Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 7014
Titel: Alhambra
Kollation: -
Verlag, Jahr: Oetinger, 2007
ISBN: 978-3-7891-3170-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.02.2020
Alhambra
Weil er als Geschenk für seine Mutter etwas Authentisches von seiner Studienreise aus Spanien mitbringen möchte, klaut Boston auf dem Markt in Granada eine kleine Keramikfliese mit arabischer Inschrift und wird augenblicklich um 500 Jahre zurückversetzt. Er erlebt die Stadt ohne Autos und Strassenbeleuchtung, bemerkt aber, dass Juden und Mauren in grenzenloser Hektik als Vertriebene unter Zurücklassung von Geld und Gut fliehen müssen. Durch Verwechslung gelangt er an den Hof von Königin Isabella, wo er Zeuge wird, unter welchen Umständen Kolumbus die Erlaubnis erhält, einen neuen Seeweg zu finden. Weil in seinem Rucksack ein moderner Reiseführer (Schrift und Illustrationen!), sowie ein funktionstüchtiges Handy gefunden werden, gerät er als vermeintlicher Sendling des Teufels in die Fänge der Inquisition. Nur eine baldige Rückkehr in sein eigenes Jahrhundert kann ihn vor dem Feuertod bewahren. – Eine glänzende Schilderung der rücksichtslosen, von Habgier geprägten Zeit der Rechristianisierung Spaniens. Für historisch Interessierte ein Buch voller Spannung. Siegfried Hold

Titel: Bärenmärchen
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag., Neuauflage
Verlag, Jahr: Oetinger, 2018
ISBN: 978-3-7891-0945-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Klassiker, Märchen
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.02.2020
Bärenmärchen
Die Bärenmutter ist stolz auf ihr Kind. "Wie schön du bist", sagt sie, die ihren Nachwuchs über alles liebt. Da der kleine Bär von seiner Mutter derart vergöttert wird, verliert er nach und nach das Vertrauen in seine eigenen Fähigkeiten und wird unsicher. Erst als ein alter, hungernder Bär das Bärenkind um Hilfe bittet, merkt dieses, dass es im Leben um wichtigere Dinge geht als darum, stets der Beste zu sein.
> Kirsten Boies Bärenmärchen, das 1999 erstmals erschienen ist, weist typische Märchenmerkmale auf. Der Text beginnt mit "Es war einmal ..." und die Ziffer 3 ist wichtig, denn es gibt Wiederholungen in der Handlung. Die harmonischen, naturnah gemalten Bären sind Stellvertreterfiguren für die Menschen. Bild und Text sind gleichrangig. Das Bilderbuch richtet sich sowohl an Kinder wie auch an Erwachsene: Die Erwachsenen sollen ermuntert werden, ihr Verhalten zu hinterfragen; die Kinder werden mit dem positiven Ende des Märchens zum Mitdenken angeregt. Ein Klassiker für alle. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Der kleine Fuchs
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2020
ISBN: 978-3-8369-6044-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Natur, Traumhaftes
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.02.2020
Der kleine Fuchs
Der kleine Fuchs rennt zwei lilafarbenen Schmetterlingen hinterher. Doch plötzlich ist da ein alter Bunker. Der Fuchs übersieht die Dachkante, segelt durch die Luft und schlägt hart am Boden des Strandes auf. "Und dann ... dann beginnt sein Traum" – sein Traum von der Zeit, als er noch ganz klein war und zusammen mit seinen Fuchsgeschwistern die Welt entdeckte. Und von damals, als ihm ein Menschenjunge aus grosser Not half.
> Dieses Bilderbuch überzeugt durch eine sehr abwechslungsreiche Bild- und Sprachgestaltung. Die Rahmenhandlung wird auf doppelseitigen, textfreien, blauweiss eingefärbten Landschaftsfotos gezeigt, die mit Tierzeichnungen ergänzt sind. Nach dem Unfall des agilen, neonorange gestalteten Fuchses beginnt eine Binnenerzählung, die in Form von Panels und Vignetten vermittelt wird. Hier startet auch ein mit einer Vielzahl von sprachlichen Stilmitteln verfasster, wohlklingender Text. Die gekonnte Verflechtung von Realität und Traum ergibt ein reizvolles Gesamtkunstwerk. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Der kleine Pirat und die kleine Prinzessin
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2019
ISBN: 978-3-7891-1049-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Piraten
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.02.2020
Der kleine Pirat und die kleine Prinzessin
Der kleine Pirat führt ein glückliches Leben. Nach vielen Jahren der Räuberei verbringt er seine Tage beim Angeln und mit Freunden. Eines Tages steht eine schluchzende Prinzessin im Glitzerkleid auf seinem Steg. Sie weint bitterlich, weil der Vater ihr nicht das schönste Kleid der Welt kaufen will. Voller Mitleid öffnet der kleine Pirat eine seiner Schatztruhen für sie. Doch schon bald steht sie wieder da, weint um die schönsten Schuhe, die prächtigste Krone, die sie gerne möchte, und zu guter Letzt weiss sie gar nicht mehr, was sie überhaupt will. Da schlägt ihr der kleine Pirat vor, erst mal einen lustigen Tag zusammen zu verbringen.
> Das neue Bilderbuch vom kleinen Piraten, in hellen Farben keck-fröhlich illustriert von Silke Brix, erinnert an das Märchen vom Fischer und seiner Frau und zeigt auf, dass Besitz allein nicht glücklich macht. Herrlich, wie die Prinzessin nach diesem gemeinsamen Tag mit Fischefangen und Spielen barfuss und mit zerrissenem Kleid, aber glücklich ins Schloss rennt! Ruth Fahm

Titel: Der kleine Ritter Trenk
Kollation: -
Verlag, Jahr: Oetinger, 2006
ISBN: 3-7891-3163-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.02.2020
Der kleine Ritter Trenk
Der achtjährige Bauernsohn Trenk lebt im Mittelalter und er hat genug von den Schikanen des Ritters Wertolt v.Wüterich, dem seine Familie als Leibeigene gehört. Eines Nachts schleicht er sich davon in die Stadt, um Arbeit zu finden und ein Haus für seine Familie zu bauen. Natürlich kommt alles ganz anders. Durch eine Täuschung wird Trenk zum Pagen vom guten Ritter Hans und mit Hilfe von dessen Tochter Thekla, die eigentlich auch gerne ein Ritter werden möchte und viel mutiger ist als Trenk, erlebt er allerhand Abenteuer. Er besiegt einen Drachen, vertreibt Räuber und kann am Ende seine Familie aus ihrem traurigen Schicksal erlösen. Eine Geschichte über die Zeit der Ritter, Ängste, Mut und Gerechtigkeit mit viel Witz erzählt. Nadja Moore

