Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 5358
Titel: Als die Bäume davonflogen
Kollation: A. d. Span., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Peter Hammer, 2017
ISBN: 978-3-7795-0565-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Naturschutz, Parabeln
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2017
Als die Bäume davonflogen
Wegen seiner Herzprobleme hat Pablo viel Zeit, von seinem Zimmer aus die Bäume zu beobachten. Er fühlt sich mit ihnen verbunden und denkt sich zu ihnen Geschichten aus. Eines Tages steigen die Bäume wie Drachen in die Lüfte und fliegen davon; nicht nur vor Pablos Daheim, sondern überall auf der Welt. Ihnen fehlen Zuneigung und Wertschätzung der Menschen. Mit seinen Tränen gelingt es Pablo, die geliebten Bäume zurückzuholen. Überall versprechen Männer, Frauen und Kinder, die Bäume in Zukunft besser zu schützen, und bewegen diese so zur Rückkehr.
> Die Parabel über das Wegfliegen und die Wiederkehr der Bäume ist in einer Zeit fortschreitender Umweltzerstörung hochaktuell. Der dringende Aufruf zu vermehrter Rücksichtnahme auf die Natur wird von der nicaraguanischen Autorin aber etwas gar direkt formuliert. Poetischer und stimmungsvoller als der Text wirken die in braunen Farbtönen gehaltenen Schattenbilder von Barbara Steinitz. Sie verleihen der Geschichte eine wohltuende Leichtigkeit. Doris Lanz

Titel: Am Abgrund des Himmels
Kollation: A. d. Austral., geb., 376 S.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg Gulliver, 2017
ISBN: 978-3-407-74923-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Fantasy, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2017
Am Abgrund des Himmels
"Ich weiche noch einen Schritt zurück, weg von seinem flehenden Gesichtsausdruck. Von ihm. Und da stolpere ich." Die Erde am Klippenrand bricht ein und die 17-jährige Grace stürzt in die Tiefe. Sie hat Glück und wird gerettet, und zwar von Nick, der von ihr fasziniert ist. Durch diese Rettungsaktion entdeckt Grace das grosse Geheimnis von Nick: Er ist ein Gestaltwandler und kann zu einem Adler werden. Doch kein menschliches Wesen darf von dieser Gabe wissen ...
> Der erste Jugendroman der australischen Autorin ist eine sprachlich gut ausgearbeitete und in klarem Stil gehaltene romantische Fantasygeschichte. Die Autorin lässt ihre Protagonisten im Wechsel zu Wort kommen und fokussiert so auf die Innensicht der Figuren. Die im Mittelpunkt der Ereignisse stehende Liebesgeschichte zwischen Grace und Nick ist spannend erzählt, bleibt aber vorhersehbar und ist reich an Klischees. Trotzdem bietet der Text gute Unterhaltung und schafft einen beglückenden Lesegenuss für alle Romantikerinnen. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Der letzte Film des Abraham Tenenbaum
Kollation: Geb., 284 S.
Verlag, Jahr: Arena, 2017
ISBN: 978-3-401-60291-2
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2017
Der letzte Film des Abraham Tenenbaum
Plötzlich springt an einer Kreuzung ein Mädchen namens Zoe auf seinen Roller und bittet ihn, dem dunklen Wagen vor ihm zu folgen. Tom lässt sich auf die verrückte Aufforderung ein und verstrickt sich in ein gefährliches Spiel. Der Unbekannte will eine Filmrolle aus dem Nachlass von Zoes Grossvater haben, einstiger Kinobesitzer des Rosebud. Deren brisanter Inhalt wurde 40 Jahre lang vertuscht und droht jetzt aufzufliegen.
> Hinter dem cineastischen Cover ruht eine langsame Geschichte um Schuld, Vergebung und Reue – die Macht von Schuld und Lüge. Der Plot ist behutsam aufgebaut, was der Spannung um die Aufklärung am Mord einer Schauspielerin keinen Abbruch tut. Das Ende gipfelt in einem McGuffin und dem Einsturz einer Welt, die nicht immer ist, wie sie zu sein scheint. Gerne taucht der Leser in die warme Nostalgie des Buches ein und begibt sich auf einen Streifzug durch die Kinogeschichte der 70er- und 80er-Jahre. Eine Hommage an das Programmkino und die Blockbuster vergangener Zeiten. Christina Weirich

Titel: Die Tintenkleckser – Klassenfahrt zum Geisterschiff
Reihe: Die Tintenklecksler 4
Kollation: Geb., illustr., 140 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2017
ISBN: 978-3-423-76173-4
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2017
Die Tintenkleckser – Klassenfahrt zum Geisterschiff
Die 3a, die Klasse mit den besten Ideen der Welt, bekannt als „Tintenkleckser“, macht eine Klassenfahrt an die Nordsee. Die 17 Schüler dürfen in einem Leuchtturm übernachten. Ein altes Segelschiff und schreiende Lachmöwen in der Nähe wecken ihre Fantasie. Die Kinder sind sicher, dass es sich um ein Geisterschiff handelt. Neue Abenteuer für die berühmte Klasse sind angesagt! Dabei sind einige Mutproben zu bestehen, es gilt Konflikte zu lösen und im entscheidenden Moment zusammenzuhalten.
> Der vierte Band der „Tintenkleckser“ verspricht mit seinem lustigen Cover Abenteuer und Action. Und davon hat es eine ganze Menge. Leider ist es recht schwierig, den Überblick zu behalten. Zu viele der 17 Kinder werden in die Handlungen einbezogen. Schade, weil dafür die Charaktere der Hauptdarsteller eher oberflächlich bleiben. Das Buch ist mit der grossen Schrift und den kurzen Kapiteln jedoch für Unterstufenkinder gut zum Selberlesen geeignet. Eingestreute, comicartige Bilder animieren zum Weiterlesen. Esther Marthaler

Titel: Einfach Hochdruck
Kollation: A. d. Engl., Broschur, farb. illustr., 144 S.
Verlag, Jahr: Haupt, 2017
ISBN: 978-3-258-60162-5
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Kunst
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2017
Einfach Hochdruck Projekte mit Linolschnitt, Gummiplatten und Stempeln
«Beim Drucken mit Druckstöcken gibt es keine schönere Belohnung als das Wissen, dass man mit eigenen Händen ein Kunstwerk geschaffen hat. Vom Schneiden des Druckstocks über das Auftragen der Farbe bis zum Abreiben des Papiers wird jeder Arbeitsschritt von Hand ausgeführt.» Wasserlösliche Farben, leicht zu bearbeitender Moosgummi, bezahlbare Arbeitsutensilien ermöglichen es Laien, die eigene Kreativität mittels Linolschnitt/Gummidruck zu entdecken.
> Die bebilderten, klaren Schritt-für-Schritt-Anleitungen zu Material, Schnitt- und Drucktechnik sind eine sehr gute Hilfe für Anfänger, um sich mit diesem Buch die Grundlagen des Linolschnittes selbst zu erarbeiten. Zugleich sind die präsentierten Projekte der Autorin Inspirationsquelle für Interessierte. Die in der Galerie vorgestellten internationalen Künstler geben einen tollen Einblick in die Vielfalt des Hochdrucks. Angaben zu den Künstlerwebseiten und Bezugsquellen des Materials sind eine weitere Informationsquelle im umfassenden Buch. Martina Friedrich

