Rezensionsdatenbank Info


Anzahl Resultate: 6863
Titel: Räuberkinder feiern Weihnachten
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2019
ISBN: 978-3-8369-6022-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Räuber, Weihnachten
Alter: ab 7
Bewertung:
kontrovers
Rezension publiziert: 14.11.2019
Räuberkinder feiern Weihnachten
Es schneit. Endlich können die Räuberkinder Schneemänner bauen. Wie schön ist es, am ersten Advent eine Kerze anzuzünden, Engel zu spielen und Lieder zu singen! Sie finden sogar einen Platz, um eine kleine Krippe aufzustellen, und schmücken rechtzeitig den Weihnachtsbaum. Und am Weihnachtstag? Da essen sie zufrieden Lebkuchen und sind „richtig nett zueinander!“
> Eine weitere Geschichte über die Räuberkinder, ein Mädchen und einen Jungen, beide zornig und fies. Der Adventskranz ist ein Autopneu, die Krippe eine Zündholzschachtel mit Gummibärchen, der Tannenbaum ein grüner Regenschirm. Das Reizvolle am Buch ist, dass sich der einfache Text und die Bilder meistens widersprechen. Mit gemischten Gefühlen verweilt man deshalb länger auf jeder Doppelseite und versucht, die Handlung im Kontext mit Weihnachten, dem Fest der Liebe, einzuordnen. Ein besonderes und atypisches Weihnachtsbuch, das Befremden hervorruft, obwohl es geistreich und humorvoll ist. Auch für den Unterricht geeignet. Katharina Siegenthaler

Titel: Amina
Kollation: Broschur, 156 S.
Verlag, Jahr: Ueberreuter, 2019
ISBN: 978-3-7641-7085-1
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Feminismus, Kulturen
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.11.2019
Amina Mein Leben als Junge
Im kriegsversehrten und von den Terroranschlägen der Taliban geplagten Afghanistan wächst Amin zu einem aufgeweckten Jungen heran. Nur ist sie eigentlich ein Mädchen, das in einer Familie mit fünf Töchtern die Rolle des Sohnes übernehmen muss. Keine männlichen Nachkommen zu haben, bedeutet für den Vater eine Schande. Zudem braucht er eine Arbeitskraft auf dem Feld und beim Verkauf der Erzeugnisse auf dem Markt. Amina erfreut sich als Amin vieler Freiheiten, die sie als Mädchen niemals hätte. Als ihre älteste Schwester mit blutendem Gesicht und einem Säugling auf den Armen ihrem brutalen Ehemann entflieht, muss Amin sich entscheiden, ob er mit den Frauen oder mit den Männern der Familie solidarisch sein soll.
> Sehr eindrücklich und sachlich beschreibt die Autorin die Zustände im heutigen Afghanistan, wo die strenge Auslegung der Gebote des Koran über den Gesetzen der Verfassung steht und wo die Frauen sich mutig gegen die unhaltbare Situation und gegen ihre Unterdrücker wehren. Monika Fuhrer

Titel: Annie und die Bärenjäger
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Atlantis, 2019
ISBN: 978-3-7152-0764-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Abenteuer, Cowboys
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.11.2019
Annie und die Bärenjäger
So eine Bärenjagd muss gut vorbereitet sein und ist nicht für jedermann. Man muss einen Plan haben, mutig, geschickt und schlau sein. Und genau das sind die drei Stammtischbrüder Jack, Freddy und Slim. Sie werden die Belohnung kassieren und sich eines angenehmen Lebens erfreuen, mit eigenem Saloon, eigener Goldmine und genug Whiskey – jawohl! Annie bringt noch eine letzte Flasche Schnaps, und dann gehts los!
> In dieser Geschichte wird im Saloon am runden Tisch geprahlt und gesoffen, dass sich die Bänke biegen. Die Bilder zeigen die Angebereien der drei Männer grossformatig und mit einer angenehmen Prise Humor. Dabei muss man sich immer wieder vergewissern, was Realität und was Fantasie ist. Gelungen ist die Figur der bodenständigen Annie, die eigentlich die Hauptperson in diesem Western ist, denn ihre Parole lautet: Taten statt Worte. Eine freche Geschichte, die die Geschlechterrollen im Wilden Westen gehörig über den Haufen wirft und auch heute noch aktuell ist. Katharina Siegenthaler

Titel: Banditen-Papa
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr.,, 443 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2019
ISBN: 978-3-499-21844-6
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Jungs, Lesefutter
Alter: ab 10
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.11.2019
Banditen-Papa
Nach einem schweren Unfall des Vaters bei einem Stockcarrennen verarmt Franks Familie, und die Mutter zieht aus. Papa schenkt Frank zu dessen 11. Geburtstag eine Rennautobahn. Kurz darauf tauchen zwielichtige Typen auf, und als der Vater sich aus dem Haus schleicht, spioniert Frank ihm nach. Bald gerät er zwischen die Fronten. Doch er hält zu seinem Vater und will ihn aus der Misere retten, auch als dieser wegen Bankraubs im Gefängnis landet.
> Ungewöhnlich viele ernste Themen packt Walliams in den einfachen Plot, und manchmal kommt dessen Glaubwürdigkeit hinter rasanter Action zu kurz. Ummantelt ist das Ganze von überzeichneten Figuren, denen es jedoch nicht an Situationskomik mangelt, und vergnüglichen Illustrationen. Die grosse Schrift und die vielen Interjektionen machen den Roman zu einem leichten Lesespass. Beim Spiel mit den verschiedenen Schriftgrössen und -arten wäre weniger mehr gewesen. Geld ist nicht alles im Leben, zeigt die rührende und lustige Story mit Zielgruppe Jungen. Christina Weirich

Titel: Clara und der Mann im grossen Haus
Kollation: A. d. Span., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Baobab, 2019
ISBN: 978-3-905804-97-3
Kategorie: Bilderbuch
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.11.2019
Clara und der Mann im grossen Haus Ein Bilderbuch aus Argentinien
Das Mädchen bringt im Auftrag der Mutter die frische Wäsche jeweils zum grossen Haus. Dort sieht sie durch das Fenster viele Bücher, aber nicht den Señor. Doch eines Tages spricht er das Mädchen an und beginnt, ihr Bücher auszuleihen. Schliesslich vernimmt sie, warum er so zurückgezogen lebt.
> Die Geschichte der argentinischen Autorin basiert auf der Erzählung ihrer Grossmutter. Sie beschreibt darin, wie diese Bücher lieben und der Señor wieder ausser Haus zu gehen lernte. Das Buch enthält wenig Text. Im Nachwort gibt es klärende Informationen. Die Bilder führen raffiniert in die Pampa. Sie zeigen das Kind unterwegs, indem es öfters in verschiedenen Positionen auf einer Doppelseite zu sehen ist. Später erscheint das vorerst düstere Haus, in dem die Bücher an Farbe gewinnen. Die Geschichte ist ein klares Plädoyer für Bücher, Respekt und Mut. Eveline Schindler

