Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 5968
Titel: 17 Erkenntnisse über Leander Blum
Kollation: Geb., 345 S.
Verlag, Jahr: Loewe, 2018
ISBN: 978-3-7855-8911-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Kunst, Liebe
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.06.2018
17 Erkenntnisse über Leander Blum
Jonas und Leander sind nachts unterwegs, um ihrer grossen Leidenschaft zu frönen. Die beiden gehören zu den besten Streetart-Künstlern der Stadt. Mit ihren auf die Schnelle hingesprühten Graffiti verschönern die zwei Freunde den öffentlichen Raum. Niemand darf von ihrem Tun erfahren, denn nur die Anonymität schützt sie. Jetzt steht das lange geplante Masterpiece vor der Ausführung. Doch da bricht ein verhängnisvoller Tag an ...
> 17 Erkenntnisse sind es, die Lila über Leander gewinnen muss, bevor ihre Liebe zum neuen Mitschüler Erfüllung findet. Sie, die 17-Jährige, erzählt die Geschehnisse orts- und zeitverschoben im Wechsel mit Leander. Die Autorin hat ihren Roman dramaturgisch sorgfältig aufgebaut und in bildhafter, detaillierter Sprache geschrieben. Zwei Handlungsstränge werden nach und nach gekonnt zusammengefügt. Die Figuren berühren und sind glaubwürdig. Ein emotional fesselnder Roman über eine langjährige Freundschaft und eine grosse Liebe, über Kunst und intensive Gefühle. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Aluta
Kollation: A. d. Engl., geb., 223 S.
Verlag, Jahr: Peter Hammer, 2018
ISBN: 978-3-7795-0587-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Dritte Welt, Gegenwart
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.06.2018
Aluta
Weg von zu Hause geniesst Charlotte das Studentenleben in der Africa Hall. Sie feiern, sind unbeschwert, erleben erste Romanzen. Sowohl der mit Erdöl handelnde Asare als auch der Studentenführer Banahene erobern ihr Herz. Doch mit der Machterhebung des Diktators Rawlings wird ihre Universität plötzlich geschlossen. Angst und Terror herrschen. Charlotte muss sich entscheiden, ob sie den Mut zu Aluta – grosser Demonstration – hat oder die angepasste Tochter ihres Vaters sein will.
> Der spannende Roman verknüpft intelligent den Alltag einer jungen Frau zwischen zwei Männern und einem Land im Umsturz. In bildhafter Sprache voller afrikanischer Ausdrücke und mit klarem Stil bettet die Autorin ihren Roman ein in die Anfangszeit der PNDC-Regierung, die für viele Menschenrechtsverletzungen steht, und die traditionellen Studentenbewegungen, die Ghana oft den Wandel brachten, denn „sie waren klug genug, um zu wissen, was sie wollten, und leidenschaftlich genug, um es einzufordern“. Christina Weirich

Titel: Bei den Erdmännchen ist immer was los!
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr.
Verlag, Jahr: àbac, 2018
ISBN: 978-84-947040-7-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.06.2018
Bei den Erdmännchen ist immer was los!
Erdi ist anders als die anderen Erdmännchen, denn er hat einen ungewöhnlichen Freund: Adli, den jungen Adler. Von den anderen Erdmännchen wird Adli jedoch nicht gerne gesehen, sie fürchten sich vor ihm und können deshalb auch Erdi nicht besonders gut leiden. Auch der Adlerpapa findet die Freundschaft seines Sohnes unnötig. Erdmännchen sind zum Fressen da, nicht zum Spielen. Doch ungeachtet dessen bleiben Erdi und Adli sich treu. Und als Adli die ganze Erdmännchenkolonie vor einer Schlange rettet, wird er gar bewundert.
> Die Geschichte greift zentrale Themen der kindlichen Lebenswelt – Freundschaft und Angst – auf. Die linear erzählte Handlung ist einfach und leicht verständlich und wird durch klare, ebenfalls einfache Illustrationen verdeutlicht. Dies ermöglicht es bereits jungen Kindern, der Geschichte zu folgen. Spannungsmomente sind eher rar, einzig als Papa Adler Erdi verspeisen will, kommt für kurze Zeit Spannung auf. Ein einfaches, jedoch lustiges Bilderbuch für Kinder ab 4 Jahren. Kathrin Papritz

Titel: Das glaubst du nie!
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 192 S.
Verlag, Jahr: Dorling Kindersley, 2017
ISBN: 978-3-8310-3341-6
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Natur, Technik
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.06.2018
Das glaubst du nie! Verblüffende Fakten, Rekorde und Vergleiche
Superlative und Rekorde vermögen einen in fantastische Welten zu entführen! Es sind fast unglaubliche Dinge, die man in diesem Buch zu den Themenbereichen Erde/Weltall, Natur, Mensch und Technik erfährt. Jede Doppelseite beginnt mit einer Frage, die dann in Bild und Text beantwortet wird. So vernimmt man beispielsweise, dass die Gelbe Haarqualle Tentakeln hat, die bis 36,5 m lang werden, oder dass eine einzelne Google-Anfrage 1000 Computer nutzt, um in 0,2 sec eine Antwort zu geben. Jedem Kapitel sind Fakten und Zahlen angefügt, mit deren Hilfe sich die Aussagen überprüfen lassen.
> Auf den ersten Blick wirkt alles ein bisschen reisserisch. Doch bei genauem Hingucken und Lesen ist viel Verblüffendes zu erfahren. Der vereinfachte Text und die vielfältigen Grafiken machen es leicht, die Erklärungen zu verstehen. Rekorde und Grössenverhältnisse sind packend dargestellt, so dass auch Lesende, die sich für diese Dinge weniger interessieren, einen Zugang finden. Monika Aeschlimann

Titel: Das Glück ist ein Fisch
Kollation: A. d. Span., geb., farb. illustr., 111 S.
Verlag, Jahr: Baobab, 2018
ISBN: 978-3-905804-83-6
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.06.2018
Das Glück ist ein Fisch Erzählung aus Kolumbien
Endlich das Meer sehen! Der 10-jährige Pedro ist überglücklich, dass sein Wunsch in Erfüllung geht und er Ferien auf einer Karibikinsel verbringen darf. Dort gibt es bestimmt Piraten und das Wasser soll sieben Farben haben, sagt man. Doch als Pedro nach der Ankunft auf der Insel erfährt, weshalb sein Vater nicht mitgekommen ist, rennt er voller Wut und Enttäuschung davon. Beim Anbruch der Nacht findet ihn der schrullige Johnny Tay und nimmt ihn mit in seine Hütte. Was er dort von einer geschwätzigen Papageiendame über den alten Seemann erfährt, lässt Pedros Piratenherz höher schlagen ...
> Realität und Fantasie bilden in diesem Buch eine gelungene Mischung. Die Übergänge vom einen zum andern sind fliessend. Die bildhafte Sprache mit Englischausdrücken lässt viel Raum für eigene Interpretationen. Mit den schön gestalteten Kapitelanfängen und den in sanften Farben gehaltenen Illustrationen von Elizabeth Builes wird das Buch über Pedros bewegtes Innenleben zu einem ausgewogenen Ganzen. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Das Liebesleben der Tiere
Kollation: CD. Szenische Lesung, ca. 135 Min., 2 CD's
Verlag, Jahr: Igel-Records, 2018
ISBN: 978-3-7313-1196-6
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Tierverhalten
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.06.2018
Das Liebesleben der Tiere
Leuchtkäfer brauchen in der Nacht ihr Licht, um einen Partner oder eine Partnerin zu finden. Dabei hat jede Art ihre eigenen Lichtblinkzeichen. Die Leuchtkäferfrauen einer bestimmten nordamerikanischen Art beherrschen die Blinkzeichen anderer Arten und locken so deren Männchen an, die sie dann verspeisen. – Bei den Schildkröten wird das Geschlecht nicht bei der Befruchtung festgelegt. Vielmehr kommt es auf die Umgebung an, in der die Eier liegen: In wärmerem Terrain wachsen Weibchen heran, in kälterem Männchen.
> In diesem Hörbuch erzählen vier Sprechende vom Werben, Liebesakt und Heranwachsen im Mutterleib oder ausserhalb, von der Geburt und dem Familienleben der verschiedenen Tiere dieser Welt. Die Sequenzen zu einem Tier sind jeweils kurz und prägnant; sie behandeln alles rund um das Liebesleben der entsprechenden Art; nicht aber andere Lebensgewohnheiten. So werden sehr viele Tiere vorgestellt. Ein kurzweiliger, pfiffig interpretierter Einblick ins Tierliebesleben mit rasanter Abfolge. Karin Schmid