Titel: Eintritt frei – Das Museum der Pflanzen
Reihe: Eintritt frei!
Kollation: A. d. Engl., Broschur, farb. illustr., unpag., mit Mal- und Bastelbögen
Verlag, Jahr: Prestel, 2017
ISBN: 978-3-7913-7292-1
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Pflanzen, Wissen
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2017
Eintritt frei – Das Museum der Pflanzen Ein Mitmachbuch
Wo wächst der Riesenmammutbaum? Wie fangen fleischfressende Pflanzen ihre Beute? Hast du bereits einmal eine Orchidee gezeichnet? Welche Etagen hat ein Regenwald? Auf 36 Seiten werden die Betrachtenden dazu eingeladen, die Vielfalt der Pflanzenwelt aktiv (mit Farbstift, Bleistift ...) zu entdecken. Auf jeder Seite wartet eine neue Aufgabe: Blätter spiegeln, Bild und Text verbinden, angefangene Pflanzen zu Ende zeichnen, Unterschiede suchen oder Gegenstände einkreisen. Die Lösungen mit Erklärungen befinden sich auf der Rückseite.
> Das Mitmachbuch zum bekannten Buch «Das Museum der Pflanzen» animiert sowohl Kinder als auch Erwachsene zum genauen Betrachten und präzisen Zeichnen. Die Lösungen und Informationen auf der Rückseite sind eher knapp, im gleichnamigen Sachbuch jedoch detaillierter zu finden. Die unverkennbaren Illustrationen im Stil alter Sachbücher von Katie Scott geben dem Buch einen besonderen Reiz. Ein Activity-Buch für alle Pflanzenfreunde und eine Hommage an unsere Pflanzenwelt. Annina Otth

Titel: Esel und Bärin
Kollation: Geb., farb. illustr., 60 S.
Verlag, Jahr: , 2017
ISBN: 978-3-7795-0567-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Lustiges
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2017
Esel und Bärin
„Mir tut der Bauch weh“, klagt die Bärin. Kein Wunder, denn das Bärenmädchen und ihr Eselfreund haben masslos viel Brombeerkuchen verdrückt. Heisshungrig haben sie sich darauf gestürzt. Mit Händen und Füssen haben sie genascht, ohne diese vorher zu waschen. Und jetzt weinen sie brombeerrote Tränen, weil der Bauch sie kneift. Doch eines ist gewiss: Sie würden am nächsten Tag wiederkommen, um noch mehr Brombeerkuchen zu essen.
> Genau: Esel und Bärin sind manchmal unvernünftig. Das macht die beiden so sympathisch. Auch dass sie mal in süsser, mal in herber Manier füreinander da sind. Die gut zwanzig Episoden beginnen alle ohne Präambel mit einer kleinen Aufregung, die sich nach rund zwei Seiten wieder legt. Passend zu der Kürze, liegt auch die Würze in den Texten. Als Krönung endet jedes Ereignis mit einer winzigen Pointe zum Schmunzeln. Klare Texte, kantig gezeichnete Figuren – das Autor-Illustrator-Duo scheint sich ebenso zu mögen wie die beiden Tierfreunde. Klein, aber fein. Marcella Danelli

Titel: Game Over
Autor: Midam / Adam
Reihe: Game Over 1
Kollation: A. d. Französ., Broschur, farb. illustr., 93 S., Sammelband
Verlag, Jahr: Carlsen Comics, 2017
ISBN: 978-3-551-71887-7
Kategorie: Comic
Schlagwort: Spiele
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2017
Game Over
Gamer testen eine neues Videospiel: «Der kleine Barbar». Leider schaffen sie es nicht, ein Level zu erreichen, da es am Ende des Spieles immer «Game Over» heisst. Liegt dies am Versagen der Spieler oder an der Dussligkeit der Spielfigur, dem kleinen Barbar, der es nie schafft, die Prinzessin vor den Monstern zu retten? Oft scheint die Rettung der Prinzessin nahe, aber irgendein Missgeschick von einer der beiden Spielfiguren lässt die Spiele immer tödlich enden.
> Die Spielszenen-Gamer-Comics beziehen sich auf Jump 'n' Run PC-Spiele und auf Splatterfilme / -games. Die blutigen, makabren Mordszenen am Ende einer Spielsequenz sind nicht für Kinder ab zehn Jahren geeignet. Diese Altersempfehlung findet man auf der Verlagswebseite. Die Autoren verzichten fast ganz auf Wörter, dafür legen sie viel Wert auf eine ausdrucksreiche Körpersprache der Akteure. Der Comic ist voll schwarzen Humors und wirkt wie eine Parodie auf die Gewalt in Computerspielen. Martina Friedrich

Titel: Geheimnisse des Meeres
Kollation: A. d. Engl., farb. illustr., 93 S.
Verlag, Jahr: Prestel, 2017
ISBN: 978-3-7913-7285-3
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Pflanzen, Tiere
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2017
Geheimnisse des Meeres Entdecke eine verborgene Welt!
Die in der Tiefe verborgenen Geheimnisse holt das Kunstbildersachbuch an die Oberfläche. Im seichten Wasser und im Tangwald tummeln sich Venentintenfische und Löwenkopfschnecken. Am Korallenriff wimmeln Zooanthellen. Im offenen Meer schwimmt der Seeschmetterling und der Tiefseekalmar leuchtet rot in der Schwärze der Tiefsee.
> Exotische Begegnungen in den Tiefen des Meeres gehören nicht gerade zum Allgemeinwissen. Die grossformatig quadratischen Bilder zeigen realitätsnahe Zeichnungen mit Pinsel, Tusche, Blei- und Kohlestift, die digital nachkoloriert worden sind. Sie zoomen nahe an die Bewohner heran, zeigen beispielsweise nur die leuchtenden Schuppen des Papageienfisches. Sachliche Kurztexte sind mit sorgsam ausgesuchten Informationen in Bezug auf die Umwelt ausgestattet. Damit die vielen unerforschten Geheimnisse nicht für immer verschwinden, wirbt das Buch für den Schutz der Ozeane und verweist auf bekannte Webseiten wie z. B. Nabu. Ein magisches und nachdenklich stimmendes Werk. Christina Weirich

Titel: Hilda – Hilda und der Troll
Reihe: Hilda 5
Kollation: A. d. Engl., Broschur, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Reprodukt, 2017
ISBN: 978-3-95640-126-8
Kategorie: Comic
Schlagwort: Abenteuer, Fantasie
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2017
Hilda – Hilda und der Troll
Hilda lebt mit ihrer Mutter in einer Hütte mitten in der Wildnis. Es gibt wenig, vor dem sie sich fürchtet, doch der Felsentroll jagt ihr einen gehörigen Schrecken ein, als er plötzlich bei ihr zu Hause auftaucht. Schnell merkt sie, dass er gar nichts Böses im Sinn hat.
> Hilda mit den blauen Haaren, schon bald animiert auf Netflix zu sehen, ist eines der sympathischsten Wesen der aktuellen Kinderliteratur. Mit dem jungen, erfolgreichen Autor Luke Pearson hat sie die Leidenschaft fürs Zeichnen gemein. Dessen Bilder sind von Wärme erfüllt, mit Humor gespickt und von einer Magie umgeben, die an nordische Sagen erinnert. Beeindruckend seine Vorliebe für Details, wie beispielsweise der stumpfe Bleistift, der in den Spitzer gesteckt wird, oder die Genauigkeit der Abläufe, als Hörnchen, Hildas Gefährte, dem Felsentroll eine Glocke an die Nase hängt. Am besten kauft man sich gerade die komplette Reihe, welche bereits fünf Bände in deutscher Sprache umfasst. Sandra Dettwyler