Titel: Der Baum, der froh und glücklich war
Kollation: A. d. Engl., geb., s.w. illustr., 64 S.
Verlag, Jahr: Atrium, 2019
ISBN: 978-3-85535-636-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Bäume, Freundschaft
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.11.2019
Der Baum, der froh und glücklich war
In der Kindheit verbringt der Junge viel Zeit bei seinem grossen, schönen Baum. Er sammelt seine Blätter auf, klettert den Stamm hoch, schaukelt in den Ästen und isst seine Äpfel. Der Junge liebt den Baum wie eine Freundin und ist froh und glücklich. Die Zeit vergeht, und er wird älter. Als Erwachsener besucht er seinen Baum nur noch, wenn er von ihm Holz benötigt, um ein Haus oder ein Boot zu bauen. Selbstlos gibt ihm der Baum alles, was er hat, bis nur noch der Baumstrunk übrig ist.
> "Der Baum, der froh und glücklich war" ist eines der bekanntesten amerikanischen Kinderbücher. Es erschien erstmals 1964 und liegt nun in einer neuen deutschen Übersetzung vor. Der Baum ist auf jeder Seite angeschnitten und minimalistisch in schwarzem Strich skizziert. Im Text wird er als weiblich beschrieben, was etwas gewöhnungsbedürftig ist. Die poetische Parabel vermittelt die Botschaft, dass es glücklicher macht zu geben als zu nehmen. Der zeitlose Text lässt viel Raum für eigene Auslegungen. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Der Pinguin sucht das Glück
Kollation: Geb., farb. illustr., 62 S.
Verlag, Jahr: Carl Hanser, 2019
ISBN: 978-3-446-26426-7
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Glück
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.11.2019
Der Pinguin sucht das Glück Von falschen Vorstellungen, passenden Socken und dem richtigen Platz im Leben
Der junge Pinguin hat alles und ist glücklich. Doch er will ein richtiger Pinguin werden, und dazu scheint ihm etliches zu fehlen. Er ist lernwillig, zieht Socken an, eignet sich Floskeln an und fliegt nun um die Welt, um Versprechen zu verkaufen. Doch er merkt, dass das Ziel, je genug zu haben, nicht auf diese Weise zu erreichen ist. Da bringt er eine Veränderung in Gang.
> Kapitelweise verfolgt man mit, wie das Einfügen in Normen und Erwartungen passiert. Herzerwärmend, wie der mittlerweile erwachsene Pinguin das Unsinnige am Anhäufen von Gütern aufdeckt. Das Buch vermittelt klug, poetisch und mit einem Augenzwinkern, was Lebensqualität heissen könnte. Sehr ansprechende Aquarelle, wo die Tiere durchwegs natürliche Körper behalten, umgeben den Text. Als Vorlese- und Familienbuch sowie thematisch auch im Unterricht geeignet. Eveline Schindler

Titel: Ein neues Land
Autor: Tan, Shaun
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Carlsen, 2008
ISBN: 978-3-551-73431-0
Kategorie: Comic
Alter: ab 10
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.11.2019
Ein neues Land
Schweren Herzens verlässt der Vater seine Familie, um in der Fremde Arbeit zu finden und in der Hoffnung, genug Geld zu verdienen, damit Frau und Tochter nachkommen können. Staunend sieht er sich nach der Überfahrt mit dem Schiff im Hafen um. Alles ist ihm fremd. Die unbekannte Sprache und Schrift, das Essen und sogar die Haustiere gleichen in keiner Weise den ihm bekannten Lebewesen. Er hat Glück und trifft auf andere ehemalige Emigranten, die ihm freundlich weiterhelfen. – Eine tief bewegende Bildergeschichte, die ohne Worte auskommt. Mit weichen, sorgfältig gestalteten Bleistiftillustrationen werden Unbekanntes und die Mühen und Freuden von Emigranten dargestellt. Die Umgebung ist fantastisch gestaltet und nicht als reales Land erkennbar. Dieser Umstand verdeutlicht die Vorstellungen vom neuen Land als dem Land der Träume und die Erkenntnis vom Fremden. Durch die sparsam eingesetzte, bräunliche Koloration wirkt das Buch wie ein altes Tagebuch. Wunderbar! Katharina Siegenthaler

Titel: Frosch und die Sternschnuppe
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Freies Geistesleben, 2019
ISBN: 978-3-7725-2805-7
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Klassiker
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.11.2019
Frosch und die Sternschnuppe
Frosch, Hase, Schweinchen und Ente sitzen an einem schönen Sommerabend draussen und betrachten den Sternenhimmel. Wenn man eine Sternschnuppe sieht, darf man sich etwas wünschen, sagt der Hase. Alle warten gespannt – und plötzlich fällt tatsächliche eine! Aber Frosch hat grad nicht hingesehen und den Moment verpasst. Alle anderen sind aufgeregt und wünschen sich etwas, nur Frosch ist traurig.
> Wie sich dann alle Tiere einsetzen und dafür sorgen, dass Frosch auch zu seinem Wunsch kommt, und dieser mit viel Fantasie die Wünsche seiner Freunde erfüllt, ist grossartig gelöst. Diese „neue“ Froschgeschichte ist nach einem Skizzenbuch des niederländischen Altmeisters Max Velthuijs entstanden. Die plakativen, an Comics erinnernden Bilder sind ganz im Stil von Velthuijs gemalt, der im Jahr 2005 gestorben ist. Er schaffte mit seiner ersten Frosch-Geschichte 1989 den internationalen Durchbruch und erhielt mehrere renommierte Preise. Ein Klassiker! Silvia Kaeser

Titel: Maybe Now
Kollation: A. d. Amerikan., Broschur, 362 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2019
ISBN: 978-3-423-74050-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Krankheit, Liebe
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 13.11.2019
Maybe Now
Endlich sind Sydney und Ridge offiziell zusammen. Ridge hat sich nach einer 6-jährigen Beziehung von Maggie getrennt. Aber er spielt immer noch eine wichtige Rolle in ihrem Leben. Das ist für alle Beteiligten nicht einfach. Denn Maggie leidet an einer Krankheit, die ihr nur noch wenige Jahre Leben vergönnt. Sie hat keine Familie, und wenn sie Hilfe braucht, meldet sie sich bei Ridge. Maggie hat eine Liste mit Dingen, die sie in ihrem Leben noch tun will. Sie beginnt mit dem Fallschirmspringen und trifft auf den faszinierenden Jake. Maggie weiss nicht, ob sie die Nähe zu Jake zulassen will oder nicht. Gleichzeitig erleidet sie einen Rückschlag in ihrer Krankheit und braucht Ridge.
> Der Abschluss der Liebesgeschichte von Sydney und Ridge sowie der Beginn der Liebe zwischen Maggie und Jake werden aus Sicht der wichtigsten Beteiligten erzählt und sind süffig zu lesen. Dabei geht es um die Analyse der verschiedensten Gefühle sowie die Schlussfolgerungen und Handlungen, die sich daraus ergeben. Karin Schmid

Titel: Eine Sternschnuppe im Schnee
Kollation: A. d. Japan., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Atlantis, 2019
ISBN: 978-3-7152-0774-2
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Tiere
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 12.11.2019
Eine Sternschnuppe im Schnee
In einer eisig kalten Nacht sieht die Maus eine Sternschnuppe. Sie wünscht sich, bald wieder mit ihrem Freund, dem Maulwurf, spielen zu können. Am nächsten Morgen entdeckt sie Spuren im Schnee. Ob sie von der Sternschnuppe stammen? Zusammen mit dem Eichhörnchen folgt die Maus der Spur. Andere Waldtiere schliessen sich ihnen an. Einige sind skeptisch und die Maus wird unsicher. Doch seltsamen Dingen soll man auf den Grund gehen. Plötzlich hört die Spur auf. Die erstaunten Tiere finden mehr, als die Maus zu hoffen wagte ...
> Bereits das Cover, auf dem Maus, Eichhörnchen, Hase, Fuchs, Waschbär, Wolf, Wildschwein und Bär einen von oben neugierig anblicken, ist eine Augenweide. Auch im Buchinnern sind die Tiere aus wechselnden Perspektiven sorgfältig und naturgetreu abgebildet. Der Text fügt sich in die minimalistisch, aber präzise gemalte Schneelandschaft ein, wobei einzelne Ausrufe durch eine grössere Schrift herausstechen. Ein rundum geglücktes Buch über Freundschaft, Wünsche und deren Erfüllung. Doris Lanz

