Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 6
Titel: Der Wolf, die Ente & die Maus
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: NordSüd, 2018
ISBN: 978-3-314-10440-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.09.2018
Der Wolf, die Ente & die Maus
Die Maus wird eines Morgens vom Wolf verschlungen. Im dunklen Bauch stösst sie auf eine Gans, die sich da gemütlich eingerichtet hat. Denn hier drinnen droht keine Gefahr, was die beiden gleich feiern. Als ein Jäger den Wolf knapp verfehlt, treiben (in ihrem ureigenen Interesse) Maus und Gans jenen in die Flucht. Vom Wolf erhalten sie einen Wunsch frei.
> In dieser schrägen Geschichte wirken die Argumentationen und das Verhalten der drei Tiere wunderbar plausibel. Viel Raffinesse steckt im kurzen Text. Der Inhalt bietet reichlichen Gesprächsstoff. Zum Beispiel, wenn Maus und Gans am Schluss anders wählen würden. Die hauptsächlich in graubraun und weiss gestalteten Illustrationen setzen dem Zuhör- und Lesevergnügen atmosphärisch noch eins obendrauf. Eveline Schindler

Titel: Miles & Niles – Jetzt wird's wild
Reihe: Miles & Niles 3
Kollation: A. d. Amerikan., geb., s.w. illustr., 219 S.
Verlag, Jahr: cbt, 2017
ISBN: 978-3-570-16467-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Ferien, Lustiges
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 17.02.2018
Miles & Niles – Jetzt wird's wild
Die Helden des Buchtitels verbringen ihre Schulferien in einem Lager. Gleichzeitig ist eine kleine Bubengruppe dort, deren Anführer aus seinen beiden Kameraden abgehärtete Kämpfer machen will. Weil Miles und Niles nur Streiche im Kopf haben, entsteht eine arge Feindschaft mit gegenseitigen wüsten Beleidigungen. Schliesslich stehlen die beiden der Kampfgruppe die Fahne – eine unentschuldbare Niederlage. Einer der quasi Namensvettern wird erwischt und muss einen Kieselstein schlucken, zudem werden ihm die Haare rasiert. Mit den Ferien geht auch das Buch zu Ende.
> Das Erzählte soll lustig sein – jedoch erfolglos. Etwa wenn der Ausbilder einem der Kadetten einen Stein auf den Kopf legt, damit er wie weiland Tell seine Treffsicherheit beweise, und dieser dabei mit einem geworfenen Ast das Opfer voll ins Gesicht trifft. Auch wenn der Lehrer als Dummkopf hingestellt wird, hat das mit Humor nichts zu tun. Lustig sind bloss die Zeichnungen; die Sprache ist simpel und so geeignet für ungeübte Leser. Siegfried Hold

Titel: Miles & Niles – Hirnzellen im Hinterhalt
Reihe: Miles & Niles 1
Kollation: CD. Lesung, ca. 223 Min., 3 CDs
Verlag, Jahr: Der Hörverlag, 2015
ISBN: 978-3-8445-1928-0
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Lustiges, Freundschaft
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 16.11.2015
Miles & Niles – Hirnzellen im Hinterhalt
Miles wird übertrumpft, und das an seinem ersten Tag an der neuen Schule. Dabei hat er gedacht, er sei der beste aller Trickser. Doch der bessere Trickser hat es geschafft, das Auto des Direktors so auf die Treppe zu stellen, dass alle Schülerinnen und Schüler durch das Auto klettern müssen, um in die Schule zu kommen. Als der gewiefte Niles sich Miles offenbart und vorschlägt, ein Trickserteam zu gründen, reagiert Miles ablehnend. Nun beginnt ein Konkurrenzkampf, bei welchem Miles viel lernt und der für beide Jungen gut endet.
> Christoph Maria Herbst gelingt die stimmakrobatische Leistung, die verschiedenen Charaktere gerade so weit zu überzeichnen, dass die Geschichte amüsant unterhält. Ein eifriger Miles, ein schlauer, überlegener Niles und ein cholerischer, selbstverliebter Schulleiter machen das Hören der Geschichte zu einem Erlebnis zum Schmunzeln. Dieses Hin und Her der beiden Jungen ist nicht einfach nur lustig, es geht auch um faires Handeln, was der Geschichte Tiefgang verleiht. Karin Schmid

