Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 2
Titel: Die Verlockung des Bösen
Reihe: Abaton 2
Kollation: Geb., farb. illustr., 449 S.
Verlag, Jahr: mixtvision, 2012
ISBN: 978-3-939435-52-5
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2015
Die Verlockung des Bösen
Simon, Linus und Edda sind sich sicher, dass Eddas Grossmutter, Marie, von Gene-Sys festgehalten wird. Was diese Organisation von ihr will, ist ihnen schleierhaft. Doch die drei Freunde setzen alles daran, Marie zu befreien. Dabei geraten sie in der Millionenstadt in grosse Schwierigkeiten und die Gewaltbereitschaft nimmt zu. Dass Linus in Notwehr den Mann erschiesst, der ihn bedroht, strapaziert ihre Freundschaft bis zum Äussersten. Da geschieht das Unfassbare und sie werden getrennt.
> Wie schon im ersten Band ziehen sich drei Handlungsstränge durch das Buch. Verschiedene Zeitebenen täuschen zuweilen einen vermeintlichen Wissensvorsprung vor. Und wieder überraschen die typographischen Illustrationen mit zum Teil geheimen Botschaften, die einen grossen Teil zur Einzigartigkeit dieser überaus spannenden Trilogie beitragen. Unbedingt in chronologischer Reihenfolge lesen und auf Band 3 warten. Katharina Siegenthaler

Titel: Im Bann der Freiheit
Reihe: Abaton 3
Kollation: Geb., farb. illustr., 451 S.
Verlag, Jahr: mixtvision, 2013
ISBN: 978-3-939435-68-6
Kategorie: Belletristik
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.12.2015
Im Bann der Freiheit
Die drei Freunde Edda, Linus und Simon agieren gemeinsam mit Rebellen gegen die infamen Pläne der mächtigen Konzernchefs von GENE-SYS. Die Herren planen eine geheime Manipulation des Willens der Konsumenten, um die Menschen in ihrem Sinne beliebig zu steuern. Der ungleiche Kampf fordert unter den der Rebellen viele Todesopfer. Gelingt es den Überlebenden, das Unheil zu stoppen?
> Der Hauptschauplatz des actionreiche Jugendromans ist Berlin in nicht allzu ferner Zukunft. Die Handlung ist an die jugendlichen Protagonisten gebunden, deren Freundschaft nicht selbstverständlich ist. Rückblenden zu den faszinierenden Frequenzforschungen von Karl Bernikoff in den 1940er-Jahren werden geschickt mit Zukunftsvisionen verknüpft. Durch die vielen Perspektivenwechsel hält die Spannung bis zur letzten Zeile des gesellschaftskritischen letzten Teils der Trilogie an. Der anspruchsvolle Band weckt die Neugier auf die vorran gegangenen Bücher, um mehr über die Hintergründe der Figuren zu erfahren. Martina Friedrich