Titel: Aus dem Schatten trat ein Fuchs
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2019
ISBN: 978-3-8369-5666-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Philosophisches, Poesie
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.11.2019
Aus dem Schatten trat ein Fuchs
Es ist still, der Boden kühl und feucht. Dem Tag die Farben entziehend, bricht die Nacht herein und taucht alles in graues, fahles Licht. Ein einzelner Fuchs erscheint am Rande des Waldes. Auf seiner Suche nach Farben trifft er einen Vogel. Gemeinsam erkunden die beiden den Wald, denn die Nacht ist noch jung.
> Wenn der Illustrator die seitenumfassenden Zeichnungen nicht immer wieder mit einem Hauch Fiktion und Poesie überziehen würde, muteten die filigranen Bleistiftzeichnungen fast fotorealistisch an. Am Ende stechen in dem kontrastreichen Schwarz-Weiss fuchsrote und ockerfarbene Stellen als einzige Farbtupfer hervor. Die Sechszeiler folgen keinem bestimmten Reimschema, zeugen aber ebenfalls von melancholischer Poesie und erwecken Gefühle des Alleinseins, der Hoffnung und der Liebe. Dieses sehr anspruchsvolle Bilderbuch spiegelt die Einsamkeit und die Suche nach einem Seelengefährten wider und wird eher gereifte Lesende ansprechen. Christina Weirich

Titel: Schamlos
Kollation: A. d. Norweg., geb., farb. illustr., 162 S.
Verlag, Jahr: Gabriel, 2019
ISBN: 978-3-522-30521-1
Kategorie: Sachbuch
Alter: ab 13
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.11.2019
Schamlos
Was heisst schamlos, was ist schamlos und wer ist schamlos? Dem Ratschlag für ehrbare Mädchen „Beug dich nie in der Öffentlichkeit vornüber“ stellt die norwegische Bloggerin Nancy folgenden Satz gegenüber: „Wir entscheiden, was wir anziehen.“ Dabei geht es nicht nur um „Hidschab: ja oder nein“, sondern grundsätzlich um die negative soziale Kontrolle, die Frauen in muslimischen Gesellschaften in grösserem Ausmass erfahren als die Männer. Da ist die Frage rund um den Hidschab bloss ein Klacks. Auf die Spitze treiben es Familien, die mit ihren Töchtern wieder ins muslimische Heimatland zurückkehren, damit ja keine Veränderung der sozialen Kontrolle stattfindet. Nicht selten wird dieses Vorgehen als Ferien getarnt, und so können sich diese Jugendlichen oft nicht einmal von ihren Freundinnen verabschieden. Ist es schamlos, über solche Sachen zu diskutieren?
> Die drei jungen Frauen heissen Nancy, Sofia und Amina. Sie sind Muslimas, Feministinnen und auch Freiheitskämpferinnen. Ihr Medium, um ihre Anliegen an die Öffentlichkeit zu tragen, sind die sozialen Medien. Als Bloggerinnen erzählen sie von ihren Alltagserfahrungen einer kulturellen Minderheit in einem westlichen Land und von der Suche nach ihrer Identität. Als Anregung dazu dienen ihnen Erzählungen von anderen jungen Frauen, die mit ihren Fragen an sie gelangen. Sie sind die Grundlage für den thematischen Aufbau des Buches. Die Offenheit der drei „schamlosen“ Mädchen überrascht und berührt. Zu Recht haben sie den norwegischen „Fritt Ord Honnor-Preis“ erhalten, der jährlich an Menschen vergeben wird, die sich für Redefreiheit einsetzen. Im Anhang finden sich Worterklärungen und ein hoffnungsvoller Blick in die Zukunft. Schöne, feine Illustrationen über Tabuthemen und Fotografien der Autorinnen runden dieses herausragende Buch ab. Ein kluges und mutiges Werk, das eine solide Brücke zwischen Kulturen schlägt, auf der sich alle respektvoll begegnen können. Katharina Siegenthaler

Titel: Warum heisst der Löwe Löwe?
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Klett, 2019
ISBN: 978-3-95470-219-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Lustiges, Tiere
Alter: ab 7
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 11.11.2019
Warum heisst der Löwe Löwe? Witzfragen und Scherzbilder
In einem rosa Schlafzimmer liegt ein rosa Ferkel in einem rosa Bett. Sein Kopf ruht auf einem wuchtigen Kissen. Die Ferkelnase ist dunkelrosa und der Hals steckt in einem dicken Wollschal. Auf der Bettdecke liegt eine Packung Kleenex, auf dem Nachttisch wartet ein heisser Tee. Die Tulpe daneben lässt ihre Blüte weit nach unten hängen. Ein Zeichen dafür, dass der Patient schon länger kränkelt. Auf die Frage, warum das Ferkel Ferkel heisst, gibt es wohl nur eine Antwort: weil es sich ferkeltet hat.
> Wie sehr das Spiel mit Buchstaben zu entzücken vermag, zeigt hier das Rätseln darüber, weshalb die Tiere so heissen, wie sie heissen. Der Scherz liegt im Austauschen, Hinzufügen oder Weglassen von Buchstaben. Sprachakrobaten finden die Antworten bereits beim Betrachten der Bilder, bevor sie die auf dem Kopf stehende Lösung prüfen. Ein Buch, das in einer Bibliothek durch viele Hände geht, da man nicht verpassen will, weshalb die Schlange Schlange heisst: Weil sie sehr, sehr schlang ist! Marcella Danelli

Titel: Ein Bär feiert Weihnachten
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Baeschlin, 2019
ISBN: 978-3-30893-015-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Weihnachten
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.11.2019
Ein Bär feiert Weihnachten
Ein Bär macht einen Winterschlaf, das weiss jedes Kind. Wie es an Weihnachten zu- und hergeht, auch das weiss jedes Kind. Nur der Bär, der weiss das nicht. Also entschliesst er sich, in diesem Jahr den Winterschlaf auszulassen. Statt dessen wagt er sich in die Stadt vor und erfährt dort dank den Kindern, was es mit dem Weihnachtsfest auf sich hat. Und die Erwachsenen, wie reagieren sie auf einen Bären mitten im Einkaufsviertel? Vor lauter Geschäftigkeit beachten sie ihn gar nicht.
> Absichtlich ist der Bär riesengross und dunkelbraun gezeichnet, mitten in der Einkaufsstrasse. Die gehetzten Erwachsenen verblassen im hellen Licht der Schaufenster und im Wirbeln der Schneeflocken. Die Kinder dagegen, die sich um den Bären kümmern, sind deutlich und farbig dargestellt. Zum Teil in ganzseitigen, grosszügigen Illustrationen, zum Teil in kleinen comicartigen Bildserien wird die Geschichte witzig erzählt. Der Text ist pro Seite mehr oder weniger umfangreich, immer aber nur Ergänzung zu den Bildern. Monika Fuhrer

