Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 2
Titel: Der blaue Stein
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Michael Neugebauer Edition, 2019
ISBN: 978-3-86566-359-7
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.07.2019
Der blaue Stein
Oli hat einen wunderbar blauen Kieselstein gefunden. Er nimmt ihn mit, weil er das Gefühl hat, ihn irgendwann brauchen zu können. Auf seinem Weg trifft er ein Wildschwein, einen Wolf und drei Zwerge. Sie alle raten ihm, den scheinbar unnützen Stein wegzuschmeissen. Schliesslich begegnet Oli einem weinenden Mädchen, dessen Puppe ein Auge verloren hat. Oli schenkt ihm den perfekt passenden Kieselstein und setzt seinen Weg mit einem roten Haarfaden der Puppe fort. Dieser weist auf ein zweites Oli-Buch hin.
> Die 2011 erstmals erschienene, mit feinen, traumhaften Aquarellbildern illustrierte Geschichte ist einfach aufgebaut und mit ihrer klaren Aussage leicht verständlich: Selbst Unscheinbares hat seinen Wert, und wer unbeirrt seinem Gefühl folgt, kann Gutes bewirken. Oli, eine Art Wichtel oder Blumenmännchen, ist kleiner als Puppe und Zwerge und winzig gegenüber den etwas bedrohlichen Tieren. Doch seine innere Stimme bringt ihn ans Ziel und sein Geschenk beglückt ihn ebenso wie das getröstete Kind. Doris Lanz

Titel: Der rote Faden
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Michael Neugebauer Edition, 2014
ISBN: 978-3-86566-185-2
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.07.2014
Der rote Faden
Der Wind trägt Olis roten Faden durch die Luft davon. Ein Vogel schnappt ihn sich für seinen Nestbau. Dafür schenkt der Vogel Oli zwei Federn. Diese dienen zwei Ameisen als Boot zur Überfahrt über den See. Oli bekommt dafür Samenkörner, welche später die Igelkinder nähren werden. Und was erhält Oli dafür angeboten? Genau, einen roten Faden, der sich in den Stacheln verfangen hat.
> Die Geschichte erzählt vom Geben und Nehmen und wie wenig es braucht, um andern helfen zu können. Das Beglückende dabei kommt in Wort und Bild deutlich zum Ausdruck. Eine Vorwärtsbewegung ist in den doppelseitigen Illustrationen sichtbar, die das Weitergehen, respektive Weitergeben unterstreicht. In der in Grün und Braun sehr verhalten gemalten Natur erhalten die Hauptfiguren eine leicht akzentuierte Farbgebung. Am Schluss öffnet Oli seine Hand, d.h.die Geschichte kann beliebig weitergedacht und erzählt werden. Eveline Schindler