Titel: Ist Ida da?
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: mixtvision, 2017
ISBN: 978-3-95854-073-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Poesie
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2017
Ist Ida da?
Nein, Ida ist nicht da! Wer ist Ida? Wo ist sie? Kommt sie überhaupt oder müssen ihre Freunde ewig auf sie warten? Fast sieht es in der überschaubaren Gartenwelt so aus. Die Zeit scheint stillzustehen, der Puls des Lebens macht einer traurigen, einsamen Langeweile Platz. Doch auf einmal leuchtet der kleine Funke Hoffnung hell auf und weckt grosse Freude: ein Brief von Ida!
> Mit lautmalerischen, plakativen Kurzsätzen wird eine Geschichte über grosse Gefühle erzählt: Hoffnung, Erwartung, Glück – und über das Geheimnis des Ganzwerdens. Der gestempelte Text ist Teil der Illustration und so ins Bild gesetzt, dass klar wird, wer was sagt oder fühlt. Im hochformatigen Buch sind die zarten Pastellkreiden-Bilder durchwegs doppelseitig gestaltet. Die vielen Details verändern sich fortlaufend minimal und erzählen alles, was im Kurztext nicht gesagt wird. Sprache und Bildgestaltung vereinen sich so zu einem kleinen, poetischen Kunstwerk für Kinder und Erwachsene. Maria Trifonov

Titel: ItsColeslaw – Wie ich aufhörte, perfekt sein zu wollen
Kollation: Broschur, 303 S.
Verlag, Jahr: Fischer Taschenbuch, 2017
ISBN: 978-3-7335-0380-2
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Pubertät, Ratgeber
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2017
ItsColeslaw – Wie ich aufhörte, perfekt sein zu wollen Ein Leitfaden zum Umgang mit peinlichen Situationen aller Art
Das Leben von Teenagern ist voller Fallstricke. Der Körper verändert sich, Freundschaften werden auf die Probe gestellt, Schulen müssen gewechselt werden und die Eltern werden schwierig. Man ist zum ersten Mal verliebt, hat kein Geld und nichts Cooles zum Anziehen. Lisa Sophie weiss nur zu gut, wie es ist, 1000 Fragen dazu zu haben. Auf dem YouTube-Kanal „ItsColeslaw“ sowie im vorliegenden Buch werden solche Probleme und peinliche Situationen beschrieben.
> Die Autorin ist jetzt zweiundzwanzig Jahre alt, studiert Politikwissenschaften und Psychologie und wird als “grosse Schwester aus dem Internet“ bezeichnet. Sie nimmt mit den Videos und den Geschichten im Buch die Jugendlichen sehr ernst. Mit Humor schildert sie die unterschiedlichsten Situationen, beschreibt einfühlsam schwierige Momente und zeigt gefährliche Trends auf. Ihre Tipps sind solide und handfest. Am Schluss des Buches finden sich zudem nützliche Adressen für Deutschland. Barbara Schwaller

Titel: Meine ersten Zahlen
Reihe: Carlsen Clever
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2017
ISBN: 978-3-551-22076-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: -
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2017
Meine ersten Zahlen Buch + App = clever
Sofia und Jonas bestellen beim Bäcker eine Torte für Tante Katrins Geburtstag. Wie viele Brötchen können sie noch mitnehmen? Ob am Strand, im Aquarium oder auf der Theaterbühne – die Familie findet immer einen Grund zum Zählen und Raten.
> Integriert in die kurzen Alltagstexte ist eine Denkaufgabe, die das Zahlen- und Mengenverständnis bis 20 unterstützt. Auf dem Kinderflohmarkt wird mit Euro gerechnet. Die Zahlen sind zu Beginn bildhaft als Würfelaugen oder Tiere veranschaulicht. Zum Bilderwimmelbuch gibt es eine Gratis-App, die bis zu 500 neue Aufgaben bereithält. Das animiert Vorschulkinder zum Durchhalten. Dazu wird ein Smartphone auf ein Symbol im Buch gelegt. Die intuitiv zu bedienende App enthält drei Schwierigkeitsstufen. Symbole wie das Fragezeichen erklären die Aufgaben, die Glühbirne gibt Tipps. Ein digitales Lernvergnügen mit Integration des Smartphones in den Alltag für den, dem der Abakus zu altmodisch erscheint. Auf Herbst sind weitere Bände der neuen Reihe angekündigt. Christina Weirich

Titel: Meine Omi, die Wörter und ich
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Tulipan, 2017
ISBN: 978-3-86429-299-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Grosseltern, Sprache
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2017
Meine Omi, die Wörter und ich
Omi hat nicht viele Sachen, dafür viele, viele Wörter: laute und wilde, leise und schüchterne, eigensinnige und eklige; Wörter fürs Traurigsein, für die Angst und solche zum Hoffen. Der kleine Junge sammelt alle Wörter, lässt sie in seine Träume schlüpfen und holt sich jeden Tag Nachschub. Als Omi immer stiller wird, bringt der Enkel ihr neue Wörter bei: Speicherkarte, Manga-Magazin, Konsolenspiel. Aber die Wörter bleiben nicht bei Omi. Im Sterbebett gibt Omi ihrem Enkel ein letztes Wort in die Hand.
> Eine berührende Geschichte um Sprache, Liebe und das Loslassen. Blau, Rot und Orange sind die vorherrschenden Farben in Wort und Bild. All die vielfältigen Wörter bilden für den Jungen eine fantastische, endlose Wunderwelt. Während der Enkel zu Beginn noch keine Wörter hat und stetig neue dazulernt, ist es am Ende die Oma, die all ihre Wörter verliert. Der originelle Name des Jungen sei hier nicht verraten. Dieses Buch ist eine (Wort-)Schatzkiste für Liebhaber von Sprachspielereien. Madeleine Steiner

Titel: Nein, tein Heia!
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Moritz, 2017
ISBN: 978-3-89565-334-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Geschwister, Vorlesen
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2017
Nein, tein Heia!
Franz und Simon bauen eine Höhle im Wald, doch sie wird nicht ganz fertig. Ganz früh am kommenden Tag wollen sie aufstehen, um die Höhle fertig zu bauen. Doch am Abend bemerkt Franz, dass sein „Musetuch“ nicht da ist – ohne das kann er nicht einschlafen. „Tein Heia ohne Musetuch!“, empört er sich. Also schleicht sich sein grosser Bruder nochmals in die Dunkelheit davon.
> Die Bilder beschränken sich auf wenige Farben, meist dunkle und kalte, aus denen der rote Superheldenschlafanzug des grossen Bruders und das trostspendende gelbe Schmusetuch gut herausstechen. Durch die Einfachheit der Bildgestaltung lenkt sich der Fokus auf die überzeugende Gestik und Mimik der Hasenbrüder. Der mittig ausgerichtete Text ist gewöhnungsbedürftig, da er oft die Kleinkindsprache wie „Indähüttää“ verwendet, was aber auch für Lachen und Schmunzeln bei den kleinen Zuhörern sorgt. Gut, einen grossen Bruder zu haben, der als Supermann das Schmusetuch rettet und sich rührend um den kleinen Bruder kümmert. Christina Weirich