Titel: Eine Winterfreundschaft
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Michael Neugebauer Edition, 2019
ISBN: 978-3-86566-397-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Winter
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.11.2019
Eine Winterfreundschaft
Es ist Herbst. Unter dem Walnussbaum liegt der rote Kater Leo und blinzelt in die Sonne. Ein Eichhörnchen sammelt heruntergefallene Nüsse für seinen Wintervorrat. Die beiden sehen sich jeden Tag und freuen sich aneinander. Doch als der erste Schnee fällt, bleiben die Eichhornbesuche aus. Leo sucht in der tief verschneiten Landschaft nach seinem Freund und verirrt sich dabei.
> Diese Geschichte fängt im Herbst an und endet mit dem Weihnachtsfest. So wird auch das Grün der Natur abgelöst durch das Hellbraun der Blätter und das Weiss des Schnees – exakt die gleichen Farben wie die des Katers, der seine Spuren in den Schnee setzt. Bekannte Waldtiere sind diskret platziert und stören den Ablauf der Geschichte nicht. Eine Freundschaftsgeschichte zwischen einem Kater und einem Eichhörnchen ist eindeutig in der Fantasie zu verorten und bildet leider einen Kontrast zu den stimmungsvollen Naturbildern. Trotzdem ein schönes Bilderbuch, das in der kalten Jahreszeit die Seele wärmt. Katharina Siegenthaler

Titel: Elisa oder Die Nacht der Wünsche
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Carl Hanser, 2019
ISBN: 978-3-446-26441-0
Kategorie: Bilderbuch
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.11.2019
Elisa oder Die Nacht der Wünsche
Der einst so tüchtige Weihnachtsmann ist alt und resigniert geworden. Statt wie früher in seiner braunen, abgewetzten Kleidung Kinder in aller Welt zu besuchen, trägt er nun einen neuen, rot-weissen Mantel und trinkt Unmengen eines dunklen, sauersüssen Getränks, das ihn dick und träge macht. Leid und Unglück scheinen ihn kalt zu lassen. Anstelle ihres Mannes sucht seine Frau Elisa die Erde mit einem Fernrohr nach traurigen Kindern ab. Vor einem Spielzeugladen entdeckt sie einen weinenden dunkelhäutigen Jungen. Elisa weiss genau, was zu tun ist.
> Das Geschehen in der Einkaufsstrasse bildet den Rahmen der Geschichte. Mit spitzbübischen Anspielungen auf ein bekanntes Süssgetränk und einer Portion Gesellschaftskritik wird rückblickend erzählt, wie sich der Nikolaus zum Schlechten verändert hat. Offen bleibt die Zielgruppe: Raidts Bilder aus dem Alltag von Weihnachtsmann und -frau sind von feiner Ironie geprägt und auch Schamis Fabulierlust und komplexer Satzbau richten sich kaum an Kleinkinder. Doris Lanz

Titel: Máttaráhkkás weite Reise
Kollation: A. d. Norweg., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Baobab, 2019
ISBN: 978-3-905804-96-6
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Fremde Welten, Legenden
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.11.2019
Máttaráhkkás weite Reise Eine Erzählung aus dem Samenland
"Die Mücke merkte es als Erste." Später auch der Bär und die Zugvögel: Es wird Winter. Der Nordwind fegt den Berg herunter und bläst das Tageslicht aus. Die Flüsse frieren zu und alles wird weiss. Das Paar, das im Haus am See lebt, blickt in den Winterhimmel und wartet, dass die Sonne zurückkommt. Als es so weit ist und die Urmutter Máttaráhkká das Licht zurückbringt, trägt diese auch den Keim des Lebens mit sich.
> Das Bilderbuch von Sissel Horndal erzählt eine seit Jahrhunderten mündlich überlieferte Legende vom Volk der nordskandinavischen Samen. Ausdrucksstark und sehr poetisch wird da über die Schöpfung neuen Lebens berichtet und über die grosse Macht der nordischen Götter, die Leben schenken können. Malerisch-flächige Illustrationen, oft nur in einem Farbschema gehalten, zeigen Licht und Dunkelheit. Die Akteure der Handlung sind klar herausgearbeitet oder erscheinen silhouettenhaft und angeschnitten. Alles fügt sich wunderbar zu einem mystischen, atmosphärischen Ganzen zusammen. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Sternenbote
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Tyrolia, 2019
ISBN: 978-3-7022-3798-1
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Sterne, Weihnachten
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 08.11.2019
Sternenbote Eine Weihnachtsgeschichte
Wenn es nachts dunkel wird und der Himmel klar ist, dann sehen wir tausende Sterne funkeln. Als Himmelskörper bieten sie Orientierung und weisen den Weg. Wenn ein Stern besonders leuchtet, dann soll man ihm folgen. Das wussten vor über 2000 Jahren auch die drei Sterndeuter, die einem auffallend hellen Stern gefolgt sind und im Stall von Bethlehem das Jesuskind fanden.
> Autor und Illustratorin schaffen in ihrem Weihnachtsbuch eine inspirierende Mischung aus wissenschaftlichen Fakten zu Himmelskörpern, religiösem Gedankengut und Weihnachtsbräuchen. Eine Familie steht dabei im Zentrum des Buches und philosophiert über die magischen Momente der Weihnachtszeit. Der berührende Text von Reinhard Ehgartner steht in geordneter, weisser Schrift auf schwarzem Papier. Linda Wolfsgruber übersetzt ihn in kreisrunde, in Blau- und Gelbtönen gehaltene Illustrationen, die an den Blick durch ein Teleskop erinnern. Die Bilder sind durchscheinend zart und schaffen eine wohlig weihnachtliche Stimmung. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Annika und das Angstschwein
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Jacoby & Stuart, 2019
ISBN: 978-3-96428-019-0
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Angst, Freundschaft
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.11.2019
Annika und das Angstschwein
Bei der ersten Begegnung ist Annikas Angstschwein klein. In der Schule sitzt es in der hintersten Reihe. Beim Vorlesen stottert Annika, das Angstschwein wächst, die Kinder lachen. Annika singt, die Kinder lachen weiter. Das Schwein wird riesig, immer fieser sticheln die Kinder gegen Annika. Nun singt Annika nicht mehr, will nicht mehr zur Schule gehen. Das Angstschwein ist ihr ständiger Begleiter, wo immer sie auch ist, was immer sie macht.
> Luise Mirditas Erstlingswerk besticht durch ausdrucksstarke, emotionale Illustrationen. Feinfühlig beschreibt sie im Buch Annika als sensibles, unsicheres Mädchen. Durch eine Freundschaft wachsen Annikas Selbstsicherheit, Mut und Stärke. Bis in die Mitte des Buches nehmen die dunklen, grauschwarzen Seiten überhand. Erst die Freundschaft zum naturliebenden Mädchen mit einer Schnecke verändert die grausame Welt durch Farben. Die Geschichte liest sich leicht, ist sprachlich sorgfältig formuliert und trifft mit dem Inhalt die Herzen von Gross und Klein. Kathrin Kaufmann