Titel: Das tiefe Blau der Worte
Kollation: A. d. Engl., geb., 395 S.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2018
ISBN: 978-3-551-58372-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Liebe, Trauer
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.06.2018
Das tiefe Blau der Worte
Die kleine Buchhandlung von Henrys Familie ist der Ort, wo Kunden Briefe zwischen die Seiten eines Buches legen können: Briefe an Unbekannte oder an Geliebte. Auch Rachel hat am Abend, bevor sie mit ihrer Familie ans Meer gezogen ist, ihrem besten Freund Henry auf diese Art ihre Liebe gestanden. Nie hat sie jedoch eine Antwort erhalten. Jetzt ist die 18-Jährige zurück in der Buchhandlung. Sie will an diesem Ort versuchen, den Tod ihres Bruders zu verarbeiten. Hier begegnet sie auch Henry wieder, der gerade von seiner Freundin verlassen wurde ...
> Die australische Autorin stimmt in diesem Buch einen Lobgesang ans geschriebene Wort an und lässt ihre bittersüsse Liebesgeschichte in einer Buchhandlung spielen. So kann sie Verweise auf Bücher und Briefe mit philosophischen Gedanken in ihren Text einfliessen lassen. Die Ereignisse werden von Rachel und Henry im Wechsel erzählt. Dadurch kommen die Figuren den Lesenden nahe. Ein einnehmendes Buch über die Wirren der Liebe und über Verluste. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Der Buchhalter von Auschwitz
Kollation: Geb., s.w. illustr., 218 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2018
ISBN: 978-3-570-16518-8
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Krieg
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.06.2018
Der Buchhalter von Auschwitz Die Schuld des Oskar Gröning
Oskar Gröning ist 4 Jahre alt, als seine Mutter 1925 stirbt. Disziplin, Gehorsam, Zucht – unter diesen Massstäben wächst er auf. In der Hitlerjugend fühlt er sich wohl. Er liebt die Ausflüge, das Singen, die Kameradschaft. 1939 tritt er in die NSDAP ein und meldet sich 1940 freiwillig bei der Waffen-SS. 21-jährig wird er 1942 nach Auschwitz beordert. Vor der Reise schwört er den Treueeid und verpflichtet sich zu Verschwiegenheit. Im Lager muss er als Buchhalter die Wertsachen erfassen, welche den Deportierten bei der Ankunft abgenommen werden. Das Geld bringt er regelmässig nach Berlin. Er muss jedoch auch Rampendienst leisten, d. h. bei der Ankunft der Züge für Ruhe und Ordnung sorgen. Das Buch zeichnet ebenfalls kurz den Werdegang einer Jüdin nach. Sie trifft 1944 im KZ ein. Theoretisch hätten die beiden sich auf der Rampe begegnen können. 2015 wird Oskar Gröning in einem grossen Auschwitz-Prozess 94-jährig wegen Beihilfe zu Mord verurteilt. Da stellt sich die Frage: Ist das richtig? Mord und Beihilfe zu Mord verjähren nicht, lautet die neuere Rechtsprechung in Deutschland, und hier liegt auch die Antwort auf die gestellte Frage. Die ganze Maschinerie des Tötens mit dem Ziel, u. a. das Judentum zu vernichten, ist nur möglich gewesen, weil so viele mitgemacht haben: Wachmänner, Fahrer, Köche, Eltern, Lehrer u. v. m. Das Geschehen im KZ hat die beiden geschilderten Lebensläufe grundlegend geprägt. Das Buch von Reiner Engelmann ist ein eindringlicher Aufruf, darüber nachzudenken, wie das eigene Leben gestaltet werden soll. Und es zeigt, dass es immer wieder die Möglichkeit gibt, stopp zu sagen – gerade auch als "kleines Rädchen" im Getriebe einer Gesellschaft. Barbara Schwaller

Titel: Der volllkommen normale Herr Gnirzdefrrrtz
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Klett, 2018
ISBN: 978-3-95470-183-4
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.06.2018
Der volllkommen normale Herr Gnirzdefrrrtz
"Ein komischer Typ ist das!", sagen die Leute über Herrn Gnirzdefrrrtz. Dabei ist mit ihm doch alles in Ordnung: Sein Bart besteht aus 1000 grünen Tausendfüsslern und seine farbigen Zähne sind kariert. Sein Nachname sowie sein Vorname, Hjolllschdequttelicki, sind auch nicht ungewöhnlich. Er hat zwei Augen zum Essen und eins zum Hören; ganz normal also. Zum Sprechen verwendet er Farben, Quadrate und Kreuzchen – was sonst? Warum nur sagen die Leute so doofe Dinge über ihn?
> Dieses Bilderbuch widmet sich dem Thema "Anderssein" auf eine liebevolle und unterhaltsame Weise. Die Hauptfigur wird mit flippigen Illustrationen und schwungvoller Schrift in all ihren ungewöhnlichen Facetten vorgestellt und man kommt jeweils zum Schluss, dass bei ihm alles ganz normal ist. Am Ende des Buches fragt der Leser sich: Sind wir nicht alle ein bisschen Gnirzdefrrrtz? Tanja Raemy

Titel: Desta und das Labyrinth im Gartenteich
Kollation: A. d. Schwed., geb., farb. illustr., 74 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2018
ISBN: 978-3-423-64037-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasie, Lesefutter
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.06.2018
Desta und das Labyrinth im Gartenteich
Hätte Desta nur auf ihre Mutter gehört! Sie hat das Mädchen davor gewarnt, zu nah am Teich zu spielen. Plumps – da fällt es hinein und muss sich auf eine wahre Odyssee begeben, bis es ihm gelingt, tropfnass und schlammverschmiert dem Wasser zu entsteigen. Das Gute an diesem Abenteuer: Desta hat in der Kaulquappe Til einen neuen Freund gewonnen.
> Die Autorin erzählt in dreizehn kurzen Kapiteln eine kleine Fantasiegeschichte, die an die lange Heimreise des antiken Helden Odysseus erinnert, vermischt mit Elementen aus Alice im Wunderland und den Rätseln der Sphinx. Zahlreiche fröhliche Illustrationen in leuchtenden Farben nehmen der Unterwasserwelt ihren Schrecken und regen mit erfundenen Tieren und Pflanzen zum Nachzeichnen an. Monika Fuhrer

