Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 3
Titel: Die Geschichte vom kleinen Onkel
Kollation: A. d. Schwed., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2012
ISBN: 978-3-7891-7549-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Gefühle
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.07.2016
Die Geschichte vom kleinen Onkel
Der kleine Onkel tut einem wirklich leid. Obwohl er sehr nett ist, findet er keine Freunde. Einsam und traurig wartet er vor seinem Haus, bis plötzlich ein Hund auftaucht und die Nase an ihm reibt. Je mehr der Hund in sein Leben eindringt, desto glücklicher wird der kleine Onkel. Gemeinsam erleben sie kleinste Abenteuer, bis im nächsten Frühling ein Mädchen auftaucht und mit dem Hund Freundschaft schliesst. Jetzt wird der Onkel noch viel trauriger, doch Hund, Mädchen und Onkel können auch zu dritt glücklich sein.
> Die kleine, melancholische Geschichte wird von warmherzigen, unspektakulären Bildern begleitet. Es ist eine Ode an das, was eine Freundschaft ausmacht, oder wie wenig es braucht, um ein Leben völlig zu verändern. Eine wohltuende, gemächliche Erzählung über etwas, was am wichtigsten ist im Leben – jemanden lieben zu können und geliebt zu werden. Und sie bietet die Grundlage, um auch schon mit kleinen Kindern ein bisschen über das Leben zu philosophieren. Kathrin Wyss Engler

Titel: Als Oma seltsam wurde
Kollation: -
Verlag, Jahr: Moritz, 2008
ISBN: 978-3-89565-196-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: -
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.07.2016
Als Oma seltsam wurde
Eines Tages reagiert die Grossmutter plötzlich ganz anders als erwartet. Sie will den Bäcker mit seinem Auto davonjagen, kennt ihren Enkel nicht mehr und marschiert zur Bank, um all ihr Geld abzuheben. Der Junge ist ganz verunsichert, versucht das viele Geld mit dem Pfeilbogen zu bewachen und ist erleichtert, als endlich der Arzt kommt und der alten Dame eine helfende Spritze verabreicht. Da endlich erkennt sie ihn wieder, und zusammen können sie all das Geld zurück auf die Bank bringen. – Der Autor hat als Junge genau so eine schmerzliche Erfahrung mit seiner Oma gemacht. Er findet es wichtig, das Thema der Altersdemenz mit Kindern zu besprechen. Dazu liefert er eine glaubwürdige und einfühlsam erzählte Geschichte. Die sorgfältig gemalten Bilder in gedämpften Farben spiegeln die Verwirrung von Oma und Enkel sehr gut wider: Die alte Frau vergisst nämlich ganz, zum Ausgehen die Schuhe anzuziehen. Die Bilder regen zum genauen Beobachten und Besprechen mit den jungen Adressaten an. Monika Fuhrer

Titel: Von Kletterbäumen, Sachensuchern und kitzligen Pferden
Kollation: -
Verlag, Jahr: Oetinger, 2007
ISBN: 978-3-7891-3168-4
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: -
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 10.07.2016
Von Kletterbäumen, Sachensuchern und kitzligen Pferden
Nach Astrid Lindgrens Aussagen ist es ein Wunder, dass sie und ihre Geschwister sich nicht zu Tode gespielt und gelesen haben! Ihre sorglose Kindheit liest sich wie eine Kombination all ihrer zahlreichen Bücher. Welche Erlebnisse, Schauplätze und Personen in welcher Geschichte vorkommen, kann auf besonders gekennzeichneten Seiten nachgelesen werden. – In kurzen Kapiteln, illustriert mit zahlreichen Zeichnungen und Fotos erfahren die Lesenden viel Interessantes über die berühmteste Kinderbuchautorin der Welt. Wer ihr Geburtshaus, die Häuser von Bullerbü, den Limonadenbaum oder auf dem Friedhof von Vimmerby das schlichte Grab sehen möchte, erhält dazu hilfreiche Informationen. Ein schön gestaltetes, gelungenes Buch für die ganze Familie, erschienen zum 100. Geburtstag Astrid Lindgrens. (Ein Teil des Verkaufserlöses ist für die Errichtung eines SOS-Kinderdorfes bestimmt). Madeleine Steiner