Titel: Bifi und Pops – Mission Katzenpups
Reihe: Bifi und Pops 1
Kollation: Geb., farb. illustr., 59 S.
Verlag, Jahr: Oetinger, 2019
ISBN: 978-3-7891-0939-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Detektive, Hund
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.11.2019
Bifi und Pops – Mission Katzenpups
Bifi freut sich auf seine leckeren Fleischbällchen. Doch sein Napf ist leer. Wer hatte bloss die Frechheit, sein Frühstück zu klauen? Eine verdächtige Spur liegt in der Luft: KATZENPUPS. Jetzt heisst es nur noch herausfinden, welche Katze der Dieb ist. Dafür ist der Hund auf die Mithilfe seines Herrchens Pops angewiesen.
> Auf 41 leicht zu lesenden Seiten werden die Lesenden mit auf die Detektivarbeit genommen. Sehr kurze Sätze, grosse Schrift und Absätze sowie Wortwiederholungen ermöglichen es bereits jungen Lesenden, das Buch selbständig zu lesen und zu verstehen. Zudem verbildlichen zahlreiche Illustrationen den geschriebenen Text. Auf den letzten 16 Seiten kann das Kind sein Leseverständnis testen: Verschiedene Rätsel und ein Würfelspiel laden zum Nachdenken über das Gelesene ein. Der erste Band dieser Reihe überzeugt für Leseanfänger. Der witzige Inhalt regt auch Lesemuffel zum Lesen an. Annina Otth

Titel: Das ausgelassene ABC
Kollation: Geb., farb. illustr., 56 S.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2019
ISBN: 978-3-8369-5623-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: ABC, Suchbilderbuch
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.11.2019
Das ausgelassene ABC
Am Anfang steht das A oder eben nicht, denn: „Ohne A drückt die Taube auf die Tube. Und die Maus ist …“ Weiter geht es zum nächsten Buchstaben: „Ohne B läuft der Bruder aus dem Ruder. Und der Barsch ist ein …“ Wenn den Blaumeisen das „L“ fehlt, sind sie alle auf der Baustelle am Arbeiten, während das rote Schlafsofa zum Schafsofa wird, auf dem gemütlich ferngesehen werden kann.
> Unglaublich, was alles entsteht, wenn etwas fehlt. Dieses Paradox hat die Autorin und Zeichnerin hervorragend und unterhaltsam umgesetzt. Auf jeder Doppelseite fehlt ein Buchstabe, der Bekanntes zu Lustigem und manchmal Absurdem macht. Einfach ist es nicht und genaues Lesen und Überlegen ist angesagt. Die hübschen, farbigen Bilder helfen einem manchmal auf die Spur. Falls man doch einmal ratlos bleibt, stehen im Anhang auf einer Doppelseite die Lösungen. Dieses Buch ist ein Meisterwerk und eignet sich hervorragend für den Unterricht und die ganze Familie. Katharina Siegenthaler

Titel: Das Bauhaus Ballett
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag., Pop-up
Verlag, Jahr: Laurence King Verlag, 2019
ISBN: 978-3-96244-097-8
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Kunst, Tanz
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.11.2019
Das Bauhaus Ballett Eine Pop-up-Performance
Kurios, bizarr und neu präsentierte sich in den Zwanzigerjahren das Triadische Ballett des Bauhäuslers Oskar Schlemmer. Die wuchtigen und sperrigen Kostüme sollten die Bewegungen der Tanzenden reduzieren und zu mechanischen Bewegungen führen, ganz im Sinne des Bauhausgeistes. Anlässlich des hundertjährigen Jubiläums des Bauhauses nimmt Lesley Barnes die Idee des Triadischen Balletts auf und gestaltet damit ein Pop-up-Buch. Sie übernimmt die geometrischen Formen, die Farben, das Absurde, aber auch Heitere aus dieser einzigartigen Performance.
> Effektvoll werden die Tänzerinnen und Tänzer auf schwarzem Hintergrund angeordnet. Dadurch entsteht eine starke Leuchtkraft der Farben in ihren Bewegungen. Die Pop-up-Mechanik ist rasch ausprobiert. Sie vermag weder zu überraschen noch zu begeistern, denn die Figuren bleiben ihrer Bestimmung nach zwar mechanisch, aber dadurch ohne Geist und Einladung, sich den Tanz aufs Neue anzusehen. Um die Figuren zu verstehen, braucht es Begleitung und Erklärung. Marcella Danelli

Titel: Dear Evan Hansen
Kollation: CD.Lesung, ca. 591 Min., 1 mp3-CD
Verlag, Jahr: Der Hörverlag, 2019
ISBN: 978-3-8445-3577-8
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Entwicklung
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.11.2019
Dear Evan Hansen
Von seinem Therapeuten aus muss Evan sich selber Briefe schreiben. Er druckt einen dieser Briefe in der Schule aus und unglücklicherweise nimmt ein anderer Schüler, Connor, den Brief aus dem Drucker und behält ihn. Dann kommt Connor nicht mehr in die Schule. Er nimmt sich das Leben und seine Eltern finden Evans Brief bei ihm. Sie denken, das sei Connors Abschiedsbrief an seinen besten Freund Evan. Dieser schafft es nicht, diese Annahme richtigzustellen, denn er sieht die Hoffnung in den Augen von Connors Eltern. So erfindet Evan Geschichten um diese erdachte Freundschaft, und das Lügengespinst entwickelt eine Eigendynamik, die Evan nicht mehr stoppen kann.
> Julian Greis liest die Teile des ich-erzählenden Evan. Beim Absenken der Stimme hebt er die Gefühle besonders hervor und unterstreicht mit feiner Lebendigkeit die flüssig wirkende Präzision der Erzählsprache. Pascal Houdus liest Connor mit kontrastierend weicherer Stimme. Lässt einen auch nach dem Ende nicht los. Karin Schmid

Titel: Du bist mein Superschatz
Kollation: A. d. Finn., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Fischer Sauerländer, 2019
ISBN: 978-3-7373-5603-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Eltern, Liebe
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.11.2019
Du bist mein Superschatz
Der kleine Hummelfratz ist schon den ganzen Tag mit seinem Papa herumgeflogen. Zufrieden landen sie auf einem Hügel und betrachten gemeinsam den Himmel und die Wolken, die Papa so liebt! Da will der Junge wissen, was eigentlich Liebe ist. Liebe ist, wenn man etwas oder jemanden sehr gern hat. Wenn es im Bauch wohlig kribbelt und man sich beschützt und stark fühlt. Liebe kann man nicht besitzen; sie wird jedoch grösser, wenn man sie mit anderen teilt. Papa-Liebe ist immer da, auch wenn der Hummelfratz mal störrisch ist.
> Richtig schön, wie Vater und Sohn in Superheld-Kostümen auf dem Dach sitzend zusammen über die Liebe philosophieren! Die wenigen Sätze mit den witzig-peppigen Bildern lassen die Betrachtenden gut nachvollziehen, wie sich diese Papa-Liebe anfühlt und was sie beim Jungen bewirkt. Dennoch werden auch Themen wie Streit und Eifersucht nicht ausgespart. Aber Papas Liebe ist sogar dann da, wenn er mal nein sagt. Denn Liebe ist eine Superkraft! Ein gelungenes Buch für Söhne und Väter. Ruth Fahm

