Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 4
Titel: Mäusewinter Bärenschnee
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Nilpferd bei G & G Verlag, 2019
ISBN: 978-3-7074-5233-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Tiere, Winter
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.11.2019
Mäusewinter Bärenschnee
Obwohl noch kein Nordwind bläst, spürt Bär, dass es so weit ist … Die Zeit für seinen täglichen Mini-Winterschlaf ist da! Dies ist wiederum das Zeichen für die Maus, dass der Winter vor der Tür steht. Also nichts wie los und die Schlitten vor die Haustür stellen! Bär und Maus sind sich sicher, dass der Winter ihnen so besonders viel Schnee bringt. Doch für echte Bärenflocken reicht der kleine Mäuseschlitten nicht aus.
> Mit feinem Humor und Liebe zum Detail werden die Lesenden auf den Winter eingestimmt. Dank der Dorfübersicht auf dem Vorder- und Hinterdeckel können alle Bewohner ihrem Zuhause zugeordnet werden. Während die Illustrationen und der Inhalt eher jüngere Kinder ansprechen, richten sich die teilweise langen Textpassagen mehr an die älteren. Die unter Umständen spannungsraubenden Dialoge können dank der detailreichen Bilder dem Alter jüngerer Betrachtender angepasst werden. Ein Bilderbuch, das Lust auf die Winterzeit macht! Annina Otth

Titel: Donnerwetter, sagte der Fuchs
Kollation: Geb., farb. illustr., 60 S.
Verlag, Jahr: Moritz, 2017
ISBN: 978-3-89565-351-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Lustiges
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.10.2017
Donnerwetter, sagte der Fuchs Vorlesegeschichten von Fuchs und Hase
Fuchs und Hase machen sich Sorgen: Im Bauch vom Hasen gibt es ein Unwetter! Ein grosses Geräusch, ein ganz schlimmes Grummeln! Der Fuchs ruft Oma Elefant an, denn die weiss immer Rat. Entweder habe der Hase etwas Schlechtes oder gar nichts gegessen, meint Oma. Wenn er gar nichts gegessen hat, dann hat das Gewitter besonders viel Platz zum Ausbreiten! Am besten vertreibt man es mit Käsekuchen und Apfel-Möhren-Brause. Und mit „Wolke am Stiel“ von der Zuckerwattenbude auf dem Rummel.
> Ob Wasser herauskommt, wenn man in eine Wolke beisst, weiss Hase nicht. Aber dass sie himmlisch schmeckt, schon! Kristina Andres hat in diesem bezaubernden Vorlesebuch 13 neue Geschichten der beiden Freunde Fuchs und Hase erdacht und gezeichnet. Jede der kurzen Geschichten strotzt nur so vor Herzenswärme und Sprachwitz. Die Illustrationen sind so lustig, die Figuren so drollig, dass man aus dem Schmunzeln gar nicht mehr herauskommt. Sabine Wewerka

Titel: Am Schneesee
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Hinstorff, 2017
ISBN: 978-3-356-02095-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Feen, Lustiges
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 18.04.2017
Am Schneesee
Es war einmal ein See, der war immer voll Schnee. An diesem Schneesee lebte ein Reh, das gerne Klee frass: das Schneeseekleereh. Und eine schöne Fee, die dieses Reh sehr liebte: die Schneeseekleerehfee. Wie alle Feen dieser Gegend hatte sie 65 Zehen zum Gehen und einen zum Drehen. Und ausgerechnet diesen Drehzeh verletzte sich die Schneeseekleerehfee bei einem besonders übermütigen Sprung. Ein Glück, dass die weise Heckenhexe mit den Hackenhaxen Rat wusste!
> Zungenbrecher sind für Kinder ein grosser Spass – und zugleich eine gute Konzentrationsübung. Das drollige Märchen von der Schneeseerehfee ist gespickt mit lustigen Wortkreationen, die kleine Zuhörer begeistern werden. Hinzu kommen die hinreissend witzigen und originellen Illustrationen von Kristina Andres, die dieses wunderbare Bilderbuch vollends zu einem wahren Schatz machen. „Am Schneesee“ ist ein Bijou und sollte in keiner Bibliothek fehlen. Sabine Wewerka

Titel: Nun schlaft mal schön!
Kollation: Geb., farb. illustr., 60 S.
Verlag, Jahr: Moritz, 2016
ISBN: 978-3-89565-331-5
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 04.10.2016
Nun schlaft mal schön! Elfeinhalb Gutenachtgeschichten von Fuchs und Hase
Lustiger als in diesem Kinderbuch-Juwel können sich Fuchs und Hase nicht gute Nacht sagen! Die beiden sind die besten Freunde und wohnen in einem kleinen Haus hinter den Maulwurfshügeln. Ihre Abenteuer drehen sich stets ums Schlafen. Einmal sollen die Fische im Beutel des Kängurus schlafen, weil dieses am Bauch so kitzelig ist. Ein andermal wollen sie den Fledermäusen das richtige Verkehrt-Herum-Hängen im Birnbaum zeigen (Grund genug für den Baum, sorgenvoll zu rauschen, denn Freund Elefant ist mit von der Partie!).
> Jeder dieser reich bebilderten Geschichten sitzt der Schalk im Nacken. Die Sprache beflügelt die Fantasie mit ihrem Wortschatz. Als es die Freunde bspw. dünkt, immer nur „Gute Nacht“ zu sagen sei mit der Zeit eintönig, wünschen sie sich „eine angenehme Düsternis“, „eine gemütliche Schwärze“ und „eine selige Finsternis“! Die Illustrationen sind ausdrucksstark, humorvoll und eine reine Augenweide. Das Buch ist ein sprachliches und zeichnerisches Gesamtkunstwerk. Sabine Wewerka