Titel: Punkte
Kollation: A. d. Ital., geb., s.w. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Gabriel, 2017
ISBN: 978-3-522-30471-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Flüchtlinge
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2017
Punkte
Am Anfang ist da ein schwarzer Punkt mit seinen Freunden. Ihnen geht es gut: Sie haben Häuser, genug zu essen und Spass. Da tauchen auf der linken Seite weisse Punkte auf. Sie haben keine Häuser, kein Essen und auch keinen Spass. Sie möchten rüber zu den schwarzen Punkten. Doch das geht nicht einfach so. Plötzlich wird es zu eng. Da haben die schwarzen Punkte zum Glück eine Idee: Wir kommen rüber und helfen euch!
> Das Buch erklärt stark vereinfacht Themen rund um die Flucht. Dafür verwenden die Autoren nur schwarze und weisse Punkte und wenig Text. Teils werden die Punkte so eingesetzt, dass daraus Bilder entstehen, wie zum Beispiel Häuser oder ein Hamburger. Ein Buch, das sicher Begleitung braucht. So kann es schon für ganz junge Leser und Leserinnen eine spannende Grundlage für Fragen und Diskussionen zu einem aktuellen Thema bieten. Karin Böjte

Titel: Sieben Minuten nach Mitternacht
Kollation: A. d. Engl., Broschur, farb. illustr., 213 S.
Verlag, Jahr: cbj, 2017
ISBN: 978-3-570-40347-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Monster, Trauer
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2017
Sieben Minuten nach Mitternacht Die Romanvorlage zum Kinofilm
Eigentlich kennt Conor die Wahrheit. Eine Wahrheit, die sich wie ein Fels auf ihn legt, die ihm Alpträume beschert, die ihn verstört und verändert. Eine Wahrheit, die er dank einer Eibe findet, welche zu einem monströsen Baum heranwächst und immer wieder sieben Minuten nach Mitternacht in sein Zimmer kracht. Das Monster erzählt ihm Geschichten von Gut und Böse oder vielmehr von dem, was alles dazwischenliegt. Es begleitet Conor in seiner Wut und Trauer, in seiner Hoffnung und Ohnmacht, bis der dreizehnjährige Junge am Ende die Wahrheit zulässt: Seine Mutter wird sterben.
> Die drastischen Auftritte des Monsters vermischen sich mit den zarten Tönen zwischen Mutter und Sohn. Das Loslassen der Mutter ist ein Thema, das grosse Fragen aufwirft und tief berührt – gerade auch deshalb, weil es sich an das Schicksal von Siobhan Dowd anlehnt: Sie wollte dieses Buch schreiben, aber ihre Krankheit liess dies nicht mehr zu. Der preisgekrönte Roman (2011) wurde erfolgreich verfilmt (2017). Marcella Danelli

Titel: Und was wird jetzt mit mir?
Kollation: Broschur, farb. illustr., 93 S.
Verlag, Jahr: Gabriel, 2017
ISBN: 978-3-522-30472-6
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Scheidung
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2017
Und was wird jetzt mit mir? Scheidung – Die besten Antworten auf Kinderfragen
Immer mehr Kinder wachsen mit getrennt voneinander lebenden Eltern auf. Mit dem ständigen Streit der Eltern, dem Auszug eines Elternteils und dem neuen Leben nach einer Scheidung befassen sich ein Fotograf, eine Journalistin sowie ein Psychologe gemeinsam, indem sie typische Fragen beantworten und betroffene Kinder mit Verständnis, Rat und Aufmunterung durch die schwierigen Situationen begleiten.
> "Kann ich selbst entscheiden, wo ich wohnen möchte?" Die Antwort auf diese Frage wird illustriert mit einem Haus, welches aus rund zwanzig Bundesordnern (voller Gerichtsakten?) zusammengebaut ist. Im Fenster sitzt ein Teddybär. So und ähnlich bringt Jan von Holleben gekonnt und einprägsam Sachverhalte auf den Punkt. Beim Durchblättern kann man die Fotografien auf sich wirken lassen. Dialika Neufeld schreibt in einer schnörkellosen, gut verständlichen Sprache. Sie bleibt immer sachlich, verwendet geschickt Metaphern und nimmt die Sorgen und Ängste der Kinder ernst. Hilfreich und wichtig! Sandra Dettwyler

Titel: Vrenelisgärtli und andere Glarner Sagen
Kollation: Geb., farb. illustr., 53 S.
Verlag, Jahr: Baeschlin, 2017
ISBN: 978-3-85546-313-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Sagen
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2017
Vrenelisgärtli und andere Glarner Sagen
Wenn die Schneefelder im Glarnerland im letzten Abendlicht plötzlich rot erglühen, wird die Erinnerung an die Sage vom Vrenelisgärtli wieder wach: Ein Mädchen, das einst zu Blumen und Dingen sprach, entdeckt ihre grosse Liebe in Balz, einem Kesselflicker. Dies wird ihr aber wegen des strengen Vaters zum Verhängnis. Eine weitere Geschichte erzählt von einem Golddrachen, dessen Entführung Unheil über ein Alpendorf bringt, und zuletzt taucht der Leser in eine Spukgeschichte ein, die das Geheimnis der stolzen Berggipfel Segnes und Sardona lüftet.
> Die Schweizer Künstlerin Fauxquex und der einst aus Sri Lanka geflüchtete Fotograf Subramaniam, dem in Glarus Asyl gewährt wurde, erschaffen Figuren, die durch viel Liebe zum Detail überzeugen. Kunstvoll werden technisch anspruchsvolle Scherenschnitte ineinander verflochten – teils im Collagenstil zusammengesetzt, teils abfotografiert, was den 3-D-Effekt noch verstärkt. Die Bilder bestechen zudem durch farblichen Purismus.„Ein gutes Kinderbuch darf nie nur niedlich sein, sondern muss das junge Publikum ernst nehmen" – so die Aussage der deutschen Ärztin Kammerecker, die ebenfalls eine neue Heimat in Glarus gefunden hat. Der Autorin gelingt eine sprachstarke Nacherzählung, gespickt mit helvetischen Vokabeln wie alpot, Chäskessi, Gägel, Füdli. Mit filigraner Poesie, Romantik, Spannung und Abenteuerlust vermag sie ihre Leser mitzureissen. Die berührenden Geschichten aus der Glarner Sagenwelt – Vrenelisgärtli, der Drache vom Schwändital, Gefangen im ewigen Eis – gehen Jung und Alt ans Herz und vermitteln ein wichtiges Stück Kulturgut. Christina Weirich