Titel: Die Feder
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 86 S.
Verlag, Jahr: Prestel, 2018
ISBN: 978-3-7913-7333-1
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Vögel, Wissen
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.06.2018
Die Feder
Federn üben eine besondere Faszination auf Menschen aus. Die erstaunlich vielfältigen Farben und Formen haben ihre Bedeutung: Als Schmuck, Schutz und Tarnung dienen die einen, zum Fliegen die anderen, je nach Flugtechnik unterschiedlich. Jeder Vogel hat bestimmte Federarten. Die Beschaffenheit der Federn, und wie sie wachsen, ist ähnlich. Manche haben besondere Eigenschaften und ermöglichen z. B. leises Fliegen, Tauchen im Wasser oder Schneewandern. Es gibt fast zwei Meter lange Federn und solche, die nur mit einer Lupe sichtbar sind. Federmenge, Federdichte, Federverwendung oder die Feder auf dem Mond sind weitere Themen.
> Dieses Buch enthält eine Fülle an Wissen. Auf jeder Seite steht ein Kapitel mit gut verständlichem Text, daneben eine künstlerisch hochwertige Illustration. Diese ist farbig und in einer Art Schablonendruck- und -maltechnik ausgeführt. Eine Kapitelübersicht (42 Kapitel!) fehlt leider. Gross und Klein wird die Federwelt genauer entdecken. Eveline Schindler

Titel: Die schlaue Mama Sambona
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Peter Hammer, 2007
ISBN: 978-3-7795-0149-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Tod
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.06.2018
Die schlaue Mama Sambona
Eines Tages findet der Tod Mama Sambona auf seiner Liste. Er schickt den Hasen, um der Königin anzukündigen, dass ihre Zeit abgelaufen sei. Der Hase aber fürchtet sich vor imaginären Jagdhunden. Schliesslich geht der Tod selber hin. Doch Mama Sambona ist viel zu beschäftigt und liebt das Leben zu sehr, um sich mitnehmen zu lassen. Furchtlos tritt sie dem Tod entgegen und lädt ihn zu einem Fest ein, wo die beiden so ausgelassen tanzen, dass er seine Absicht vergisst. – Mit Humor erzählt der in Ostafrika geborene Autor die Episode. Satte Farben sowie schwarzweisse Drucke untermalen die Geschichte exzellent. Sie zeigen die weise Alte mit Kopftuch, Tabakpfeife und rotem Kleid auf einer Kinderschaukel oder mit ihrer Enkelin tanzend. Der Tod erscheint in schwarzem Anzug und ähnelt einem gestressten weissen Manager. Am Schluss lernt sogar er von Mama Sambona. Ein wunderbar heiteres Buch, das Gross und Klein afrikanische Lebensart näherbringt. Katharina Wagner

Titel: Erbsenalarm
Kollation: A. d. Schwed., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Hanser, 2018
ISBN: 978-3-446-25867-9
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.06.2018
Erbsenalarm
Valdemar liebt Fischstäbchen! Aber Valdemar hasst Erbsen. Was also tun, wenn Papa darauf besteht, dass auch diese in den Bauch müssen, bevor es Eis zum Nachtisch gibt? Zum Glück hat Valdemar da eine geniale Idee, denn seine kleine Schwester scheint Erbsen zu mögen.
> Nach "Schnulleralarm" ist dies das zweite Buch des gewitzten kleinen Wolfes. Jönsson illustriert ihren gut lesbaren Text wiederum ansprechend mit wenigen Strichen und praktisch ohne Farbe. Die Situation am Tisch ist gut beobachtet und wiedergegeben. Leider hat Papa, Hausmann mit Schürze, kein besseres Argument für Erbsen als „die geben schöne lange Ohren“. So spricht er ein Machtwort und stellt als Belohnung das Eis in Aussicht. Als Valdemar ihn dann austrickst, gibt Papa ihm das Eis trotzdem. Valdemar reisst ohne ein Dankeswort die Verpackung auf, wirft sie achtlos auf den Boden und geht schleckend davon. Und Papa sagt kein Wort … eine pädagogisch fragwürdige Haltung. Cornelia Brühlmann

Titel: Fake News
Reihe: Carlsen Klartext
Kollation: Broschur, 187 S.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2018
ISBN: 978-3-551-31731-5
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Medien
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.06.2018
Fake News
Liken, teilen, posten lernen Schüler schon sehr früh. Im Zeitalter des Informationsdschungels müssen junge Menschen lernen, Fakten von Fakes zu unterscheiden. Spätestens seit Donald Trump zieht sich der Begriff „Fake News“ durch die Medienlandschaft. Doch was sind Fake News, wie und warum entstehen sie? Woran erkennt man Falschmeldungen und kann man sie verhindern? Anhand aktueller Ereignisse wie z. B. der Ukraine-Krise und des USA-Wahlkampfs legt das Buch das Entstehen von Fake News und ihre Gefahren dar. Der Grundkurs Medien zeigt, wie seriöse Journalisten und Redaktionen arbeiten, und berichtet von Schwierigkeiten des Echtzeitjournalismus, da innert kürzester Zeit entschieden werden muss, welche Informationen auf eine Homepage geschaltet werden. Des Weiteren erfahren die Leser, wo der Unterschied zwischen Fake News und Propaganda liegt, was Politik und Gerichte tun und was die Leser selbst ändern können, z. B. bewusst mit Leuten reden, die anderer Meinung sind. Kritisch und sachkundig blickt die Zeitautorin hinter Kulissen, erkundet das Bedürfnis der Leser nach Aktualität und die damit verbundene Herausforderung für die Journalisten, seriös zu arbeiten. Sie analysiert treffend die Vertrauenskrise der Medien und weist auf die damit zusammenhängenden Gefahren von sozialen Medien wie Facebook hin, die Menschen ein ungefiltertes Sprachrohr offerieren und durch Werbung und Algorithmen zu sogenannten Filterblasen und Echokammern führen. Mit seinem Appell an gedankliche Unbestechlichkeit vermittelt das Buch wichtige Grundlagen dafür, sich in der Informationsflut zurechtzufinden und zu selektieren. Denn wer sich in der Welt der Informationen zu orientieren weiss, wird nicht einfach zum Spielball von Fake News. Für die Demokratie kann das entscheidend sein. Und so ermuntert die Autorin ihre Leser eindringlich, aber ohne moralischen Zeigefinger: Habt Mut, euch eures eigenen Verstandes zu bedienen, und schärft ihn durch das Lesen seriöser Nachrichtenmeldungen. Christina Weirich

