Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 4
Titel: So was tun Erwachsene nie
Kollation: A. d. Amerikan., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Thienemann, 2020
ISBN: 978-3-522-45924-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Alltag, Lustiges
Alter: ab 4
Bewertung:
1 von 4 Büchern
Rezension publiziert: 05.05.2020
So was tun Erwachsene nie
Erwachsene benehmen sich immer vorbildlich. Sie vergessen nie etwas, kommen nie zu spät, schreien nie, mogeln nie und sind nie beleidigt. Dass dem nicht so ist, dem kommen acht Kinder auf die Spur. Sie beobachten Erwachsene und deren unangemessenes Verhalten in den unterschiedlichsten Situationen. So zum Beispiel auf dem Tennisplatz, wo Frau gewinnt und eine hämische Grimasse schneidet, worauf ihre Gegnerin die Beherrschung verliert und den Tennisschläger zertrampelt.
> Beschrieben wird stets das vorbildliche Verhalten der Erwachsenen, während die Illustrationen das Gegenteil beweisen. Die Bilder sind stark überzeichnet und in einer Art Comicstil gehalten. Unklar bleibt, was Kindern mit dem Buch vermittelt werden soll. Sollen sie auf Erwachsene hören oder nicht? Welches Verhalten ist wünschenswert? Vorgeführt wird in erster Linie das unerwünschte Verhalten, wobei positive Identifikationsfiguren fehlen. Witzig ist das Buch allenfalls für ältere Kinder oder Erwachsene. Kathrin Papritz

Titel: Wanda Walfisch dick und rund
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Atlantis, 2010
ISBN: 978-3-7152-0605-9
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Wanda Walfisch dick und rund
Wanda mag den Mittwochnachmittag nicht. Da findet nämlich Schwimmunterricht statt. Schon der Weg dorthin ist für sie schrecklich, niemand gesellt sich zu ihr. Sie wird regelmässig wegen ihrer Körperfülle gehänselt und ausgelacht. Der Schwimmlehrer bemerkt ihre Traurigkeit und verrät ihr einen Trick: „Denk, du seiest leicht wie eine Feder, denn wir sind das, was wir denken“. Das kleine Mädchen versucht dies – und es klappt. Es wird selbstsicher und versetzt alle in Erstaunen, als es wagt, vom Turm zu springen.
> Die Illustrationen geben Wandas Gemütsverfassung genau wieder. Sie stellen das Kind in verschiedenen Situationen aus unterschiedlichen Perspektiven dar. Anrührend wird dargestellt, wie aus dem unsicheren Mädchen ein Superwal wird, der im Wasser herumspritzt. Verspottet zu werden, ist schlimm. Es ist schön zu sehen, wie Wanda gestärkt wird und es selber schafft, die andern Kinder zu verblüffen. Monika Aeschlimann

Titel: Mein Vater der Pirat
Kollation: A. d. Ital., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Jacoby & Stuart, 2014
ISBN: 978-3-942787-39-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Familie, Arbeitswelt
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.03.2015
Mein Vater der Pirat
Der Vater ist ein italienischer Gastarbeiter in einer Kohlengrube in Belgien. Nur im Sommer ist er für 14 Tage bei seiner Familie und seinem Sohn. Da erzählt er ihm von seinem Piratenleben auf dem Schiff "Hoffnung" und von seinen Kumpanen. Der Junge bewundert den Vater und träumt mit ihm vom Meer und von Abenteuern. Eines Tages kommt die Nachricht, der Vater sei verunglückt. Mutter und Sohn reisen nach Belgien und besuchen den Verletzten im Spital. Für den Sohn ist der Piratenvater gestorben und die Kindheit zu Ende. Nach Jahren wird die Grube geschlossen und er erfährt die Wahrheit über die Piratengeschichten und Träume seines Vaters.
> Eine Beziehungs- und Entwicklungsgeschichte, die berührt und betroffen macht. Umgesetzt wurde sie in prägnanten und charaktervollen Farbstiftzeichnungen. Diese geben in ihrer eher tristen Grundfarbe und Stimmung auch die Zeit des Geschehens wieder, die 1950er- und 60er- Jahre. Ulrich Zwahlen

Titel: Kleiner Inuit und der weise Elch
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Atlantis, 2013
ISBN: 978-3-7152-0669-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Philosophisches
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.10.2013
Kleiner Inuit und der weise Elch
Warum darf ich den See nicht überqueren? Und wer kann mir sagen, ob aus mir ein grosser Jäger wird? Kleiner Inuit macht sich mutig auf die Suche nach Antworten. Doch weder der Eishase, noch die Schneeeule oder das Walross können ihm weiterhelfen. Schliesslich landet er mit Hilfe des Wals auf einer kleinen Insel beim weisen Elch. Als Geschenk von seiner kleiner Reise nimmt er abends neues Wissen zu seiner Zukunft mit nach Hause.
> Wunderschön gezeichnete und perspektivisch spannend gestaltete Bilder aus der Tier- und Eiswelt zeigen den Jungen auf seiner Suche nach Antworten. Die Atmosphäre der Zeichnungen widerspiegelt die grosse Stille und Einsamkeit der Arktis – aber es gibt eben auch nicht viel zu sehen oder zu erzählen. Die philosophische Aussage über die freie Wahl der Zukunft richtet sich eigentlich mehr an Erwachsene als an Kinder. Kathrin Wyss Engler