Titel: Ein Traumhaus für Hund und Katz und Maus
Kollation: Geb., farb. illustr., unpag., Neuauflage
Verlag, Jahr: Bohem Press, 2019
ISBN: 978-3-85581-573-9
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Freundschaft, Wohnen
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.11.2019
Ein Traumhaus für Hund und Katz und Maus
Der Traum von einem eigenen Haus, den träumen auch Martin, der Mäuserich, Klara, die Katze, und Hubert, der Hund. Ein Haus auf Rädern wäre toll, meint Klara, denn damit könnte man den Ort wechseln. Für Martin ist eine grosse Vorratskammer wichtig. Hubert seinerseits würde am liebsten gleich ein Schloss bauen. Doch vorerst einmal muss der schönste Platz der Welt für den Hausbau gefunden werden.
> Das bereits 1996 erstmals erschienene Bilderbuch von G. Alberti ist zeitlos und hinsichtlich der sehr einfachen Erzählweise gut geeignet für den Einsatz in Kitas oder im Kindergarten. Auf grossflächigen Bildern in warmen Farben und auf dem Vorsatz werden comicartige, mit Bleistift gezeichnete und kolorierte Figuren in voller Aktion gezeigt. Bestechend schön ist die Idee mit dem Vogelschwarm. Der kurze Text, in dem die Sätze in direkter Rede in Schreibschrift geschrieben sind, ist abgestimmt eingefügt. Dem Bilderbuch mit Leinenbezug und einem beigelegten Poster liegt ein friedvoller Zauber inne. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Grüner wird's nicht!
Kollation: Geb., farb. illustr., 49 S.
Verlag, Jahr: Kleine Gestalten, 2019
ISBN: 978-3-89955-823-4
Kategorie: Sachbuch
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.11.2019
Grüner wird's nicht! Das Buch für kleine Gärtner
Um zu gärtnern, braucht es keinen Garten! Wie bastelt man einen Blumentopf, damit Setzlinge auf der Fensterbank beim Wachsen beobachtet werden können? Was wird für ein Kräuterbeet oder einen Wildblumentopf im Zimmer benötigt? Wie sammelt man am einfachsten Blumensamen und stellt damit Saatbomben her? Was gehört zu einem Insektenhotel? Welche Materialien werden dazu gebraucht? Mit der Herstellung eines Terrariums wird die eigene Welt, ein Oekosystem im Glas, ins Zimmer geholt. Zum Schluss werden im Glossar Begriffe zu Flora und Fauna erklärt.
> In diesem umfangreichen, einfach strukturierten Mitmachbuch erfahren Gartenliebhabende alles Wissenswerte über die Natur. Für die Umsetzung der Naturprojektideen wird mit zu Hause vorhandenen Materialien, oftmals Recycling-Produkten, gearbeitet. Die farbigen, schlichten Illustrationen erinnern an historische Botanikbücher und werden mit klar verständlichen, kindgerechten Informationen sowie ansprechenden Aufträgen untermalt. Faszination Natur pur. Kathrin Kaufmann

Titel: Hab ihn!
Kollation: A. d. Engl., geb., farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Aladin, 2018
ISBN: 978-3-8489-0146-3
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Gemeinschaft, Soziales
Alter: ab 4
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.11.2019
Hab ihn!
Durch Maschendraht beobachtet ein Junge einen Platz, an dem Jungs sich für ein Baseballspiel versammeln. Er fasst sich ein Herz und fragt, ob er mitspielen darf. Nach einem zweifelnden Blick des Captains wird er zum Feldspieler ernannt. Der Batter trifft den Ball und schlägt ihn zurück ins Feld. „Hab ihn!“, ruft der Junge aufgeregt. Doch eine Wurzel vereitelt seinen Erfolg.
> Zwei Wörter. Sieben Zeichen. Mehr bedarf es nicht, um eine einfühlsame Geschichte über Erfolg und Nichterfolg zu versinnbildlichen. Die grossformatigen Bilder – teils mit Panels – zeigen, wie verzweifelt der Junge alles daran setzt, den Ball zu erhaschen. Perspektivisch abwechslungsreich und sehr realistisch gezeichnete Gesichtsausdrücke in zarten Farben erzählen von der Seele des Jungen, in der die Wurzel auf einmal unüberwindlich scheint, oder wie er als Miniatur an der Hose eines Spielers der hastenden Mannschaft hängt. Eine bildhafte Geschichte um den Mut und Kampfeswillen eines Jungen, der dazugehören will. Christina Weirich

Titel: Ich bin hier bloss die Mutter
Reihe: Ich bin hier bloss ...
Kollation: CD. Lesung, ca. 117 Min., 2 CDs
Verlag, Jahr: Igel-Records, 2019
ISBN: 978-3-7313-1224-6
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Familienalltag
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.11.2019
Ich bin hier bloss die Mutter
Clara und ihr Mann Daniel haben drei Kinder: Paula (11), Tim (7) und Willi (3). Deshalb hat Clara auch immer viel zu tun. Wenn sie kann, setzt sie sich zu Hause an ihren Arbeitstisch und malt und zeichnet. Gerade hat sie von einem grossen Buchverlag den Auftrag erhalten, ein Bilderbuch zu illustrieren Das bedeutet viel Arbeit. Obwohl sich die Kinder dringend ein Haustier wünschen, sind Clara und Daniel gegen diese Idee. Als die Kinder dann eine verletzte zahme Ratte finden, wollen sie das Tierchen unbedingt behalten. Clara drängt darauf, dass sie Inserate schreiben, damit der Besitzer der Ratte sich melden kann. Als jemand anruft, nimmt Willi das Telefon ab und hängt bald wieder auf. Er sagt Clara, die Person habe die falsche Nummer gewählt.
> Amelie Fried erzählt auf eine ehrliche und liebevoll amüsante Art von Claras Familienalltag, der suboptimalen Unterstützung durch ihre Familie und ihrem Hang zu Perfektion. Sie interpretiert ihre Geschichte mit sanfter Lebendigkeit in der klaren Stimme. Karin Schmid

Titel: Jim Curious – Streifzug durch den Dschungel
Reihe: Jim Curous 2
Kollation: A. d. Französ., geb., illustr., 52 S., Aufklappbar
Verlag, Jahr: Reprodukt, 2019
ISBN: 978-3-95640-204-3
Kategorie: Comic
Schlagwort: Abenteuer, Fantasy
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.11.2019
Jim Curious – Streifzug durch den Dschungel
Eine Libelle weckt Jim Curious. Als sie durch einen magischen Spiegel verschwindet, steigt ihr Jim nach. Dahinter öffnet sich eine fantastische Dschungelwelt: riesige Bäume, das Ufer mit Mangroven gesäumt und darüber eine üppige Hügellandschaft. Er steigt aus dem Wasser und staunt über die artenreiche Fauna mit Vögeln, Schmetterlingen, der riesigen Schildkröte und den Affen. Vorbei an Ruinen mit einer alten Eisenbahn gelangt er an den Fuss des Hügels und macht sich an den Aufstieg.
> 3-D-Brille aufsetzen und eintauchen in das einzigartige Abenteuer! Man folgt dem Jungen im Schutzanzug in einen einzigartigen Natur-Kosmos. Sorgfältig sind die Details ausgearbeitet, wenn ein Schwarm Vögel auf und davon fliegt. Von den Bildern geht eine wundersame Tiefenwirkung aus, die man mit den Händen ertasten möchte. Gut, sind zwei 3-D-Brillen beigelegt, denn die Geschichte braucht zwar keinen Text, aber viel Zeit, um alles zu entdecken. Und vier Augen sehen mehr als zwei. Katharina Siegenthaler