Titel: Iron Flowers – Die Rebellinnen
Reihe: Iron Flowers 1
Kollation: A. d. Amerikan., geb., 379 S.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2018
ISBN: 978-3-7373-5542-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Mädchen
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.06.2018
Iron Flowers – Die Rebellinnen
Im Staat Viridia haben die Frauen keine Rechte. Lesen und schreiben dürfen nur die Männer; die Frauen arbeiten in der Fabrik oder dienen zuhause ihrer Familie. Ihre einzige Möglichkeit eines gesellschaftlichen Aufstiegs ist, vom König oder dessen Sohn ausgesucht zu werden und im Palazzo Bellaqua mit den anderen auserwählten Frauen, den Graces, zu leben. Die wunderschöne Serina kommt in die engere Auswahl und wird zur Endausscheidung in den Palast eingeladen. Als Zofe nimmt sie ihre jüngere Schwester Nomi mit. Der Tag der Entscheidung läuft jedoch ganz anders als geplant.
> Zwei starke Frauen müssen sich in einer Welt behaupten, in welcher nur die Männer das Sagen haben. In kurzen Kapiteln wird abwechslungsweise von den Erlebnissen Serinas und Nomis erzählt. Dabei machen viele unerwartete Wendungen das Lesen dieser unterhaltsamen Geschichte spannend. Mit dem schönen Cover wird der Reihenauftakt sicher kein Regalhüter! Die Fortsetzung ist für nächstes Jahr geplant. Rita Racheter

Titel: Issun Bôshi
Autor: Icinori
Kollation: A. d. Französ., geb., illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Kleine Gestalten, 2018
ISBN: 978-3-89955-717-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Märchen
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.06.2018
Issun Bôshi Das Kind, das nicht grösser als ein Daumen war
In einem fernen Land lebt ein kinderloses Bauernpaar. Sie wünschen sich so sehr ein Kind, sei es auch noch so klein. Eines Tages geschieht das Wunder, und sie bekommen einen Jungen, nicht grösser als ein Daumen. Sie nennen in Issun Bôshi. Als der Junge 15 Jahre alt ist, will er in die Welt hinausziehen, obwohl er noch kein bisschen gewachsen ist. Mit Reisschüssel und Nadel ausgerüstet bricht Issun Bôshi zu neuen Abenteuern auf. Ein Menschenfresser schlägt ihm im Wald einen Handel vor. Doch Issun Bôshi weiss sich schlau zu helfen.
> Hinter dem Namen Icinori verbergen sich keine Japaner, sondern ein französisches Autoren/Illustratoren-Duo. Das japanische Märchen wird in knappen Worten erzählt: so wenig wie möglich, aber so viel wie nötig. Den Rest erzählen die Bilder. Orange, Gelb und Petrol sind die dominanten Farben in diesem ausdrucksstark illustrierten Bilderbuch. Die Betrachter tauchen ein in ein märchenhaftes Japan und einen Farbenrausch. Für Kinder ein eindrückliches Erlebnis. Sandra Laufer

Titel: Kinder aus aller Welt – Das essen wir
Reihe: Kinder aus aller Welt
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 80 S.
Verlag, Jahr: Dorling Kindersley, 2018
ISBN: 978-3-8310-3476-5
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Ernährung, Kochen
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.06.2018
Kinder aus aller Welt – Das essen wir Lieblingsrezepte von Kindern aus aller Welt zum Nachkochen
Reis, Weizen, Mais und Kartoffeln: Diese vier Grundnahrungsmittel werden rund um den Erdball angebaut und gegessen. Sie alle stehen das ganze Jahr über zur Verfügung und sind lange haltbar. Wie diese Nahrungsmittel angebaut und geerntet werden, was für Sorten es gibt und was für köstliche Speisen daraus zubereitet werden können, das zeigen fröhlich lachende Kinder aus aller Welt.
> Mit einer Vielzahl von Fotos werden in diesem Sach-Kochbuch landestypische Gerichte präsentiert. Jede Speise wird mit entsprechender Länderflagge abgebildet. Schritt-für-Schritt-Anleitungen helfen beim Nachkochen von sechzehn ausgewählten Rezepten. Kurze Einstiegsinformationen zur Ernährung allgemein, zu den Nahrungsmitteln und deren Sorten sowie Sicherheitsregeln für die Küche sind ebenfalls Teil dieses farbenfrohen Ganzen. Ein Register hilft bei der Orientierung im Buch. Alles ist visuell ansprechend in Szene gesetzt, leicht verständlich und fördert das Interesse an anderen Kulturen. Zum Ausprobieren. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Krokodrillo
Kollation: A. d. Ital., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Bohem Press, 2018
ISBN: 978-3-95939-056-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Alltag, Arbeitswelt
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.06.2018
Krokodrillo Eine Geschichte ohne Worte
Driiing-driing! Herr Krokodil liegt mit seiner Schlafmaske auf den Augen gemütlich im Bett, als ihn der Wecker um 7:10 Uhr aus den Träumen reisst. Er schlüpft in seine Hausschuhe und öffnet die Vorhänge in seinem Schlafzimmer. Nach der Morgentoilette zieht er sich an, frühstückt und verlässt seine Wohnung in der Stadt. In der Geschäftigkeit der Rushhour erreicht er zu Fuss und mit der U-Bahn den Zoo. Dort betritt er einen Umkleideraum, entledigt sich seiner Kleider und legt sich ein Handtuch um die Hüften. Nun kann sein Arbeitstag als furchterregendes Krokodil beginnen.
> Dieses textlose Bilderbuch über die Zeit zwischen dem Aufwachen am Morgen und dem Arbeitsbeginn besticht durch charmante Details aus dem menschlichen Alltag, in der Verkörperung des Krokodils. Während es sich durch die Stadt bewegt, fragt der Betrachter sich bis am Schluss, wohin das Ziel der Reise gehen mag. Die Auflösung überrascht und hinterlässt ein Schmunzeln. Unbedingt zu empfehlen! Tanja Raemy

Titel: Lieber Feind
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 421 S.
Verlag, Jahr: Carlsen Königskinder, 2018
ISBN: 978-3-551-56045-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Aussenseiter
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.06.2018
Lieber Feind
Judy vertraut ihrer Freundin Sally die moderne Umgestaltung des Waisenhauses an, in dem sie aufwuchs. Jervis, Judys Ehemann, stellt dafür das Geld zur Verfügung. Sally ist am Anfang nicht überzeugt davon, dieser anspruchsvollen Aufgabe – die Verantwortung für ca. hundert Waisen zu übernehmen – gewachsen zu sein. Die Alternative dazu ist die Eheschliessung mit einem hoffnungsvollen jungen Politiker, mit dem sie ein standesgemässes Leben führen könnte. Stattdessen wachsen ihr die anvertrauten Kinder ans Herz. Mit viel Elan trotzt sie so manchen Hindernissen.
> Der unterhaltsame Briefroman ist die Fortsetzung von «Lieber Daddy-Long-Legs», der 1912 erschienen ist. In den charmanten, witzigen Antwortbriefen an verschiedene Adressaten offenbart sich Sallys Entwicklung zur selbstbewussten Frau, die Erfüllung in einem verantwortungsvollen Beruf sucht und findet. Aufschlussreich sind die Schilderungen über das Leben in einem Waisenhaus und die Werte, die den Kindern vermittelt wurden. Martina Friedrich

