Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 4
Titel: Ach du krümeliger Pfefferkuchen! Weihnachten bei den Poneleits
Kollation: Geb., farb. illustr., 99 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2011
ISBN: 978-3-423-62504-3
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Ach du krümeliger Pfefferkuchen! Weihnachten bei den Poneleits
Bei Familie Poneleit läuft die Weihnachtsvorbereitung jedes Jahr gleich ab: Papa schmückt den Baum, die Zwillinge Max und Maxine helfen dabei und kümmern sich gleichzeitig um ihre eineinhalbjährige Schwester Klara. Lisa steht mit Mama in der Küche. Doch dieses Jahr geht alles schief. Angefangen hat es mit der Idee, etwas zu schenken, das der ganzen Familie Freude bereitet. So sind im Keller, im Büro oder in einer Kartonschachtel Hund, Katze und zwei Hamster versteckt – oder waren versteckt, denn die kleine Klara hat sie befreit. Und schon ist die Hölle los.
> Amüsant, anschaulich und sparsam illustriert werden in 24 Kapiteln die hektischen Vorweihnachtsgeschehnisse einer ganz normalen Familie geschildert. In kleinen Portionen (geeignet zum Vorlesen) erfährt man von den Missgeschicken sämtlicher Familienmitglieder. Nur sind diese alle haarklein erzählt und man erfährt fast von Minute zu Minute, was wieder passiert. Am Schluss kommt alles gut. Endlich! Kathrin Wyss Engler

Titel: Es weihnachtet sehr … und ich bin immer noch die Katze
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Carl Hanser, 2011
ISBN: 978-3-446-23788-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Weihnachten, Katze
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Es weihnachtet sehr … und ich bin immer noch die Katze
Aus der Sicht einer Katze ist Weihnachten eine komplett absurde Angelegenheit: Die Menschen legen Tannenzweige auf den Tisch – wie Vögel, die ein Nest bauen wollen. Ilsebill fragt sich, wie das weitergehen soll. Heisse Bleche in der Küche, eigenartige Düfte, furchtbar lange Nächte. Eines Tages schleppen Mama und Papa einen ganzen Baum in die Stube und machen – es ist doch nicht zu fassen – Feuer daran! Dann singt die Familie ganz fürchterlich. Auch das noch, es ist einfach zum Weglaufen! Wenigstens riecht es nach Lachs…
> Das originelle Weihnachtsbuch mit den einfachen, aber gelungenen Illustrationen bringt einen zum Schmunzeln, ist aber inhaltlich etwas flach. Ilsebills Gedankengänge bieten Kindern die Gelegenheit, die Welt einmal mit den Augen des Stubentigers zu betrachten, wirken stellenweise jedoch zu menschlich. Die Anekdoten, die Katzenhalter bestens kennen, sind leider schon aus dem Kinderbuch „Ich bin hier bloss die Katze“ bekannt. Eliane Hess

Titel: Wenn ich ein Vöglein wär
Kollation: Geb., farb. illustr., 92 S.
Verlag, Jahr: Carl Hanser, 2010
ISBN: 978-3-446-23471-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Vögel, Lieder
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.07.2016
Wenn ich ein Vöglein wär
Es ist Frühling. Nach einem langen Winter singen sie wieder, die Amselhähne. Auch der Amselmann Mario pfeift aufs Neue seine Melodien und keiner singt so schön wie er. Als Mario hört, wie die kleine Nana das Lied „Wenn ich ein Vöglein wär“ auf der Blockflöte spielt, versucht er den ganzen Sommer über, die Melodie nachzupfeifen. Als ihm das gelingt, hat er mit seiner Amselfrau bereits ein Nest gebaut, Junge aufgezogen, sich vor der Hauskatze gerettet und so manches Amselabenteuer bestanden.
> Die Autorin erzählt die Tiergeschichte in einer Art Liedtext mit melodiösen Sätzen. Im Verlauf der Geschichte begleitet der Leser eine Amselfamilie durchs Jahr und erwirbt dabei viel Sachwissen über den gefiederten Freund in unseren Gärten. Hildegard Müller hat die Geschichte mit feinem Pinselstrich und den Farben Schwarz, Weiss und Orange illustriert. Die genau gezeichneten, mal kleinformatigen, mal seitengrossen Bilder erwecken die Amseln zum Leben. Ein gelungenes Tierbuch für die ganze Familie. Béatrice Wälti

Titel: Ich bin hier bloss die Katze
Kollation: -
Verlag, Jahr: Carl Hanser, 2007
ISBN: 978-3-446-20910-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.07.2016
Ich bin hier bloss die Katze
Mögen Sie Hunde? Wirklich? Ilsebill nicht. Aber Ilsebill ist ja schliesslich bloss die Katze. Als nüchterne Betrachterin berichtet sie von ihren Menschen, philosophiert übers Essen und sagt uns, was Katzen von Weihnachten, Urlaubsreisen und von der Liebe halten. Menschenkinder mag Ilsebill auch nicht besonders, denn vom Zeitpunkt an, wo ein Baby ins Haus kam, war nichts mehr so, wies es sein sollte: die Mahlzeiten wurden unpünktlich. Katzen leben eben anders und sie muss es ja schliesslich wissen! – Ein herrliches Geschenk für Katzenliebhaber! Die schwarz-weissen Zeichnungen zeigen die Katze Ilsebill in ihren unterschiedlichsten Gemütslagen. Katzenbesitzer kennen diese „Zustände“ bestens. Das Buch richtet sich eher an ein erwachsenes Zielpublikum. Die witzigen Lebensbetrachtungen eignen sich aber auch zum Vorlesen in der Klasse, in der Familie, im Katzenclub, im Altersheim... Iris Boldt