Titel: Ein Sommer in Sommerby
Kollation: Geb., s.w. illustr., 318 S.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2018
ISBN: 978-3-7891-0883-9
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.02.2020
Ein Sommer in Sommerby
Das soll ihre Grossmutter sein? Fernab von der Zivilisation und mit einer Flinte im Arm begrüsst die Alte ihre zwölfjährige Enkelin Martha und deren jüngere Geschwister Mikkel und Mats. Zwischen Hühnern und Gänsen müssen sie Obst ernten und Marmelade verkaufen. Geschlafen wird auf Matratzen auf dem Dachboden, und Handyempfang gibts keinen. Der Fluss ist nah, der nächste Ort bloss per Boot erreichbar. Zum Glück müssen sie nur kurz bei dieser garstigen Frau bleiben, die so launisch ist wie das Wetter. Doch alles kommt ganz anders.
> Wie es ist, unverhofft aus der Wohlfühlzone herausgerissen zu werden und sich an einem unbekannten Ort neu orientieren zu müssen, ist aus der Sicht von Martha berührend erzählt. Sie und ihre Geschwister bilden eine Schicksalsgemeinschaft, denn über allem schwebt ein Familienzwist. Für Spannung sorgen ein hinterlistiger Makler und ein zartes erstes „Verliebtsein“. Eine wunderbare Sommergeschichte vor einmaliger Naturkulisse. Katharina Siegenthaler

Titel: Engelsbrüderchen
Kollation: A. d. Schwed., Broschur, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Marta Press, 2019
ISBN: 978-3-944442-87-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Tod, Trauer
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.02.2020
Engelsbrüderchen
Mama und Papa machen sich ja manchmal so Sorgen. Sie wollen nicht, dass Morris etwas zustösst. Dabei hat der kleine Junge einen Schutzengel, der über ihn wacht, wenn er mit seinem kleinen, roten Fahrrad durch den Wald saust, bis es im Bauch kribbelt, oder er sich vor dem Nachbarshund in Acht nehmen soll. Wenn es gefährlich wird, ist Sid zur Stelle, ruft «banka bonk» oder «pling pling», und schon ist die Gefahr überstanden. Am schönsten ist es jedoch, wenn die beiden in den Himmel fliegen, wo sie Wolkentiere formen, herumhüpfen und lachen, bis die Beine wehtun.
> Dieses kleine kartonierte Büchlein zeigt seine Tiefgründigkeit erst auf den zweiten Blick. Wirkt der Text auch etwas holprig und nicht allzu eindeutig, zeigen die witzigen Illustrationen und die Bilder in den Bildern, worum es eigentlich geht. Sie entfalten eine für kleine Kinder und Erwachsene gleichermassen subtile Geschichte zum Thema Kindstod, Trauer und Verlust. Nicht nur für Engeleltern und Engelgeschwister! Petra Bäni

Titel: Erwachsene reden. Marco hat was getan.
Kollation: Broschur, 111 S., Neuauflage
Verlag, Jahr: Oetinger, 2015
ISBN: 978-3-8415-0358-9
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.02.2020
Erwachsene reden. Marco hat was getan.
Marco hat etwas getan, "aber er hat jedenfalls eigentlich keine Schuld". Nach der schrecklichen Tat, bei der zwei türkische Kinder ums Leben kommen, werden Freunde, Lehrer, Nachbarn, der Pfarrer und ein Jugendarbeiter über Marco befragt. Sie alle sagen etwas zu seinem Charakter und seinem Verhalten. Wie es so weit kommen konnte, kann sich allerdings niemand erklären.
> In einer Art Collage fügt die Autorin Aussagen von Menschen aus dem Umfeld des jugendlichen Täters zusammen. Mit der Frage nach Schuld und Verantwortung gehen alle ein wenig anders um. Es entsteht das Bild einer Kleinstadt, die sowohl mit der Aufnahme von Ausländern wie auch mit der Integration der eigenen jugendlichen Aussenseiter überfordert ist. Der Text ist eine Neuauflage. K. B. selbst sagt dazu: "Kann ein Buch, das vor zwanzig Jahren zum ersten Mal erschienen ist, (...) heute noch aktuell sein?" Das Traurige ist: In diesem Fall lautet die Antwort "Ja!" Monika Fuhrer

Titel: Es gibt Dinge, die kann man nicht erzählen
Kollation: Geb., farb. illustr., 111 S.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2013
ISBN: 978-3-7891-2019-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Dritte Welt, Gefühle
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.02.2020
Es gibt Dinge, die kann man nicht erzählen
Kirsten Boie erzählt Geschichten von Kindern aus Swasiland. Von Thulani, der sich nach dem Tod seiner Eltern unfreiwillig in der Rolle des Familienoberhaupts wiederfindet. Von Sonto, die für ihre Geschwister die Erinnerung an ihre tote Mutter lebendig halten will. Von Lungile, die Arbeit sucht, um Schuhe für ihre kleine Schwester kaufen zu können. Zwischen den Zeilen stehen die unaussprechlichen Geschichten: von Armut und Aids, Kinderprostitution und viel zu frühem Erwachsenwerden.
> Die Erzählungen sind sehr berührend, aber auch verstörend. Sie bilden eine Realität ab, die europäischen Kindern völlig fremd ist. Dass die Geschichten von wahren Begebenheiten inspiriert sind, macht sie umso trauriger. Daher ist es wichtig, dass junge Leserinnen und Leser mit dieser Lektüre nicht allein gelassen werden. Mit der Unterstützung Erwachsener und der Möglichkeit, über das Gelesene sprechen zu können, ist dieses aussergewöhnliche Buch gewiss ein Gewinn für Kinder und Jugendliche. Iris Mende

Titel: Hilfe, ein Spiegelbill
Kollation: Geb., s.w. illustr., 159 S.
Verlag, Jahr: Hummelburg, 2020
ISBN: 978-3-7478-0011-9
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.02.2020
Hilfe, ein Spiegelbill
Silas muss am Kinderferienprogramm teilnehmen. Am Abend des ersten Tages nimmt sein Spiegelbild mit ihm Kontakt auf. Es ist ein Junge namens Salis; er ist ein Spiegelbill, also ein "Begleiter in allen Lebenslagen". Für 24 Stunden tauschen die beiden ihre Rollen, d. h. Silas bezieht Stellung in der Spiegel-Kommandozentrale und Salis absolviert den zweiten Tag im Jugendhaus. Er kann offen auf die fremden Kinder zugehen und weiss sich in der Gruppe zu behaupten – ganz anders als Silas. Am dritten Tag muss Silas wieder selber antraben und u. a. eine Wette einlösen, die sein Spiegelbill abgeschlossen hat.
> Salis' Auftritt eröffnet Silas eine neue Welt, eine, in der er dazugehört, cool, mutig und witzig sein kann und über sich hinauswächst. Was magische Tiere, unsichtbare Freunde oder Kobolde im Kinderzimmer schon lange können, schafft nun also der Spiegelbill. Eine nicht ganz neue Idee, jedoch originell und frisch verpackt von Heike Abidi. Ein unterhaltsames Mutmachbuch! Sandra Dettwyler