Titel: Lucas
Kollation: A. d. Engl., Broschur, 448 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2005
ISBN: 3-423-70913-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Aussenseiter, Thriller
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.06.2018
Lucas
Auf der kleinen englischen Insel tritt Lukas (15) ganz unauffällig in Caits (15) Leben. Seine Selbstständigkeit und sein ungeheures Lebenswissen verwirren sie. Für Caits gleichaltrige Freunde ist Lucas eine Bedrohung, denn er lässt sich nicht in die bestehende Insel-Hierarchie einordnen. Intrigen und Gewalt sollen ihn vertreiben. Die Rettung eines Mädchens aus den Meeresfluten wird als sexueller Übergriff ausgelegt und später soll er eine Jugendliche ermordet haben. Cait kennt die wahren Begebenheiten, findet aber kein Gehör. Für Lucas spitzt sich die ausweglose Situation tödlich zu. – Die Geschichte wird von Cait in Ich-Form tagebuchartig erzählt. Drei Wochen Inselleben mit Ebbe und Flut, Strand, Wind und Regen, mit klar gezeichneten Figuren, die in ihrer Bereitschaft zur Brutalität immer wieder erschrecken. Die Sprache ist unkompliziert, der Text übersichtlich in Kapitel gegliedert. Katharina Siegenthaler

Titel: Mein Naturbuch
Kollation: A. d. Engl., Broschur, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Laurence King Verlag, 2018
ISBN: 978-3-96244-004-6
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Gestalten, Natur
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.06.2018
Mein Naturbuch
Dass aus einem winzigen Samen Pflanzen und Bäume wachsen, ist nur eines der vielen Wunder, auf welches die Herausgeberin dieses Mitmachbuchs aufmerksam macht. Eingeteilt in die vier Jahreszeiten, gibt es Kindern Anregungen, wie sie die Natur vielfältig erforschen und entdecken können. Informationen in Bild und Text werden mit Aktivitäten wie Zeichnen, Ausmalen, Sammeln, Zuordnen, Bestimmen und Beobachten verknüpft. So fehlen Schmetterlingen die Farben, Schneckenhäusern die Muster oder Bäumen die Wurzeln.
> Die detaillierten Bilder der aus Indien stammenden Autorin und Illustratorin sind stilvoll gestaltet und beschränken sich auf die Farben Schwarz, Grau, Hell- und Dunkelgrün. Dieses Buch ist eine Schatztruhe, die umso wertvoller wird, je mehr Eigenes darin Platz findet. Ein tolles Mitmachbuch, das die Kreativität von Kindern fördert und ihnen sinnvolle Beschäftigung für viele Stunden bietet. Zu andern Themen sind in ähnlicher Aufmachung weitere Bücher erhältlich. Madeleine Steiner

Titel: Tomate uf de Ohre
Kollation: CD. Mundart, ca. 58 Min., 1 CD
Verlag, Jahr: Der gesunde Menschenversand, 2008
ISBN: 978-3-905825-02-2
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Lustiges, Vorlesen
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.06.2018
Tomate uf de Ohre SpiSpaSpoken Word für Kinder
13 Autoren und Autorinnen aus der schweizerischen Spoken-Word-Szene tragen eigene Texte vor. Begleitet und aufgelockert werden sie mit passender Musik.
> Die einzelnen Beiträge mit repetitiven Elementen sind voller Sprachwitz, hintergründig, fantasievoll und für Kinder gut verständlich. Dank Stücken in verschiedenen Dialekten ist für ein abwechslungsreiches und äusserst unterhaltsames Hörvergnügen bestens gesorgt. Die Zuhörerschaft wird z.B. über gemeine Eltern, das Vorbluffen, allerlei Affenarten, was das Kind nie wollte, wie die Schweiz als Eiscrème schmeckt, welche Folgen Buchstabensparen haben kann und was man alles wissen könnte oder sollte, aufgeklärt. Alle 16 Tracks sind einzeln abspielbar und in einem beigelegten Leporello schwungvoll illustriert. Ein unkonventionelles, tolles Vergnügen für alle, die Freude am Sprechen haben. Katharina Siegenthaler

Titel: Unerwartete Hilfe für Sabi
Kollation: Geb., farb. illustr., 24 S.
Verlag, Jahr: blue bubble, 2018
ISBN: 978-3-9524454-3-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gefühle, Krankheit
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.06.2018
Unerwartete Hilfe für Sabi Ein Leben mit einer chronischen Erkrankung
Sabi liegt mit einer chronisch-entzündlichen Darmerkrankung im Spital und hat heftige Schmerzen. Da beginnt ihr Stoffbär zu sprechen und entführt sie ins Bärenland. In diesem „Land ohne Schmerzen“ hat jeder Bär die Aufgabe, sich um ein krankes Kind zu kümmern und es zu verwöhnen. Sabi trifft dort den ebenfalls kranken Jens, mit dem sie sich sofort gut versteht, und es gelingt den beiden, ihre Freundschaft in die „reale Welt“ zu retten.
> Die selbst erkrankte Autorin will, da es keine Heilung gibt, den Kindern helfen, mit ihrer Krankheit umzugehen. Nicht nur Schmerzen und Kraftlosigkeit belasten diese Kinder, sondern auch Isolation durch die vielen Schulfehltage. Hier können Kontakte zu anderen Betroffenen (auch über soziale Medien) und bei Schmerzen auch das Abtauchen in Fantasiewelten wohltun. Das Buch besticht nicht durch eine professionelle Gestaltung, dafür durch die einfühlsame Geschichte und eine liebevolle Illustration. Auf dass es viele Kinder ins Bärenland reisen lässt! Cornelia Brühlmann

Titel: Wieso geht's hier nicht weiter?
Kollation: A. d. Japan., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Moritz, 2018
ISBN: 978-3-89565-355-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Verkehr
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.06.2018
Wieso geht's hier nicht weiter?
Was ist da vorne los?, fragt der kleine Junge auf dem Dreirad den Polizisten. Doch der weiss es auch nicht, stellt jedoch vorsichtshalber schon mal eine Tafel hin, die vor dem Stau warnen soll. Weitere 49 Personen stehen mit den verschiedensten Fortbewegungsmitteln wie z. B. Buggy, Rollstuhl, Rikscha, Safaribus oder Betonmischer ebenfalls im Stau und stellen sich dieselbe Frage. Die überraschende Antwort ist unter zwei aufklappbaren Seiten versteckt und ein Relikt aus der Urzeit ...
> Nach dem gleichen Muster wie in ihrem ersten Bilderbuch "Bitte anstellen" hat Tomoko Ohmura erneut eine Geschichte erfunden, die den Betrachtenden jede Seite mit wachsender Spannung umblättern lässt. Kurze Kommentare der Verkehrsteilnehmer oberhalb jedes Vehikels geschrieben sind der einzige Text. Er lässt viel Raum zu eigenen Interpretationen. Die 50 Fahrzeuge sind am Ende des Buches mit Bezeichnung nochmals aufgelistet. Ein Spass zum wiederholten Betrachten! Ruth Fahm

Titel: Zartbittertod
Kollation: Geb., 480 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2018
ISBN: 978-3-570-16513-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Rassismus, Thriller
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 07.06.2018
Zartbittertod Thriller
Das alte Foto in der elterlichen Chocolaterie hat Mia schon immer fasziniert. Auf der Schwarz-Weiss-Aufnahme sind ein weisser Erwachsener, ein dunkelhäutiges Kind und ein grosses Nashorn aus Schokolade zu sehen. Der geheimnisvolle Junge soll ihr Urgrossvater Jakob sein, der um 1904 von Namibia nach Deutschland kam und dort eine Schokolade-Manufaktur gründete. Für die Aufnahmeprüfung in die Journalistenschule will Mia mehr über dieses Bild und über ihren afrikanischen Vorfahren ausfindig machen und stellt einige Recherchen an. Das scheint nicht allen zu passen, denn schon bald gibt es ein Todesopfer.
> Obschon es Mord und Totschlag gibt, ist der neue Roman der Erfolgsautorin nicht ein klassischer Thriller. Vielmehr geht es in diesem Buch um ein unrühmliches Kapitel der deutschen Geschichte: die blutige Kolonialisierung von Namibia durch das Deutsche Reich. Das schwierige Thema ist gut recherchiert umgesetzt und es ist zu hoffen, dass sich viele Jugendliche dafür interessieren. Rita Racheter