Titel: Katze und Maus
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Prestel, 2019
ISBN: 978-3-7913-7388-1
Kategorie: Bilderbuch
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.11.2019
Katze und Maus
Gierig lauert die Katze auf eine gute Gelegenheit, um die kleine Maus zu ärgern. Auf einer wilden Verfolgungsjagd durch das ganze Haus geht es durch sämtliche Zimmer, treppauf und -ab und schliesslich hinaus ins Freie. Die Maus entwischt der Katze immer wieder durch Schlupflöcher. Die Katze ist ihr zwar dicht auf den Fersen, aber doch immer einen Schritt zu spät. Ist das anstrengend! Erschöpft legen sich die beiden Tiere hin, schlafen friedlich ein – und werden Freunde.
> Durch Gucklöcher in verschiedenen Formen und Grössen ist erkennbar, dass der Maus stets die Flucht gelingt. Die schwarze Katze und die kleine, weisse Maus bewegen sich vor buntem Hintergrund. Die plakativen Illustrationen sind auf das Wesentliche reduziert. Der Text ist in etwas holprig gereimten Versen verfasst und enthält viel direkte Rede. Ein Buch, das die Kleinen immer und immer wieder anschauen wollen und das trotzdem nie langweilig wird: Ob die Maus auch beim nächsten Mal nicht erwischt wird?! Madeleine Steiner

Titel: Knock Out!
Kollation: Geb., s.w. illustr., 146 S.
Verlag, Jahr: Carlsen Comics, 2019
ISBN: 978-3-551-73363-4
Kategorie: Comic
Schlagwort: Anderssein, Sport
Alter: junge Erwachsene
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.11.2019
Knock Out!
Auf dem Weg nach Hause wird Emile brutal zusammengeschlagen. Da taucht sein ehemaliger Gegner, Benny Paret, als Geist auf. Ihn hat Emile am 24. März 1962 im Boxkampf um den Weltmeistertitel so geschlagen, dass er zusammengebrochen und in der Folge gestorben ist. Der Geist von Paret lässt Emile sich erinnern, wie sein Leben verlaufen ist, und die Nacht überstehen. Als junger Mann aus St. Thomas, einer Karibikinsel, hat er in New York angefangen zu boxen. Er bestritt die ersten Kämpfe und war sogleich erfolgreich. Doch er durfte trotz seiner Erfolge nie sich selbst sein. Denn er war ein Schwarzer und homosexuell. Wenn das bekannt geworden wäre, hätte es das Ende seiner Karriere bedeutet.
> Reinhard Kleist gestaltet die äusserst berührende Geschichte von Emile Griffith in schwarz-weiss. Der farbliche Kontrast wirkt hart – passend zur Welt, in der Emile lebt. Und doch zeichnet der Autor mit wenigen gekonnten Strichen Emile ein Gesicht, das Wärme und Sensibilität ausstrahlt. Stimmt nachdenklich. Karin Schmid

Titel: Meine Top 50 feel good Rezepte
Autor: CrispyRobs
Kollation: Broschur, farb. illustr.,159 S.
Verlag, Jahr: Fischer, 2019
ISBN: 978-3-7335-0590-5
Kategorie: Sachbuch
Schlagwort: Kochen
Alter: mehrere Stufen
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.11.2019
Meine Top 50 feel good Rezepte
Ein Junge, der gerne kocht, alles filmt und ins Internet stellt – Ergebnis: ein zweites Kochbuch voll unterschiedlichster Interpretationen von Burritos, Bowls und Cheesy-Rezepten. Im perfekten Dinner greift er dann eher wieder auf die klassischen Varianten zurück, wie Linguine mit Zucchini oder Kokos-Curry mit Garnelen. Dazwischen erzählt er von seinen Missgeschicken in der Küche, oder wie die Ideen zu den Rezepten entstanden sind.
> Der Aufbau ist klassisch: ein Gerichtebild mit Zutatenliste und Anleitung. Erfrischend neu ist der Ton des Buches: persönlich und unterhaltsam, als würde man mit dem Jungen am Tisch sitzen und übers Essen reden, bei dem er sowohl auf Ausgewogenheit als auch auf Nachhaltigkeit achtet. Dankenswerterweise verzichtet er auf Kalorienzählerei, wie auch meist auf weissen Zucker. Abgesehen von wenigen Ausnahmen sind alle Zutaten leicht zu erhalten. Anregende kleine Tipps und Alternativvorschläge sowie ein Glossar ergänzen das gut verdauliche Buch. Christina Weirich

Titel: Nur noch eins
Kollation: Kartoniert, farb. illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Atlantis, 2019
ISBN: 978-3-7152-0772-8
Kategorie: Bilderbuch
Alter: Kleinkinder
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.11.2019
Nur noch eins
Und aufgepasst! Nur noch eine Murmel, die ins Loch muss. Die beiden Bären sind gespannt und konzentriert. Ob es auch gelingt? Nur noch eine Treppenstufe, und dann ist Bär rechtzeitig zu Hause. Damit die Farbschachtel wieder komplett ist, müssen die Farbstifte an den richtigen Ort gelegt werden. Jetzt ist Bär gerade dabei, den letzten Stift hineinzulegen. Und wenn der Tag vorbei ist und Bär im Bett liegt, dann gibt es nur noch eins: den Gutenachtkuss.
> Das kartonierte Büchlein zeigt auf jeder Doppelseite eine einzelne Situation, in die schon kleinere Kinder einmal geraten sind. Ein Bärenjunges als Identifikationsfigur muss immer „nur noch eins“ erledigen, und dann ist alles gut. Ebenfalls vertraut und somit benennbar sind die abgebildeten Gegenstände. Beim Betrachten kann ganz nebenbei auch das Zuordnen und Aufräumen geübt werden. Ein hübsches Buch, das absolut ohne Text auskommt und bestimmt auch viele Eltern ansprechen wird. Katharina Siegenthaler

Titel: Schokostreuselgross
Kollation: A. d. Niederländ., geb., farb. illustr., 89 S.
Verlag, Jahr: Gerstenberg, 2019
ISBN: 978-3-8369-5649-9
Kategorie: Sachbuch
Alter: ab 7
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.11.2019
Schokostreuselgross Ein Baby in Mamas Bauch
Maxis Mama hat ein Baby im Bauch. Zuerst war es nur gerade so gross wie ein Schokostreusel, doch bei der nächsten Untersuchung schon wie eine Playmobil-Figur mit Händen und Füssen. Maxi hat es im Ultraschall genau gesehen. Doch wie kommt das Baby eigentlich in Mamas Bauch? War Papa tatsächlich auch mal ein winziges Ei? Und wie kommt es, dass ihr Freund Thomas gleich zwei Mütter hat? Maxis Eltern haben immer eine Antwort auf ihre vielen Fragen, doch wie der kleine Bruder heissen wird, verraten sie nicht ...
> Diese mit viel Feingefühl geschriebene Geschichte von Bette Westera zu Schwangerschaft und Aufklärung eignet sich gut zum Vorlesen und gemeinsamen Betrachten. Die in warmen Farben gemalten Bilder von Julia Dürr geben Einblick in Maxis Familie und auf das kommende Ereignis, ergänzt mit einfachen Erklärungen zu Fortpflanzung, Schwangerschaft und Stammbaum. Heikle Fragen zu Frühgeburt, Tod und Regenbogenfamilie werden ebenso thematisiert. Ein rundum geglücktes Sachbuch in eher ungewohnter Form! Ruth Fahm

