Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 2
Titel: Die blauen Flügel
Kollation: A. d. Fläm., geb., farb. illustr., 215 S.
Verlag, Jahr: Urachhaus, 2019
ISBN: 978-3-8251-5218-5
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Anderssein
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.09.2019
Die blauen Flügel
Es sind die Kraniche, welche das Leben der Brüder Josh und Jadran durcheinanderbringen. Jadran, der ältere, ist gross, stark und eigensinnig. Er verhält sich jedoch wie ein Kind. Als er einen verletzten Jungvogel findet, setzt er alles daran, dass dieser fliegen lernt und seinen Artgenossen ins Winterquartier folgen kann. Dabei passiert ein Unglück: Sein jüngerer Bruder bricht sich das Bein. Zum selben Zeitpunkt erfährt der Ältere, dass er in ein Heim gebracht werden soll. Das will er unter keinen Umständen. Zusammen mit dem verletzten Tier und seinem Bruder begibt er sich auf eine wilde Flucht.
> In kurzen Kapiteln erfahren wir, wie kompliziert manchmal der Alltag mit dem handykapierten Bruder ist. Die beiden stehen sich sehr nahe. Josh sorgt sich immer wieder um seinen behinderten Bruder. Auf der Flucht ist es jedoch Jadran, der die Führung übernimmt und sich um den jungen Kranich und den verletzten Bruder kümmert. Ein spannendes und leicht zu lesendes «Road movie». Monika Aeschlimann

Titel: Grösser als ein Traum
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Freies Geistesleben, 2013
ISBN: 978-3-7725-2680-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Tod, Geschwister
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.11.2013
Grösser als ein Traum
Der rote Teller mit dem weissen Vogel steht auf dem blauen Holztisch. Vermutlich ist der Vogel zum Essen. Drei Stühle sind zu sehen. Auf einem sitzt ein kleiner Junge, der nachdenklich auf den Vogel schaut. Das letzte Bild zeigt denselben Tisch, diesmal jedoch reich gedeckt und schön geschmückt. Nun gibt es vier Stühle und vier rote Teller. Doch nur auf einem ist ein Vogel. Den Teddy im Arm sitzt der Junge da und freut sich auf die Mahlzeit.
> Dazwischen ist die Geschichte des Buben erzählt, der sich mit dem Tod seiner älteren Schwester auseinandersetzt. Er hat sie nie gekannt, sie ist vor seiner Geburt gestorben. Doch sie ist sehr präsent. Mit ihr begibt er sich auf eine Reise. Durch symbolhafte Farben und Objekte lassen die Bilder die tiefe Dimension des traumhaften Geschehens erahnen. Immer wieder sind Vögel zu entdecken – weisse, schwarze, gefleckte. Ein nachdenklich stimmendes, anspruchsvolles Buch mit vielen Zwischentönen. Für Junge und Alte, die nach Leben und Tod fragen. Katharina Wagner