Titel: Jannis und der ziemlich kleine Einbrecher
Kollation: Reihe: Sonne, Mond und Sterne 2./3. Klasse. Geb., farb. illustr., 53 S.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2010
ISBN: 978-3-7891-0668-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Alltag, Wichtel
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.02.2020
Jannis und der ziemlich kleine Einbrecher
Wenn er abends allein ist, hat Jannis Angst vor Einbrechern. Tatsächlich bekommt er unerwarteten Besuch von einem ganz kleinen Einbrecher, der aber nichts stehlen will. Es ist ein „Heinzler“, ein modernes Heinzelmännchen ohne Zipfelmütze, sehr fleissig, sehr ordentlich und überaus hungrig. Der Heinzler liebt das Aufräumen und verschlingt zum Abschied gleich drei Kilogramm eingemachte Gurken. Da sind Schwierigkeiten mit den Eltern am andern Morgen vorprogrammiert!
> Eine märchenhaft-witzige Alltagsgeschichte rund um Wahrheit und Lüge, ums Alleinsein und Aufräumen. Das humorvolle Buch aus der Reihe "Sonne, Mond und Sterne“ wurde in etwas veränderter Form neu aufgelegt. Die leicht lesbare Schrift, die Aufteilung in Kapitel und die vielen farbigen Bilder macht es für die zweite und dritte Klasse zu einer idealen Lektüre. Zusätzliche Leseanreize bieten das Rätsel im Anhang sowie die Lesespiele im Internet unter www.LunaLeseprofi.de. Esther Marthaler

Titel: Limonade im Kirschbaum
Kollation: Geb., s.w. illustr., 141 S.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2020
ISBN: 978-3-8369-6023-6
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.02.2020
Limonade im Kirschbaum
An die frische Luft soll Otto, aufs Trampolin, Rad fahren, sich blutige Knie holen. Doch Otto liegt lieber auf der Matratze im Zimmer und hört Hörbücher. Nun probieren die Eltern ihren Sohn mit einem neuen Baumhaus zum Selberbauen aus dem Haus zu locken, was für den Vater schmerzhafte Folgen hat. Überraschend trifft Otto bald einen Jungen aus dem Dorf, freundet sich mit ihm an und erlebt plötzlich echte Abenteuer an der frischen Luft.
> Wie schön, dass Gerda Raidt einen Jungen präsentiert, der sich lieber im Haus aufhält und kein Held im herkömmlichen Sinn ist. Gerade Kinder, die ihre Zeit gerne lesend verbringen statt beim Fussballtraining, finden in Otto eine Identifikationsfigur. Nebenbei wird aufgezeigt, wie es auf die Dorfbevölkerung wirken kann, wenn die Familien aus der Stadt für ein Wochenende in ihr Häuschen auf dem Land fahren. Das Cover spricht eher jüngere Kinder an, Schriftgrösse und Umfang eignen sich mehr für Kinder ab zehn Jahren. Eine rundum gelungene Sommergeschichte. Sandra Dettwyler

Titel: Mund auf, Bürste rein, bald sind meine Zähne fein
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Magellan, 2020
ISBN: 978-3-7348-1572-0
Kategorie: Bilderbuch
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.02.2020
Mund auf, Bürste rein, bald sind meine Zähne fein
Das Krokodil will seine riesigen Zähne putzen, morgens und abends. Doch allein fällt es ihm schwer, denn sein riesiges Maul ist zu lang. Daher bittet es u. a. Affe, Raupe und Hase, ihm zu helfen. Sogar die zierliche weisse Maus traut sich, wenn auch mit langem Holzstock, und der Vogel pickt die Krümel aus dem Maul heraus. Als sein Gebiss blank geschrubbt ist, reisst das Krokodil seine Schnauze weit auf, die Zähne blitzen, und dann … passiert was Überraschendes.
> Farbenfroh gestaltete Doppelseiten konzentrieren sich seitenübergreifend auf den Schlund des Krokodils, mal seitlich, mal weit aufgerissen von vorn, geschlossen oder offen, mal ganz aus der Nähe. Jedes Tier hilft auf witzige Weise dem Krokodil, dessen bunte „Dreck“-Punkte von Seite zu Seite immer mehr verschwinden. Die in Versform gehaltenen Zweizeiler machen Freude. Die ausdrucksstarken Figuren finden das Herz der Zielgruppe und überzeugen sie davon, dass Zähneputzen Spass macht – ganz nebenbei wird erklärt, wie es richtig geht. Christina Weirich

Titel: Nicht Chicago, nicht hier
Kollation: CD. Lesung, ca. 104 Min., 2 CD, Neuauflage
Verlag, Jahr: Goya Libre, 2014
ISBN: 978-3-8337-3337-6
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Gewalt, Mobbing
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.02.2020
Nicht Chicago, nicht hier
Es fängt im Bus an. Da beobachtet Niklas, wie der Neue, Karl, eine ältere Frau absichtlich nicht vorbeigehen lässt. Dann besucht Karl Niklas und lässt eine CD mitlaufen. Beim nächsten Mal leiht Karl sich das CD-ROM-Laufwerk von Niklas' Vater aus. Später will er das Gerät nicht mehr zurückgeben. Er behauptet sogar, nichts von der ganzen Sache zu wissen. Niklas gibt nicht nach und verlangt das Laufwerk zurück. Die Folgen seiner Hartnäckigkeit bekommt er nun körperlich zu spüren.
> Gewalt, grundlose Quälerei und dieses Gefühl der Machtlosigkeit bei den Betroffenen – hier bei Niklas – werden Schritt für Schritt in allen Gefühlsfärbungen dargestellt. Zwei Sprecher lesen die auf zwei Zeitebenen erzählte Geschichte. Die Stimme der weiter zurück liegenden Ereignisse hat eine spröde Seite und doch vollklingende Emotionen; diejenige der Gegenwart ist von einer tiefen Wärme und lässt die Gefühle bei den Hörenden vibrieren. Unmittelbar, echt und ein Aufruf hinzuschauen, zu reagieren. Karin Schmid

Titel: Ostern im Möwenweg
Kollation: Reihe: Kinder aus dem Möwenweg. Geb., farb. illustr., 142 S.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2011
ISBN: 978-3-7891-3189-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Ostern, Vorlesen
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.02.2020
Ostern im Möwenweg
Zur Frühlingszeit ist ganz schön was los im Möwenweg. Ideen für originelle Aprilscherze, Eierbasteleien oder Überraschungen gesucht? Tara weiss Rat. Sie ist neun Jahre alt, hat zwei Geschwister, liebe Eltern, eine allerbeste Freundin, einmal nette und einmal nicht ganz so nette Nachbarn und ein Meerschweinchen. Eines Tages gewinnt Taras Klasse bei einem Bastelwettbewerb vom Einkaufszentrum einen Preis. Heimlich werden Ostergeschenke gebastelt. Mit der Familie besucht sie das Osterfeuer und am Ostermorgen geht schliesslich die ganze Nachbarschaft auf Eiersuche.
> Kirsten Boie schildert harmonisches Familienleben in einer Reihenhaussiedlung. Die Kinder leben in intakten Familien, wachsen in einer sorglosen Umgebung auf und leben im Wohlstand. Erwachsenen gegenüber benehmen sie sich anständig, ihre Streiche sind lustig und harmlos. Empfehlenswertes, nettes, aber etwas braves Vorlesebuch für die Osterzeit. Langatmig wirds erst gegen Schluss – wenn wieder und wieder Eier gesucht werden. Iris Boldt

