Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 3
Titel: Der letzte Player
Reihe: dtv short
Kollation: A. d. Engl., Broschur, 109 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2019
ISBN: 978-3-423-71846-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Mut, Science-Fiction
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.12.2019
Der letzte Player
Scott hat es als einziger Gamer geschafft, vor Vince Power, dem Erfinder des Online-Games «Virtual Kombat», zu fliehen. Nur so konnte er sein eigenes Leben retten. Denn jeder getötete Avatar im Game bedeutet auch den Tod des dahinter versteckten realen Spielers. Doch auch in Freiheit ist er vor dem mächtigen Vince Power nicht sicher. Trotz aller Gefahren setzt sich Scott zum Ziel, VK zu zerstören. Dafür muss er sich aber ein letztes Mal in die virtuelle Kampfarena wagen, mit dem Risiko, für den Rest seines Lebens in diesem Spiel gefangen zu bleiben.
> Wie bereits im ersten Band tauchen die Lesenden sofort in Scotts Welt im Jahre 2032 ein. Die sehr klare, bildhafte Sprache und die eher kurzen, verständlich formulierten Sätze kommen besonders Jugendlichen entgegen, die sich nicht an umfangreiche Bücher wagen würden. Trotz einer kurzen Zusammenfassung des ersten Bandes auf den ersten Seiten empfiehlt es sich sehr, diesen vorgängig zu lesen. Das Buch bleibt bis zum Schluss spannend. Annina Otth

Titel: Das letzte Level
Reihe: dtv short
Kollation: A. d. Engl., Broschur, 89 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2017
ISBN: 978-3-423-71730-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Computer, Fantasy
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.10.2017
Das letzte Level
Was, wenn die Grenze zwischen realer und virtueller Welt verschwindet? Der Teenager Scott darf als Spieltester für den Online-Game-Riesen Vince Power mithelfen, das Spiel «Virtual Combat» weiterzuentwickeln. Dem egozentrischen Spielentwickler sind dabei keine Mittel zu schade, um seinen Erfolg aufrechtzuerhalten. Als Scotts Game-Gegnerin Kat-Ana plötzlich verschwindet, hinterfragt er das Spiel und ein Überlebenskampf beginnt.
> Mit dem ersten Satz befindet sich der Leser bereits mitten im Geschehen des Games und kann sich durch die detaillierten Beschreibungen ein gutes Bild der Situation machen. Der Hintergrund des Autors als Kampfkünstler wird deutlich. Die Sprache orientiert sich an der Welt der Jugendlichen und Gamer, doch sie wirkt nie billig oder einfach. Die packende Action-Lektüre aus der dtv-short-Reihe animiert dank ihrer Thematik und den nur 90 Seiten auch Lesemuffel zum Lesen. Die Lektüre regt zum Nachdenken an, da sie den grossen Einfluss von Online-Games auf unser Leben aufzeigt. Annina Otth

Titel: Der Weg des Kämpfers
Kollation: Reihe: Samurai 1. A. d. Engl., Broschur, 401 S., Neuaufl.
Verlag, Jahr: Ravensburger, 2011
ISBN: 978-3-473-58384-3
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Der Weg des Kämpfers
Die Ninjas kommen aus dem Nichts. Sie entern das englische Handelsschiff und töten die Mannschaft – alle bis auf einen. Jack, der Sohn des Steuermannes, wird von den Einheimischen gerettet. Samurai Masamato Takeshi adoptiert ihn und lehrt ihn Bushido, den Weg des Kriegers. Doch Jack ist bei Takeshi nicht in Sicherheit, denn die Ninjas sind weiter hinter dem Einzigen her, was ihm von seinem Vater geblieben ist. Es ist der Portolan, ein Handbuch über die Weltmeere. Wer ihn besitzt, beherrscht das Meer.
> Dies ist der erste von vier Taschenbuch-Bänden über den Schiffsjungen Jack. Wer Japan und seine Vergangenheit liebt, kommt mit dieser Lektüre voll auf die Kosten. Nicht nur die Geschichte ist spannend, sondern auch der Informationsgehalt über Land, Leute und Geschichte ist hoch. Alle vier Bände sind bereits in gebundener Version erschienen. Andrea Krebs