buch geliebt hat, wird gerne wieder zugreifen. Cornelia Brühlmann

Titel: Briefträger Maus
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2016
ISBN: 978-3-407-82096-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Lustiges
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 03.04.2016
Briefträger Maus
Wie Tiere wohnen: Briefträger Maus nimmt uns mit auf seine Tour. Mit einem voll beladenen Handwagen besucht er Tiere in Häuschen, Höhlen, Baumkronen oder unter Wasser. Durch die aufgeschnittenen Behausungen können wir die Tiere unbemerkt beim Entgegennehmen der Pakete und nebenbei in ihrem Alltag beobachten. Wir entdecken die Brieftaube mit Fliegerbrille beim Kartenstudieren, ein Destillierlabor bei den Stinktieren, einen von der Fliege wohnlich eingerichteten Kuhfladen, einen Krokodilwächtervogel im Zahnputzglas des Krokodils sowie den modernsten C3000-Spaten im Paket des Maulwurfs.
> Das Buch beinhaltet kaum Text, es lebt von den Bildern. Haufenweise witzige Details laden zum Betrachten und Verweilen ein. Einige der Tiere tragen Kleider oder Accessoires, auch ein Yeti und ein Drache gehören zu der bunten Tierschar. Einzig schade ist, dass das Image des bösen Wolfes zementiert wird, sowie die Übersetzung "Haselnüsse" für die Eicheln auf dem Bild. Cornelia Brühlmann

Titel: Bus fahren
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2015
ISBN: 978-3-407-82088-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Alltag, Verkehr
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.10.2015
Bus fahren
Das erste Mal alleine Bus fahren, das ist ein grosses Abenteuer für das kleine Mädchen, das auf dem Weg zur Grossmutter ist. Bei jedem Halt steigen Passagiere aus oder neue zu: eine Maulwurfsmutter mit ihren Kindern, Familie Wolf, der Fuchs mit der riesigen Kiste. Plötzlich wird es dunkel, denn der Bus fährt durch einen Tunnel. Das kleine Mädchen wird seiner Grossmutter einiges zu erzählen haben, wenn es aussteigt.
> Trotz vieler Anspielungen, die in diesem querformatigen Bilderbuch an Rotkäppchen erinnern, ist die Geschichte eine ganz andere. Die Buntstiftillustrationen zeigen im Längsschnitt fast ausschliesslich Szenen aus dem Businneren. Es sind amüsante Details, die es zu entdecken gilt. So hat im Tunnel ein grosser Hut den Besitzer gewechselt, oder das schlafende Faultier sitzt plötzlich an einem andern Ort, immer noch schlafend. Der Text am unteren Bildrand ist minimalistisch, dafür zeigen die Schlagzeilen der Zeitung, die im Bus gelesen wird, interessante Bezüge zum Geschehen. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Oooh! Die Feder hat ihren Vogel verloren
Kollation: A. d. Französ., kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2015
ISBN: 978-3-551-17073-6
Kategorie: Bilderbuch
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 25.09.2015
Oooh! Die Feder hat ihren Vogel verloren
Felix geht mit seiner Mutter spazieren und beobachtet dabei seine Umgebung: Eine Feder verliert ihren Vogel, der Stein verliert eine Hand, der Schuh seinen Fuss ... Auch zuhause verlieren die Dinge ihre Besitzer, z. B. das Essen den Teller oder der Mund seinen Nuckel. Da verliert die Träne schon mal ein Auge! Schliesslich finden die Dinge wieder ihren richtigen Platz und Felix kann ruhig einschlafen.
> Die bunten und einfachen Zeichnungen auf weissem Hintergrund schildern verschiedene Sequenzen aus dem Kinderalltag. Die Bilder wie auch die Sprache passen sehr gut zur kindlichen Perspektive. Das Buch eignet sich sowohl zum Vorlesen wie auch zum Selber-Betrachten schon für die Kleinen. Ein humorvolles Werk, in dem sich Kinder wiedererkennen können. Karin Böjte