Titel: Pit und Pelle gehen einkaufen
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Peter Hammer, 2020
ISBN: 978-3-7795-0631-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Einkaufen, Lustiges
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.02.2020
Pit und Pelle gehen einkaufen
Zusammen sind sie gross genug! Sie können zum ersten Mal alleine einkaufen gehen – die Brüder Pit und Pelle. Mit dem Einkaufszettel des Vaters in der Hand ziehen sie los und suchen die Artikel zusammen. Aber sie brauchen doch noch viel mehr! Der Vater hat da wohl etliches vergessen auf die Liste zu setzen, Schoko-Cornflakes zum Beispiel und manches mehr. Bald türmen sich die Waren. Wie sollen die beiden bloss die schweren Taschen nach Hause bringen?
> In dieser köstlichen Alltagsgeschichte geht es ums Einkaufen und um Einkaufsverführungen. Das Gezeigte ist für Kinder gut verständlich und es gibt eine schöne Parallelität in Text und Bild. Die sprachliche Gestaltung mit häufigen Dialogen überzeugt durch einen ausgesuchten Wortschatz. Die Figuren befinden sich meist im Zentrum der Illustrationen. Sie sind trotz ihrer reduzierten Form und ihren Knopfaugen wunderbar lebendig. Die Farbwahl ist realitätsnah und bunt. Ein Bilderbuch mit einer lustigen Geschichte, die Sprachanreize schafft. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Prinzessin Rosenblüte
Kollation: CD. Lesung, 2 CD's
Verlag, Jahr: Jumbo, 2007
ISBN: 978-3-8337-1819-9
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: -
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.02.2020
Prinzessin Rosenblüte
Emma trifft vor dem Supermarkt eine echte Prinzessin im rosa Spitzenkleid, die auf dem Fahrradständer sitzt und lautlos weint. Aus dem Reich der Schwäne soll sie sich ein bisschen in der Welt umsehen. Bevor sie wieder zurück darf, muss sie eine Prüfung bestehen, doch sie weiss nicht welche. Emma kennt sich mit Märchen aus und will Rosi trotz ihrer altertümlichen Sprache und der vornehmen, gebieterischen Art helfen. Einen Frosch küssen, einen Regenwurm oder einen Hund, oder etwas für ihren Vater besorgen? Doch Emmas Märchenbuchwissen reicht nicht aus. Bald ist es Nacht und wo soll Rosenblüte schlafen? In Grossmutters Schrebergartenhaus? – Eine humorvolle Geschichte in Ichform. Immer wieder vergleicht Emma die Märchen-Schloss-Prinzessinnen-Welt mit ihrer eigenen, mit der sie eigentlich ganz zufrieden ist. Gekonnt gelesen mit junger, frischer Stimme und einem passenden Musikstück, das von Zeit zu Zeit eingeschoben ist. Katharina Siegenthaler

Titel: Ringel, Rangel, Rosen
Kollation: CD. Lesung, ca. 204 Min., 3 CD
Verlag, Jahr: Oetinger Audio, 2011
ISBN: 978-3-8373-0563-0
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Gegenwart, Soziales
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.02.2020
Ringel, Rangel, Rosen
1961: Karin (13) führt mit ihren Eltern ein überschaubares Leben in der Nähe von Hamburg. Sie hat die normalen Sorgen einer Pubertierenden. Doch ihre Freundin erzählt ihr von einem beeindruckenden Buch, das sie gelesen hat – es handelt von den Juden im Zweiten Weltkrieg. Karin ist überzeugt, dass sie den Juden geholfen hätte. Wenn sie ihre Eltern darauf anspricht, reagieren diese ausweichend und mit Wut. Dann kommt die grosse Überschwemmung. In der Notfalltasche liegt ein Fotoalbum mit Bildern aus dem Krieg. Karin kommen Zweifel, was die Unbescholtenheit ihrer Eltern anbelangt.
> Ursula Illert nimmt stimmlich erst Karins geordnetes Leben auf, dann, bei der Überschwemmung, wird Karins Angst richtig greifbar. Nach dem Unglück liegt ein Stück Traurigkeit über die verlorene Kindheit in der Stimme, und Verzweiflung, wenn Karin sich mit der Vergangenheit ihrer Eltern auseinandersetzt. Unspektakulär in der Handlung, doch beeindruckend in der inneren Entwicklung der Protagonistin. Karin Schmid

Titel: Skogland
Kollation: -
Verlag, Jahr: Oetinger, 2005
ISBN: 3-7891-3159-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.02.2020
Skogland
Jarven (14) wächst bei ihrer Mutter auf, die sie übertrieben behütet. Als sie eines Tages zu ihrem Erstaunen für die Hauptrolle in einem Film ausgesucht wird, lässt sie sich mit den Filmleuten ein und merkt zu spät, was diese vorhaben. In Skogland, das aus einem reichen Süd- und einem armen Nordteil besteht, soll sie als Double der Prinzessin die Rebellen besänftigen und die Macht des verbrecherischen Vizekönigs festigen. Als sie die richtige Prinzessin kennen lernt, beginnt ein spannendes Abenteuer. – Anhand der Machenschaften der Regierung in einem erfundenen Kleinstaat versucht die Autorin die Mechanismen der Macht und das Entstehen von Unzufriedenheit und Rebellion darzustellen. Die jugendlichen Helden der Geschichte bieten sich als Identifikationsfiguren für die LeserInnen an. Sie lösen die schwierige Aufgabe mit Mut, List und Tapferkeit. Monika Fuhrer

Titel: Sophies schlimme Briefe
Kollation: Geb., farb. illustr., 110 S.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2011
ISBN: 978-3-7891-3176-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Vorlesen
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.02.2020
Sophies schlimme Briefe
Sophies Omi kriegt eine neue Hüfte. Um sie aufzuheitern, schreibt ihr Sophie Briefe. Omi muss lesen, warum die Achtjährige eine gescheuert kriegt, was alles auf dem Schulausflug passiert, ob die Zahnfee den ausgefallenen Zahn bemerkt hat, welches “nicht so höfliche Wörter sind” und wieso verregnete Ferien am Meer toll sind. Und beinahe vergisst Sophie, sich nach Omis Wohlbefinden zu erkundigen.
> Alle Briefe sind in einfacher, unbeschwerter, an die Umgangssprache angelehnter Sprache geschrieben und sehr wirklichkeitsnah. Unterschiedlich lang, fangen alle mit “Liebe Omi” an und enden mit “deine Sophie”. Inhaltlich erzählen sie Begebenheiten aus Schule, Familienalltag oder Freizeit. Somit eignen sie sich ausgezeichnet zum Vorlesen in der Schule oder Zuhause. Die farbigen, hübschen, kindlichen Zeichnungen lockern den Text gekonnt auf und können Kinder zum Briefeschreiben und -gestalten ermuntern. Katharina Siegenthaler