Titel: Was wir dachten, was wir taten
Kollation: Broschur, 177 S.
Verlag, Jahr: Beltz & Gelberg, 2017
ISBN: 978-3-407-82298-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Gewalt, Schule
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 19.07.2017
Was wir dachten, was wir taten
Lehrer Filler, Fiona und Mark erzählen aus ihrer Perspektive, wie sich ein bewaffneter Unbekannter Zutritt in ihr Schulzimmer verschafft und die ganze Klasse bedroht. Doch die Rache des maskierten Amokschützen besteht nicht darin, auf Menschen zu schiessen, sondern er verlangt von jedem Einzelnen, etwas zu tun, das andere Klassenmitglieder demütigt, erniedrigt, verzweifeln lässt. Er kennt alle beim Namen, weiss von ihren Schwächen und lässt sie in ihre eigenen Abgründe blicken.
> Mit viel Spürsinn für die Dynamik in einer Klasse, für das Aufdecken von verborgenen Charaktereigenschaften und für die Konstruktion von Dilemmata vermag die achtzehnjährige Autorin ihre Leserschaft über einen verlässlichen Spannungsbogen hinweg zu fesseln. Dabei wird die Botschaft vermittelt: Hinsehen, nicht weggucken. Irritierend ist, wo die Polizei so lange bleibt. Ein überraschender Debütroman, der sich – als Klassenlektüre eingesetzt – für kontroverse Diskussionen in der Oberstufe eignet. Marcella Danelli

Titel: Ayda, Bär und Hase
Kollation: Geb., s.w. illustr., 150 S., 2. Aufl.
Verlag, Jahr: Hanser, 2017
ISBN: 978-3-446-25481-7
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.07.2017
Ayda, Bär und Hase
Ayda ist ein persisches Mädchen. Sie ist 5 Jahre alt und lebt in Köln. Oft fühlt sie sich einsam. In der Schule wird sie immer nur „Knirps“ genannt, weil sie so klein ist. Sie kann aber viel mehr, als alle denken, z. B. Gedichte aufsagen und Deutsch und Persisch sprechen. Eines Tages macht sie sich traurig mit ihrem Fahrrad auf den Weg, um die grosse Stadt, in der sie lebt, zu erforschen. Als sie mit ihrem Velo in einer ihr fremden Strasse umfällt und Ellbogen und Knöchel verletzt, muss sie bitterlich weinen. Wieso ist sie nicht zu Hause geblieben, bei Bâbâ und Mâmân? Doch da kommen ihr Bär und Hase zu Hilfe, die alles mit angesehen haben. Wie schön! Ayda hat neue Freunde gefunden.
> Diese deutsch-persische Geschichte über die kleine Ayda mit ihren zwei ungewöhnlichen Freunden beweist, dass man trotz kultureller Unterschiede zusammen stark sein kann. Sie wird von Navid Kerami mit viel Empathie und Zärtlichkeit erzählt. Silvia Kaeser

Titel: Der grosse Atlas der Tiere
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 85 S., 38 x 28 cm
Verlag, Jahr: Kleine Gestalten, 2017
ISBN: 978-3-89955-789-3
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Lexika, Tiere
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.07.2017
Der grosse Atlas der Tiere
Warum wechseln Karibus ihre Fellfarbe? Meeresschildkröten können weder Kopf noch Beine einziehen. Warum sind Kolibris so leicht? «Der grosse Atlas der Tiere» nimmt den Leser mit auf eine Weltreise zu verschiedenen Tieren. Er beschreibt ihre besonderen Fähigkeiten und erklärt ihre Verhaltensweisen.
> Das Sachbuch im Grossformat beginnt mit einer Weltkarte, gefolgt von einem Inhaltsverzeichnis und einer Überblickseite über die 31 im Fokus stehenden Tiere. Zu Beginn wird der Kontinent vorgestellt, dann folgen die detaillierten Tierinformationen. Die Illustrationen erstrecken sich über die Doppelseite. Ein kurzer Fliesstext erklärt die Besonderheiten der Tiere. Zusätzliche Sachinformationen sind in die Illustrationen integriert, was z. T. verwirren kann. Vereinzelt wirken die Seiten überladen. Nicht naturgemässe Illustrationsteile (winkendes Krokodil, schnorchelndes Nilpferd …) können sowohl vom eigentlichen Sachinhalt ablenken als auch mit einem Augenzwinkern aufgenommen werden. Annina Otth

Titel: Der Sommer, in dem ich die Bienen rettete
Kollation: A. d. Engl., geb., 249 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2017
ISBN: 978-3-499-21782-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familie, Umweltprobleme
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.07.2017
Der Sommer, in dem ich die Bienen rettete
Wolfs Mutter ist überzeugt, dass die Menschheit über das Bienensterben aufgeklärt werden muss, und zwar sofort! Die Patchworkfamilie mit vier Kindern zieht noch vor Schulende in einem Van los und lässt dabei auf unbestimmte Zeit alles hinter sich. Weil Wolf ein Schulprojekt über Bienen gemacht hat, bürdet ihm seine Mutter auf diesem überhasteten Roadtrip besondere Verantwortung auf. Ausserdem plagen ihn grosse Sorgen um seine Geschwister, vor allem um die kleine Schwester mit autistischen Zügen.
> In dieser sehr amerikanischen Geschichte werden nicht nur die Themen Umweltschutz im Allgemeinen und das Bienensterben im Besonderen behandelt. Es geht auch um die Probleme einer Patchwork-Familie und die Nöte von Teenagern. Robin Stevenson erzählt in einer klaren Sprache und stellt die widersprüchlichen Gefühle der Jugendlichen einfühlsam dar. Ein Buch für interessierte Umweltschützer, das manchmal spannend und lustig ist und in dem die Erwachsenen zum Schluss doch noch Vernunft annehmen. Sandra Laufer

Titel: Die Rückkehr
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2017
ISBN: 978-3-8369-5953-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Abenteuer, Fantasie
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.07.2017
Die Rückkehr
Traurig, weil der Vater gerade keine Zeit für sie hat, zeichnet sich das Mädchen mit rotem Stift eine Tür an die Wand und verschwindet darin. Kurz darauf findet der Vater die Öffnung im Zimmer und tritt ein in einen magischen Wald voller Lampions, wo er dem roten Ball folgt, bis er seine Tochter in einem prächtigen Palast wiederfindet. Als ihr Freund, der König der Farben, entführt wird, hilft er seiner Tochter in einer wilden Verfolgungsjagd, mal auf einem Fabelwesen fliegend, dann in einem Unterseeboot im Meer tauchend den König aus den Fängen der Entführer zu befreien und den Kasten mit den gestohlenen Farben zu zerstören.
> Auch mit dem letzten Band der Trilogie gelingt es Aaron Becker erneut, uns mit seinen zauberhaften Illustrationen und ohne Worte in eine wunderbare Fantasiewelt zu entführen. Neben den meisterhaft illustrierten Palästen, Höhlen und Meereswelten wirken die Hauptfiguren jedoch eher etwas hölzern und steif. Trotzdem kommen Erwachsene und Kinder hier gemeinsam auf ihre Kosten. Ruth Fahm

Titel: Fiete – Das verrückte Rennen
Autor: Ahoiii
Reihe: Fiete 3
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Boje, 2017
ISBN: 978-3-414-82452-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fantasie, Freundschaft
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.07.2017
Fiete – Das verrückte Rennen
Drei Seemänner fliegen in die afrikanische Wüste an ein grosses Rennen. Mit im Gepäck haben sie ein knatterndes Motorrad und einen Kanister voll Spezialbenzin. Die Maschine kommt richtig in Fahrt. Ein Fahrer nach dem andern wird überholt oder aus dem Rennen gekippt. Einen kühlen Kopf bei diesen heissen Temperaturen zu bewahren, ist schwierig. Zumal das Motorrad zu überhitzen droht. Als es brenzlig wird, ist zum Glück Emma sofort zur Stelle. So beenden sie schlussendlich zu viert das Rennen und erreichen einen Rang, den niemand mehr für möglich gehalten hätte.
> Es ist das dritte Abenteuer von Fiete, dem gutmütigen Seemann. Die Geschichte ist spannend und schwungvoll erzählt. Liebevolle Bilder in Collage-Technik unterstützen den Text optimal. Die Gestaltung der Figuren erlaubt Kleinkindern, die Personen schnell wiederzuerkennen. Eine kleine, feine Geschichte, die zeigt, dass man auch gewinnen kann, ohne dabei Erster zu werden. Claudia Schranz

