Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 2
Titel: Mit 80 Rätseln um die Welt
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 89 S.
Verlag, Jahr: moses., 2018
ISBN: 978-3-89777-974-7
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Rätsel, Reisen
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.04.2018
Mit 80 Rätseln um die Welt
Wer kennt sie nicht, die Sehnsucht nach der grossen, weiten Welt? Wer möchte nicht fremde Kulturen entdecken, märchenhafte Tempel bewundern oder mit Eisenbahnen durch faszinierende Landschaften rollen? Doch hie und da lauern Gefahren. Im Dschungel versteckt sich eine Schlange und im felsigen Ödland lebt eine haarige Tarantel. Wer Abenteuer nicht scheut und mit wachen Augen unterwegs ist, sollte bald eine Reise antreten ...
> In Anlehnung an Jules Vernes "In 80 Tagen um die Welt" hat die polnische Künstlerin Aleksandra Artymowska ein stilvolles Rätselwimmelbuch geschaffen. Ihre 80 auserlesenen Suchbilder und Labyrinthe überzeugen und führen rund um die Welt. Ein kleiner Junge mit einem Ballon und ein Mädchen führen durchs Buch. Je Doppelseite müssen zwei knifflige Rätsel gelöst werden, die durch eine kurze Frage oder eine Aufforderung eingeführt werden. Auf den letzten Seiten des grossformatigen Buches befinden sich die Lösungen zu den einzelnen Bildtafeln. Ein Rätselspass für alle. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Pauls magische Reise
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: moses., 2017
ISBN: 978-3-89777-946-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Rätsel, Spiele
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 02.10.2017
Pauls magische Reise
Paul sitzt unter einem Baum und vermisst seine Freunde. Als es zu regnen beginnt, rennt er los in eine Höhle. Über Umwege und Sackgassen, über Felsen und Leitern findet er schliesslich aus dem Irrgarten aus Kristallgrotten hinaus in den Wald. Seine Reise führt durch Lüftungsrohre, über Eisschollen, Steinfiguren und Boote, Treppen, Plattformen, Klettersteige und jede Menge Leitern, bis zig Papierflieger ihm das letzte Wegstück aus den Labyrinthen ans Ziel weisen.
> Mal hoch hinaus, mal tief hinunter führen die verschlungenen Wege auf kühlem Blau, Lila und Türkis. Egal ob Gross oder Klein, man taucht ein, sucht seinen Weg und findet mal schneller, mal langsamer ans Ziel oder landet wieder am Anfang. Wer nicht weiterkommt, kann sich am Ende des Buches Hilfe holen. Auf je einer Doppelseite wird gemeinsam oder allein gerätselt, während Pauls Geschichte jedes Mal neu gesponnen werden kann. Der Weg ist das Ziel. Ganz ohne Text – eine sanft illustrierte Abenteuerreise zum Sichverlieren. Andrea Eichenberger