Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 3
Titel: Die Tierwandler – Unser Lehrer ist ein Elch
Reihe: Die Tierwandler 1
Kollation: CD. Gekürzte Lesung, ca. 163 Min., 2 CD's
Verlag, Jahr: Silberfisch, 2020
ISBN: 978-3-7456-0147-3
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Abenteuer, Fantasy
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.06.2020
Die Tierwandler – Unser Lehrer ist ein Elch
Der neue Lehrer ist speziell. Er wohnt in einem Bauwagen hinter der Schule und hat immer ein Zwergschwein bei sich. Herr Olsson unterrichtet die AG Sport für besondere Talente. Für diese AG kann man sich nicht anmelden, sondern man wird ausgewählt. Merle und Finn sind glücklich, dass sie zu den Auserwählten gehören, und warten gespannt auf die erste Unterrichtsstunde. Was sie dort erfahren, übertrifft alle Erwartungen: Sie sind nämlich Tierwandler, so wie Herr Olsson. Nun gilt es herauszufinden, in welches Tier Merle und Finn sich verwandeln können, und das Verwandeln zu üben. Doch dann geschehen seltsame Dinge an der Schule und Herr Olsson wird verdächtigt. Da tut sich seine Klasse heimlich zusammen, um ihm zu helfen.
> Franziska Hartmann liest manche erzählenden Textteile eher schnell und macht oft Pausen. Dieser ganz leicht abgehackte Stil unterstreicht das Pfiffige der Geschichte. Wenn sie langsamer liest, wird ihre Stimme weicher. Dieser Gegensatz macht die Interpretation interessant. Karin Schmid

Titel: Brülldrache und Polterdrache
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Gabriel, 2012
ISBN: 978-3-522-30301-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Konflikte, Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.03.2015
Brülldrache und Polterdrache Eine Geschichte vom Streiten und Vertragen
Brülldrache und Polterdrache wohnen friedvoll auf einer kleinen Insel. Aus den besten Freunden werden plötzlich Feinde. Alles beginnt damit, dass Brülldrache sein Feuer scheinbar weiter spucken kann als Polterdrache. An diesem kleinen Funken Neid entzündet sich ein derartiger Streit, dass nur noch eine Grenzziehung quer über die Insel für Ruhe sorgen kann. Doch ein letzter grosser Zwist zeigt den beiden, wie unnütz solche Streitereien sind.
> Das Bilderbuch widmet sich auf kindgerechte Art dem Thema des Streitens und Sich-wieder-Vertragens. Dadurch, dass das Verhalten der Drachen demjenigen von Kindern sehr ähnlich ist, können Letztere sich gut mit den beiden Streitenden identifizieren. Die altersgemässen Illustrationen lassen genügend Platz für eigene Interpretationen. Das Buch hat zwar normale Bilderbuchgrösse, die Seiten werden jedoch wie bei einem Kalender von unten nach oben gewendet. Ein Buch ab fünf Jahren für alle Kinder, die ab und zu streiten und sich auch gerne wieder vertragen. Annina Otth

Titel: Nie mehr Wolkengucken mit Opa?
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag., Neuauflage
Verlag, Jahr: Gabriel, 2014
ISBN: 978-3-522-30372-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Tod, Trauer
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.10.2014
Nie mehr Wolkengucken mit Opa?
Traurig kauert die kleine Lilli am Boden, auf dem Kopf trägt sie Opas grossen Gartenhut, der ihr Gesicht verdeckt. Opa und Lilli waren "Wolkenguckerfreunde fürs Leben". Nun ist Opa tot. "Solange kann Totsein doch gar nicht dauern", meint Lilli. Sie erlebt die Beerdigung, die tröstenden Worte des Pfarrers und der Bekannten. Sie erfährt, wie die Zeit den Schmerz kleiner werden lässt. Getragen von der behutsamen Unterstützung der Eltern kann sie Opas Tod allmählich akzeptieren.
> Realistisch werden Lilli und die Lesenden durch einen Trauerprozess begleitet. Der jeweiligen Stimmung angepasste Aquarelle ergänzen den ausführlichen und einfühlsamen Text. Tröstlich, wie am Schluss Eltern und Kind "in die Wolken gucken" und Lilli sogar ihren Opa sieht, wie er ihr zuwinkt. Eigentlich bräuchte es die etwas lehrerhaft wirkenden Tipps für Trauernde am Ende des Buches gar nicht. Die Geschichte allein ist sehr hilfreich für Enkel, die um einen verstorbenen Grossvater trauern und deren Eltern. Esther Marthaler