Titel: Thabo – Detektiv und Gentleman – Der Nashorn-Fall
Reihe: Thabo - Detektiv und Gentleman 1
Kollation: Geb., s.w. illustr., 304 S.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2016
ISBN: 978-3-7891-2033-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krimi, Länder: Afrika
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.02.2020
Thabo – Detektiv und Gentleman – Der Nashorn-Fall
Thabo Sonnyboy Shongwe will Gentleman und Privatdetektiv werden. Er wohnt in einem afrikanischen Safaripark und entdeckt eines Tages mit einer Touristengruppe ein totes Nashorn, dem das Horn abgeschnitten wurde. Nun fangen der Waisenjunge und seine Freunde an zu ermitteln. Am verdächtigsten erscheint ihnen der unfreundliche Chinese Mr. Wu. Die Freunde müssen viele Gefahren bestehen, um den Nashorn-Fall zu lösen.
> Kirsten Boie kennt Südafrika aus eigener Erfahrung und hat bereits früher über afrikanische Waisenkinder geschrieben. Diesmal verpackt sie die Themen Armut und Wilderei in einen spannenden Kriminalfall mit viel Witz. Die authentischen, aber komplizierten afrikanischen Namen sind allerdings gewöhnungsbedürftig – und auch, dass Thabo seine Leser ständig mit "meine Damen und Herren" anspricht. Ausserdem ist fraglich, ob Kinder mit dem Bezug zu Miss Marple etwas anfangen können. Doch wer ganz in die afrikanische Welt abtauchen will, ist hier richtig. Die Reihe wird fortgesetzt. Sandra Laufer

Titel: Vom Fuchs, der ein Reh sein wollte
Kollation: Geb., farb. illustr., 190 S.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2019
ISBN: 978-3-7891-0953-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Tiere
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.02.2020
Vom Fuchs, der ein Reh sein wollte
Es brennt im Wald! Alle Tiere versuchen sich zu retten, auch der junge Fuchs. Auf der Flucht verliert er jedoch seine Eltern und Geschwister und findet dankbar Unterschlupf bei einer Rehfamilie. Dies löst bei den anderen Tieren Unverständnis aus, denn „ein Fuchs bleibt immer ein Fuchs“. Als ein Mäusekind spurlos verschwindet, fällt der Verdacht sofort auf ihn. Jetzt gerät Mama Reh unter Druck und trifft eine harte Entscheidung.
> Diese hübsch bebilderte Vorlesegeschichte zeigt anhand der Tierwelt menschlich-gesellschaftliche Themen auf. In der vorherrschenden Ordnung geht es in erster Linie darum, Vorurteile abzubauen, während Andersartige sich bestmöglich anzupassen haben. Ein Balanceakt, der schnell kippen kann. Um ihn wiederherzustellen, braucht es eine gehörige Portion Mut und Durchhaltewillen. Die Erklärungen der Tiere für die Menschenwelt sind etwas weit hergeholt und langatmig. Doch im Fuchs, als Identifikationsfigur, erkennt sich manches Kind wieder. Katharina Siegenthaler

Titel: Wieder Nix!
Kollation: -
Verlag, Jahr: Oetinger, 2007
ISBN: 978-3-7891-3167-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: -
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.02.2020
Wieder Nix!
Ein sonderbarer Einbrecher ist das, der in die Nachbarswohnung einbricht und feuchte Spuren hinterlässt. Auch sind an Stelle von Fingerabdrücken nur Schwimmhäute zu sehen. Jonathan kann es nicht fassen. Schliesslich hat er vor vielen Monaten seinen Nix zurück an die Ostsee gebracht. Doch die Spuren sind eindeutig: Der Nix ist zurück! Der Nix ist ein kleiner Seejungmann, etwa so gross wie eine Thermoskanne und unsichtbar. Er ist ziemlich unfreundlich, wenn er hungrig ist und wird sichtbar, wenn Wasser fliesst. Jonathan und seine Freundin Leonie ahnen, dass noch eine Menge Ärger auf sie zukommt. Der Nix ist nämlich auf Brautschau. Verzwickt ist die Lage auch, weil Jonathans Vater heiraten möchte und ein Nix auf einem Hochzeitsfest viel anstellen kann. Zum Glück ist da noch Grosstante Thea, in die sich der Nix verliebt und die den kleinen Mann vor der Polizei rettet. – Eine fantasievolle, schräge Geschichte, die sich zum Selber- wie auch zum Vorlesen eignet. Die farbigen Illustr. sind detailgetreu und nehmen hervorragend die Fantasie der Autorin auf. Eine gelungene Fortsetzung von „Verflixt – ein Nix!“, die man jedoch auch unabhängig davon lesen kann. Monika Enderli Signer

Titel: Der Schatz der Black Swan
Kollation: A. d. Span., geb., farb. illustr., 214 S.
Verlag, Jahr: Reprodukt, 2019
ISBN: 978-3-95640-194-7
Kategorie: Comic
Schlagwort: Kriminalität
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.02.2020
Der Schatz der Black Swan
2007 entdeckt ein US-amerikanischer Schatzsucher gemeinsam mit seiner Schiffscrew in der Strasse von Gibraltar einen Schatz. Dieser befindet sich auf dem Wrack eines spanischen Schiffs, das vor über zweihundert Jahren unterging. Das Bergungsunternehmen hebt den Schatz, der aus unzähligen Münzen besteht und einen Wert von 500 Million Dollar hat. Dieser Schatz verschwindet in einem Tresor in Florida. Doch die spanische Regierung erhebt Anspruch darauf. Angestellte des spanischen Kulturministeriums ermitteln in diesem internationalen Betrugsfall und decken dabei Intrigen auf.
> Die packende Graphic Novel basiert auf einer wahren Begebenheit. Im Mittelpunkt des Geschehens steht ein junger, korrekter Diplomat, der mit Beharrlichkeit die Ermittlungen durchführt und sich bei der Arbeit in eine Mitarbeiterin verliebt. Diese beiden sind die wahren Helden der abenteuerlichen Geschichte. Die klaren Bilder und die zahlreichen Dialoge lassen die Lesenden sehr gut in die Handlung eintauchen. Martina Friedrich

Titel: Die Perlendiebin
Kollation: Geb., farb. illustr., 75 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2019
ISBN: 978-3-499-00130-7
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.02.2020
Die Perlendiebin Mit einer Anleitung zum Perlensticken
Peacock hat in seinem Perlenladen so viel zu tun, dass er ein kleines, unscheinbares Huhn als Lehrling einstellt. Das Huhn ist tüchtig, beginnt aber bald, Perlen zu stehlen. Vor der Hochzeit des Löwenprinzen herrscht im Laden Hochbetrieb. Viele Tiere wollen Schmuck bestellen oder reparieren lassen und auch die Krone der Hoheit muss geflickt werden. Das Huhn wird immer gieriger und stiehlt aus der Werkstatt Schmuckstücke und Krone. Erst nach einem Gespräch mit dem Mond kommt es zur Besinnung und wird für seine Einsicht belohnt.
> Viele farbige Zeichnungen, welche die Tiere aufrecht und bekleidet zeigen, ergänzen den fabelähnlichen Text. Die Faszination für bunte Perlen, die dem Huhn fast zum Verhängnis wird, wirkt ansteckend. Im zweiten Teil des Buchs finden sich Anleitungen zum Perlensticken und -weben. Mit diesen können Figuren und Gegenstände aus der Geschichte in Form von Broschen und Armbändern hergestellt werden. Eine hübsche Kombination von Erzähl- und Bastelbuch, die neu aufgelegt wurde. Doris Lanz