Titel: Lisa und das Fluff
Reihe: Tulipan Kleiner Roman
Kollation: Geb., farb. illustr., 58 S.
Verlag, Jahr: Tulipan, 2017
ISBN: 978-3-86429-336-8
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familie, Schule
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 09.07.2017
Lisa und das Fluff
Lisa hat viel Fantasie: Gerne würde sie auf dem Schulweg mit den verschneiten Zaunpfahl-Zwergen reden oder mit ihrer Karawane durch die Wüste ziehen. Doch dafür bleibt keine Zeit. Nach der Schule muss Lisa ins Ballett, ins Schwimmen oder in die Nachhilfe. Ihr Bruder kriegt das alles problemlos hin. Doch Lisa ist es einfach zu viel. Durch Zufall lernt sie die alte Mia kennen, bei der sie filzen darf. Da entsteht das Fluff. Es hilft Lisa in schwierigen Momenten, indem es ihr ganz laut "Nu mal langsam" zuflüstert. Als Lisa das Fluff verliert, geht plötzlich alles schief. Da beschliesst sie, wegzugehen und ihre Insel zu suchen.
> Mit einfachen Worten berichtet die Ich-Erzählerin von ihren Gefühlen wie Stress und Überforderung. Dazu gibt es blau-schwarz-weisse Illustrationen, die manchmal noch mehr aussagen als der Text. Viele Schulkinder werden sich in Lisas Alltagssorgen wiedererkennen können. Auch für grosse Leser und Leserinnen empfehlenswert! Karin Böjte

Titel: Auf immer gejagt
Kollation: A. d. Engl., geb., 413 S.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2017
ISBN: 978-3-551-58353-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Fantasy
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.06.2017
Auf immer gejagt
Tessa (17) ist eine Jägerin und eine der besten Fährtenleser/innen. Sie ist schlau, mutig, nicht auf den Mund gefallen und hat eine seltene Gabe: Sie kann spüren, ob jemand lügt oder die Wahrheit spricht. Aber ihr Vater ist tot und ihre Heimat steht an der Schwelle zum Krieg. Als Tessa von der Königsgarde beim Wildern erwischt wird, muss sie zur Strafe helfen, den Mörder ihres Vaters zu finden. Ihre Gabe sagt ihr, dass Cohen der Täter ist – der Junge, in den sie heimlich verliebt ist! Kann sie sich wirklich dermassen in Cohen getäuscht haben?
> Die traurige und harte Geschichte rund um die Aussenseiterin Tessa spielt in den zwei Königreichen einer Fantasywelt. Im einen Reich gibt es Magie, im anderen werden alle Magier verfolgt – eine Geschichte voller Leidenschaft, Vernunft, Liebe und Hass. Die Autorin schreibt leicht und locker. Charaktere und Fantasywelt werden authentisch und farbenfroh beschrieben. Die Handlung geht allerdings eher langsam voran und ist häufig vorhersehbar. Maria Trifonov

Titel: Billie
Kollation: A. d. Schwed., geb., 176 S.
Verlag, Jahr: Freies Geistesleben, 2017
ISBN: 978-3-8251-5111-9
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.06.2017
Billie Abfahrt 9:42
Die 12-jährige Billie kennt „Familienleben“ nur aus TV-Serien, die sie sich mit ihrer kranken Mutter ansieht. Als sie von Stockholm zu einer Pflegefamilie aufs Land geschickt wird, hat sie Mühe, sich an deren Regeln zu gewöhnen. Sie erachtet Ordnung im Zimmer, zusammen am Tisch zu essen oder zu vereinbarter Zeit ins Bett zu gehen als unnötig. In der Schule fällt sie mit ihren Dreadlocks auf und wird mit ihrer fröhlichen Art gut aufgenommen. Aber das kühle und zurückhaltende Verhalten der Familienmitglieder untereinander irritiert sie. Es scheint irgendein Geheimnis zu geben.
> Frisch von der Leber weg erzählt Billie von ihrem neuen Zuhause und den Gedanken, die sie sich macht. Sie hat einen starken Charakter und gibt nichts auf Vorurteile. Da sie als Kind gewohnt ist, Erwachsenen zu helfen, will sie ihre Pflegefamilie ebenfalls dazu bringen, miteinander über Gefühle zu sprechen. Im Gegenzug lernt sie, dass auch Starke, also sie selber, einmal schwach sein dürfen. Ein zweiter Band folgt. Cornelia Brühlmann

Titel: Blutrosen
Reihe: Romy-Thriller 3
Kollation: Geb., 504 S.
Verlag, Jahr: cbt, 2017
ISBN: 978-3-570-16315-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Thriller
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.06.2017
Blutrosen
Bea flüchtet vor ihrem gewalttätigen Freund Mikael ins Frauenhaus. Sie ist nicht das erste Mal dort. An diesem scheinbar sicheren Ort lernt sie die angehende Journalistin Romy kennen. Diese arbeitet an einer Reportage über Gewalt an Frauen. Die beiden Frauen fassen Vertrauen zueinander und tauschen sich aus. Sie werden unvorsichtig und legen so eine Spur, die es Mikael erlaubt, seine ehemalige Freundin zu finden. Es kommt zu einem schrecklichen Eklat, der weit reichende Folgen für alle Betroffenen hat.
> Sehr ausführlich und immer wieder wird geschildert, wie aus anfänglicher Liebe Abhängigkeit, Eifersucht und Zerstörung entstehen. Alle sind gefordert, wenn es um die Balance von Nähe und Distanz geht. Zudem machen es menschliche und digitale Netzwerke fast unmöglich, keine Spuren zu hinterlassen. Tätern gelingt es so, ihre Opfer aufzuspüren. Eine interessante Lektüre, die eine vielfältige Beschreibung mitmenschlicher Beziehungen zeigt. Monika Aeschlimann

Titel: Danger Express
Kollation: A. d. Engl., geb., 381 S.
Verlag, Jahr: Aladin, 2017
ISBN: 978-3-8489-2087-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer
Alter: ab 10
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.06.2017
Danger Express
Jungfernfahrt des Trans-Kanada-Express! Nach einer leidvollen Bauzeit beginnt die erste Reise des luxuriösen Zugs der Superlative. Es gibt darin alles: Kino, Schwimmbad, Schiessstand, Zirkus, aber auch Elend, Not, Tod und Verbrechen. Zudem wird der geheimnisumwitterte Bestattungswagen des Eisenbahnmagnaten Van Horne mitgeführt. Will Everett, Sohn des Zugführers, Mr. Dorian, Zirkusdirektor, die Artistin Maren und der Verbrecher Brogan kämpfen mit allen Mitteln um den Inhalt dieses einen Wagens, und das, während der Zug rasend schnell unterwegs ist. Wills Leben hängt mehrmals nur an einem Faden.
> James Bond lässt grüssen. Ein spannendes Buch mit farbigen Schilderungen, spannenden Action-Szenen, sagenhaften Erscheinungen und tollkühnen Protagonisten. Der Leser bewegt sich dauernd zwischen Fiktion und Wirklichkeit. Das Märchen- und Sagenhafte, die Übertreibungen und kommoden Zufälle machen den Reiz der Lektüre aus. Süffig geschrieben – mit Hochspannung zu lesen! Ulrich Zwahlen