Titel: Todesstreifen
Kollation: Broschur, 251 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2019
ISBN: 978-3-499-21841-5
Kategorie: Belletristik
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.11.2019
Todesstreifen
1985 im geteilten Deutschland: Ben fährt für einen Tag mit seinem Sportteam in die DDR, um an einem Wettkampf teilzunehmen. Am Abend soll es zurück in die BRD gehen. Doch alles kommt anders. Ben wird gekidnappt und findet sich bald in einem Umerziehungsheim wieder. Der 16-jährige Marc aus Ostdeutschland, der Ben sehr ähnlich sieht, nimmt stattdessen Bens Identität an und reist mit der Gruppe in den Westen zurück. Doch was wird jetzt aus Ben?
> Am 9. November 2019 jährt sich der Mauerfall zum 30. Mal. Aus diesem Grunde nimmt Helen Endemann in ihrem Politthriller die Lesenden mit auf eine Zeitreise in die 80er-Jahre. Aus doppelter Perspektive und in flüssiger Sprache erzählt, lässt sie ihre etwas beliebig gezeichneten Figuren agieren. Gut recherchierte historische Details fliessen in den Text ein. Ein ereignisreicher Roman rund um Freundschaft und eine spektakuläre Flucht, der trotz kleinen Logikmängeln Einblick in ein repressives System und dessen Umerziehungsmethoden gibt. Béatrice Wälti-Fivaz

Titel: Welle
Autor: Lee, Suzy
Kollation: Geb., farb. Illustr., unpag.
Verlag, Jahr: Baumhaus, 2009
ISBN: 978-3-8339-0426-4
Kategorie: Bilderbuch
Schlagwort: Wasser
Alter: ab 4
Bewertung:
4 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.11.2019
Welle
Sonne, Sand, Meer und Möwen. Was gibt es Schöneres? Schnell springt das Kind zum Wasser und bevor die nächste Welle seine Füsse benetzt, wieder etwas zurück. Doch schon im nächsten Augenblick ist es beim gurgelnden, schäumenden und sprudelnden Wassersaum. Egal, wenn die Füsse jetzt nass werden. Da nähert sich eine riesige Welle dem Strand, die Möwen flattern kreischend auf, die Welle bricht, das Kind bleibt klitschnass und etwas verdattert zurück. Doch vor ihm liegt eine wunderbare Überraschung. – Die einfache Szenerie, nur Möwen und das Kind beleben den Strand, wird mit Kohlestift und wenig Farbe illustriert. Einzig das Wasser ist blau. Die Bewegung, Veränderung und Lebendigkeit dieses Elements ist mittels Aquarelltechnik hervorragend eingefangen. Das Buch kommt ohne Worte aus und ist dennoch eine poetische Umsetzung des uralten Spiels am Strand mit den Wellen. Katharina Siegenthaler

Titel: Wohin mit den Gespenstern
Kollation: CD. Hörspiel mit Musik, ca. 120 Min., 2 CDs
Verlag, Jahr: cleverkids, 2019
ISBN: 978-3-9523380-0-1
Kategorie: Nonbook
Schlagwort: Englisch
Alter: ab 4
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 06.11.2019
Wohin mit den Gespenstern Englisch lernen
Heather ist ein englisches Gespenst. Auf ihrem Weg nach Augsburg landet sie versehentlich in Lukas' und Paulas Zimmer, während die beiden gerade Gespenster spielen. Was für ein Schreck! Nachdem Lukas und Paula ihre Furcht überwunden haben, erzählt ihnen Heather eine echte englische Geschichte über ein Museum, in dem ebenfalls zwei kleine Gespenster ihr Unwesen treiben. Und da Heather nicht so gut Deutsch kann, greift sie immer wieder auf ihre vertraute Sprache zurück.
> Durch viele Alltagsszenen – z. B. Fahrkarten kaufen oder etwas im Lokal bestellen – prägen sich wichtige Vokabeln und kurze Sätze gut ins Gedächtnis ein, auch dank der Traumsequenzen und Lieder, in denen das Gehörte wiederholt wird. Jede Rolle hat ihren eigenen Sprecher, die englischen Worte werden gut verständlich von Muttersprachlern gelesen. Das Hörspiel überzeugt durch Unterhaltsamkeit und Spannung und eignet sich gut für Anfänger in der englischen Sprache. Christina Weirich

Titel: Mauerblümchen
Kollation: Geb., 156 S.
Verlag, Jahr: Rowohlt, 2009
ISBN: 978-3-499-00071-3
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Gegenwart, Liebe
Alter: ab 13
Bewertung:
3 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 05.11.2019
Mauerblümchen
Berlin, November 1989. Die Mauer ist seit zwei Wochen offen. Mollys Rückreise in ihre Heimatstadt New York steht kurz bevor. Vorher will sie noch das Geburtshaus ihrer Mutter in Ostberlin besuchen. In der S-Bahn lernt sie Mick kennen, Mick aus der DDR. Es ist Liebe auf den ersten Blick, doch auch nach dem Mauerfall bleiben viele Unterschiede zu überwinden.
> Das Zielpublikum dieses Romans ist zu einer Zeit geboren, als das geteilte Deutschland bereits Geschichte war. Umso wichtiger ist es, dass Texte wie „Mauerblümchen“ in den Schulunterricht einbezogen werden. Holly-Jane Rahlens ist wie die Protagonistin Molly US-Amerikanerin und lebt seit 30 Jahren in Berlin. Die Wende hat sie hautnah miterlebt, was sicher wesentlich dazu beiträgt, dass Mollys Geschichte so authentisch wirkt. Für Berlinkenner ein besonderer Leckerbissen ist der Stadtplan mit eingezeichneter S-Bahn Linie vorne im Buch – bei jedem Kapitel wird ersichtlich, an welchem Streckenpunkt sich das Mädchen gerade befindet. Sandra Dettwyler

Titel: Blaubeerland
Kollation: A. d. Schwed., geb., s.w. illustr., 120 S.
Verlag, Jahr: dtv, 2019
ISBN: 978-3-42364051-0
Kategorie: Belletristik
Schlagwort: Familie, Ferien
Alter: ab 7
Bewertung:
2 von 4 Bücher
Rezension publiziert: 01.11.2019
Blaubeerland Ich und meine 11 Geschwister
Botvid hat elf Geschwister. Den Sommer verbringt die Grossfamilie, zu der nebst den Eltern auch die rüstige Urgrossmutter gehört, jeweils in ihrem Holzhaus auf der Insel Blaubeerland. Verständlich, dass diese Wochen turbulent verlaufen und die schönste Zeit des Jahres sind. In 16 Kapiteln erzählt Botvid aus dem Ferienalltag: Die Kinder entdecken eine Höhle, sie angeln, gehen im Dorfladen einkaufen, erfinden Geschichten, unternehmen Ausflüge, streiten und versöhnen sich. Die Eltern lassen sie meist gewähren oder machen bei ihren fantasievollen Spielen mit.
> Das vom Autor mit s/w-Zeichnungen illustrierte Buch erschien erstmals 1967 und hat natürlich etwas Staub angesetzt. Botvids Schilderungen wirken dennoch lebendig, oft schwingen feiner Humor und sympathische Ehrlichkeit mit. Im Leben vieler schwedischer Familien ist das eigene Sommerhaus bis heute ein Sehnsuchtsort. Die Ferien so frei und unbeschwert verbringen zu dürfen wie Botvid und seine Geschwister, dies möchte man allen Kindern gönnen. Doris Lanz