Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 2
Titel: Die schlaue Mama Sambona
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Peter Hammer, 2007
ISBN: 978-3-7795-0149-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Tod
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.06.2018
Die schlaue Mama Sambona
Eines Tages findet der Tod Mama Sambona auf seiner Liste. Er schickt den Hasen, um der Königin anzukündigen, dass ihre Zeit abgelaufen sei. Der Hase aber fürchtet sich vor imaginären Jagdhunden. Schliesslich geht der Tod selber hin. Doch Mama Sambona ist viel zu beschäftigt und liebt das Leben zu sehr, um sich mitnehmen zu lassen. Furchtlos tritt sie dem Tod entgegen und lädt ihn zu einem Fest ein, wo die beiden so ausgelassen tanzen, dass er seine Absicht vergisst. – Mit Humor erzählt der in Ostafrika geborene Autor die Episode. Satte Farben sowie schwarzweisse Drucke untermalen die Geschichte exzellent. Sie zeigen die weise Alte mit Kopftuch, Tabakpfeife und rotem Kleid auf einer Kinderschaukel oder mit ihrer Enkelin tanzend. Der Tod erscheint in schwarzem Anzug und ähnelt einem gestressten weissen Manager. Am Schluss lernt sogar er von Mama Sambona. Ein wunderbar heiteres Buch, das Gross und Klein afrikanische Lebensart näherbringt. Katharina Wagner

Titel: Das fünfte Schaf
Kollation: -
Verlag, Jahr: Peter Hammer, 2008
ISBN: 978-3-7795-0201-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: -
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.07.2016
Das fünfte Schaf
Lina träumt jede Nacht von einem fürchterlichen Monster und versucht deshalb mit Schafezählen wach zu bleiben. Weil sie die Schafe, die über ihre Bettdecke hüpfen, nicht nur zählt, sondern auch genau anschaut, entdeckt sie im Schaf Nr. 5 den Wolf im Schafspelz. Verunsicherung und Angst entstehen unter den Schafen, nicht aber bei Linda. Sie spannt das Raubtier gegen das Monster ein und hilft klären, dass hier ein Wolf unter Schafen lebt, der ein Schaf sein will. – Die Geschichte erzählt leichtfüssig und tiefsinnig zugleich von einer dreifachen Befreiung: ein kleines Mädchen befreit sich auf witzige Art von seinem Alptraum, ein Wolf teilweise von seinen Raubtieranteilen und eine Schafherde von ihren Feindbildern. Der Text ist einfach, frisch in der Wortwahl und meist in Dialogform. Die doppelseitigen Illustr. auf braunem Hintergrund sind in Schwarz, Weiss, Rot und Braun gestaltet. Die auf die verschiedensten Charaktere karikierten Schafe vom Punk bis zum Strickschaf drücken bestens die unterschiedlichen Stimmungen aus. Ein wunderbares Buch zum Thema Toleranz und Emanzipation. Maria Veraguth