Titel: Die Vanderbeekers retten Weihnachten
Kollation: A. d. Engl., geb., 270 S.
Verlag, Jahr: Dragonfly, 2019
ISBN: 978-3-7488-0008-8
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.02.2020
Die Vanderbeekers retten Weihnachten
Noch fünf Tage bis Weihnachten – die Familie Vanderbeeker freut sich schon auf Weihnachtslieder und Geschenke. Doch ihr Vermieter, Mr. Beiderman, hat den Mietvertrag nicht verlängert. Die Familie mit den fünf Kindern muss bis Ende Jahr ihre geliebte Wohnung verlassen. Die Kinder versuchen nun mit allen Mitteln, ihren Vermieter umzustimmen; von Bastel- und Malaktionen bis hin zu einer Petition. Aber nichts stimmt den griesgrämigen Vermieter um. Jetzt hilft nur noch ein Weihnachtswunder.
> Das bunte Cover von Mila Marquis mit den Häusern in warmen Farbtönen und mit vielen kleinen Details ist sehr schön gestaltet und verspricht Weihnachtsstimmung. Leider ist die Geschichte sehr komplex: Viele Personen, Haupt- und Nebenrollen werden es den jungen Lesenden nicht ganz einfach machen. Die Geschichte zieht sich dahin, bis man endlich erfährt, warum Mr. Beiderman die Familie nicht mehr im Haus wohnen lassen will. Die Handlungen werden zwischendurch mit Schwarz-Weiss-Illustrationen genauer erklärt. Maria Trifonov

Titel: Hexenlied
Kollation: Geb., 399 S.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2019
ISBN: 978-3-7891-1052-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Grusliges, Spannendes
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.02.2020
Hexenlied
„Er sass nicht mit einer Hexe am Tisch, nicht mit seinen Erinnerungen und nicht mit seiner Angst." Die spindeldürre Lilith in ihren schwarzen Kleidern – la bruja, in die Tim sich verliebt – ist perfekt für die Rolle in ihrem Schulstück. Doch bald häufen sich hässliche Szenen. Die Grenzen zwischen Inszenierung und Wirklichkeit verschwimmen. Als die Gruppe ins Probencamp an den Schwarzfels fährt, eskaliert die Situation und zwingt Tim zu einer unmenschlichen Entscheidung.
> Erzähltalent Michaelis gelingt es von Anfang an, eine knisternd düstere Atmosphäre zu schaffen. Dabei verwebt sie übergangslos Theaterstück mit Realität, was von den Lesenden hohe Aufmerksamkeit fordert. Mit geradezu seismografischem Gespür für Symbolik und leise Töne legt sie langsam, aber sogartig Schicht für Schicht eine tragische Geschichte frei, die in ein furioses Finale mündet und sich bissig mit einer hochbrisanten, aktuellen Frage unserer Gesellschaft befasst. Anspruchsvoller Roman, der Durchhalten belohnt. Christina Weirich

Titel: Ich will das nicht
Reihe: Carlsen Clips
Kollation: Broschur, 107 S.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2020
ISBN: 978-3-551-31825-1
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.02.2020
Ich will das nicht
Die Zirkus-AG ist ein Lichtblick für Zoe. Nach der Trennung ihrer Eltern ist sie mit ihrer Mutter an einen kleinen Ort in Norddeutschland gezogen. Da vermisst sie ihre Freundin Emily und manchmal auch ihren Vater schmerzlich. Als ehemalige Kunstturnerin hat Zoe keine Mühe, die Akrobatikübungen zu machen. Besonders der junge Leiter der Zirkus-AG, Timo, ist begeistert von Zoe. Er lobt sie oft, und das macht Zoe stolz. Eines Abends trifft sie ihn im Dunkeln bei den Fahrradständern der Schule. Da kommt ihr Timo verbal und körperlich zu nahe. Zoe fühlt sich unwohl und reisst sich von ihm los. Sind diese Grenzüberschreitungen Absicht oder Versehen?
> Die Autorin lässt ihre Protagonistin in der Ich-Form erzählen und verwendet dabei eine jugendnahe Sprache. Daher ist der dialogreiche Text sehr flüssig zu lesen. Dies erlaubt besonders auch Leseungeübten ein rasches Eintauchen in die Geschichte und ein vertieftes Identifizieren mit der Hauptperson. Bietet Diskussionsstoff. Karin Schmid

Titel: Ida und die Welt hinterm Kaiserzipf
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: NordSüd, 2020
ISBN: 978-3-314-10519-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Biografisches, Reisen
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.02.2020
Ida und die Welt hinterm Kaiserzipf Das Leben der Weltreisenden Ida Pfeiffer
Ida Pfeiffer wird 1797 in eine wohlhabende Wiener Kaufmannsfamilie geboren. Schon als Fünfjährige interessiert sie sich für die weite Welt, sammelt Insekten und träumt von abenteuerlichen Expeditionen. Sie pfeift auf Konventionen, spielt am liebsten mit Jungen und kleidet sich entsprechend. Als junge Frau geht sie eine Zweckehe ein, wird Mutter zweier Söhne und kann sich ihre Träume erfüllen, als die beiden erwachsen sind. Auf ausgedehnten, mehrjährigen Reisen findet sie endlich ihre Bestimmung und wird im 19. Jahrhundert (!) zu einer berühmten, erfolgreichen Reiseschriftstellerin.
> In drei Kapiteln wird in Ich-Form Ida Pfeiffers Leben und Wirken erzählt. Eingeleitet werden die Kapitel mit Zitaten aus ihren Büchern. Die knappen, gut verständlichen Texte sind in die doppelseitigen Illustrationen integriert. Plakative, in kräftigen, leuchtenden Acrylfarben gemalte Bilder zeigen die Pionierin in ihrem Element. Ein prächtiges Bilderbuch für grosse und kleine Weltenbummler. Madeleine Steiner

