Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 3
Titel: Freunde
Kollation: A. d. Amerikan., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2014
ISBN: 978-3-8369-5788-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.04.2014
Freunde
Plötzlich war der Junge allein. Seine Freundin war weggezogen. Er vermisste sie sehr. "Er holte tief Luft, zählte bis zehn und..." machte sich auf die Suche nach ihr.
> Farbgewaltig berauschen die abstrakten Darstellungen von eiskaltem Wasser, feuchtem Gras oder dichtem Wald. Eric Carle malt mit kräftigen Pinselstrichen, seine Bilder erinnern teilweise an Kinderzeichnungen. Auch mehr als vierzig Jahre nach dem Erscheinen der Raupe Nimmersatt bleibt er seinem Markenzeichen, den bunt leuchtenden, schlichten Collagen, treu. Kinder können sich selbst in die Landschaftsbilder hinein denken – der Junge erscheint bildlich erst am Ende des Buches wieder, als er nach langer Suche tatsächlich seine Freundin wieder findet. Zum echten Happy End gehört dann offenbar die Heirat – der grosse Bluemnstrauss hätte es doch auch getan! Sandra Dettwyler

Titel: Der Künstler und das blaue Pferd
Kollation: A. d. Amerikan., geb., farb. illustr, unpag.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2012
ISBN: 978-3-8369-5481-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Malen, Tiere
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 28.05.2013
Der Künstler und das blaue Pferd
„Ich bin ein Künstler und male ein blaues Pferd und rotes Krokodil … und einen bunt getupften Esel. Ich bin ein grosser Künstler.“ Eric Carles Bilderbuch ist eine Hommage an den berühmten deutschen Expressionisten Franz Marc, der mit seinem „blauen Pferd“ (Abbildung und Erläuterungen im Anhang des Bilderbuches) Weltruhm erlangt hat. Deshalb hat Eric Carle in diesem fast textfreien Buch verschiedenste, seitengrosse Tierfiguren in realitätsfremden, kräftigen Farben in den Mittelpunkt gestellt. Der Künstler hat Seidenpapier mit Acrylfarben in unterschiedlicher Oberflächenstruktur bemalt, zerschnitten und zu Tiercollagen mit klarer Umriss- und Formgebung arrangiert.
> Kunst soll frei von Einschränkungen möglich sein und Kinder sollen ihre Kreativität ausleben können. Dieser Wunsch, der dem Buch zu Grunde liegt, lässt sich gut übertragen, denn das Werk animiert zur Nachahmung. Und eigentlich ist jeder, der malt „ein grosser Künstler“, wie es das Wortspiel im letzten Satz des Buches sagt. Béatrice Wälti

Titel: Hallo, roter Fuchs
Kollation: A. d. Amerikan., geb., farb. illustr, unpag.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2012
ISBN: 978-3-8067-4239-8
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.02.2013
Hallo, roter Fuchs
Hurra, der kleine Frosch hat Geburtstag! Zum Fest darf er alle seine Freunde einladen. Als die Tiere eintrudeln, entsteht ein Disput mit der Mutter, denn für sie hat der Fuchs ein grünes Fell, nicht ein rotes, und auch die Gäste haben für sie eine andere Farbe. Liebevoll erklärt sie ihm, weshalb sie das so sieht.
> Die kluge Anordnung der Illustrationen ermöglicht es, sofort die Komplementärfarben zu entdekcen – nach Goethes Farbenlehre, die im Voraus kurz erklärt wird. Auf der einen Seite befindet sich die Abbildung, daneben eine weisse Fläche mit schwarzem Punkt. Sobald der Aufforderung nachgekommen wird, das dargestellte Tier eine Weile entspannt zu betrachten und danach auf den dunklen Punkt zu schauen, wechselt der Fuchs die Farbe. Das handliche Buch passt perfekt in Kinderhände. Diese Neuauflage vermag immer noch gross und klein zu faszinieren. Monika Aeschlimann