Titel: Das Glück oder was auch immer passiert
Kollation: A. d. Amerikan., Broschur, 359 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2017
ISBN: 978-3-423-74023-4
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Freundschaft, Liebe
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.06.2017
Das Glück oder was auch immer passiert
Dass mit Laurel (17) etwas nicht stimmt, merkt Lynn schon bei ihrer ersten Begegnung. Sie ist seltsam abwesend. Dafür ist ihr Zwillingsbruder Silas umso präsenter. Vom ersten Moment an zieht er Lynn in seinen Bann. Er ist ein ebenso leidenschaftlicher Leser wie Lynn. Dabei hat sie ihren Freund Elliot. Doch der arbeitet diesen Sommer pausenlos auf der Farm seiner Eltern. So ist es Silas, der mit Lynn Autos putzt als Ferienjob, mit ihr ihre Lieblingssendung im Radio hört und viel Zeit mit ihr verbringt. Während Lynn und Silas immer glücklicher miteinander werden, wird Laurel immer trauriger.
> Lynn und Silas stehen für das pulsierende, prickelnde und tiefgründige Leben. Als Gegenpol entfernt sich Laurel, auch voller Tiefe, immer mehr von der Realität des Lebens. Eine sprachlich leicht zugängliche Geschichte eines Sommers mit lebendigen Dialogen, Diskussionen und inhaltlichen Auseinandersetzungen mit Menschen zu den Themen Leben (in verschiedenen Facetten), Beziehungen, Liebe und Freundschaft. Karin Schmid

Titel: Das grosse Buch der wilden Tiere
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 61 S., 24 x 35 cm
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2017
ISBN: 978-3-7373-5504-9
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Natur, Tiere
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.06.2017
Das grosse Buch der wilden Tiere
Willkommen in der Welt der wilden Tiere! Hast du gewusst, dass der Braunbär mit seinen kräftigen Zähnen sogar Knochen knacken kann und die Wölfe 17 unterschiedliche Gesichtsausdrücke haben? Und ist es nicht erstaunlich, dass das Faultier seinen Kopf so weit drehen kann, bis es sich über die Schulter blickt? Jede Doppelseite widmet sich einem einheimischen oder exotischen wilden Tier und dessen Lebensweise. Ausgewählte Themen wie die Eiszeittiere, bedrohte Tierarten und wilde Tiere in der Stadt ergänzen die Tierporträts.
> Die Lesenden erfahren allerhand Wissenswertes und Erstaunliches über wilde Tiere. Die kurz gehaltenen Texte sind durch ansprechende Illustrationen ergänzt und Suchaufträge animieren die Betrachtenden, sich die Bilder genau anzuschauen. Das grossformatige Buch eignet sich für Vorschulkinder wie für junge, tierbegeisterte Leser. Tanja Raemy

Titel: Die Mühle
Kollation: CD. Lesung, ca. 657 Min., 1 mp3-CD
Verlag, Jahr: Der Hörverlag, 2016
ISBN: 978-3-8445-2320-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Thriller
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.06.2017
Die Mühle
Während ihrer Schulzeit hat Lana die Freundesgruppe um Jonny bewundert. Nun begegnet sie ihm an der Uni wieder. Die Gruppe gibt es nicht mehr. Zufällig stürzt Jonny vor Lana die Treppe hinunter und verletzt sich. Sie besucht ihn im Spital. Er fragt sie, ob sie nicht an seiner Stelle einen Wochenendtrip unternehmen will. Er und seine alten Freunde sind in ein schickes Hotel eingeladen worden. Lana nimmt das Angebot aus Neugierde an. Doch was anfänglich wie ein freudiges Wiedersehen erscheint, endet in einem mörderischen Wahnsinn.
> Die Absicht des Täters ist klar, sein todbringendes Zuschlagen unvorhersehbar, und das Motiv ist unklar bis zur Auflösung. Laura Maire nimmt diese spannungstragenden Elemente in der Rolle der erzählenden Lana auf. Ihre klare Stimme klingt hell und hat gleichzeitig einen dunklen, nüchternen und doch warmen Unterton. In der Panik schraubt sich die Stimme in die Höhe und überschlägt sich. Handlung und Interpretation lassen erschauern und packen bis zum Ende. Karin Schmid

Titel: Drachenreiter – Die Feder eines Greifs
Reihe: Drachenreiter
Kollation: Geb., s.w. illustr., 416 S.
Verlag, Jahr: Dressler, 2016
ISBN: 978-3-7915-0011-9
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Abenteuer, Fantasie
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.06.2017
Drachenreiter – Die Feder eines Greifs
Für die Fabelwesen dieser Welt haben die Wiesengrunds einen geheimen Zufluchtsort geschaffen. Als das letzte Pegasusweibchen stirbt, bricht Hektik aus. Kann der ungeborene Nachwuchs in den Eiern gerettet werden? Ben und sein Expeditionsteam brechen nach Indonesien auf, um das gefährlichste aller Fabelwesen um einen Gefallen zu bitten.
> 19 Jahre sind eine lange Wartezeit für eine Fortsetzung, doch schnell zieht einen derselbe herrliche Erzählstil in seinen Bann: eine Fülle fabelhafter Einfälle, spritzige Dialoge und gut gehaltene Spannung durch Cliffhanger. Die märchenhaften Zeichnungen der Autorin selbst durchsetzen den gesamten Band. Ein stimmungsvolles Stilmittel, das C. Funke bisher einzig in der Tintentrilogie verwendet hat, sind die sorgfältig ausgewählten Zitate aus der Weltliteratur: Vor jedem Kapitel steht eines, inhaltlich perfekt passend. All diese Details zeugen davon, mit wie viel Liebe gearbeitet wurde. Und wieder bleiben offene Handlungsstränge … Wie lange es diesmal dauern wird? Eliane Hess

Titel: Durch die Jahreszeiten
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Kleine Gestalten, 2017
ISBN: 978-3-89955-783-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: -
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.06.2017
Durch die Jahreszeiten
Vom Neujahrstag bis Weihnachten begleiten wir eine Familie durch das Jahr. Mutter, Vater, Sohn und Tochter erfreuen sich mit ihrem Hund am Wechsel der Jahreszeiten und vergnügen sich mit typischen Tätigkeiten der jeweiligen Saison: Im Winter schlitteln, Ski fahren und Schneemann bauen, im Frühling den Vögeln lauschen und den Garten pflegen, im Sommer baden und bräteln, im Herbst Drachen steigen lassen und Halloween feiern und am Jahresende Weihnachtsgeschenke wünschen und Geschichten erzählen.
> Die doppelseitigen Bilder sind grossflächig und in leuchtenden Farben gemalt. Die wichtigen Aussagen sind deutlich hervorgehoben, der Hintergrund ist oft nur angedeutet. Der erklärende Text ist kurz gehalten und fügt sich diskret in die Bilder ein. Ein Buch, das man schon mit kleinen Kindern anschauen kann, da sie viele der Tätigkeiten wahrscheinlich aus eigener Erfahrung kennen. Hier wird eine schöne, heile Familienwelt präsentiert. Monika Fuhrer