Titel: Meer geht nicht
Kollation: Geb., 141 S.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg Gulliver, 2020
ISBN: 978-3-407-74997-0
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.02.2020
Meer geht nicht
Kevin träumt vom Meer, das er noch nie gesehen hat. Seine neuen Freunde Samuel, Bina und Sharif können das kaum glauben. "Fürs Reisen haben wir entweder kein Geld oder keine Zeit", bemerkt Kevin traurig. Das geht gar nicht. "Wir bringen dich ans Meer, Kevin!", sind sich die Freunde einig. Zu viert brechen die 13-Jährigen auf Richtung Nordsee, im Geheimen und ohne den Eltern etwas zu sagen. Unterwegs erleben sie gar manches Abenteuer.
> Das in der Reihe "die superlesbaren Bücher" erschienene Jugendbuch von Oliver Uschmann und Sylvia Witt bietet Jugendlichen mit geringer Leseerfahrung einen guten Zugang zu einer altersgerechten und teils aufregenden Geschichte. Die Charakterisierung der Figuren wirkt echt. Das aufgelockerte Satzbild, der überschaubare Umfang und die serifenlose Schrift sowie die einfach gehaltene Sprache mit vielen Dialogen und dem Vokabular der jungen Leute sind hilfreich, um die Leselust zu wecken. Zur Stärkung der Lesekompetenz für Jungs und Mädchen geeignet. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Niemandsstadt
Kollation: Geb., 364 S.
Verlag, Jahr: Thienemann, 2020
ISBN: 978-3-522-20267-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Technik
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
kontrovers
Rezension publiziert: 21.02.2020
Niemandsstadt
In der Niemandsstadt ist alles etwas anders. Dort gibt es drei Sonnen am Himmel und Drachen, die durch die Wolken ziehen. Die Niemandsstadt ist möglicherweise das, was sich die Menschen vorstellen oder erträumen. Nun ist diese Stadt in Gefahr, denn die reale Welt und ihre Technik versuchen, die magische Parallelwelt zu zerstören. Zwei Mädchen kämpfen gemeinsam dagegen an und wollen das Gleichgewicht zwischen Realität und Fiktion wiederherstellen.
> Tobias Goldfarb hat in seinem surrealen Debut-Jugendroman einen eigenartig irrationalen Text mit märchenhaften Bezügen geschaffen. Der Autor verzichtet in dem mit einem guten Gefühl für die Sprache und in wechselnder Perspektive erzählten Werk auf jegliche Logik. Er betreibt vielmehr ein Spiel der Gedanken, die nicht von Vernunft geprägt sind. Deshalb sind Inhalt und Figuren schwer fassbar. Der Roman spielt in Berlin, was aber nicht von wesentlicher Bedeutung ist. Ein gewagter, rätselhafter Text, der beim Lesen Durchhaltewillen erfordert. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Sturmtochter – Für immer verboten
Reihe: Sturmtochter 1
Kollation: CD. Lesung, ca. 720 Min., 2 mp3 CDs
Verlag, Jahr: Goya Libre, 2019
ISBN: 978-3-8337-4079-4
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Fantasy
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.02.2020
Sturmtochter – Für immer verboten
Nachts kämpfen Ava (17) und Lance oft Seite an Seite gegen Elementare. Diese Kreaturen stellen eine Bedrohung für die ganze Insel Sky in Schottland dar. Dann taucht Reid an der Küste auf. Er hat Ava vor Jahren das Leben gerettet. Sie wird an den Unglückstag erinnert und von diesem Moment an kann sie selber das Naturelement Wasser beeinflussen. Sie erfährt, dass sie zu einem der fünf Clans gehört, die Elemente beherrschen können, und dass sie auf keinen Fall mit Lance zusammen sein kann. Denn er gehört zu einem andern Clan und es ist zu gefährlich, die Gewalten zu vermischen.
> Liebe, Kämpfe und die Rettung von verlorenen Clanmitgliedern sind spannungstragende Themen in diesem mit vielen Kampfszenen versehenen Auftakt einer neuen Trilogie. Mit Klarheit in der Stimme erzählt Madiha Kelling Bergner zielstrebig und zieht die Zuhörenden in die Geschichte hinein. Wenn sie sich auf Ava fokussiert, verändert sich die Färbung in der Stimme durch die mitschwingenden Gefühle, was zusätzlich fesselt. Karin Schmid

Titel: Wunschbüro Edda – Eine Kiste voller Wünsche
Reihe: Wunschbüro Edda 1
Kollation: CD. Lesung, ca., 61 Min., 1 CD
Verlag, Jahr: Der Audio Verlag, 2020
ISBN: 978-3-7424-1426-7
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Freundschaft
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 21.02.2020
Wunschbüro Edda – Eine Kiste voller Wünsche
Eddas (8) grösster Wunsch ist es, auf einem eigenen weissen Pony durch Wiesen zu reiten. Am liebsten zusammen mit ihrer unsichtbaren Freundin. Das ist aber sehr schwierig, wenn man in einem Mehrfamilienhaus wohnt und die Eltern ein Restaurant führen. Zum Glück sagt Frau Schmittke, die neue Besitzerin des Buchladens, dass sich ein eigener Wunsch erfüllen kann, wenn man die liebsten Wünsche von anderen erfüllt. Also stellt Edda im Restaurant eine Kiste auf, in die man Herzenswünsche einwerfen kann. Möglicherweise kann sie so Noah helfen, dem verloren wirkenden Jungen, der noch nicht lange im Erdgeschoss wohnt.
> Lea von Acken lässt Edda mit ihrer leicht rauen Stimme temporeich und mit starker Modulation erzählen. Dies unterstreicht Eddas Tatkraft und Lebensfreude und zieht die Zuhörenden von der ersten Zeile an in die Geschichte hinein. Eine neue Reihe mit einer ideenreichen, liebenswerten jungen Heldin, die mit ihren Fehlern, Wiedergutmachungsversuchen und Gefühlen gut fassbar ist. Karin Schmid

Titel: Mädchen fragen – Mütter wissen
Kollation: Broschur, farb. illustr., 162 S.
Verlag, Jahr: Springer, 2019
ISBN: 978-3-662-58448-4
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Aufklärung, Pubertät
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 15.02.2020
Mädchen fragen – Mütter wissen Das Infobuch für Mütter von Mädchen ab 11 Jahren
Studien zeigen, dass die Mutter immer noch die "präferierte Person der Wissensvermittlung zu sexuellen Themen" ist. Deshalb richtet sich die Ärztin Gisella Gille mit diesem Buch direkt an Mütter. Sie vermittelt ihr Wissen zu wichtigen Themen der Pubertät wie: Veränderungen des Körpers, der weibliche Zyklus, Intimpflege, Sexualität, sexuell übertragbare Krankheiten und viele mehr. Ihr ist wichtig, dass jungen Mädchen durch eine wertschätzende Aufklärung zu einem eigenständigen weiblichen sexuellen Selbstbewusstsein verholfen wird. Parallel zum Buch für Mütter ist auch ein Buch für Mädchen erschienen.
> Gille schreibt sachlich, ausführlich, interessant und auch anspruchsvoll. Zu den Texten gibt es bunte Illlustrationen, Originalfragen von Mädchen in Handschrift, Diagramme und Fotos. Leider wird bei der Sexualität nur von Heterosexualität ausgegangen. Trotzdem ist das Buch ein wertvolles Nachschlagewerk mit spannenden Fakten und praktischen Tipps. Auch für Väter sehr zu empfehlen! Karin Böjte

Titel: Ariadnes Faden
Kollation: A. d. Poln., geb., farb. illustr., 71 S.
Verlag, Jahr: Moritz, 2019
ISBN: 978-3-89565-380-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Griechen, Sagen
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.02.2020
Ariadnes Faden Götter, Sagen, Labyrinthe
Jede Doppelseite ist einer griechischen Sage in Form eines Labyrinthes gewidmet. Es gilt, zeitgleich mit dem Helden/der Heldin der Sage eine eigene Aufgabe, nämlich das Labyrinth, zu lösen. Damit man Ariadnes roten Faden bei den 19 verschiedenen Sagen nicht verliert, sind Hilfestellungen eingebaut: Richtungspfeile und Nummern helfen zum Verständnis der dargestellten Geschichte. Für besonders Wissbegierige ist jede Geschichte hinten im Buch auch in Fliesstextform vorhanden.
> Bereits beim Aufschlagen des Buches bestechen die unglaublich farbenfrohen und detailverliebten Bilder. Die einzigen Stellen, welche weiss gelassen wurden, sind die Linien der Labyrinthe, die sich als wiederholendes Element durch das ganze Werk ziehen. Das Buch empfiehlt sich für alle, die ihre Kenntnisse über die griechischen Sagen aufbessern wollen, die den Faden absichtlich verlieren möchten, und für die, die den Faden gar nie finden wollten, sondern einfach der wunderschönen Bilder wegen das Buch anschauen. Nina Burkhardt