Titel: Miles & Niles – Hirnzellen im Hinterhalt
Reihe: Miles & Niles 1
Kollation: A. d. Amerikan., geb., s.w. illustr., 220 S.
Verlag, Jahr: cbt, 2015
ISBN: 978-3-570-16367-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Lustiges, Freundschaft
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 27.09.2015
Miles & Niles – Hirnzellen im Hinterhalt
"Am ersten Tag in einer neuen Schule in einer neuen Stadt muss man sich entscheiden, was für ein Typ man sein will. Man kann ein Klugscheisser sein oder der mit den coolen Schuhen. (...) Der Streber, der in der ersten Reihe sitzt. Die Penntüte aus der letzten Reihe." Für Miles Murphy ist klar, was er sein wird: der beste Trickser, denn niemand kann so tolle Streiche spielen wie er. Zu dumm, dass die Schule bereits einen Meistertrickser hat. Und der ist gut – ausgesprochen gut ...
> Comicromane sind "in" und speziell bei Jungs sehr beliebt. Auch mit dem neusten, phasenweise etwas überzeichneten Titel dieses Genres werden viele Kinder ihren Spass haben. Denn zwischen einem cholerischen Schulleiter und ganz vielen Kühen wird von zwei besonders cleveren 10-Jährigen ein Wettstreit ausgetragen, der nicht nur sehr einfallsreich, sondern stellenweise äusserst amüsant ist. Genauso witzig präsentieren sich auch die comicartigen Schwarz-Weiss-Illustrationen, die den Text auflockern. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Sam & Dave graben ein Loch
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: NordSüd, 2015
ISBN: 978-3-314-10265-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Philosophisches
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 28.04.2015
Sam & Dave graben ein Loch
So lange graben, bis sie etwas ganz Besonderes finden, das ist Sams und Daves Ziel. So graben sie. Trinken Schokoladenmilch, essen Kekse und graben weiter. Mal ändern sie die Richtung, mal teilen sie sich auf und fahren fort zu graben. Sie ruhen sich aus. Plötzlich fallen sie, bis sie an einem Ort landen, der sehr ihrem Ausgangspunkt gleicht. Ihr Zuhause?
> Beim Betrachten der im Querschnitt gezeichneten Szenen sieht man immer etwas mehr als die grabenden Buben selber. Zum Beispiel dass sie immer dann die Richtung ändern, wenn sie sich nur gerade eine Schaufellänge von einem Edelstein entfernt befinden.Was nach reichlich Nonsense aussieht, birgt in Wahrheit einiges an philosophischem Potenzial. In warmen Erdtönen gehalten, auf hellbeiges Papier gedruckt, fühlt sich das Buch äusserst angenehm in den Händen an. Die Bilder verlaufen parallel zum Text und kämen bestens ohne diesen aus. Ein feiner Fund. Sandra Dettwyler

Titel: Extra Garn
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.,
Verlag, Jahr: Freies Geistesleben, 2013
ISBN: 978-3-7725-2688-6
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.10.2013
Extra Garn
In einer kleinen, verschneiten Stadt findet Annabelle eine Truhe mit Wolle. Flink strickt sie sich damit einen Pullover in den warmen Farben des Herbstes. Da noch Garn übrig ist, klappern ihre Nadeln weiter. Ihr Hund, ihre Schulklasse, ihre Eltern und die ganze Nachbarschaft kommen in den Genuss eines Pullis. Und immer noch liegt Garn in der Truhe. Alle Tiere, ja die ganze Stadt werden in Maschen gekleidet. Bis das Unglaubliche eines Tages einem Erzherzog zu Ohren kommt. Er segelt übers Meer mit der festen Absicht, Annabelle das Extragarn abzukaufen.
> Ein kleines Mädchen schafft es, mit seiner Stricklust die schwarzweisse Winterwelt um sich zu verändern. Unermüdlich gibt es sich seiner Leidenschaft hin und wärmt damit nicht nur Haut und Haar, sondern auch die Herzen der Betrachtenden. Man verliebt sich in die kleinen gedruckten Maschen, die mehr und mehr die Seiten füllen. Auf einfache und stille Weise spürt man einen Hauch von Glück. Eine mehr als kuschelige Geschichte für graue Tage. Marcella Danelli