Titel: Hannas Kuscheldecke
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., 64 S.
Verlag, Jahr: Kleine Gestalten, 2017
ISBN: 978-3-89955-785-5
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Vorlesen
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.06.2017
Hannas Kuscheldecke
Hanna liebt ihre rosa Kuscheldecke über alles. Die Decke ist stets griffbereit, wärmt, tröstet und hilft beim Einschlafen. Nach den Babyjahren ist die Decke derart zerschlissen, dass die Mutter sie bei den Putzlappen versorgt. Hanna ist entsetzt und will sie zurückhaben! Den Duft der Kindheit hat der Fetzen zwar bewahrt, aber Hanna weiss nichts mehr damit anzufangen. Dass ein Vogel Fäden aus dem Stoffstück zieht und damit sein Nest auspolstert, macht Hanna glücklich.
> Die 1963 in Englisch erschienene Geschichte um Hannas Kuscheldecke ist das einzige Kinderbuch des amerikanischen Schriftstellers Arthur Miller, bekannt durch Erzählungen, Dramen und Drehbücher: eine leise, symbolhafte Geschichte über Hannas Entwicklung vom Baby zum grossen Mädchen. Indem der Illustrator ausschliesslich Schwarz und für die Decke ein dunkles Rosa verwendet, erzielt er eine besondere Stimmung. Die Decke bildet stets den Blickfang, anderes ist nur angedeutet. Ein ideales Vorlesebuch. Madeleine Steiner

Titel: Kapitän Grigoleits Rakete
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Kunstanstifter, 2017
ISBN: 978-3-942795-50-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Abenteuer, Fantasie
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.06.2017
Kapitän Grigoleits Rakete Geheimauftrag Rote Grütze
Auf dem Planeten „Rote Grütze“ tut sich was. Kapitän Grigoleit und seine Männer haben einen Geheimauftrag: Sie bauen eine Superflitzer-Rakete. Da staunen die Katzen, die Bewohner des „Rote Grütze-Planeten“, nicht schlecht. Bald ist die Rakete startbereit für die weite Reise. Diese führt an Blaubeermeteoriten und Holunderkometen vorbei zur Erde. Winkend bleiben die Katzen zurück. Sie schlagen sich die Bäuche mit Marmeladebroten voll und verschlafen die Rückkehr der Rakete.
> Diese Geschichte ist in einem kleinen Verlag veröffentlicht worden, der sich zum Ziel gesetzt hat, vorwiegend Bilderbücher mit witzigen und schrägen Illustrationen zu verlegen. Das ist ihm bei diesem Buch sehr gelungen. Die kreative Wortakrobatik und die amüsanten Bilder, die sich an die Comics der 50er-Jahre anlehnen, tragen einen über den eher einfachen Inhalt hinweg. Auf jeder Seite gibt es etwas zu entdecken. Kleinere und grössere Weltraumforscher können neben dem Schmunzeln auch noch zählen und rechnen lernen. Claudia Schranz

Titel: Tiger lernt fliegen
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Luftschacht, 2017
ISBN: 978-3-903081-13-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Abenteuer, Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.06.2017
Tiger lernt fliegen
Wer kennt den Tiger, der im Dschungel lebt, sich im Gras streckt, gähnt und sich langweilt? Auf Streifzügen sucht er Abenteuer und begegnet verschiedenen Tieren. Mit Geiern spielt er Fussball, mit dem Gnu übt er den Gesang und mit Affen spielt er Theater. Doch die Langeweile kehrt zurück. Er beobachtet Vögel beim Fliegen. „Fliegen, das ist es!“ Doch die Kraniche, die er um Flugunterricht bittet, lachen ihn aus. Der Versuch, mit gebastelten Flügeln zu segeln, scheitert. Etwas silberglänzend Funkelndes erweckt des Tigers Interesse. „Dieser Riesenvogel ist ein Flugzeug“, sagt der Handwerker Brillenbär. Gemeinsam reparieren sie das Flugzeug und der Tiger verwirklicht seinen Traum.
> Den Autoren ist es gelungen, Langsamkeit und Langeweile sprachlich perfekt zum Ausdruck zu bringen, ohne dass es den Lesenden langweilig wird. Die mit feinen Details bereicherten Illustrationen, grafisch wunderbar eingefügt, lassen die Lesenden in die Geschichte eintauchen. Kathrin Kaufmann

Titel: Wie geht's dir Welt und was ist morgen?
Kollation: A. d. Französ., geb., farb. illustr., 176 S.
Verlag, Jahr: Gabriel, 2017
ISBN: 978-3-522-30469-6
Kategorie: Sachbuch
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 30.06.2017
Wie geht's dir Welt und was ist morgen? Ein Buch für junge Zukunftsmacher
Wo verläuft die Grenze zwischen notwendig und überflüssig? Wie unterscheiden wir zwischen Bedürfnis und Verlangen? Die acht Themen – Mehr Nähe zur Natur, Mehr Bescheidenheit, Mehr Gerechtigkeit, Mehr Frieden, Mehr Liebe, Mehr Respekt für Menschenrechte, Wir alle sind Geschwister – sind informativ und ansprechend aufbereitet. Die blau und orange gefärbten Sprechblasen enthalten Anregungen und Zitate von Berühmtheiten wie Epikur, Da Vinci oder Malala. Vom französischen Fotografen und Umweltschützer Yann Arthus-Bertrand stammen die seitenübergreifenden Luftaufnahmen.
> Die Fotografien laden ein zum Verweilen. Texte und Zitate werfen Fragen auf und regen an, den eigenen Lebensstil kritisch zu hinterfragen. Indem das Buch zu einem massvollen Umgang mit den Ressourcen unserer Erde aufruft, appelliert es an junge und interessierte Leute und sensibilisiert sie für ihre Umgebung und die Gesellschaft. Für spannende Diskussionen sowohl am Familientisch als auch in der Schule. Christina Weirich

Titel: Schnabbeldiplapp
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2017
ISBN: 978-3-551-51508-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Alltag, Wasser
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 26.06.2017
Schnabbeldiplapp Ein wasserscheues Bilderbuch
Am See herrscht heute perfektes Badewetter. Henry Schwan erfrischt sich gerade, als er am Seeufer die wasserscheue Ente Emil trifft. Eine Ente, die nicht schwimmen kann: Schnabbeldiplapp, das gibts doch nicht! Henry überlegt nicht lange und fährt mit Emil ins Hallenbad, wo er ihn mit Schwimmbrille und Handtuch ausrüstet und ihm alles zeigt. Am Beckenrand ist die Angst aber zu gross und Emil findet tausend Ausreden, um nicht ins Wasser gehen zu müssen. Doch als die beiden unfreiwillig abtauchen, ändert sich alles.
> Bilderbücher zum Thema Schwimmen lernen gehen immer. Mit abwechslungsreichen Illustrationen – mal grossformatig, mal comicartig – erzählt Günther Jakobs die Geschichte von der Überwindung der Angst vor dem Wasser. Ganz unterschiedliche Tiere bevölkern das Hallenbad und bieten witzige Details. Der Text bleibt jedoch belanglos, ist zu lang und man stolpert über unpassende Ausdrücke. Schade, doch den Kindern gefallen die lustigen Tiere sicher trotzdem. Sandra Laufer