Titel: Die Bücherdiebin
Kollation: A. d. Engl., Broschur, 592 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2008
ISBN: 978-3-570-13274-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Tod
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.05.2018
Die Bücherdiebin
Liesel Meminger ist die Bücherdiebin. Sie wächst unter misslichen Umständen im Dritten Reich heran. Ihren Vater kennt sie nicht. Der Bruder ist schon als Kind gestorben und sie ist der Mutter weggenommen worden. Sie erlebt in einer Pflegefamilie den faschistischen Alltag am Stadtrand von München. Zusammen mit ihrem Pflegevater lernt sie nachts lesen und schreiben. Es sind fortan die Bücher, die für sie überlebenswichtig sind. – In kurzen Kapiteln und dicht gedrängten Sätzen wird das Leben des Mädchens erzählt. Die Ereignisse und das widersprüchliche Verhalten der Menschen sind ineinander verschachtelt und werden nicht linear beschrieben. Das Ungewöhnliche an diesem Buch ist, dass der Tod der Erzähler ist. Das wirkt hie und da ironisch, manchmal sogar sarkastisch. Der australische Autor hat in diesem Roman das Leben seiner Eltern, die aus Deutschland stammen, aufgezeichnet. Die Lektüre richtet sich auch an Erwachsene. Monika Aeschlimann

Titel: Verruckti Tier
Kollation: CD. Mundart, ca. 52 Min., 1 CD
Verlag, Jahr: Der gesunde Menschenversand, 2011
ISBN: 978-3-905825-20-6
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Lustiges
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.05.2018
Verruckti Tier SpiSpaSpoken Word für Kinder
Am Kindergeburtstag wird gezaubert, dem Zebra wird im Zoo beim Pipimachen zugeschaut; ein grosser Wunsch ist, so riesig zu werden wie ein Wal oder so reich wie Onkel Sämi; ein Wörtergewitter zieht vorüber, die kleine Zeh der Schwester wird zum Eis am Stiel; vielleicht wird schon morgen der Thunersee geleert, jedes Ding gehört an seinen Platz und der Samichlous kommt mit dem Sack. Zum Schluss geben die verrückten Tiere Nachtruhe.
> Acht Schreibende von “Bern ist überall” verzücken mit 30 skurrilen Kurz- und Kürzestgeschichten. Die verschiedenen Dialekte werden bewusst als Stilmittel eingesetzt. Mit dem französischen Akzent von Noëlle Rivaz kommt eine weitere, reizende Sprachnuance hinzu. Die Musik ist, ob begleitend oder auflockernd, gekonnt eingesetzt. Ein geistreicher, origineller Mundart-Geschichtenspass mit Witz, für die ganze Familie. Katharina Siegenthaler

Titel: Sieben Ziegen fliegen durch die Nacht
Kollation: Geb., farb. illustr., 175 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2018
ISBN: 978-3-423-76201-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Gedichte
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.05.2018
Sieben Ziegen fliegen durch die Nacht Hundert neue Kindergedichte
Unsinngedichte erzählen vom twitternden Reh, von der Sonne, die vom Himmel fiel, und vom fliegenden Pferd. Endlich wird ausserdem verraten, warum das Eisbärfell gelblich-weiss ist.
> Am schönsten sind die Wortspielereien, bei denen beispielsweise aus "Heimat" die "Geheimat" wird oder "vielleicht" zu "viel leichter" gesteigert wird. Derartige Perlen sind leicht zu finden, genauso wie gelungene Reime von Franz Hohler, Susan Kreller, Renate Buddensiek und vielen mehr. Der Herausgeber vereint 30 namhafte und unbekannte, ältere und junge, männliche und ("nur" 5) weibliche Lyrikstimmen zwischen den zwei Buchdeckeln und stellt diese am Ende in kleinen Porträts kurz vor. Sabine Kranz verwendet für ihre Illustrationen nur drei Farben: rot, orange, blau. Damit steuert sie jedem der bisher unveröffentlichten Gedichte, egal ob kurz oder lang, ein spassiges Bild bei. Nicht auf Anhieb klar ist, wie die Kapiteleinteilung zustande kam. In diesen hundert Gedichten ist sicher für jede und jeden etwas dabei. Sandra Dettwyler

Titel: Die Welt der Berge
Kollation: Geb., farb. illustr., 93 S.
Verlag, Jahr: Knesebeck, 2018
ISBN: 978-3-95728-130-2
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Berge
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 24.05.2018
Die Welt der Berge
Der Autor und Illustrator ist zwar im Flachland aufgewachsen, von den Bergen jedoch derart begeistert, dass er ihnen ein ganzes Buch widmet. Auf den ersten Seiten geht es um Entstehung, Formen, Höhen und Beschaffenheit der verschiedenen Berge auf der ganzen Welt. Andenkondore, Alpendohlen, Pumas, Yaks und Gämsen sind einige der näher vorgestellten, typischen Bergtiere. Sie sind perfekt ausgestattet, um in der rauen Bergwelt bestehen zu können. Auch der Yeti findet Erwähnung! Menschen schätzen und nutzen die Berge zum Ausüben von Sportarten wie Klettern, Bergsteigen oder Skifahren.
> Farblich und künstlerisch perfekt gestaltete Doppelseiten sind jeweils einem Thema gewidmet. Ein Augenschmaus! Die informativen, gut verständlichen Texte sind in die seitenfüllenden Illustrationen integriert und in Kästchen finden sich Antworten auf spezielle Fragen. Schade nur, dass die Pflanzen gänzlich fehlen. Madeleine Steiner

Titel: Bis dann ... und träum was Schönes
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2018
ISBN: 978-3-7373-5443-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Traumhaftes
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.05.2018
Bis dann ... und träum was Schönes
Lotta erhält jeden Abend einen Gutenachtkuss. Sie knuddelt all ihre Knuddeltiere. Ihr grosser Bruder ruft aus seinem Zimmer: „Bis dann …“, und danach fliegt Lotta fort. In ihrem Traum. Im Schlaf. Jede Nacht. Am Frühstückstisch erzählt sie dann vom Fliegen über Häuser und Berge bis zum Meer. Doch eines Tages meint ihr Bruder dazu, Träume seien nur Quatsch. An diesem Abend ruft er nicht aus seinem Zimmer und Lotta kann lange nicht einschlafen, bis sie eine Idee hat …
> Ein Traum wird als eine besondere Form des Erlebens im Schlaf charakterisiert, häufig von lebhaften Bildern begleitet und mit intensiven Gefühlen verbunden. Dies visualisiert die Illustratorin hervorragend in farbigen Linoldrucken. Ursache und Funktion von Träumen sind auch heute noch nicht vollumfänglich erforscht, obwohl v. a. Sigmund Freud Träumen eine wichtige Funktion zuschreibt. Lotta hat ihre Rituale; sie spürt instinktiv, wie wichtig gute Träume sind, und hilft ihrem Bruder mit einem kindlich einfachen Trick. Barbara Schwaller

