Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 4
Titel: Es war die Nachtigall
Kollation: Broschur, 271 S.
Verlag, Jahr: Carl Hanser, 2020
ISBN: 978-3-446-26609-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Liebe
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.05.2020
Es war die Nachtigall
Marie und Ludwig könnten unterschiedlicher nicht leben. Sie, unabhängig, frei, engagiert sich für Greenpeace und den Tierschutz, ist Veganerin aus Überzeugung. Sie denkt nach, liest und fragt nach, dann entscheidet sie. Er, aus sogenannt gutem Haus, ist traditionsbewusst und Jäger. Doch auch er will den Dingen auf den Grund gehen und stellt sich viele Fragen. An einem Konzert treffen die zwei aufeinander und fühlen sich sofort voneinander angezogen. Die jeweiligen Freunde der beiden verstehen die Welt jedoch nicht mehr und handeln entsprechend.
> Das Buch besticht dadurch, dass abwechselnd von Marie oder Ludwig erzählt wird, was einen Einblick in zwei völlig verschiedene Lebenswelten gewährt. Der Perspektivenwechsel hilft, die Wahrnehmungen und Überzeugungen von unterschiedlicher Seite her zu betrachten. Die spannend geschriebene Geschichte ist eine Parabel für die Überwindung von Gegensätzen, aber auch eine wunderbar traurige Liebesgeschichte. Barbara Schwaller

Titel: Rocco
Kollation: -
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2007
ISBN: 978-3-407-81017-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.07.2016
Rocco
Endlich erwachsen sein, tun und lassen können, was man will. Auf der anderen Seite bedeutet es, mehr Verantwortung und viele neue Pflichten. So erfährt Rocco im dritten Band der Trilogie die Zeit bis zu seinem 18. Geburtstag. Er muss konzentriert für das Abi lernen und die nötige Praxis im Autofahren erlangen. Daneben hat sich die Crew von Radio Gaga dem Podcasting verschrieben und versucht, eine eigene Sendefrequenz zu bekommen. Ganau in diese Zeit fällt die Musterung für den Militärdienst. Da kann sich Rocco kaum genügend um seine Freundin Mika kümmern. – Mit viel Schwung lässt die Autorin ihren jungen Helden in der Ich-Form seinen abwechslungsreichen Alltag beschreiben. Manchmal drohen die vielen Aufgaben und wichtigen Entscheidungen ihn zu lähmen, doch immer findet er zusammen mit seinen besten Freunden wieder die nötige Lebensfreude. Am Schluss des Buches können die Lesenden ihn getrost in die Zukunft entlassen. Monika Fuhrer

Titel: Manhattan Magic
Kollation: Broschur, 190 S.
Verlag, Jahr: Oetinger Pink, 2015
ISBN: 978-3-86430-044-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Stadt, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.01.2016
Manhattan Magic
Jonathans Mutter, geschieden, lässt Ronjas Vater, verwitwet, während der Dauer seiner Recherchen in New York bei sich wohnen. Die beiden Jugendlichen verbringen viel Zeit miteinander, und nach einigen Startschwierigkeiten lernen sie sich gegenseitig schätzen: "Klar, sie kann Gedanken lesen. Wie gut, dass ich fliegen kann. Perfekte Superheldenergänzung!" Zu diesem Schluss kommt Jonathan, als er endlich realisiert, dass Ronja genau die Richtige für ihn ist. Bei den Eltern hat sich die gleiche Erkenntnis durchgesetzt: Sie sind frisch verliebt.
> Abwechslungsweise aus der Sicht von Ronja und von Jonathan erfahren die Lesenden in rasanter Erzählweise viel über das Leben in New York und entdecken sehenswerte Orte. Daneben erlaubt die Autorin Einblicke in die Gefühle der Jugendlichen. Es gelingt ihr gut, deren anfängliche Verunsicherung und langsame Annäherung zu schildern. Eine spannende Geschichte, mit deren Hauptpersonen die Lesenden sich identifizieren können. Monika Fuhrer

Titel: Street Art Love
Kollation: Broschur, 186 S.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2013
ISBN: 978-3-86430-021-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Liebe, Kunst
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 27.01.2014
Street Art Love
Sophie wählt ihr Eis nach Farben und nicht nach Aromen aus – Farben sind für sie überall. So ist Maja, ihre beste Freundin, ganz klar ein sattes Orange. Sophie selbst ist ein neutrales Crèmeweiss. Charly, der Neue, der selbstsicher auftritt und damit angibt, nachts heimlich zu sprayen, ist ganz klar schwarz, weil er ihr die langweiligste Farbe zuteilt: Grau. Ausgerechnet ihm wird sie für ein Referat in der Kunst-AG zugeteilt. Ihr Schwerpunkt: Street Art.
> Die 15-jährige Ich-Erzählerin nimmt die Leserinnen und Leser mit in ihren Alltag, der aus Schule, Zeichnen und der Betreuung des kleinen Bruders Max besteht. Das Buch liest sich leicht, dazu tragen auch die Nebencharaktere bei, welche in diesem Roman liebevoll entwickelt sind. Ideal gewählt ist ebenfalls der Schauplatz Berlin: Kunst findet sich in Museen und auf Strassen. Sophie verfolgt trotz Konflikten mit Eltern, Gleichaltrigen und sogar der Justiz ihr Kunstschaffen und entwickelt es weiter. Sie wird zu MissS und schillert silbergrau. Nathalie Fasel