Titel: Die Musse der Mäuse
Kollation: Broschur, farb., illustr., 75 S.
Verlag, Jahr: ELIV Verlag, 2018
ISBN: 978-3-946989-11-0
Kategorie:
Schlagwort: Gedichte
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.02.2020
Die Musse der Mäuse Gedichte
"Sieben junge Pinguine kamen in die Schulkantine." Oder: "Hoho, do Floh!" Und: "Es hühnern die Gacker." Dies sind nur wenige Beispiele aus der äusserst vielfältigen, unterhaltsamen und bisweilen nachdenklich stimmenden Sammlung lyrischer Texte und Sprachspielereien. Jeder Text ist auf der beigelegten CD vorhanden, vom Autor persönlich gelesen.
> 45 humor- und fantasievolle, tiefgründige Texte bilden den Inhalt des Büchleins. Auf den ersten Blick erscheinen viele als blanker Nonsens, auf den zweiten eröffnen sie den Lesenden ganz neue Welten. Wo sonst gibt es Fahrräder mit eckigen Reifen? Und wo kocht sich das Meer einen Fisch? Durch den ganzen Band zieht sich eine Landkarte und nimmt die Lesenden mit auf eine Reise (in die Fantasie). Liebevolle, zu den Texten passende Illustrationen ergänzen die Karte. Ein Vergnügen für alle Kinder und Erwachsenen, die Freude haben am Spiel mit der Sprache. Gut geeignet auch für den Unterricht auf der Primarstufe. Kathrin Papritz

Titel: Ein Kuss für Willi Wunderpus
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Edition Pastorenplatz, 2019
ISBN: 978-3-943833-34-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Lustiges, Tiere
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.02.2020
Ein Kuss für Willi Wunderpus
Willi Wunderpus ist der Schrecken im Korallenriff. Er macht sich einen Spass daraus, alle Meeresbewohner zu ärgern und sie mit seinen Streichen zu plagen. Er zertrampelt die Sandburg vom kleinen Seepferdchen, stellt dem alten Hummer ein Bein und erschreckt den kleinen Seestern, einfach nur so – bis eines Tages Willi selber einen Riesenschrecken erleben muss. Da besinnt er sich eines Besseren und will sich ändern, damit im Korallenriff alle friedlich zusammenleben können.
> Illustriert ist das Buch mit bunten, witzigen Bildern der Riffbewohner, die zwar menschliche Züge tragen, aber dennoch als Art erkennbar sind. Lustig und mit viel Komik wird diese Geschichte erzählt, über einen Protagonisten, der einsieht dass sein Verhalten anderen gegenüber falsch ist. Den Wunderpus gibt es wirklich; er hat lange, dünne Arme und wurde 2006 im Indischen Ozean entdeckt. Im Anhang ist eine kurze, sachliche Beschreibung der aussergewöhnlichen Krake. Silvia Kaeser

Titel: Einmal Katze sein
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Aracari, 2019
ISBN: 978-3-907114-05-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gedichte, Katze
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.02.2020
Einmal Katze sein
Der Gesichtsausdruck einer Katze verrät viel über ihre Gefühlslage: Ob beim Träumen von feinem Fressen, Spielen mit einem Wollknäuel, beim Blick in den Spiegel oder wenn die Katzenklappe zu eng ist ... In 20 Gedichten wird beschrieben, was alltägliche Situationen bei Katzen auslösen. Die aus dem Niederländischen übersetzten Verse sind zum Teil gereimt und bringen die Katzenemotionen mit einem Augenzwinkern auf den Punkt.
> Das Bild einer Katze und das dazu passende Gedicht nehmen je eine Doppelseite ein. Die dynamischen, in Ölpastellkreide gemalten Bilder leuchten in allen Farben und sprechen für sich: Auch ohne den Text zu lesen, ist unschwer erkennbar, wie sich die Katze fühlt. Funkelnde Augen, ausgefahrene Krallen, ein überheblicher Blick oder ein in die Höhe ragender Schwanz sprechen Bände. Die niederländische Illustratorin wurde durch ihr Bilderbuch «Heute bin ich» berühmt und legt hier ein weiteres Zeugnis ihres grossen Könnens ab. Ihre Zuneigung zu Katzen ist gut spürbar. Madeleine Steiner

Titel: Poet X
Kollation: A. d. Engl., Broschur, 351 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2019
ISBN: 978-3-499-00186-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familie, Poesie
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.02.2020
Poet X
Die 15-jährige Xiomara fühlt sich, als ob sie alle anderen dazu zwingen, etwas zu sein, was sie nicht ist. Allen voran ihre Mutter, die sehr streng und religiös ist. Nur beim Schreiben fühlt sich X frei. Ihre Lehrerin ermutigt sie dazu, im Poetry-Slam Club mitzumachen. Da kann sie aber nur heimlich hin, weil ihre Mutter das nie erlauben würde. Auch die Treffen mit ihrer ersten Liebe Aman müssen heimlich stattfinden. Doch die Mutter findet alles raus und es kommt zum grossen Knall. Zum Glück bekommt X von unerwarteter Seite Hilfe.
> Die Autorin selbst ist Poetry-Slammerin und schrieb diesen Debütroman in freien Versen. Ihre Sprache ist kraftvoll, voller Metaphern und geht unter die Haut. Die Übersetzung durch die deutsche Poetry-Slammerin Leticia Wahl ist sehr gelungen. Das Buch macht jungen Menschen Mut, ihren eigenen Weg zu gehen und enge Vorgaben der Eltern und der Gesellschaft zu hinterfragen, ohne respektlos zu sein. Gleichzeitig zeigt es die Welt einer jungen Latina in Harlem, New York. Karin Böjte

Titel: Schneefunkelwunder
Kollation: Geb., farb. illustr., 64 S.
Verlag, Jahr: Fischer KJB, 2019
ISBN: 978-3-7373-4177-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Magisches, Vorlesen
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 14.02.2020
Schneefunkelwunder
Endlich Schnee! Maya bestürmt ihre Mutter, mit ihr in den Park zu gehen, damit sie eine Schneefrau bauen kann. Kugelrund muss sie sein, das ist wichtig! Scheinbar durch Zufall entdeckt Maya die perfekten Arme für sie. Schal, Pudelmütze und ein alter Rock von Mama vollenden das Bauwerk. Auf dem Rückweg erblickt sie einen halbfertigen Schneemann und ein Schneekind. Freunde für ihre Schneefrau, freut sie sich. Doch als die Dunkelheit hereinbricht, erwacht die Schneefamilie zum Leben.
> Warmherzig und sprachlich sehr gut verständlich schildert die Fantasiegeschichte das geheime Leben der Schneemänner und verwebt es geschickt und alltagsnah mit dem Leben der Menschen. Gewitzte Sprachformulierungen zeugen vom Humor der Autorin und ihrer Tochter, mit der zusammen sie sich das schneeige Abenteuer ausgedacht hat. Mit wunderschön gestalteten Illustrationen, denen ihre Liebe zu Pflanzen anzumerken ist, und einem modernen Stil punktet Marquis Mila. Eine magische Geschichte zum Vor- und Selberlesen. Christina Weirich