Titel: Das geheimnisvolle Buch
Kollation: Geb., s.w. illustr., 115 S.
Verlag, Jahr: Baeschlin, 2017
ISBN: 978-3-85546-316-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.05.2018
Das geheimnisvolle Buch aus dem Rucksack von Andri
Nach einem schönen Sommer auf der Alp Calusa zieht der Senn Andri Tona mit den Tieren ins Tal. Sobald alle Tiere wieder bei ihren Besitzern sind, wandert Andri mit seiner Hündin Tarru weiter Richtung Zürich. Da findet er ein geheimnisvolles Buch. Doch ausser dem Titel «Wer dieses Buch liest, kommt ans Ende der Welt» vermag er nichts zu entziffern. Mit Hilfe von Freunden und seiner Geduld wird es ihm schrittweise möglich, immer mehr Zeichen auf den Seiten zu entschlüsseln. Sogar seine bis dahin unbekannte Tochter in Amerika trägt ihren Teil bei, und zusammen machen sie sich auf den Weg ans Ende der Welt.
> Spannung erhält das Buch durch die fliessenden Übergänge zwischen Realität und Fiktion. Die häufigen Dialoge lassen die Lesenden direkt an den Ereignissen teilhaben. Die beschreibenden Teile sind eher kurz gehalten; viele Informationen werden in wenigen Sätzen zusammengefasst. Einzelne «urchige» Ausdrücke verdeutlichen die Verbundenheit des Autors mit dem Kanton Graubünden. Annina Otth

Titel: Die Böckchen-Bande in der Schule
Kollation: A. d. Norweg., geb., farb. illustr., unpgag.
Verlag, Jahr: Klett, 2018
ISBN: 978-3-95470-181-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Schule
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.05.2018
Die Böckchen-Bande in der Schule
Die drei Böckchen-Brüder sollen nun auch zur Schule gehen. Sie haben vom Rektor höchstpersönlich eine Einladung erhalten. Die Lehrerin Hasianne ist richtig nett und die drei fühlen sich gleich wohl in der neuen Klasse. Doch das Unglück beginnt, als das jüngste Böckchen aufs Klo muss. Vor der Toilette begegnen sie der strengen Lehrerin, Frau Schnellschuh, und pinkeln aus Angst lieber auf die Blumen im Schulhof. Dabei werden sie entdeckt und zum Rektor zitiert.
> Ähnlich wie in einem norwegischen Märchen deckt die Böckchen-Bande die Machenschaften des bösen Trolls auf, der sich hier als fieser, seinen Popo kopierenden Rektor entpuppt. Die witzig-grellen Filzstift-Illustrationen und Collagen von Gry Moursund erinnern an Kinderzeichnungen, gespickt mit witzigen Details und ganz putzig anzuschauen. Doch die Botschaft der Geschichte ist eine ganz ernste Sache: Lass dich weder einschüchtern noch unterkriegen, auch nicht von Autoritäten wie dem Schuldirektor. Für unerschrockene Kinder und Erwachsene. Ruth Fahm

Titel: Die unwahrscheinliche Reise des Jonas Nichts
Kollation: Geb., 513 S.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2018
ISBN: 978-3-407-82358-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Entwicklung, Fantasy
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.05.2018
Die unwahrscheinliche Reise des Jonas Nichts
"Egal wer dich fragt. Du bist nicht 12. Du bist 13!", liest Jonas Nichts auf einem Zettel, den ihm der stumme Diener Ruben heimlich in die Hand drückt. Der elternlose 12-Jährige wird eines Tages von seinem Vormund und von Ruben bei seinen Pflegeeltern abgeholt und nach Wunderlich in ein Herrenhaus gebracht, das Jonas geerbt hat. Mit diesem Erbe sind jedoch Auflagen verbunden. Jonas ist es unter anderem untersagt, das Spielzimmer zu betreten. Doch nach einem Mordversuch findet er in ebendiesem Zimmer Zuflucht und gelangt durch einen Schrank in eine neue, völlig unbekannte Welt.
> Wieland Freund entwirft in seinem 2008 erstmals erschienenen Roman eine opulente Gegenwelt zu der unseren. Sprachgewaltig lässt er darin eine Vielzahl von ungewöhnlichen, gut ausgearbeiteten Figuren und Fabelwesen zu einem abenteuerlichen Spiel antreten. Immer wieder entdeckt man Bezüge zur klassischen fantastischen Literatur. Ein ungemein vielschichtiger, anspruchsvoller und farbenfroher Roman. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Finn und die Kobolde
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2018
ISBN: 978-3-407-82341-0
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.05.2018
Finn und die Kobolde Ein Wimmelbuch zum Suchen und Finden
Finn wird von den Kobolden geweckt, die gerade das Haus auf den Kopf stellen und dann einfach entwischen. Mit seinem Hund Sepp macht er sich auf die Suche nach ihnen. Zuerst folgen sie ihrer Spur tief unter die Erde. Von dort gelangen sie durch einen Kerker auf ein Schlossdach, wo sie von einem fliegenden Teppich gerettet werden. Weiter geht es durch einen Sturm, aufs Meer und in die Unterwasserwelt. Unterwegs begegnen sie vielen fantasievollen Wesen wie Drachen und fliegenden Elefanten. Schliesslich erwartet sie eine grosse Überraschung.
> Die doppelseitigen Wimmelbilder sind zweifarbig: immer schwarz auf einer anderen Hintergrundfarbe. Teils kommen einzelne Farbtupfer dazu. Jedes Bild bietet verschiedene Such-Rätsel und eine Fülle an skurrilen Details. Der kurze Text passt sich den Bildern an und ist eher Nebensache. Man kann auch ohne zu lesen in die faszinierenden Welten eintauchen. Ein kunstvolles Wimmelbuch! Karin Böjte

Titel: Glattes Haar wär wunderbar
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Magellan, 2018
ISBN: 978-3-7348-2037-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Körper, Lustiges
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.05.2018
Glattes Haar wär wunderbar
Glattes Haar wär wunderbar, denkt das kleine, rothaarige Mädchen. Aber nein, ihre Haare sind alles andere als glatt. Sie kringeln, krausen und locken sich wie verrückt. Um das zu ändern, ist jedes Mittel recht: Nächtelang bürsten, langziehen mit Ballons, drücken mit Büchern, ankleben mit Klebeband. Aber vergebens. Schliesslich hängt das Mädchen verzweifelt kopfüber am Baum – da lässt sich ein anderes Mädchen darunter plumpsen und klagt laut: Meine Haare sind glatt, dabei hätte ich so gerne Locken!
> Sich mit andern zu vergleichen und das andere besser zu finden als das eigene – solche Gefühle kennen alle. Mit kurzen, gereimten Texten wird diese haarige Geschichte erzählt. Die Illustrationen sind wild wie der widerspenstige Wuschelkopf. Die Figuren folgen dem Kindchenschema. Der grosse, rote Lockenkopf auf weissem Grund spielt auf jeder Seite die Hauptrolle. Das Buch eignet sich gut, um mit Kindern humorvoll über vermeintliche Unzulänglichkeiten zu sprechen. Sandra Laufer

