Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 4
Titel: Tranquilla Trampeltreu die beharrliche Schildkröte
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Thienemann, 2009
ISBN: 978-3-522-43630-4
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.07.2016
Tranquilla Trampeltreu die beharrliche Schildkröte
Der große Sultan Leo der Achtundzwanzigste lädt alle Tiere zu seiner Hochzeit ein. Auch die Schildkröte Tranquilla Trampeltreu macht sich auf den Weg. Die anderen Tiere halten ihr Vorhaben für unmöglich und verspotten sie wegen ihrer Langsamkeit. Unbeirrt und selbstbewusst wandert sie weiter durchs Land ihrem Ziel entgegen. Ihre Beharrlichkeit wird belohnt. Glücklich erreicht sie nach langer Zeit das Hochzeitsfest von Leo dem Neunundzwanzigsten. Dass sie das Fest von Leo dem Achtundzwanzigsten verpasst hat, stört sie nicht.
> Zum 80. Geburtstag von Michael Ende wurde seine Fabel über Zielstrebigkeit und Ausdauer von Michael Bayer neu illustriert. Mit grossflächigen, farbigen Bildern stellt er Tranquillas beschwerlichen Weg und ihre Begegnung mit den verschiedenen Tieren eindrücklich dar. Nur die vermenschlicht dargestellte Spinne fällt aus dem Rahmen und wirkt störend. Der ausführliche Text eignet sich zum Vorlesen an der Unterstufe. Esther Marthaler

Titel: Hundeglück muss man haben
Kollation: Broschur, s.w. illustr., 148 S., Neuausgabe
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2015
ISBN: 978-3-407-74530-9
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.06.2015
Hundeglück muss man haben
Janne ist inzwischen 10 und immer noch in Hunde vernarrt. Im Tierheim betreut sie regelmässig vernachlässigte Tiere zusammen mit ihrem Freund Leander. Da soll ausgerechnet ihr Liebling bei einer Familie platziert werden. Ganz verzweifelt sucht Janne nach einer Lösung, wie sie am Leben des Hündchens weiterhin Anteil haben könnte. Ohne ihr Wissen wird sie dabei von Familie und Freunden unterstützt.
> In diesem dritten Band ergibt sich für Janne endlich eine Lösung, wie sie einen Hund betreuen kann, ohne ihn zu besitzen. In 18 kurzen, gut lesbaren Kapiteln, jeweils mit einer Illustration versehen, wird die turbulente Geschichte erzählt. Die Sprache ist einfach und mit lustigen Wortkreationen durchsetzt. Geübte Erstleser können das Büchlein selber lesen. Monika Fuhrer

Titel: Musik
Reihe: Tiptoi Expedition Wissen
Kollation: Geb., farb. illustr., 32 S.
Verlag, Jahr: Ravensburger, 2013
ISBN: 978-3-473-55398-3
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: -
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.02.2014
Musik
Ben und Juli finden in einem Musikgeschäft ein altes Notenblatt. Ein unhöflicher Mann hat es verloren und ist dann verschwunden. Nun versuchen die Kinder herauszufinden, wem das vielleicht wertvolle Notenblatt gehört. Diese Detektivgeschichte führt durch die Welt der Musik. Von einzelnen Instrumenten über Noten, grosse Musiker und Komponisten bis hin zu deren Werken ist die Rede. Bilder und Klangproben ergänzen den Text.
> Durch das Antippen bestimmter Stellen in den jeweiligen Bildern mit dem interaktiven Tiptoi (nicht inklusiv und recht teuer) erhalten die Kinder gesprochene Informationen, zum Beispiel über die Flöte, und sie können hören, wie diese klingt. Zudem kann man sich den Text auch vorlesen lassen. Jede Doppelseite behandelt ein Thema, anschliessend überprüft ein Rätsel/Spiel das neue Wissen. Das Kapitel Jazz und moderne Musik ist nur spärlich bestückt; abgesehen davon liegt hier eine reichhaltige Einführung ins Thema Musik vor, mit eher platten, zweckdienlichen Bildern. Karin Schmid

Titel: Biete Bruder! Suche Hund!
Kollation: Broschur, s.w. illustr., 138 S., Neuauflage
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2012
ISBN: 978-3-407-74353-4
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 31.10.2012
Biete Bruder! Suche Hund!
„Das Einzige, was ich jemals bekommen hab, ist dieser lästige kleine Bruder. Und auf den hätte ich auch gut verzichten können.“ Janne (9) hätte nämlich viel lieber einen Hund. Da bietet sich ihr die Gelegenheit, sich für ein paar Tage als Hundesitterin zu bewähren. Und gerade dabei hilft ihr der Bruder ganz unerwartet, trotz seiner Hundephobie. Die Tage sind geprägt vom Glück, einen Hund zu haben, der Aufregung, als er verloren geht und der Erleichterung, als er gesund der Besitzerin zurückgegeben werden kann.
> In kurzen Kapiteln, jeweils mit einer Zeichnung illustriert, wird die turbulente Geschichte erzählt. Janne entwickelt Verantwortungsbewusstsein ihrem Bruder wie auch dem Hund gegenüber und hat ein schlechtes Gewissen, weil sie die ganze Aktion vor ihren Eltern geheimhalten muss. Tierliebende Erstleser können das Büchlein leicht selber lesen oder es den jüngeren Geschwistern vorlesen. Monika Fuhrer