Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 4
Titel: Helden wie Opa und ich
Kollation: Geb., s.w. illustr., 204 S.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2012
ISBN: 978-3-7891-5128-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familie
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Helden wie Opa und ich
Nicks Familie ist chaotisch. Die eine Schwester läuft ständig mit Kopfhörern herum und nimmt nicht wahr, was um sie geschieht. Die Andere sieht sich als Indianerin, schläft in ihrem Tipi im Hausflur. Der Vater, Sohn eines Pralinenfabrikanten, ist allergisch auf Schokolade, sollte nun aber den Direktorenposten übernehmen. Was er auf gar keinen Fall was. Am fünfzigsten Firmenjubiläum brechen alle Konflikte auf. Opa verliert die Orientierung, sieht sich als Gott und bringt alles durcheinander. Es kommt zum Streit und die Fetzen fliegen. Danach gehen alle zum ersten Mal seit langer Zeit wieder ehrlich miteinander um. Gemeinsam finden sie Lösungen, die alle befriedigen.
> Die Geschichte wird aus Nicks Perspektive in rasantem Tempo erzählt. Die abstrusen Situationen werden genau und mit Witz beschrieben. Es gibt viele Anspielungen. Wer diese verstehen will, sollte über ein gutes Allgemeinwissen verfügen – um die Geschichte zu verstehen, ist dies jedoch nicht nötig. Monika Aeschlimann

Titel: Letzten Donnerstag habe ich die Welt gerettet
Kollation: Geb., s.w. illustr., 218 S.
Verlag, Jahr: Tulipan, 2012
ISBN: 978-3-939944-82-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Fantasy
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Letzten Donnerstag habe ich die Welt gerettet
Die zehnjährigen, eigenwilligen Schulkameraden Sandro, Kurt und Tilda sind Aussenseiter und keine wirklichen Helden. Aber gerade sie sind auserwählt, die Welt vor dem Untergang und dem Zorn des übermächtigen Mayagottes Hunabku Kaudata zu retten. Die Erwachsenen haben aus unerklärlichen Gründen die Kinder vergessen und können nicht helfen. Die drei müssen viele Abenteuer in den verzweigten Gängen der Kanalisation der Stadt gegen mutierte Ratten und eklige, glupschäugige Wesen bestehen.
> Die deutsche Autorin Antje Herden erzählt die Fantasy- Geschichte anschaulich. Die drei mutigen Detektive arbeiten sich von Kapitel zu Kapitel zur Lösung der rätselhaften Ereignisse vor. Eva Schöffmann- Davidov schuf die lustigen schwarzweissen Illustrationen, die den Text sehr gut unterstreichen. Martina Friedrich

Titel: Kalle gegen alle
Kollation: Geb., s.w. illustr., 154 S.
Verlag, Jahr: Tulipan, 2011
ISBN: 978-3-939944-75-1
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Kalle gegen alle
Kalles Mama will unbedingt ein Fest zu seinem Geburtstag veranstalten, an das er alle seine Freunde einladen darf. Doch Kalle hat keine Freunde. Und Arthur zählt nicht, denn der geht erst in die zweite Klasse. Also hecken die beiden einen Plan aus, bei dem es darum geht, Kalle möglichst beliebt zu machen: Er soll als „stärkster Junge der Welt“ am Sportfest seinen ärgsten Feind herausfordern.
> Charlotte Habersack scheint genau zu wissen, was in einem pummeligen Jungen vorgeht, der ständig aussen vor steht. Mama nennt ihn „Krapfen“, süss und rund, doch er weiss, dass zwar jeder Krapfen mag, aber nicht Jungs, die aussehen wie einer. Mit viel Schalk, Einfallsreichtum und Feingefühl ist der Autorin eine muntere Geschichte gelungen, bei der das Klassengrossmaul definitiv den Kürzeren zieht. Bis dahin vergehen aber 21 ereignisvolle Tage, in denen Kalle einen Tiefschlag nach dem anderen einstecken muss. Sandra Dettwyler

Titel: Tiger küssen keine Löwen
Kollation: Reihe: Liliane Susewind. Broschur, s.w. illustr., 220 S.
Verlag, Jahr: Fischer, 2010
ISBN: 978-3-596-80773-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Tiere, Lustiges
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 20.07.2016
Tiger küssen keine Löwen
Liliane Susewind hat eine besondere Gabe: Sie kann mit Tieren sprechen. Nicht zuletzt deshalb ist sie im Zoo schnell eine geschätzte Mitarbeiterin. Bei einem Rundgang erfährt das Mädchen, dass der Löwe unglücklich ist - unglücklich verliebt in die Tigerin im Gehege nebenan. Liliane versucht zu vermitteln und findet eigenwillige Lösungen. Doch auch sie weiss nicht alles über Tiere. So ist ihr zum Beispiel unbekannt, dass Schlangen taub sind. Mit Hilfe ihres klugen Freundes Jesahja und ein bisschen Glück kann eine lebensgefährliche Situation trotzdem gemeistert werden.
> Dieses Abenteuer um eine mutige Heldin und ihren schlauen Freund ist vor allem eines: spannend. Gutes Lesefutter also für Jungen und Mädchen. Barbara Schwaller-Aebischer