Titel: Johnny und die Pommesbande
Kollation: Geb., s.w. illustr., 152 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2018
ISBN: 978-3-7915-0026-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Lesefutter
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.05.2018
Johnny und die Pommesbande Wir sind die Schnellsten
Johnny und seine fünf Freunde sind unzertrennlich. Zusammen bestehen sie den Schulalltag und vor allem die freien Nachmittage und Abende. Sie unterhalten und beraten die Touristen am Hafen und knöpfen ihnen mit einem Trick sogar etwas Geld ab. Damit verpflegen sie sich an der Pommesbude. Doch da wird ihnen langweilig und sie versuchen ihr Glück auf der Vergnügungsmeile, wo Kinder gar nichts zu suchen haben. Und prompt kommen sie in gewaltige Schwierigkeiten.
> Die sechs kleinen Schelme schlagen sich geschickt durchs Leben und werden in gefährlichen Situationen von wohlwollenden Erwachsenen unterstützt. Aus der Sicht von Johnny und in frecher, kindergerechter Sprache werden die Episoden erzählt. Der Illustrator hat den Text aufmerksam gelesen und passende Karikaturen dazu gezeichnet. Besonders gelungen: das Cover. Monika Fuhrer

Titel: Julie Jewels – Perlenschein & Wahrheitszauber
Reihe: Julie Jewels 1
Kollation: Geb., 350 S.
Verlag, Jahr: Fischer KJB, 2018
ISBN: 978-3-7373-4090-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Zaubern
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.05.2018
Julie Jewels – Perlenschein & Wahrheitszauber
16. Geburtstag: Ab jetzt wird alles anders! Julie hat eine geheimnisvolle Schatulle voller Schmucksteine erhalten. Sofort fertigt sie wunderschöne Perlenohrringe und ein Armband mit blauen Steinen an und ist verblüfft über deren Wirkung. Plötzlich wird sie wie eine Prinzessin behandelt und der Mathe-Lehrer muss unter dem Wahrheitszauber der Steine die Aufgaben der geplanten Prüfung ausplaudern. Punkt eins und zwei ihrer geheimen Wunschliste sind mit einem Herz verbunden und tragen den Namen eines Jungen. Julie eröffnen sich ungeahnte Möglichkeiten.
> Wie bei Goethes Zauberlehrling kann Julie nur hinter dem Rücken der Mutter den Zauber ausprobieren und stellt fest, dass es sehr schwierig ist, das richtige Mass zu treffen. Die Autorin schreibt mit Spannung und Witz über die schwierige Zeit des Erwachsenwerdens, die Zeit der ersten Liebe und der Suche nach sich selbst. Das Buch präsentiert sich selber als kleines Schmuckkästchen – die Leserinnen dürften gespannt auf die Fortsetzung warten. Barbara Schwaller

Titel: Mami Fee & ich – Der grosse Cupcake-Zauber
Kollation: A. d. Engl., geb., 110 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2018
ISBN: 978-3-570-17508-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasie, Zaubern
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 22.05.2018
Mami Fee & ich – Der grosse Cupcake-Zauber
Das Handy ist in der magischen Welt angekommen! Obwohl die 7-jährige Ella mit ihrem kleinen Bruder und ihren Eltern in einer scheinbar ganz normalen Familie lebt, ist ihre Mutter anders als andere Mütter. Sie kann sich nämlich in eine Fee verwandeln und zaubern – zwar ohne Zauberstab, aber dafür mit ihrem Magic Smart V5. Damit lässt sich eine Kuh in die Küche stellen, wenn morgens die Milch fehlt, oder es werden wundervolle Cupcakes für die Teeparty herbeigezaubert. Doch nicht immer läuft alles ganz nach Wunsch ...
> Sophie Kinsellas erstes Kinderbuch liest sich leicht, ist zuckersüss und etwas chaotisch. Die Sprache ist jedoch phrasenhaft und eher kindlich, und es werden immer wieder umgangssprachliche Ausdrücke verwendet (doll wütend/superlecker). Die Figuren sind flüchtig ausgestaltet, und speziell die Mutter wirkt wenig geistreich. Kleine, bunte Randillustrationen ergänzen den Text. Ein typischer Reihenroman für Mädchen mit einigen lustigen Ideen, aber ohne allzu viel Tiefgang. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Eine Woche voller Erdbeertage
Kollation: Broschur, s.w. illustr., 176 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2017
ISBN: 978-3-401-60271-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Erzählungen, Girls
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.05.2018
Eine Woche voller Erdbeertage Von Hormonen und anderen Katastrophen
Bei Emma taucht sie ausgerechnet auf ihrem Spaziergang mit ihrer dementen Oma auf. Ayça wird im Flugzeug von ihr überrascht und Cosima erwartet sie ganz verzweifelt nach dem ersten Mal mit Tobi. Ganz besonders ist auch die Story von Lenas weissem Sommerrock dekoriert mit Granatapfelsaft und eben – ihr: der Menstruation! Sie ist verantwortlich für hormonelle Höhenflüge, explosive Missverständnisse oder Bauchschmerzen. Manchmal ist man ganz allein mit ihr, manchmal wird man in der Familie gefeiert oder beim ersten Date kalt erwischt. Es ist zum Rotwerden! Oder eben nicht?
> Zwölf bekannte, teils gefeierte Autorinnen haben ihre grandiosen Kurzgeschichten zu diesem „Tage-Buch“ beigetragen – und längst nicht alle sind rosarot. Protagonistinnen verschiedenen Alters erzählen offen und ungeziert über dieses Tabuthema. Ganz am Schluss hat die Herausgeberin einen witzig illustrierten Kalender eingefügt, um die persönlichen Erdbeertage einzutragen. Schluss mit Code-Red! Nathalie Fasel

Titel: 10 kleine Burggespenster – Kein Schatz für Zipfel
Reihe: 10 kleine Burggespenster 2
Kollation: Geb., s.w. illustr., 92 S.
Verlag, Jahr: Orell Füssli, 2017
ISBN: 978-3-280-03547-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Gespenster, Vorlesen
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.05.2018
10 kleine Burggespenster – Kein Schatz für Zipfel
Geld muss her! Zipfel, das kleine Burggespenst, will endlich etwas Eigenes. Um reich zu werden, stiehlt es einen Schatz an einem Kindergeburtstag. Doch dieser Versuch schlägt fehl. Unverdrossen versucht sich Zipfel als Burgführer, Geisterbahngespenst und Bankräuber. Doch nichts will gelingen. Schliesslich wird er von seinem reichen Uronkel Billy nach Amerika eingeladen. Endlich scheint Zipfels Traum in Erfüllung zu gehen.
> Die zweite Geschichte der zehn kleinen Burggespenster nimmt das Thema „materiellen Besitz“ auf. „Reich sein“ und „etwas Eigenes besitzen“ ist hier auf humorvolle Art für eine junge Leser-/Zuhörerschaft aufbereitet. In den frischen Dialogen und der etwas übertriebenen Situationskomik findet sich bestimmt jedes Kind und jeder vorlesende Erwachsene wieder. Allerdings sind nicht alle Begegnungen der Gespenster mit der Menschenwelt bis ins letzte Detail schlüssig. Viele hübsche Bilder veranschaulichen die Situationen und Abenteuer, in die Zipfel gerät. Katharina Siegenthaler